Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 19

Informationsveranstaltung des ……. Milchverbandes ………………….. 2012 Lokal, Ort PowerPoint PPT Presentation


  • 47 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Erfolgsfaktoren in der Milchproduktion. Informationsveranstaltung des ……. Milchverbandes ………………….. 2012 Lokal, Ort . Inhalt. Auswertungen Vollkosten Milch (VOKO) Erfolgsfaktoren Strategische Planung. VOKO Grundbegriffe. Der Aufbau der Vollkostenrechnung. Direktzahlungen.

Download Presentation

Informationsveranstaltung des ……. Milchverbandes ………………….. 2012 Lokal, Ort

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Erfolgsfaktoren in der Milchproduktion

Informationsveranstaltung des ……. Milchverbandes………………….. 2012Lokal, Ort


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Inhalt

  • Auswertungen Vollkosten Milch (VOKO)

  • Erfolgsfaktoren

  • Strategische Planung


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Grundbegriffe

Der Aufbau der Vollkostenrechnung

Direktzahlungen

Kalkulatorischer Gewinn

Strukturkosten

Arbeit TechnikZinsenallgemeine Betriebskosten

Milchpreis

Direktkosten (DK)

Kraftfutter Deckungsbeitrag FutterbauKB + Tierarzt übrige DK


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Auswertungen

Auswertung Vollkosten Milch

  • Wie sieht die Wirtschaftlichkeit bei tiefen Milchpreisen aus?

  • 301 Talbetriebe haben aus den Buchhaltungen 2008, 2009 oder 2010 die Vollkosten gerechnet

  • Davon realisierten 116 Betriebe ein Preis von weniger als 65 Rp. pro kg verkaufte Milch


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Arbeitsverdienst unter 65 Rp. Milchpreis

116 Talbetriebe; mit weniger als 65 Rp. Milchpreis; 2008 - 2010


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Milchleistung unter 65 Rp. Milchpreis

Zusammenhang Milchleistung zu Kosten und Direktzahlungen

StrukturkostenArbeit Technik Zinsenallgemeine Betriebskosten

DirektkostenKraftfutter DB FutterbauKB + Tierarzt übrige DK

Direktzahlungen

116 Talbetriebe; mit weniger als 65 Rp. Milchpreis; 2008 - 2010


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Milchmenge unter 65 Rp Milchpreis

116 Talbetriebe;mit weniger als 65 Rp. Milchpreis; 2008 - 2010


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

VOKO Jahresvergleiche

Die Senkung der Kosten ist ein Prozess, an welchem laufend gearbeitet werden muss, um erfolgreich zu sein

Alle VOKO Tal Auswertungen nach Buchhaltungsjahr


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Erfolgsfaktoren in der Milchproduktion

Betriebswirtschaftliche Erkenntnisse

aus den VOKO - Auswertungen


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Erfolgsfaktor Milchleistung

Optimum

Hohe Milchpreise und

tiefe Kraftfutterpreise

Hohe Stallplatzkosten

Wirtschaftlichkeit

Tiefe Milchpreise und

hohe Kraftfutterpreise

Flächenzahlungen

BTS, Raus

Raufutterverzehrer

Milchleistung pro Kuh

Quelle: Markus Höltschi, BBZN Hohenrain


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Erfolgsfaktor Fütterung

 Futtergrundlage begrenzt Leistungshöhe

Wer mit Grundfutter ein hohes MPP erreicht, bei dem lohnen sich höhere Leistungen eher.

 Kraftfutter überlegt einsetzen

Phase 1: Ausgleichsfütterung

In der Regel wirtschaftlich sehr interessant. MPP steigt schnell.

Phase 2: Leistungsfutter - zusätzlich zur ausgeglichenen Grundfutterration gefressen

Wirtschaftlich interessant. Je kg Kraftfutter  mind. + 1.3 kg Milch. Hohe Energiedifferenz gibt kleinere Verdrängung!

Phase 3: Leistungsfutter – mit wesentlicher Verdrängungswirkung.

In CH unwirtschaftlich!

Quelle: Markus Höltschi, BBZN Hohenrain


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Erfolgsfaktor Auslastung

Sprungfixe Kosten beim Wachstum

Zusätzliche Wachstumskosten

Deckungsbeitrag

Angestellter

Maschinen

Geldbetrag

Gebäude

Milchmenge

Quelle: Thomas Haas, BBZN Hohenrain


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung

Strategische Planung


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung

Grundsätze

  • Der Betriebsleiter sollte aktiv über seine Strategie nachdenken.

  • Es gibt eine Vielzahl von möglichen Strategien. Als Ziel sollte ein Optimum zwischen Ertrag und Kosten angestrebt werden.

  • Die eingeschlagene Strategie muss überprüft werden.


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung

Klare Arbeits-/ Technikstrategie

Hohe Milchmenge je Betrieb

«Stallhaltung»

Erfolg durch Menge

Kostenmanagement,

Konsequenz

und ……

Hohe Arbeitsproduktivität

Nutzung saisonale Preisstaffelung

Gehaltsbezahlung

«vernünftige» Technik

- Futterkonservierung

- Fütterung

- Gesunde, leistungsfähige Tiere

- Ausgeglichene Herde

- Professionelle Fütterungsplanung

- Optimale Leitung anstreben

Quelle: Markus Höltschi, BBZN Hohenrain

Top-Futterbau/

Hackfrüchte


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung

Klare Arbeits-/ Technikstrategie

«Micherzeugung mit Graswachstum»

«Weidehaltung»

Erfolg durch Kostenminimum

Kostenmanagement

Konsequenz

und ……

Hohe Arbeitsproduktivität

Saisonale Melkpause für Planung und Freizeit einsetzen

Tiefe Technikkosten

«Verzicht»

- Maschine

- Gebäude

- Gute Fruchtbarkeit, robuste Tiere

- Tiefe Remontierung

- Ausgeglichene Herde

«tiefe» Konservierungskosten,

- Mit Futterschwankungen umgehen können

  • Top-Weidebeständen,

  • - Top-Weidemanagement

  • Wenig Kraftfutter

Quelle: Markus Höltschi, BBZN Hohenrain


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung

Die Strategie muss nicht nur finanziell zum Erfolg führen, sondern sie soll auch weitere Aspekte berücksichtigen (Vorliebe, Grundhaltung, Lebensqualität, usw.).

Ganz wichtig ist, dass die gewählte Strategie mit den Werten und Zielen des Betriebsleiters und seiner Familie übereinstimmen.


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Strategische Planung 

  • Die Analyse der Vollkosten des eigenen Betriebes und die Diskussion mit Berufskollegen helfen einem in der Milchproduktion Geld zu verdienen.

  • Der 2-tägige VOKO Kurs1. Tag Analyse (Kosten und Produktionstechnik)2. TagBesprechen und ableiten betriebsspezifischer Handlungen

  • Einzelbetriebliche Beratung

Was bringt die Berechnung der Vollkosten?

Fr. 100.-

Gutschein

SMP


Informationsveranstaltung des milchverbandes 2012 lokal ort

Zusammenfassung

Nehmen Sie „das Heft“ in die Hand!

Wir unterstützen Sie!


  • Login