10 september 2004 michael ortmann
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 27

10. September 2004 Michael Ortmann PowerPoint PPT Presentation


  • 64 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Grundlagen zur Qualitätssicherung in der Endoskopie durch Endoskopiestandards. --- Sicherheit für Patienten und Endoskopiepersonal. 10. September 2004 Michael Ortmann. Definitionen.  Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04. Begriffsdefinitionen. in der Metrologie

Download Presentation

10. September 2004 Michael Ortmann

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


10 september 2004 michael ortmann

Grundlagen

zur

Qualitätssicherung in der Endoskopie

durch Endoskopiestandards.

---

Sicherheit

für

Patienten und Endoskopiepersonal.

10. September 2004

Michael Ortmann


10 september 2004 michael ortmann

Definitionen

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Begriffsdefinitionen

  • in der Metrologie

  • in der Statistik

  • im Arzthaftungsrecht

  • in der Qualitätssicherung ärztlicher Berufsausübung

  • in der Umgangssprache

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Aspekte

der pflegerischen

Relevanz.

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Aspekte der pflegerischen Relevanz

Qualität

Pflegequalität

Pflegestandard

Kriterien

Qualitätssicherung

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Erläuterung

und

Definition von Leitlinien.

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Erläuterung und Definition Leitlinie

„Leitlinien sind Systematisch entwickelte Darstellungen

und Empfehlungen mit dem Zweck, Ärzte und

Patienten bei der Entscheidung über zweckdienliche

Massnahmen der Krankenversorgung (Prävention,

Diagnostik, Therapie und Nachsorge) unter

spezifischen medizinischen Umständen zu

unterstützen.“

(Definition, der Agency of Health Care Policy an Research für die

„Clinical Practice Guidelines“ der USA)

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Wie kann man Leitlinien benutzen?

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Folgende Ziele werden angestrebt um Standards zu erstellen

  • Leistungsniveau

  • Ablauforganisation

  • juristische Sicherheit

  • pflegerischen Leistung

  • Zeitaufwand

  • Tätigkeiten

  • Kollegen und Kolleginnen

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Die Struktur-, Prozess-

und Outcome

oder

Ergebnisqualität

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Die Entwicklung von Standards werden Qualitätsebenen

von Donabedian (1964) zugrunde gelegt

Strukturqualität Prozessqualität Ergebnisqualität

Bauliche Ausstattung Festlegung der Gesundheitszustand

Pflegeleistungen und

Interventionen

Technische Austattung Verhalten im Umgang Zufriedenheit und

Wohlbefinden

Notwendige Materialien Festlegung und

Beschreibung der

Pflegequalitätsstufe

Programmablauf

Personelle Ausstattung

Qualifikation der Mitarbeiter

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Patienten Erwartungen und Wünsche

„Standards

müssen

ja sollen

so konzipiert sein,

dass die Differenz

zwischen Idealvorstellung

und

Wirklichkeit

nicht

zu gross ist“

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Was für ein

Anforderungsprofil

wird an die

Standards gestellt?

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Anforderungen an Standards die erfüllt werden müssen

„Standards sollen....

  • verständlich

  • anwendbar

  • sinnvoll

  • messbar, zählbar, beschreibbar

  • praktikabel sein.“

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Wie soll man vorgehen

um Standards zu

erstellen?

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Vorgehensweise bei der Standarderstellung

1. Ausgangsposition feststellen

2. Erwartete Patienten Dienstleistungen

3. Garantierte Patienten Sicherheit

4. Einfachheit der Handhabung

5. Zeitbedarf und Materialverbrauch

6. Vereinbarungen treffen und Standards erstellen

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Zum Erstellen von

Standards

muss

beachtet werden...

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Zum Erstellen von Standards muss beachtet werden

  • nicht von einer Person erstellen

  • sich am Ist - Zustand orientieren

  • Einigkeit über das Soll in der Endoskopie-Pflege

  • Übersichtliche Gestaltung

  • Sichtbar ausliegen

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Beim Einführen von

Standards

muss

beachtet werden...

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Beim Einführen von Standards muss beachtet werden

  • keine starre Arbeitsgrundlage

  • systematisch einführen

  • angesetzter Probelauf

  • Umsetzung muss kontrollierbar sein

  • integrieren von Verbesserungen

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Die Ziele

der Schweizerischen

Standardentwicklung

von

der SVEP / ASPE.

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Die Ziele der Schweizerischen Standardentwicklung

  • gesamtschweizerische, strukturierte Endoskopiestandards für den Bereich

  • gastroenterologische und pneumologische Endoskopie

  • Integration und Unterstützung dieser gesamtschweizerischen

  • Endoskopiestandards von der Fachgesellschaft für Gastroenterologie

  • (FAGAS) und Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie (SGP)

  • im Rahmen der Zertifizerung ISO 2000, als Grundlage jeder

  • Endoskopieabteilung (Spital und Praxis)

  • Gleichzeitig als Grundlage / Basis gelten, im Hinblick auf eine

  • Fachausbildung-/Curriculum für Allgemeinekrankenpflege und

  • medizinische Praxisassistentin im Bereich Endoskopie, in der Schweiz

  • Qualitätssicherung für den Patienten, dem Arzt und das Pflegepersonal

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

ZUKÜNFTIGE

Gesamtschweizerische

Endoskopiestandard

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

ZUKÜNFTIGE

Gesamtschweizerische Endoskopiestandards

Grundstandard:

A. Diagnostische Ösophago-Gastro-Duodenoskopie

(ÖGD)

Definition: Verfasserinnen:

Ziel: Diagnosestellung

Administrative Vorbereitung:

Alle Medizin-technischen Geräte müssen auf ihre korrekte Funktion überprüft werden

1. Vorbereitung:

1.a. Untersuchungsraum 1.c. Patient

1.b. InstrumententischPflegegespräch führen

Untersuchungsvorbereitung

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

1.d. Endoskop und Zubehör

1.e. Personalschutz

Anzahl Pflegepersonen:

2. Assistenz / Massnahmen während der Untersuchung:

3. Nachbetreung des Patienten:

3.a. Patient:

4. Nachbereitung des Untersuchungsraumes:

5. Hinweise:

  • Der Standard ist in sich variabel, aber nur unter Berücksichtigung aller

    aufgeführten Punkte

  • Bei allen Arbeitsabläufen müssen die hausinternen Hygienerichtlinien

    Eingehalten werden

  • Standard erstellt an Anlehnung der Vorgaben des Deutscher Berufsverband für Krankenpflege (DBfK)

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


10 september 2004 michael ortmann

Schlussfolgerung

....... nicht, Massen an Standards entwickeln

_____

die dann in Aktenordnern aufbewahrt

oder

unreflektiert angewandt werden!“

 Endoskopiestandards M.Ortmann Sept.04


Danke

!! DANKE !!

Beatrice Bianco Spital Liestal

Ruth Portmann Spital Thun

Therese Odermatt KBS Luzern

Sonja Cucciniello Spital Liestal

Claudia Tschuor Stadtspital Waid

Monica Landstedt KBS Baden

Renate Lussi Spital Burgdorf

Martina Ingold Spital Burgdorf

Kerstin Sterchi Bruderholzspital Basel Land

Frank Bieger Bruderholzspital Basel Land

Jacques Lyvet Hospitalier Universitaire Genf

Marlies Theisen Universitätsspital Zürich


  • Login