Sofi i hans ol
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 11

Sofi i Hans Šol PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Sofi i Hans Šol. Sofi Šol (1921-1943) detinjstvo u Forhtenbergu hrišćanska porodica treće dete od petoro Ulm (1932) 1940. škola za vaspitačice jun 1942. Univerzitet u Minhenu Jun 1942- februar 1943 aktivista Bele ruže Februar 1943. osuđena na smrt. Bela ruža ( Die Wei β e Rose).

Download Presentation

Sofi i Hans Šol

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Sofi i hans ol

Sofii Hans Šol


Sofi i hans ol

Sofi Šol (1921-1943)detinjstvo u Forhtenbergu

hrišćanska porodicatreće dete od petoroUlm (1932)1940. škola za vaspitačicejun 1942. Univerzitet u Minhenu

Jun 1942- februar 1943 aktivista Bele ruže

Februar 1943. osuđena na smrt


Bela ru a die wei e rose

Bela ruža ( Die Weiβe Rose)

jun 1942- februar 1943

šest letaka

Najaktivniji članovi: Hans i Sofi Šol(Hans i Sophie Scholl), Kristof Probst(Christoph Probst), Vili Graf(Willi Graf) i Aleksandar Šmorel (Alexander Schmorell) i profesor Kurt Huber (Kurt Huber)

poreklo imena


Ciljevi

Ciljevi:

  • Staviti svima na znanje da ne podržavaju svi Nemci vladajući režim. Moralna obaveza je da mu se suprotstave jer su u suprotnom i oni odgovorni za počinjena nedela.

  • Ohrabriti javnost da bar pasivno ustane protiv vladajućeg režima.

  • Širenje ideje, širenje mreže istomišljenika, prerastanje pasivnog otpora u aktivan.


Sofi i hans ol

Leci

  • Svaki letak je napisan u filozofskom i teološkom duhu

  • Prvi letak su zajedno napisali Hans Šol i Aleksandar Šmorel

  • Režim je poremetio odnos države i pojedinca

  • Umesto da država štiti individualne i duhovne slobode pojedinca,pojedinac je postao samo oruđe,deo ratne mašine

  • Aktivnosti Bele ruže nisu ostale ogranicene samo na Minhen,već se mreža raširila i na Berlin, Hamburg, Keln(Köln),Štutgart (Stuttgart),Frajburg(Freiburg), Beč (Wien),Salcburg (Salzburg)

  • Odlomci:

  • "Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique ´regieren´ zu lassen". (aus dem 1. Flugblatt)


Sofi i hans ol

"Man kann sich mit dem Nationalsozialismus geistig nicht auseinandersetzen, weil er ungeistig ist. Es ist falsch, wenn man von einer nationalsozialistischen Weltanschauung spricht, denn wenn es diese gäbe, müßte man versuchen, sie mit geistigen Mitteln zu beweisen oder zu bekämpfen - die Wirklichkeit aber bietet uns ein völlig anderes Bild: schon in ihrem ersten Keim war diese Bewegung auf den Betrug des Mitmenschen angewiesen, schon damals war sie im Innersten verfault und konnte sich nur durch die stete Lüge retten. (...) Ein jeder will sich von einer solchen Mitschuld freisprechen, ein jeder tut es und schläft dann wieder mit ruhigstem, besten Gewissen. Aber er kann sich nicht freisprechen, ein jeder ist schuldig, schuldig, schuldig ! Doch ist es noch nicht zu spät, diese abscheulichste aller Mißgeburten von Regierungen aus der Welt zu schaffen, um nicht noch mehr Schuld auf sich zu laden."(aus dem 2. Flugblatt)


Sofi i hans ol

"Jeder einzelne Mensch hat einen Anspruch auf einen brauchbaren und gerechten Staat, der die Freiheit des einzelnen als auch das Wohl der Gesamtheit sichert. Denn der Mensch soll nach Gottes Willen frei und unabhängig im Zusammenleben und Zusammenwirken der staatlichen Gemeinschaft sein natürliches Ziel, sein irdisches Glück und Selbständigkeit und Selbsttätigkeit zu erreichen suchen. (...)Viele, vielleicht die meisten Leser dieser Blätter sind sich darüber nicht klar, wie sie einen Widerstand ausüben sollen. Sie sehen keine Möglichkeiten. Wir wollen versuchen, daß ein jeder in der Lage ist, etwas beizutragen zum Sturz dieses Systems. (...) Wir haben keine reiche Auswahl an solchen Mitteln, nur ein einziges steht uns zur Verfügung - der passive Widerstand. Der Sinn und das Ziel des passiven Widerstandes ist, den Nationalsozialismus zu Fall zu bringen, und in diesem Kampf ist vor keinem Weg, vor keiner Tat zurückzuschrecken, mögen sie auf Gebieten liegen, auf welchen sie auch wollen. (...) Sabotage in Rüstungs- und kriegswichtigen Betrieben, Sabotage in allen Versammlungen, Kundgebungen, Festlichkeiten, Organisationen, die durch die nationalsozialistische Partei ins Leben gerufen werden. (...)Sabotage auf allen wissenschaftlichen und geistigen Gebieten, die für eine Fortführung des gegenwärtigen Krieges tätig sind. (...) Sabotage in allen Veranstaltungen kultureller Art, die das Ansehen der Faschisten im Volke heben können. Sabotage in allen Zweigen der bildenden Künste, die nur im geringsten im Zusammenhang mit dem Nationalsozialismus stehen und ihm dienen. Sabotage in allem Schrifttum, allen Zeitungen, die im Solde der Regierung stehen, für ihre Ideen, für die Verbreitung der braunen Lüge kämpfen."(aus dem 3. Flugblatt)


Sofi i hans ol

"Wer hat die Toten gezählt. Hitler oder Goebbels - wohl keiner von beiden. Täglich fallen in Rußland Tausende.(...) Jedes Wort, das aus Hitlers Munde kommt, ist Lüge. Wenn er Frieden sagt, meint er den Krieg, und wenn er in frevelhafter Weise den Namen des Allmächtigen nennt, meint er die Macht des Bösen, den gefallenen Engel, den Satan. (...) Obgleich wir wissen, daß die nationalsozialistische Macht militärisch gebrochen werden muß, suchen wir eine Erneuerung des schwerverwundeten deutschen Geistes von innen her zu erreichen. Dieser Wiedergeburt muß aber die klare Erkenntnis aller Schuld, die das deutsche Volk auf sich geladen hat, und ein rücksichtsloser Kampf gegen Hitler und seine allzuvielen Helfershelfer, Parteimitglieder, Quislinge usw. vorausgehen. (...) Vergeßt auch nicht die kleinen Schurken dieses Systems, merkt Euch die Namen, auf daß keiner entkomme!"(aus dem 4.Flugblatt)


Sofi i hans ol

Kraj?

  • Hans i Sofi uhapšeni 18.02. 1943. dok su delili letke

  • Ubrzo sledi hapšenje svih članova i mnogih simpatizera

  • 22.02.1943. početak suđenja Hansu i Sofi Šol i Kristofu Probstu

  • Poznati sudija Roland Frejzler ( Roland Freisler)

  • Presuda istog dana: smrt giljotinom

  • U drugom procesu protiv članova Bele ruže , 19. aprila 1943. na smrt su takođe osuđeni Vili Graf, Kurt Huber i Aleksandar Šmorel


Sofi i hans ol

  • Hansove poslednje reči bile su : “Živela sloboda!” (Es lebe die Freiheit!)

  • Sofi je na suđenju izjavila:” Neko je, najzad, morao da počne. Ono što smo napisali i govorili, u to su verovali i mnogi drugi. Oni samo nisu smeli da se izraze kao mi.”

  • I nakon njihove smrti nastavili su da štampaju i dele letke sa porukom: Uprkos svemu njihov duh živi i dalje!

  • Od 1970ih brat i sestra Šol,kao i drugi članovi Bele ruže, dobijaju u Nemačkoj velike javne počasti kao redak primer hrabrih Nemaca koji su se aktivno suprotstavili nacizmu.

  • Dans katedra za političke nauke Ludwig- Maximilianovog Univerziteta u Minhenu nosi ime brata i sestre Šol


  • Login