Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 35

Navigation autonomer mobiler Systeme Fussgängernavigation PowerPoint PPT Presentation


  • 49 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Navigation autonomer mobiler Systeme Fussgängernavigation. Sascha Rollin Ramon Beckmann. Ein Hybrides Indoor Navigations System. Was ist das? Wie funktioniert es? Welche Probleme gibt es? Beispiel REAL. Was ist ein Hybrides Indoor Navigations System?. Wegsuche und Fortbewegung

Download Presentation

Navigation autonomer mobiler Systeme Fussgängernavigation

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

Navigation autonomer mobiler SystemeFussgängernavigation

Sascha Rollin

Ramon Beckmann


Ein hybrides indoor navigations system

Ein Hybrides Indoor Navigations System

  • Was ist das?

  • Wie funktioniert es?

  • Welche Probleme gibt es?

  • Beispiel REAL


Was ist ein hybrides indoor navigations system

Was ist ein Hybrides Indoor Navigations System?

  • Wegsuche und Fortbewegung

  • in Gebäuden

  • Ausgabe auf verschiedenen Geräten


Wie funktioniert es

Wie funktioniert es?

  • Route planen

  • Route wir aufgeteilt

  • Grafische Ausgabe


Wie funktioniert es1

Wie funktioniert es?


Wie funktioniert es2

Wie funktioniert es?

  • Ausgabe ist Geräteabhängig


Welche probleme gibt es

Welche Probleme gibt es?

  • Bestimmung der Position

  • Bestimmung der Ausrichtung

  • Übertragungsgeschwindigkeit


Welche probleme gibt es1

Welche Probleme gibt es?

  • Position und Ausrichtung sind bestimmt

  • Position ist, und Ausrichtung ist nicht bestimmt

  • Position und Ausrichtung sind nicht bestimmt


Welche probleme gibt es2

Welche Probleme gibt es?

  • IRDA 15kB/s


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

REAL

  • Projekt im Bereich „ressourcenadaptive kognitive Prozesse“

  • IRREAL (Indoor)

  • ARREAL (Outdoor)


Irreal

IRREAL

  • Infrarot

  • Palm OS Geräte

  • kein Rückkanal !?


Irreal1

IRREAL


Arreal

ARREAL


Arreal1

ARREAL

  • Vogel,-und Egoperspektive

  • Geschwindigkeitsabhängige Darstellung


Irreal arreal

IRREAL-ARREAL

  • Generierungsprozesse abgestimmt

  • Daten abgestimmt

  • Hardware abgestimmt !?


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

ENDE

  • Fragen?


Bpn bmw personal navigation

BPN – BMW Personal Navigation

  • Bisherige Navigationssysteme für spezifische Plattformen

    • Webbasierter Routenplaner

    • Auto Navigation

      • integriert

      • PDA Navigation (TomTom Navigator)


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

BPN


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

… eine etwas andere Navigation


Location aware shopping assistance

Location-Aware Shopping Assistance

  • Navigation durch Einkaufszentren

  • Unterstützung beim Einkauf basierend auf:

    • Produkttyp

    • Momentaner Ort (Location) des Einkäufers

    • Schon gekaufte Produkte


Location aware shopping assistance1

Location-Aware Shopping Assistance

  • Bis heute zwei Hauptkategorien solcher Systeme:

    • Eine Userin U erkundigt am System S nach der Verfügbarkeit eines gewünschten Produkts in der Nähe oder

    • Wenn U an einem bestimmten Ort ankommt wird sie über die Verfügbarkeit einige ihrer gewünschten Produkte informiert.


Die studie

Die Studie

  • Zwei Etagen der Uni Saarland wurden zu einem Mall Mock Up

  • „One-Way“ Wege als constraints

  • Hilfsmittel: PDA und eine normale Karte

  • 20 Testpersonen

  • Betreuer übernahm die Aufgabe des Ladenbesitzers und nahm die Zeit


Hardware

Hardware

  • PDA (iPAQ 3620) mit integriertem IrDA

  • Kleine Infrarot – Sender an den Malls

  • PDA Software in TCL / TK implementiert

  • Vorstellbar:

    • Festes schnelles System (Desktop – Rechner)

    • G3 Netzwerk (Kommunikation)


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

!!

!!

!!

!!


Die hardware

Die Hardware


Entscheidungs theoretisches planen

Entscheidungs - Theoretisches Planen

  • Ziel: S soll zu jedem Zeitpunkt die Strategie verfolgen, die U den meisten Nutzen bringt

  • Markov Decision Prozess um die Dynamik des Einkaufs zu modellieren


Objektives resultat

Objektives Resultat

  • Testpersonen mit PDA 11%

    schneller


Subjektives resultat

Subjektives Resultat

  • Zeitersparnis

  • Das Planen wird

    einem abgenommen

  • Vernachläßigung

    der Orientierung


Negative aspekte des pda

Negative Aspekte des PDA

  • Verlieren des Allgemeinbildes

  • Noch Abhängigkeit zu den IrDA - Sensoren


Navigation autonomer mobiler systeme fussg ngernavigation

Vielen Dank für Eure

Aufmerksamkeit!


  • Login