B rgerhalle herongen gesellige vereine e v
Download
1 / 20

Bürgerhalle Herongen Gesellige Vereine e.V. - PowerPoint PPT Presentation


  • 73 Views
  • Uploaded on

Bürgerhalle Herongen Gesellige Vereine e.V. Projektüberblick Bauausschuss 19.04.2012. Projektvorgaben. Die Gesellige Vereine e.V. erhält einen städtischen Bürgerhallenzuschuss in Höhe von 600T€

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Bürgerhalle Herongen Gesellige Vereine e.V.' - ivi


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
B rgerhalle herongen gesellige vereine e v
Bürgerhalle HerongenGesellige Vereine e.V.

Projektüberblick Bauausschuss 19.04.2012


Projektvorgaben
Projektvorgaben

  • Die Gesellige Vereine e.V. erhält einen städtischen Bürgerhallenzuschuss in Höhe von 600T€

  • Die Gesellige Vereine e.V. erbringt alle weiteren Baukosten durch eigene Finanzmittel bzw. durch Eigenleistung.


Projektvorgaben1
Projektvorgaben

  • Planung und Bauausführung der Bürgerhalle erfolgen eigenverantwortlich durch die Gesellige Vereine e. V.

  • Die Gesellige Vereine e. V. betreibt die Bürgerhalle eigenverantwortlich und erwirtschaftet dabei alle Unterhaltungskosten.


Projektvorgaben2
Projektvorgaben

  • Alle vertraglichen Regelungen zu Planung, Bau und Betreibung der Bürgerhalle sind im sogenannten Überlassungsvertrag zwischen der Stadt Straelen und der Gesellige Vereine e.V. festgeschrieben.




Projektschritte
Projektschritte

  • 09.06.2011: Einreichung Bauantrag

  • 22.09.2011: Erteilung Teilbaugenehmigung

  • 30.10.2011: Spatenstich

  • 28.11.2011–16.03.2012: Erd-/Rohbauarbeiten


Projektschritte1
Projektschritte

  • 13.12.2011: Erteilung endgültige Baugenehmigung

  • 19.12.2011-16.03.2012: Fertigung Stahlhalle

  • 31.03.2012: Richtfest

  • 22.03.2012: Beginn Eigenleistungsphase – Innenausbau / Außengelände


Ausgaben f r planung und bau stand 03 2012
Ausgaben für Planung und Bau, Stand 03. 2012

  • Architektenleistung, 21.436€ Architekturbüro Mummert, Sonsbeck

  • Erd- und Rohbau- 50.000€ arbeiten, Fonteyne Tief- und Straßenbau GmbH, Geldern

  • Stahlhalle, 345.100€ Peter Dammer GmbH & Co. KG, Nettetal


Ausgaben f r planung und bau stand 04 2012
Ausgaben für Planung und Bau, Stand 04.2012

  • Brandschutzkonzept, 3.332€ Büro Heins und Partner, Kleve

  • Werbung, 1.040€ Peters Druck, Nettetal

    420.908€


Die n chsten schritte
Die nächsten Schritte:

Bauausschuss

Betriebsausschuss

Konzeptentwicklung f. d. Vermarktung der Bürgerhalle

--Hausordnung

--Gebührenordnung

--Veranstaltungen

  • Organisation Innenaus-bau und Fertigstellung Außengelände

    --Auswahl Firmen

    --Einteilung Bauhelfer

    --Materialbeschaffung


Eigenleistung im au enbereich
Eigenleistung im Außenbereich…

…L-Steine setzen,

…Kanal graben,…


Eigenleistung im innenbereich
Eigenleistung im Innenbereich…

Setzen der Innenwände…


Unsere sponsoren
Unsere Sponsoren

  • Sparkasse der Stadt Straelen

  • GeHo

  • VerseidagIndutex

  • Volksbank an der Niers

  • Kühne KG

  • Provinzial ConrathsHerongen

  • Tecklenburg GmbH


Unsere sponsoren1
Unsere Sponsoren

  • Stadtwerke Krefeld

  • Fonteyne Tief- und Straßenbau GmbH

  • Gebr. Cox Blumen und Pflanzen

  • Landgard

  • Michael Honnen Arbeitssicherheit

  • 80% aller Heronger Haushalte


B rgerhalle herongen
Bürgerhalle Herongen:

…der Blick vom Dorf auf die Halle…


Die ansicht aus louisenburg kommend
die Ansicht aus Louisenburg kommend…


Blick aus richtung nordkanal auf den eingangsbereich
…Blick aus Richtung Nordkanal auf den Eingangsbereich…