L neburger fragebogen version 2011 ein werkzeug f r den einstieg in evaluation
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 29

„Lüneburger Fragebogen“ – Version 2011 Ein Werkzeug für den Einstieg in Evaluation PowerPoint PPT Presentation


  • 94 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

„Lüneburger Fragebogen“ – Version 2011 Ein Werkzeug für den Einstieg in Evaluation. Sybille Winter & Matthias Aschern Schulentwicklungsberater, LSchb Lüneburg. Warum noch ein Instrument?. Warum noch ein Instrument?. Empfehlung für SEIS: Qualitätsvergleich, Berichtswesen, Mehrsprachigkeit

Download Presentation

„Lüneburger Fragebogen“ – Version 2011 Ein Werkzeug für den Einstieg in Evaluation

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


L neburger fragebogen version 2011 ein werkzeug f r den einstieg in evaluation

„Lüneburger Fragebogen“ – Version 2011Ein Werkzeug für den Einstieg in Evaluation

Sybille Winter & Matthias Aschern

Schulentwicklungsberater, LSchb Lüneburg


Warum noch ein instrument

Warum noch ein Instrument?


Warum noch ein instrument1

Warum noch ein Instrument?

  • Empfehlung für SEIS: Qualitätsvergleich, Berichtswesen, Mehrsprachigkeit

  • Kleine Schulen empfinden SEIS z.T. als zu komplex und umfangreich;

  • SchulePlus, IFS-Schulbarometer u.a. entsprechen nicht dem OR;

  • Kommerzielle Angebote (PEB, BNW) sind für kleinere Schulen z.T. nicht finanzierbar

  • Selbstgestrickte Evaluationen selten umfassend und oft methodisch zweifelhaft

  • „Lüneburger Fragebogen“ so einfach wie möglich und so differenziert wie nötig“

  • Bewusster Verzicht auf SEIS-Leistungsmerkmale (s.o.)

  • Absenkung der Einstiegsschwelle für Evaluation: vom Cinquecento zum Mercedes


Feine maschen gro er beifang

Feine Maschen – großer Beifang


Zum status der entwicklung

Zum Status der Entwicklung

  • Pretest: Handhabung, Aufwand, Auswertungsmöglichkeiten, Erkenntnisgewinn

  • Feedback in Expertenrunden (MK, NSchI, NILS)

  • Wissenschaftliche Validierung in Kooperation mit dem NILS

  • Einsatz in etwa 250 niedersächsischen Schulen, überwiegend Grund- und Förderschulen (Stand März 2009) und Feedbackverfahren 2009 mit diesen Schulen

  • Rückmeldungen 2010 von der Universität Münster und den niedersächsischen SEB (→ Version 2011)


Was ist neu 2011

Was ist neu 2011?

Kurztitel


Was ist neu 20111

Was ist neu 2011?

10 Platzhalter für schuleigene Fragen in einer eigenen Version


Was ist neu 20112

Was ist neu 2011?

  • Muster für Auswertungsveranstaltung „Von Daten zu Taten“ in eigener Regie der Schule


Merkmale des l neburger fragebogens

Merkmale des „Lüneburger Fragebogens“

  • nichtkommerzielles Angebot

  • Sprachniveau von 10-jährigen Schüler/innen

  • Entstehungszusammenhang Schulentwicklungsberatung

  • Befragung auf Viererskala + „weiß nicht“

  • Überschaubare Anzahl von Fragen: 46 + 34 (5 Seiten)

  • Meta-Perspektive statt Ich-Perspektive: „An unserer Schule...“

  • Fragenkatalog flexibel (Ergänzung oder Umformulierung möglich)

  • Automatisiertes Berichtswesen


Bezug zum orientierungsrahmen

Bezug zum Orientierungsrahmen


Bezug zum orientierungsrahmen1

Bezug zum Orientierungsrahmen

Item 24: Die Schüler/innen erhalten regelmäßig Informationen über den Leistungsstand.


Mehrperspektivit t

Mehrperspektivität

Lehrer/innenEltern

Päd. Mitarbeiter/innenSchüler/innen (Jg. 4)


Die befragungssoftware

Die Befragungssoftware


Die durchf hrung

Die Durchführung


Paper pencil

„Paper & Pencil“


Bildschirminterview

Bildschirminterview


Onlinebefragung mit grafstat

Onlinebefragung mit GrafStat

  • Datensammelpunkt mit GrafStat einrichten und anmelden

  • Formular online stellen

  • Befragte mit TANS einladen: TAN-Generator (kostenlos) oder TAN-Assistent (60€)

  • Daten vom Sammelpunkt abholen und in GrafStat importieren


Onlinebefragung mit evasys

Onlinebefragung mit Evasys


Grafische auswertung

Grafische Auswertung


Daten auswerten st rken

Daten auswerten: Stärken

Zustimmung über alle Gruppen > 2/3


Daten auswerten kl rungsbedarf

Daten auswerten: Klärungsbedarf

Abweichung der Wahrnehmungen > 1/3


Daten auswerten verbesserungsbereich

Daten auswerten: Verbesserungsbereich

Ablehnung über alle Gruppen > 1/3

(Abweichend: Schüler/innen)


M gliche zusammenfassung

Mögliche Zusammenfassung


Unterst tzungsangebote

Unterstützungsangebote

  • Fragebogen als fester Bestandteil von GrafStat

  • Ausführlicher Leitfaden zum Einsatz des „Lüneburger Fragebogens“

  • Kooperation mit dem Nils bei Onlinebefragung mit Evasys

  • Werkzeug zur Erstellung des Evaluationsberichts mit Word

  • „Hotline“ / Mailsupport im Rahmen der Möglichkeiten

  • Umfassendes Informationsmaterial: schulentwicklungsberatung.de

  • Ziel: Das Instrument muss so einfach bleiben, dass es keinen Support braucht und keine Qualifizierungsbedarfe erzeugt.


Der l neburger fragebogen plus

Der „Lüneburger Fragebogen Plus“

  • Entwicklung mit Schüler/innen durch die Hannoveraner Förderschullehrerin Beate Grun: Was ist für dich gute Schule? Wann bist du erfolgreich?

  • Sprachniveau zwölf- bis fünfzehnjähriger Schüler/innen der Förderschule Schwerpunkt Lernen.

  • Es sollten alle Lehrer/innen und ggf. Päd. Mitarbeiter/innen befragt werden und nicht weniger als etwa 25 Schüler/innen und deren Eltern.

  • Als Vorschlag für eine visuelle Unterstützung für schwächere Leserinnen und Leser schlagen wir eine farbliche Unterlegung der Silben vor.


Beide instrumente im vergleich

Beide Instrumente im Vergleich


Fazit der l neburger fragebogen

Fazit: Der „Lüneburger Fragebogen“...

... ist nicht so präzise wie eine Kernspintomographie,

aber leistet mehr als ein Tastbefund,


Fazit der l neburger fragebogen1

Fazit: Der „Lüneburger Fragebogen“...

... hat nicht die Nebenwirkungen einer Röntgenaufnahme

und zeigt manchmal so etwas Schönes wie ein Ultraschallbild.


  • Login