Herzlich willkommen in der klasse 1c
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 22

Herzlich willkommen in der Klasse 1c PowerPoint PPT Presentation


  • 48 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Herzlich willkommen in der Klasse 1c. Gliederung. Begrüßung Überprüfung der Schülerdaten Der Schulbeginn Der 1. Schultag Grundfertigkeiten und -fähigkeiten des Schulkindes Schulweg Die Sprachlernklasse Das ist mir wichtig… Der Sachbedarf für das erste Schuljahr Klären von Fragen.

Download Presentation

Herzlich willkommen in der Klasse 1c

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Herzlich willkommen in der klasse 1c

Herzlich willkommen in der Klasse 1c


Gliederung

Gliederung

  • Begrüßung

  • Überprüfung der Schülerdaten

  • Der Schulbeginn

  • Der 1. Schultag

  • Grundfertigkeiten und -fähigkeiten des Schulkindes

  • Schulweg

  • Die Sprachlernklasse

  • Das ist mir wichtig…

  • Der Sachbedarf für das erste Schuljahr

  • Klären von Fragen


Der erste schultag aus sicht des kindes

Der erste Schultag aus Sicht des Kindes:

Ich will lesenschreiben und rechnen lernen.

Vielleicht gehe ich doch lieber wieder mit Mama nach Hause!

Ob meine Lehrerin wohl nett ist?


Der erste schultag aus sicht des lehrers

Der erste Schultag aus Sicht des Lehrers

Wer sich wohl hinter den Schultüten verbirgt?


Herzlich willkommen in der klasse 1c

Überprüfung der

Schülerdaten


Der schulbeginn

Der Schulbeginn

  • 1. Schultag: Dienstag, 11.09.07

    9.00 Uhr – 10.15 Uhr

  • ab 2. Schultag: Mi 12.09.07 – Fr. 14.09.07

    8.00 Uhr – 11.25 Uhr

  • ab Montag, 17.09.2007 8.00 – 13.00 Uhr


Der erste schultag

Der erste Schultag

  • 9.00 Uhr: Treffen in der Aula

    Allgemeine Begrüßung

  • ca. 9.15 Uhr: Aufteilung in die Klassenzimmer

    Eltern begleiten die Kinder

  • ca. 9.30 Uhr: Eltern verlassen das Klassenzimmer

    Unterricht beginnt

  • 10.15 Uhr: Unterrichtsende


Grundf higkeiten und fertigkeiten des schulkindes

Grundfähigkeiten und –fertigkeiten des Schulkindes

  • Fertigkeiten des täglichen Lebens

  • Spezifische Fertigkeiten für Schuleintritt

  • Grundformen des gegenseitigen Umgangs

  • Fähigkeit des Zuhörens und des Umsetzens von Gehörtem

    →Förderung der Selbstständigkeit

    →Förderung der Sozialkompetenz


Fertigkeiten des t glichen lebens

Fertigkeiten des täglichen Lebens

  • Schuhe und Oberbekleidung an- und ausziehen

  • Schulsachen einräumen und ausräumen

  • Materialien in Ordnung halten

  • Schulweg


Spezifische fertigkeiten zum schuleintritt

Spezifische Fertigkeiten zum Schuleintritt

  • Umgang mit Schere und Kleber

  • Korrekte Stifthaltung

  • Vornamen bzw. Namenskürzel schreiben können


Grundformen des gegenseitigen umgangs

Grundformen des gegenseitigen Umgangs

  • Begrüßung

  • Einhalten von Regeln in der Gemeinschaft

  • Höflicher Umgangston


F higkeiten des zuh rens und umsetzens von geh rtem

Fähigkeiten des Zuhörens und Umsetzens von Gehörtem

  • Konzentriertes Zuhören

  • Anweisungsverständnis

  • Umsetzung des Gehörtem


Rahmenbedingungen f r den schulanf nger

Rahmenbedingungen für den Schulanfänger

  • Platz in der Wohnung, der konzentriertes Arbeiten ermöglicht

  • Bettgehzeiten

  • Fernsehgewohnheiten

  • Freizeitverhalten


Der schulweg

Der Schulweg

  • Schulweg im Vorfeld üben

  • Wenn möglich „Gehgemeinschaften“ bilden

  • Kinder über Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam machen


Die 1 klassen

Die 1. Klassen

Klasse 1a

Frau Mohr

Klasse 1c

Frau Nieswandt

Klasse 1b

Herr Niedermayer

5 Sprachlernkinder

5 Sprachlernkinder

  • Kooperationsklasse:

  • Ca 6 Kinder werden zusätzlich gefördert

  • 10 Stunden zweiter Lehrer in der Klasse

  • 10 Kinder bilden die Sprachlernklasse

  • Förderung der deutschen Sprache

  • Fächer: D, M, HSU (?)

  • 12 – 17 Stunden (extra Lehrer)


Die sprachlernklasse

Die Sprachlernklasse

Wer?

  • Kinder nicht deutscher Muttersprache

  • Kinder mit Defiziten in der deutschen Sprache


Die sprachlernklasse1

Die Sprachlernklasse

Gründe:

  • Ausbau der Fähigkeiten in der deutschen Sprache

  • Individuellere Förderung der Kinder

  • Effektives Lernen in der Kleingruppe

  • Kinder sollen auf Grund von Unsicherheiten in der deutschen Sprache keine Nachteile im Schulsystem haben

    Ziel:

    Ausbau und Sicherung der sprachlichen Fähigkeiten in der deutschen

    Sprache


Die sprachlernklasse2

Die Sprachlernklasse

Organisation:

  • 10 Kinder bilden für D, M, und HSU (?) eine eigene Klasse mit einem extra Lehrer

  • restliche Unterrichtsstunden im ursprünglichen Klassenverband

  • Gleicher Unterrichtsstoff nur in kleinerer Gruppe

  • Sprachlernklasse nur für 1. + 2. Jahrgangsstufe


Das ist mir wichtig

Das ist mir wichtig…

  • Kinder sollen mit Spaß und Freude in die Schule kommen

  • Angenehme Lernatmosphäre schaffen

  • Klare Regeln und konsequente Einhaltung von diesen

  • Sozialkompetenz steigern

  • Effektive Gestaltung des Unterrichts

  • Individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden

  • Gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrer


Der sachbedarf f r das erste schuljahr

Der Sachbedarf für das erste Schuljahr


Kl ren von fragen

Klären von Fragen


Herzlich willkommen in der klasse 1c

Mit Volldampf ins 1. Schuljahr!


  • Login