CNC Programmierung  810T

CNC Programmierung 810T PowerPoint PPT Presentation


  • 738 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Download Presentation

CNC Programmierung 810T

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


1. CNC Programmierung 810T/M/G/P Teil 1

3. CNC Programmieren 810T Sinumerik, gebaut ab 1985 bis ca. 1992

4. CNC 810 T , G, M,P Die 810 wurde für Drehen, Fräsen, Schleifen und Pressen und Sonderlösungen gebaut. Wir haben auch Portallader mit der CNC ausgerüstet

5. Die 810 Sinumerik Wurde 1984/1985 begonnen mit der Version GA0, beendet hat man dann mit der Version GA3. Es gab aber viele Zwischenversionen. Ab der Version GA3 war der Kunstoff Dunkelgrau vorher ähnlich braun.

6. Die 810 war mit dem 9 Zoll Bildschirm, die 820 und 850 und 880 mit dem 12 Zoll. Nun erklären wir mal die CNC

7. Familien ähnlich waren die Sinumerik 850 dann die Sinumerik 880. Wichtig die 850 und 880 waren für mehr Achsen Es gab dann auch noch eine Version Sinumerik 820 die sah aus wie die 880 war aber wie die 810 nur für 5 Achsen.

8. Was heisst 810T, G, M, P ? T= Turn/Drehen; G= Grinding/Schleifen, M= Milling/Fräsen, P= Pressen

9. Den Tasten unter dem Bildschirm sagen wir SK (Soft Key)

10. Ansicht der CNC

11. Anzeige 1-5 von links nach rechts, 1= Alarm,2=Pos nicht erreicht,3=, 4=, 5= Shift Taste aktiv

12. Tatstatur

13. Die Sinumerik 810 hat eine Doppelfunktions Tastatur, d.h mit oder ohne Shift Taste

14. Wenn man aber richtig eintippt. Muss man nie die Shift Taste drücken. Einfach X 200 und Enter und schon ist es drin

15. Taste 1,2,3,4 von links nach rechts,

16. 1= Delet lokal, 2= Delet im Programm, 3= Ueberschreiben oder Berechnen bei Korrektur WZ 4= Eingabe Taste

17. Tasten Erklärung links: Pfeile= Cursor, Unter Pfeile, Seite blättern

18. Tasten Erklärung rechts: 1n= Kanal Taste, wichtig wir arbeiten im Kanal 1

19. 2 Halbmonde= Alarm Taste

20. AUG Taste= für Kennwort eingeben

21. Programm Vorwahl Taste

22. Wir erwähnen nur die, welche wir benötigen

23. Rechts= Referenzpunkt, 2.und 3.rechts=Automat, 4. Wiedereinspringen bei Satzsuchlauf

24. 5-9= 1- 10000= Schrittmass,

25. 10 = Jog Mode

26. Vorschub % Schalter

27. NC ein Taste wenn Strom, 24V, Lüfter läuft, NC ein drücken und ca .10 sek. warten

28. Wenn alles ok. Bildschirm Anzeige

29. Bei einer Schrägbett-CNC-Drehmaschine – Schlitten oben:

30. Bei einer Flachbettmaschine mit Schlitten vorne:

31. M Funktionen Gruppe1 M00 = Unbedingter Programm Stop M01 = Wahlweiser Programm Stop (Ein- / Ausschalten)

32. M Funktionen Gruppe 2 M03 = Hauptspindel Drehrichtung Uhrzeigersinn M04 = Hauptspindel Drehrichtung Gegenuhrzeigersinn M05 = Stop der Hauptspindel

33. M Funktionen Gruppe 3 M08 = Emulsion Kühlung 1 ein M09 = Emulsion Kühlung aus M07 = Emulsion Kühlung 2 ein

34. M-Funktionen Gruppe 4 M10= Futter schliessen M11= Futter oeffnen M17= Unterprogramm Ende M30= Hauptprogramm Ende (auch M02) M19= Spindelpositionierung Winkel unter Adresse S

35. G Funktionen Gruppe 1 G00= Eilgang G01= Vorschub zusammen mit (z.B F0.2) G02= Kreis Uhrzeigersinn mit I +K G03= Kreis Gegenuhrzeigersinn Mit I + K G04= Verweilzeit mit X oder F ( z.B beim Einstechen zum ausschneiden)

36. G Funktionen Gruppe 2 G33= Gewinde schneiden Dazu braucht es die Nullmarke des Drehgebers der Spindel.

37. G Funktionen Gruppe 3 G40= Arbeiten ohne Radius Kompensation G41= Arbeiten mit Radius Kompensation Z.B aussen G42 = Arbeiten mit Radiuskompensation Z.B innen

38. Fast kein Werkzeug ohne Schneideradius Darum braucht es G41 und G42, je nach Fahrrichtung G40 = Abwahl der Werkzeugkompensation, d.h. deaktivieren

39. G Funktionen Gruppe 4 G54= 1. Nullpunkt Verschiebung G55= 2. Nullpunkt Verschiebung G53 = Abwahl der Nullpunktverschiebung

40. G Funktionen Gruppe5 G 90= Absolut Programmierung G91= Inkremental Programmierung G92= Max Drehzahl Begrenzung G95= Feste Drehzahl, (G95 S350) G96= V- Konstant (G96 S120) (m/Min) G97= Drehzahl einfrieren

41. T Funktionen Werkzeug T01= Werkzeug 1 D01= Korrektur 01 Bitte immer beide zusammen eingeben Bitte immer weg vom Kollosions Bereich Werkzeug anwählen. T03D03= Werkzeug 3

42. Werkzeug Information G41 und G42 Aktivieren der Radius Kompenastition. G40 abwählen Zu jedem G41 und G42 braucht es eine Schneidelage, dass der Schnittpunkt berechnet werden kann.

43. G42

44. G42

45. Schnittpunkt des Werkzeuges

46. Schneide Lage Position

47. Schneiden Position für G41 und G42

48. Drehstahl für G41 und G42

49. Radius und Phasen

50. Winkel Funktionen A 0 = Z+ Richtung Reitstock A 90 = X+ Richtung X plus A 180 = Z- Richtung Futter A 270 = X- Richtung X minus

51. Winkel Programmierung

52. Denke immer von da wo Du stehst. Ab da wo man hin will.

53. Stepp 1 Programmeingabe Steuerung einschalten Jog Mode mit Programmvorwahlschalter SK4 Teileprogramm SK1 Edit SK1 Programm wählen % 202 SK1 Programm wählen

54. Stepp 2 SK2 unterstützt SK1 Satznummer LF Enter Daten eintippen nach Stepp drei

55. Wichtiger Hinweis zum programmieren 1. immer zuerst eine Kontur mit Name programmieren. 2. Dann Anfangs Punkt bis Endpunkt nur Kontur. 3. Kontur immer beenden mit M17.

56. Beispiel Kontur L201 %L201 N1 G01 X120Z118 F0.2 N2 Z115 N3 X120 N4 Z95 N5 A210 X117 N6 Z85 N7 X130 N8 Z50 N9 X140 N10 M17

57. Programm Beispiel %201 N10 G92 S400 (max. Drehzahl begrenzt) N20 G54 M42 (2. Getriebestufe) N30 G04 X1 (Verweilzeit 1 Sek.) N40 G00 X300 Z300 (Ausserhalb Gefahrenzone, fahren im Eilgang auf Position) N50 T01 D01 (Aufruf Werkzeugnummer T; Korrektur Nr. D; N60 G96 M04 S100

58. Stepp 5 SK6 SK2 (Bearbeitungszyklus) SK1 (Abspanen)

59. Stepp 6 SK1 (Schruppen)

60. Stepp 7 SK1 (längs aussen)

61. Stepp 8 Eingabe aller Werte

62. Stepp 6a Bild Beschreibung R21 = 120 (Anfangspunkt X) R22 = 118 (Anfangspunkt Z) R24 = 1 (Schlicht Aufmass X) R25 = 0.02 (Schlicht Aufmass Z) R26 = 3 ( Schruppspantiefe) R28 = 0.2 (Vorschubgeschwindigkeit) R20 = 201 ( Unterprogrammnummer) R27 = 42 (Schneideradiuskompensation) R30 = 0.3 (Vorschubfaktor hinterstechen)

63. Stepp 6b L96 (ohne hinterstechen) L95 (mit hinterstechen) Achtung bevor speichern schaue wo der Cursor steht im Programm sonst geht das Programm sonst wo hin. SK1 (speichere Menü)

64. Stepp 7 Fahr mit G00 X300 Z300 auf schwenk position Neues Werkzeug bsp.T02 D02 Wähle höhere Schnittmeter zum schlichten G96 S150 Bild anwählen wie im Stepp 5 Wenn Zyklus fertig fahre auf X300 Z300 M05 (Spindelstopp) M30 (Fertig/ Feierabend ;-)

65. So jetzt machen Sie jetzt ein Musterteil, viel Erfolg

  • Login