Das gro e wettrudern
Download
1 / 16

Das gro e Wettrudern - PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on

Das große Wettrudern. Ein Beispiel aus dem Leben und Wirken der Ärztinnen und Ärzte !!!!!. Vor einiger Zeit ver- abredeten die österreichischen Ärzte, dass man ein jährliches Wettrudern gegen die japanischen Ärzte durchführen wolle.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Das gro e Wettrudern' - jett


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Das gro e wettrudern

Das große Wettrudern

Ein Beispiel aus dem Leben

und Wirken der Ärztinnen und Ärzte !!!!!


Vor einiger Zeit ver- abredeten die österreichischen Ärzte, dass man ein jährliches Wettrudern gegen die japanischen Ärzte durchführen wolle.

Dieses Wettrudern soll mit einem Achter auf der Donau ausgetragen werden.


Beide Mannschaften trainierten lange und hart, und erreichten so ihre höchste Leistungsstufe.

Als der große Tag kam, waren beide Mannschaften dann topfit.


Doch die japaner gewannen das rennen mit einem deutlichen vorsprung von einem kilometer

Doch die Japaner gewannen erreichten so ihre höchste Leistungsstufe.

das Rennen mit einem deutlichen Vorsprung von

einemKilometer !!!


Nach dieser Niederlage waren die österreichischen Ärzte sehr betroffen und die Moral war auf dem absoluten Tiefpunkt angelangt.


Die Sozialversicherungs-Holding entschied, dass der Grund für diese Niederlage unbedingt herausgefunden werden müsse.


Ein Projektteam wurde eingesetzt um das Problem zu untersuchen und geeignete Änderungen und ggfls. Umstrukturierungen zu empfehlen.


Nach wochenlangen untersuchungen fand man heraus
Nach wochenlangen Untersuchungen fand man heraus: untersuchen und geeignete Änderungen und ggfls. Umstrukturierungen zu empfehlen.

  • im japanischem Teamruderten sieben Ärzte und einer steuerte …

  • im österreichischen Team ruderte ein Arzt und sieben steuerten …


Die Sozialversicherungs-Holding engagierte sofort einige Gesundheitsökonomen, die eine Studie über die Struktur des Österreichischen Teams anfertigen sollte.


Nach einigen monaten und ganz betr chtlichen kosten kamen die konomen zu folgendem ergebnis

zu Gesundheitsökonomen, die eine Studie über die Struktur des Österreichischen Teams anfertigen sollte.viele Ärzte steuerten …

zu wenig Ärzte ruderten …

Nach einigen Monaten und ganz beträchtlichen Kosten kamen die Ökonomen zu folgendem Ergebnis:


Um einer weiteren Niederlage vorzubeugen wurde von der Sozialversicherungs-Holding die Teamstruktur geändert. Es gab jetzt:

  • ... einen Holding-Steuerdirektor

  • … zwei Holding-Obersteuerleute

  • … drei Holding-Steuerleute

  • ... einen Donauwasser-Anwalt, der das Wohlergehen der Wassermoleküle zu beachten hätte

  • … und einen Ruderer


Außerdem wurde für den Ruderer ein neues Sozialversicherungs-Holding die Teamstruktur geändert. Es gab jetzt:Leistungsbewertungs- und Beurteilungs-System, sowie wichtige Qualitätssicherungs-Maßnahmen (ab sofort hatte der Ruderer online über ein Kartenstecksystem alle 10 Sekunden den Ist-Zustand seines Ruderblatts einzugeben) eingeführt, um ihm mehr Ansporn zu geben. Die Sozialversicherungs-Holding war der Auffassung: „Wir müssen seinen Aufgabenbereich erweitern, um ihm mehr Verantwortung zu geben.“




  • Die Sozialversicherungs-Holding stufte die Beurteilung für den Ruderer nach unten !!!

  • Das Ruder wurde verkauft und alle Investitionen für eine neues Boot wurden gestoppt.

  • Den Gesundheitsökonomen wurde ein großes Lob ausgesprochen.

  • Das eingesparte Geld wurde dem obersten Management als Leistungsprämie ausgezahlt !!!

  • Der Donauwasser-Anwalt erhielt die wiederholte Möglichkeit in den Medien seine ihm eingesagten Thesen zu verbreiten


Schlusswort

Schlusswort: den Ruderer nach unten !!!

Jede Ähnlichkeit dieser Geschichte mit Vorgängen in der österreichischen Ärztewelt ist völlig unbeabsichtigt und auch rein zufällig !!!

E N D E ! ! !


ad