Herzlich willkommen zum
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 32

Herzlich Willkommen zum PowerPoint PPT Presentation


  • 57 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Herzlich Willkommen zum. Regionalen Arbeitstreffen Am 22. November 2010 (Region West) Am 23. November 2010 (Region Mitte) Am 24. November 2010 (Region Ost). Orientierung.

Download Presentation

Herzlich Willkommen zum

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Herzlich willkommen zum

Herzlich Willkommen zum

Regionalen Arbeitstreffen

Am 22. November 2010 (Region West)

Am 23. November 2010 (Region Mitte)

Am 24. November 2010 (Region Ost)


Orientierung

Orientierung

  • Austausch zu IST-Stand (Wo stehen wir derzeit in Bezug auf ILB, Differenzierung, Lerndesign, Leistungsbeurteilung, Teamarbeit,)?

  • Leistungsbeurteilung

    - Pre-assessment

  • Richtlinien

  • Entwicklung von Raster

  • Was wir (dringend) an unserem Standort brauchen

  • Ausblick


Partner aufgabe

  • Finde einen 12 Uhr Buddy außerhalb deiner Schule

  • Durchwandere mit deinem 12 Uhr „Buddy“ die Plakate.

  • Reflektiert eurer Wahrnehmung nach die angeführten Säulen und haltet den IST-Stand dazu fest.

    Zeitlimit: 20‘

Partner-aufgabe


Leistung erm glichen leistung beurteilen

Leistung ermöglichen, Leistung beurteilen

Gestaltungsraum für die Leistungsbeurteilung


Differenzierung leistungsbeurteilung

Differenzierung & Leistungsbeurteilung

„Um wahrheitsgemäß Leistungen messen zu können, sollten Benotungspraktiken aus einer Philosophie des Lehrens und Lernens wachsen, die die Unterschiede der Lernenden respektieren und persönliches Wachstum reflektieren.“

(Carol Tomlinson in: Erfolgsorientierte Benotung 2001)


Herzlich willkommen zum

Differenzierung & Leistungsbeurteilung

  • Klarheit und Gerechtigkeit durch ein starkes, klares Curriculum = Lerndesign

  • Respekt durch Respektvolle Aufgaben, Wachstum zu fördern

  • Beweis durch Kontinuierliche Lernstandserhebung

  • Dynamik durch Flexible Gruppierung

Tanja Westfall


Kontinuierliche lernstandserhebung bedeutet

Kontinuierliche Lernstandserhebung bedeutet….

  • Das Geschehen in der Gruppe kontinuierlich zu beobachten um den „Unterricht von morgen zu bestimmen“

  • Eine Brücke zu bauen zwischen dem was ist und dem was sein soll

    (Carol Ann Tomlinson)

Ich kann das nicht mehr hören: sie holen mein Kind ab, wo es gerade steht. Kennen sie überhaupt mein Kind?

Birgit Schlichtherle, M.A.


Herzlich willkommen zum

Prinzip 3: Kontinuierliche Lernstandsbeobachtung

Rückmeldung & Zielsetzung


Gruppenaufgabe

  • Findet heraus welche Schülerfaktoren (Bereitschaft/Interesse/

    Lernprofile) mit folgenden pre-assessment Erhebungen berücksichtigt werden.

  • Welche pre-assessment Erhebungen habt ihr bisher ausprobiert? Welche Erkenntnisse zieht ihr daraus?

    Zeitlimit: 15‘

Gruppenaufgabe


Graphic organizers mapping

Graphicorganizers/Mapping

  • Unter dieser Adresse findet ihr die unterschiedlichsten Formen von „graphic organizers“ und „mappings“ zur Erhebung des Lernstandes

    http://www.graphic.org/goindex.html

    http://edhelper.com/teachers/graphic_organizers.htm


Die p dagogische leistungsbeurteilung

Die pädagogische Leistungsbeurteilung

Ziel: Die Leistungsbeurteilung mit den Lernenden bestimmen.

Ziel: Die Lücke zwischen Lehren und Lernen entdecken, um nextpracticezu bestimmen.

Ziel: Die Leistung feststellen.


Richtlinien zur leistungsfeststellung

Richtlinien zur Leistungsfeststellung


Herzlich willkommen zum

LBVO

  • Formen der Leistungsfeststellung

  • § 3. (1) Der Leistungsfeststellung zum Zweck der Leistungsbeurteilung dienen:

  • die Feststellung der Mitarbeit der Schüler im Unterricht,

  • besondere mündliche Leistungsfeststellungen aa) mündliche Prüfungen, bb) mündliche Übungen,

  • besondere schriftliche Leistungsfeststellungen aa) Schularbeiten, bb) schriftliche Überprüfungen (Tests, Diktate),

  • besondere praktische Leistungsfeststellungen,

  • besondere graphische Leistungsfeststellungen.


Notenskala sachnorm s lbvo

Notenskala = Sachnorm (s. LBVO)


Anliegen benotung

Ziel: auf lange Sicht selbständig werden

Anliegen:Benotung

Sachnorm statt Sozialnorm, Orientierung nach Transfer


Was brauche ich f r ein gen gend

Was brauche ich für ein „Genügend“

  • Die Anforderungen (Erfassen und Anwenden des Lehrstoffes und Durchführung der Aufgaben) werden in den wesentlichen Bereichen von den Schülerinnen und Schülern erfüllt.

  • Hilfestellung für die Praxis in Anlehnung an Lerndesign: vertraute Aufgabe mit expliziten Anleitungen und Hilfestellung, verlangt einfache Wiedergabe


Zum bereich schularbeiten

Zum Bereich Schularbeiten

  • die Zusammenstellung der Schularbeiten wird in enger Absprache durch das jeweilige Fachteam koordiniert

  • das Team legt gemeinsame Beurteilungskriterien fest

  • eine Schularbeit besteht aus Aufgaben aus den Kernbereichen und herausfordernden Aufgaben- ohne Kennzeichnung des Schwierigkeitsgrades

  • Schularbeitennoten dürfen höchstens 40% der Gesamtnote ausmachen

  • Organisatorisches aus der Arbeitszeit bei Schularbeiten herausnehmen

  • Der Zeitrahmen für die Schularbeiten sind 4 bis 5 Unterrichtseinheiten und die Anzahl beträgt 4 bis 6 (siehe Lehrplan)

  • Empfehlungen:Wenn möglich keine Schularbeit in der ersten UnterrichtsstundeIndividuelle Rückmeldungen sind erwünscht


Zum bereich mitarbeit

Zum Bereich Mitarbeit

  • Bei der Mitarbeit sind Leistungen zu berücksichtigen, die der Schüler in Alleinarbeit erbringt und Leistungen des Schülers in der Gruppen- und Partnerarbeit.

  • In die Unterrichtsarbeit eingebundene mündliche, schriftliche, praktische und grafische Leistungen

  • Leistungen im Zusammenhang mit der Sicherung des Unterrichtsertrages einschließlich der Bearbeitung von Hausübungen

  • Die Kriterien in den einzelnen Fächern werden im jeweiligen Team abgestimmt

  • Der „Individuelle Lernbereich“ ist ein beurteilungsfreier Zeitraum

  • Trennung zwischen Lern- und Leistungsphasen im gebunden Unterricht


An welcher norm orientieren wir uns

An welcher Norm orientieren wir uns?

  • Individualnorm (personenbezogen/Lernfortschritt)

  • Sozialnorm (gruppenorientiert/Normalverteilung)

  • Sachnorm (kriterienorientiert/absoluter Maßstab)


Herzlich willkommen zum

  • Sozialnorm

  • Kriterienorientiert

1Susie Souper

2Gordon Goody

3Ava Average

4Justin Barely

5Philip Phlunk

Lehrgang BiSta E8; Modul 3, Sprechen


Denkpause

  • Wann und wo verwende ich formative und summative Leistungsbewertung in meiner Praxis? Verwende ich sogar konstitutive Leistungsbewertung durch das Einbeziehen der Lernenden bei der Bestimmung der Kriterien?

  • Welche Norm(en) verwende ich derzeit in der Leistungsbeurteilung?

  • Inwieweit stelle ich Leistungsaufgaben mit einem hohen Grad des Transfers?

Denkpause!


Werkzeug zur kriterienorientierten leistungsfeststellung bzw leistungsbewertung

Werkzeug zur kriterienorientierten Leistungsfeststellung bzw. Leistungsbewertung

Analytischer Raster

Holistischer Raster

  • Zeigt die Kategorien oder Teilleistungen zur Beurteilung einer Leistungsaufgabe und beschreibt Kriterien für die jeweiligen Kategorien.

  • Ist weniger spezifisch und beschreibt die Leistung für die Bewertung ganzheitlich.


Beispiel eines analytischen beurteilungsrasters prototyp

Beispiel eines analytischen Beurteilungsrasters (Prototyp)


Beispiel eines holistischen rasters

Beispiel eines holistischen Rasters


Warum raster

Warum Raster?

  • Sie schaffen Transparenz

  • Geben Orientierung

  • Fördern Lernerautonomie

  • Sind entlastend

  • Fördern Unterrichtsentwicklung

  • Steigern Qualität von Leistungsbeurteilung (Verlässlichkeit/Objektivität/Validität)


Raster sind

Raster sind ……

geeignet für:

weniger geeignet für:

  • Authentische Leistungsaufgaben

  • Präsentationen

  • Aufsätze

  • Diskussionen

  • Projekte

  • Portfolios

  • …………

  • Multiple choice Aufgaben

  • Lückentexte

  • Richtig/falsch Aufgaben

  • ……….


Rasterentwicklung schritt f r schritt

Rasterentwicklung Schritt für Schritt

  • Kategorien für die Bewertung identifizieren

  • Qualitätsgrade festlegen (ausgezeichnet/gut/durchschnittlich/ausreichend; Meister/Fortgeschritten/Anfänger; sehr gut/gut/akzeptabel)

  • Kriterien für jeden Qualitätsgrad festlegen

  • Punkte für jeden Grad und Gesamtpunktezahl festlegen


Gruppen aufgabe

  • Bildet möglichst gleich große Gruppen zu:

  • Rasterentwicklung für D, M, E

  • Rasterentwicklung für Mitarbeit

  • Kreiert einen analytischen oder holistischen Raster dazu

    Zeitlimit: 45‘

Gruppen-aufgabe


Adressen f r raster im netz

Adressen für Raster im Netz

  • http://www.coe.ilstu.edu/jabraun/socialstudies/assess/socsci/frames.html

  • http://www.rubrics4teachers.com/rubricbuilders.php

  • http://www.tcet.unt.edu/START/instruct/general/rubrics.htm

  • http://www.netzwerk-schulentwicklung.de/html/schulerselbstevaluation.html


Bedarfs erhebung am standort

  • Listet auf Kärtchen auf, was ihr nach eurer Wahrnehmung an eurem Standort (dringend) braucht? Wo ihr euren Schwerpunkt setzten wollt (z.B. ILB Gestaltung; Teamarbeit; offenes Lernen,…..)

  • Führt bitte euren Standort an

Bedarfs-erhebung am Standort


Themen festlegung f r unser n chstes treffen

  • An welchem Thema wollen wir bei unserem nächsten Arbeitstreffen arbeiten?

Themen-festlegung für unser nächstes Treffen


Ausblick

Ausblick

  • Lese Tomlinsons Artikel zu erfolgsorientierte Benotung durch und reflektiert diesen:

  • Was hat mich überrascht/irritiert?

  • Was war interessant?

  • Welche von Tomlinsons Tipps mache ich bereits?

  • Welche möchte ich demnächst ausprobieren?

    Termine für nächste Arbeitstreffen:

    Dienstag, 11. Jänner 2011 (Region West)

    Mittwoch, 12. Jänner 2011 (Region Mitte)

    Donnerstag, 13. Jänner 2011 (Region Ost)


  • Login