Internationale familiennamen
Download
1 / 24

Internationale Familiennamen - PowerPoint PPT Presentation


  • 137 Views
  • Uploaded on

Internationale Familiennamen. Präsentation von Bettina Frieske Fidan Öz Larissa Lorenz. Inhaltsverzeichnis. 1. Internationale Familiennamen 1.1 Zu den türkischen Familiennamen

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Internationale Familiennamen' - jaden


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Internationale familiennamen
Internationale Familiennamen

Präsentation von

Bettina Frieske

Fidan Öz

Larissa Lorenz


Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis

1. Internationale Familiennamen

1.1 Zu den türkischen Familiennamen

1.2 Zu den russischen Familiennamen

1.3 Zu den polnischen Familiennamen

1.4 Zu den tschechischen Familiennamen

1.5 Zu den italienischen Familiennamen

1.6 Zu den spanischen Familiennamen

1.7 Zu den niederländischen Familiennamen

2. Familiennamen von A-Z und ihre Bedeutungen

3. Literaturverzeichnis


1 1 t rkische familienamen
1.1 Türkische Familienamen

- erst seit 1934 gibt es in der Türkei Familiennamen

- das Gesetz zur Annahme eines Familiennamens ( = soyadı)

wurde durch Mustafa Kemal Atatürk (Kemal = Vollendung; und was bedeutet Atatürk: Vater der Türken?)

eingeführt, der die Türken dazu verpflichtete, sich Nachnamen

entsprechend dem europäischen Vorbild zuzulegen

- die meisten türkischen Familiennamen sind leicht verständlich, da

der größte Teil der türkischen Namen im Wortschatz verankert ist


- Türkische Namen haben sich aus drei Wurzeln entwickelt:

1. arabisches Erbe (Vielzahl von religiösen Namen und grammatischen Formen)

2. persisches Erbe (vor allem von Gebildeten und aus der städtischen Bevölkerung)

3. türkische Tradition (alttürkische Namen und Formen)


Hilfe zur aussprache t rkischer familiennamen
Hilfe zur Aussprache türkischer Familiennamen

C = dsch: can wird z.B. dschan ausgesprochen

Ç = tsch: çankaya wird z.B. tschankaya ausgesprochen

Ş = sch; şenlik wird z.B. schenlik ausgesprochen

ğ ist ein kaum hörbarer Laut zwischen g und r, etwa ähnlich dem französischen r: zwischen Vokalen wird er kaum ausgesprochen, längst aber den Vokal: ağa klingt fast wie aa, doğru fast wie dooru

ı (ein i ohne Punkt) ist ein dumpfer i-Laut, fast nach u klingend, der mit dunklen Konsonanten verwendet wird; kapı klingt fast wie kapu

j entspricht dem französischen j in jour

z ist ein weiches s wie z.B. in Rose: ezel klingt wie esel


1 2 russische familiennamen
1.2 Russische Familiennamen

- jede Person in Russland erhält drei Namen:

1. einen Rufnamen

2. einen vom väterlichen Namen abgeleiteten

3. einen Familiennamen

- die meisten Nachnamen entwickelten sich aus Ortsbezeichnungen


1 3 polnische familiennamen
1.3 Polnische Familiennamen

- die bekanntesten Kennzeichen der polnischen Familiennamen sind die

Endungen „-ski“ und „-oracki“

- einst benutzte nur der polnische Adel diese Nachsilbe, um sich

selbst hervorzuheben

- mit der Zeit wurde sie dann von der einfachen Bevölkerung

übernommen in der Bedeutung von „der Sohn von“(z.B. Schimanski; von Simon abstammend) – Was heißt polnisch –cik (tschik)

- durch deutschen Einfluss in Polen gab es auch viele deutsche

Nachnamen, die aber nach Ende des 2. Weltkrieges dem Polnischen

angeglichen wurden (#Beispiele??)


1 4 tschechische familiennamen
1.4 Tschechische Familiennamen

- tschechische Nachnamen sind mit den polnischen verwandt,

haben aber weniger Konsonanten und sind daher einfacher

auszusprechen

- häufig sind Nachnamen von einem Spitznamen oder einer

Verkleinerungsform abgeleitet


1 5 italienische familiennamen
1.5 Italienische Familiennamen

- alle italienischen Nachnamen enden mit einem Vokal (fast alle)

- viele leiten sich von einem Spitznamen ab

- etliche Namen stammen auch aus der Tierwelt


1 6 spanische familiennamen
1.6 Spanische Familiennamen

- einer Legende zufolge entstanden spanische Familiennamen unter den Christen als Warnruf vor den Mauren

- später wurden die spanischen Nachnamen überwiegend von den

väterlichen Namen abgeleitet oder waren ursprünglich

Ortsbezeichnungen

- bevor der Familienname erblich wurde, nahm man meistens den

Namen des Vaters als Familiennamen an  dies wurde

ausgedrückt durch die Endsilbe „es“ und „ez“, was „Sohn von“

bedeutet


- Adlige übernahmen vorwiegend den Namen ihres Landbesitzes, und manchmal wurde dieser mit dem Namen des Vaters kombiniert

- neu ist es, den Nachnamen des Vaters in Verbindung mit dem der Mutter zu benutzen. In diesen Fällen kommt erst der Name des Vaters und wird durch ein „y“ oder auch einen Bindestrich mit dem Namen der Mutter verbunden


1 7 niederl ndische familiennamen
1.7 Niederländische Familiennamen

- die erblichen Familiennamen entstanden im 13. und 14.

Jahrhundert. Diese hatten sich jedoch erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts über das ganze Land verbreitet

- Kennzeichen vieler holländischer Nachnamen ist das vorangesetzte „van, van der, van den und ver“ (von oder von der)  im Gegensatz zum Deutschen ist es keine Adelsbezeichnung

- niederländische Nachnamen sind sowohl aus Spitznamen, als auch durch Ableitungen des väterlichen Namens entstanden


2 familiennamen von a z und ihre bedeutungen
2. Familiennamen von A-Z und ihre Bedeutungen

A

Adriaans: holländische Form von Adrian, vom lateinischen

Personennamen (H)adrianus abgeleitet;

ursprünglich ein ethnischer Name, der sich auf jemanden

bezieht, der vom adriatischen Meer kommt; er wurde

als Nachname vom Kaiser übernommen; außerdem

wurde er von einigen geringfügigen Heiligen getragen,

besonders von einem frühen Märtyrer aus Nicomedia,

der der heilige Patron von Soldaten, Fleischern und

Schmieden war

Akça: türkischer Familienname zu weißlich, sehr weiß


B

Bernardo: ein spanischer Name, abgeleitet vom germanischen

Namen Bernhard,der sich aus den Elementen ber (n),

bear und hard im Sinne von tapfer, stark und kühn

zusammensetzt

Bostancı:türkischer Familienname abgeleitet von bostan:

1. Gemüsegarten

2. Honigmelonen- und Wassermelonenfeld

 bostancı: jemand, der sich mit dem bostan

beschäftigt (Gemüsegärtner, Melonen- oder

Gurkenzüchter, aber auch Angehöriger der Leibwache des Sultans)

Bulut: türkischer Familienname zu Wolke


D

Duman: türkischer Familienname zu Nebel, Rauch

Duscha, Duschek, Duschke: 1. vom tschechischen Rufnamen Duchoslav (tschechisch

„duch“ = Geist, Gemüt/ urslawisch

„slava“ = Ruhm, Ehre) gebildeter

Familiennamen

2. Übername zu tschechisch „duch“

= Geist, Gemüt bzw. nordsorbisch,

ostsorbisch „duša“, polnisch

„dusza“ = Seele, kleiner Geist


E

Emir: türkischer Familienname entweder zu Befehl, Auftrag oder durch andere Schreibweise (Emîr =) Fürst

Erdoğan: türkischer Familienname abgeleitet von Doğan = Falke;

Erdoğan = männlicher Falke;

türkische volkstümliche Übersetzung = als Mann

geboren, von Geburt Mann

Esen: türkischer Familienname zu gesund, wohlbehalten


K

Keser: 1.oberdeutscher Berufsname zu mhd. „kœse“ = Käse für

den Käsemacher

2. Niederdeutscher Amtsname zu mnd. „keser“ = Wähler,

bestellter Prüfer

3. türkisch „keser“ = kommt vom Inf. kesmek = schneiden

Keser = Breit-, Querbeil, Krummhaue

Klawitter: 1. aus einer litauischen patronymischen Bildung zu

Klawa entstandener Familienname

2. Wohnstättenname zu litauisch „kliōwas“ und lettisch

„kl`ava“ = Ahorn“


M,

Mazziotti: italienische Form von mittelenglischen Namen Matthew

Mil: tschechischer Name holländisch! van Mil (Ortsname)

1. liebevoller Spitzname für eine liebenswürdige

oder gutaussehende Person, aus dem

tschechischen „mily“ = Schatz, Liebste,

Geliebte

2. zusammengesetzte Namen enthalten die

slawische Kurzform „mil“ z.B. „Miloslav“


O, P

ÖZ: unter den Bestandteilen moderner türkischer Namen -

Vornamen, wie Familiennamen - steht die Silbe „öz“ an erster

Stelle; sie bedeutet „Mark, selbst, ganz echt“ und kann

praktisch mit jedem Substantiv oder Adjektiv verbunden

werden (z.B. „Öztürk“ und „Özkan“)

„Öz“ bedeutet: 1. selbst, ich

2. Kern, Wesen, Substanz

3. echt rein

Polat: ist eine Nebenform von „Pohlan(d), Pöhland“ :

Herkunftsname zum mhd. „Pōlān“, „Pœlān“ = der aus Polen kommende oder als Übername für jemanden, der Handel mit Polen trieb oder Beziehungen dorthin hatte


S

Şen: türkischer Familienname zu „şen“ = fröhlich, heiter, lustig;

mehrfach wird „şen“ (fröhlich) als Bindungselement

verwendet, wie in „şener“ = froher Mann

„sen“: steht im Türkischen für das Personalpronomen „du“ (2.

Person Singular)

Socha: 1. polnischer und tschechischer Name, der metonymisch besetzt ist, und für einen „pflügenden Mann“ steht

2. tschechischer Spitzname für einen starken Mann

Stella: weiblich, aus dem lateinischen übernommener Vorname;

eigentlich „Stern“


U w y
U, W, Y

Üstgül: eine Komposition aus den türkischen Wörtern „üst“ und

„gül“ („üst“ = ober-, -e , hoch, höchste; gül“ = Rose)

Wollny: Übername zu sorbisch „wólny“, polnisch „wolny“,

tschechisch „volný“ = frei; im Sorbischen und

Tschechischen auch „willig, ausgelassen“

Yılmaz: türkischer Familienname zu unerschrocken, furchtlos,

unbeugsam; einer der häufigsten türkischen

Familiennamen; ursprünglich ist „Yılmaz“ ein türkischer

Vorname


3 literaturverzeichnis
3. Literaturverzeichnis

Prof. Dr. (Titel entfällt in Bibliogr.) Karl Steuerwald: Langenscheidts Taschenwörterbuch (??)

Teil I. 9. Auflage. Langenscheidt KG. Berlin, München. 1974.

Rosa und Volker Kohlheim: Duden - Familiennamen. Herkunft und

Bedeutung. Dudenverlag Mannheim. 2000.

Patrick Hanks und Flavia Hodges: A dictionary of surnames.

Oxford Universitie Press. Oxford, New York. 1992.

Prof. Dr. Hasan Eren: Türkce Sözlük. Band 1 und 2. Türk Tarih

Kurumu Basim evi. Ankara. 1988.


Annemarie Schimmel: Herr „Demirci“ heißt einfach „Schmidt“.

Türkische Namen und ihre Bedeutung. Önel-Verlag. Köln. 1992.


Internetquellen
Internetquellen „Schmidt“.

www.kirchenweb.at/vornamen/

www.etymologie.info/~e/tr-namen_.html

www.tdk.gov.tr/


ad