Hydrologie gew sserkunde s 88 90 s 121 130 133 134
Download
1 / 34

Hydrologie (Gewässerkunde) ( S.88-90, S.121-130, 133+134) - PowerPoint PPT Presentation


  • 61 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Hydrologie (Gewässerkunde) ( S.88-90, S.121-130, 133+134). Begriffe:. Hydrologie = Gewässerkunde Limnologie = Seekunde Ozeanografie = Meereskunde Glaziologie = Gletscherkunde. Aareschlucht. Rheinfall. Matteüberschwemmung 2005. Gotthard. Brienz 2005 (Murgang, S.99). Staublawine.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha

Download Presentation

Hydrologie (Gewässerkunde) ( S.88-90, S.121-130, 133+134)

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Hydrologie (Gewässerkunde)(S.88-90, S.121-130, 133+134)


Begriffe:

  • Hydrologie = Gewässerkunde

  • Limnologie = Seekunde

  • Ozeanografie = Meereskunde

  • Glaziologie = Gletscherkunde


Aareschlucht


Rheinfall


Matteüberschwemmung 2005


Gotthard


Brienz 2005 (Murgang, S.99)


Staublawine


Wasserkreislauf: N=V+A+S


Wasserkreislauf

  • N=V+A+S (Niederschlag, Verdunstung, Abfluss, Speicher)

  • V= ?


Wasserkreislauf

  • N=V+A+S

  • V= N-(A+S) oder V=N-A-S


Wasserkreislauf

  • A=?


Wasserkreislauf

  • A=N-V-S


Aggregatzustände (ff Begriffe)

  • fest flüssig gasförmig

  •  

  • schmelzen verdunsten

  • sublimieren

  •  

  • gefrieren kondensieren


Aggregatzustände

  • Wie nennt man den Vorgang, wenn eine Schneedecke trotz Temperaturen unter 0 Grad verschwindet?


Anomalie des Wassers (ff begriffe)

  • H2O hat die grösste Dichte bei 4 Grad

    Eisvolumen grösser als Wasservolumen

    => Frostsprengung


Eisberge


Eisberge


Energiespeicherung (ff begriffe)

  • Wasser kann sehr viel Energie speichern!

  • Kühlt 1 l Wasser um 1 Grad ab, kann mit dieser Energie ein Luftvolumen von 1000 l um 1 Grad erwärmt werden…


Palmen in Irland


Lösungsfähigkeit (ff begriffe)

  • Salz: bis 263 g/l

  • Gips: 1.9 g /l

  • Kalk: viel in kalten Wasser mit viel CO2: Karstverwitterung


Wasserhärte

  • Hartes Wasser Weiches Wasser


Kalk wird durch Wasser gelöst=> Karren


Niederschlag + Verdunstung weltweit: N+V


Wasserbilanz: Schweiz=Wasserschloss EU


Niederschlag in der Schweiz:

  • Niederschlag l/m2 = mm

  • In der Schweiz nimmt der Niederschlag mit der Höhe zu:

  • auf 1000m.ü.M ca. 1000 mm / Jahr

  • auf 2000m.ü.M ca. 2000 mm / Jahr

  • auf 3000m.ü.M ca. 3000 mm / Jahr etc.


Einzugsgebiete: Form, Steilheit, Vegetation etc. beeinflussen den Abfluss


Der Abfluss ist abhängig vom Untergrund (Geologie)


Der Abfluss ist abhängig von der vegetation


Andermatts Bannwälder


Einzugsgebiete der Schweiz


Wasserscheiden trennen Einzugsgebiete


Einzugsgebiete sind abhängig von der Frage


Einzugsgebiete: Übung


ad
  • Login