Fahrt nach alt sammit
Download
1 / 18

Fahrt nach Alt-Sammit - PowerPoint PPT Presentation


  • 102 Views
  • Uploaded on

Fahrt nach Alt-Sammit. by Diana Rychlik [cray is the way]. Dieser Rennwagen fasst ein Volumen von 9 Rotznasen. Nachdem sie in Alt-Sammit angekommen sind, präsentierten sie sich zunächst mit freundschaftlichen Gesten. Uns bot sich im Allgemeinen eine atemberaubende Landschaft.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Fahrt nach Alt-Sammit' - kele


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Fahrt nach alt sammit
Fahrt nach Alt-Sammit

by Diana Rychlik [cray is the way]


Dieser Rennwagen fasst ein Volumen von 9 Rotznasen. Nachdem sie in Alt-Sammit angekommen sind, präsentierten sie sich zunächst mit freundschaftlichen Gesten.



. Landschaft...

  • ...unser wohliges Zuhause war eine Kirche, die zur Jugendherberge umfunktioniert worden war...


...und der Friedhofswächter passte nachts auf die Untoten auf, die neben unserem Heim ruhten (oder auch nicht).


Am Abend gab es erstmal ein üppiges Mahl, bevor es am nächsten Morgen ans Eingemachte ging. Für das nötige Catering sorgten unsere ambitionierten Ernährungsspezialisten. Zweifellos galten die zubereiteten Speisen optisch als genauso verdaulich wie praktisch.


Doch zuvor machten wir noch eine Nachtwanderung, bei der uns der Vollmond einen schönen Anblick bot...


Ernst barlach
Ernst Barlach der Vollmond einen schönen Anblick bot...

  • Unsere Exkursion begann mit einem Besuch im Atelier des Künstlers Ernst Barlach, der zu Lebzeiten Unmengen von Figuren hergestellt hat. Sie bestanden aus Holz, Bronze oder Stuck.

  • Die Besonderheiten an diesen Figuren sind, dass sie eine sehr große Körperspannung darstellen, die fast nicht nachvollziehbar ist.

  • Dieses Beispiel heißt „Die Lachende Alte“ und ist der Favorit vieler Austellungsbesucher gewesen.


Dies sind einige weitere bemerkenswerte beispiele
Dies sind einige weitere bemerkenswerte Beispiele: der Vollmond einen schönen Anblick bot...

Die frierende Alte

Der Melonenesser


Sonderbarerweise war eine Vielzahl dieser Figuren von einer so mystischen Aura umgeben, dass so manch einer sich heimlich zu intimen, wortlosen Gesprächen hinreißen ließ. Irgendwie besaßen sie doch eine gewisse Menschlichkeit...

???


In unserer interaktiven Phase versuchten wir unsere assoziativen Gedanken zu den Figuren zu verarbeiten.


Eines der Ergebnisse ist dieses Gedicht: assoziativen Gedanken zu den Figuren zu verarbeiten.

Der Stein

So unbedeutend und klein

sitzt er im Mauerwerk

einer unter vielen

und harmoniert mit ihnen

so konzentriert

so vertieft

in seiner steinernen Welt

schafft er Sicherheit

und Frieden

nur einer ganz allein

doch ohne ihn würde etwas fehlen

Das macht die Überlegenheit aus

in einer Welt voller Harmonie

By [citw]


Weiter ging´s dann auf einer spannenden und auch spontanen Entdeckungstour durch die norddeutsche Flora, auf der wir einen Aussichtsturm entdeckten. Die paar Stufen waren uns sportlichen Stadtmenschen kaum ein Hindernis um einen Ausblick auf kilometerweites grünes Flachland zu bekommen.


Doch letztlich erwies sich das Zurechtfinden in norddeutschem Naturschutzgebiet doch noch als Herausforderung. Hier half außer dem Gebrauch von elektronischen Medien (Internetstadtplan) nur noch gesunder (Stadt-) Menschenverstand. Unser Navigationsteam tat sein Bestes.

Nach permanenten Leseübungen fanden wir beinahe am Abgrund des Verzweifelns doch noch einen Ausweg aus dem wuchernden Grün.


Der Ponyflüsterer norddeutschem Naturschutzgebiet doch noch als Herausforderung. Hier half außer dem Gebrauch von elektronischen Medien (Internetstadtplan) nur noch gesunder (Stadt-) Menschenverstand. Unser Navigationsteam tat sein Bestes.

In unserer Selbstfindungsphase kamen wir mit exotischem Getier in Berührung. Dabei zeigte sich unmittelbar, wer sich mit dem Studienobjekt am Besten identifizieren konnte.


- zu Jahreszeiten, in denen die Begriffe „blühende Idylle“ und „angenehme Temperaturen“ durchaus nachvollziehbar sind, lohnt sich ein Ausflug in dieses verschlafene Örtchen schon einmal

- es gibt meistens mehr zu entdecken als man erwartet, aber wann ist das schon mal nicht der Fall?

Résumé

- wir haben viele Kirchen und Kapellen gesehen

- jede Religionsgruppe sollte mal Abenteuerurlaub machen


Ende Idylle“ und „angenehme Temperaturen“ durchaus nachvollziehbar sind, lohnt sich ein Ausflug in dieses verschlafene Örtchen schon einmal


ad