„Immaterielle Vorsorge“
Download
1 / 13

„Immaterielle Vorsorge“ Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Trauerverfügung Referent RA JUDr. Heinrich Meyer-Götz - PowerPoint PPT Presentation


  • 209 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

„Immaterielle Vorsorge“ Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Trauerverfügung Referent RA JUDr. Heinrich Meyer-Götz. Altrömische Testamentpräambel: Da nichts so bestimmt ist wie der Tod und nichts so unbestimmt wie dessen Zeitpunkt verfügen wir, .

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha

Download Presentation

„Immaterielle Vorsorge“ Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Trauerverfügung Referent RA JUDr. Heinrich Meyer-Götz

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


„Immaterielle Vorsorge“ Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, TrauerverfügungReferent RA JUDr. Heinrich Meyer-Götz


Altrömische Testamentpräambel:Da nichts so bestimmt ist wie der Tod und nichts so unbestimmt wie dessen Zeitpunkt verfügen wir, ....


„Jeder Mensch hat ein Lebensrecht, aber keine Lebenspflicht!“Dr. Micaela Hahne, Vorsitzende Richterin des XII Zivilsenats am BGH


In Deutschland leben zur Zeit

●ca. 1,3 Mio. Bürger unter staatlicher Betreuung

●ca. 1,5 Mio. Bürger unter Bevollmächtigung

●ca. 400.000 Bürger in Koma oder komaähnlichen Zustand

●ca. 1,2 Mio. Bürger sind von der Alzheimer Krankheit oder einer anderen Demenzkrankheit betroffen


„Die immaterielle Lebensvorsorge ist die notwendige Ergänzungder materiellen Lebensabsicherung!“Rechtsanwalt JUDr. Heinrich Meyer-Götz


Die immaterielle Vorsorge beinhaltetfolgende Verfügungen:

●Patientenverfügung

●Betreuungsverfügung

●Vorsorgevollmacht

●Organverfügung

●Trauerverfügung

●Sorgerechtsverfügung

●Vermögenssorgeverfügung

●Widerspruchserklärung zur Verhinderung einer ungewollten Organentnahme im Ausland


PatientenverfügungSie entscheiden selbst über Durchführung von medizinischen und lebensverlängernden Maßnahmen im Ernstfall einer Krankheit oder eines Unfalls


Patientenverfügung


BetreuungsverfügungSie entscheiden, wen das Vormundschaftsgericht als Betreuer einsetzt.


VorsorgevollmachtIst eine Vollmacht für den Fall der Geschäftsunfähigkeit, die die richterliche Anordnung für eine Betreuung ausschließt.


TrauerverfügungMit dieser Verfügung legen Sie Ihre Wünsche zur Art und Weise Ihrer Bestattung fest.


„Das beste Dokument ist sein Papier nicht Wert, wenn es nicht gefunden wird!“Rechtsanwalt JUDr. Heinrich Meyer-Götz


Die Verfügungsdaten gehen in das Stiftungsvermögen der „Stiftung VorsorgeDatenbank“über und sind damit dauerhaft gesichert


ad
  • Login