Die cip inseln des rechenzentrums der rub
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

Die CIP-Inseln des Rechenzentrums der RUB PowerPoint PPT Presentation


  • 79 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Die CIP-Inseln des Rechenzentrums der RUB. Tag des offenen Rechenzentrums der RUB Mittwoch, 25. November 2009. CIP (Computer-Investitions-Programm).

Download Presentation

Die CIP-Inseln des Rechenzentrums der RUB

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Die cip inseln des rechenzentrums der rub

Die CIP-Inseln des Rechenzentrums der RUB

Tag des offenen Rechenzentrums der RUB

Mittwoch, 25. November 2009


Cip computer investitions programm

CIP (Computer-Investitions-Programm)

Das Computer-Investitions-Programm (CIP) ist ein in den 90er Jahren eingerichtetes Förderprogramm von Bund und Ländern, mit dem Hochschulen die Finanzierung von Rechnerarbeitsräumen erleichtert wird.

Dadurch sollte möglichst für alle Studierenden der Zugang zu neuen Technologien (PC, Internet...) zu Ausbildungszwecken gewährleistet werden.

M. Jäger, RZ RUB


Cip insel

„CIP-Insel“?

  • Computer-Pool?

  • Rechner-Raum?

  • CIP-Pool?

  • Arbeitsplatzrecher-Raum?

  • Mikrorechnerraum?

  • PC-Pool?

    Unsere Sprechweise: CIP-Insel bleibt CIP-Insel

M. Jäger, RZ RUB


Cip inseln am rz

CIP-Inseln am RZ

  • Das RZ der RUB betreibt mehrere CIP-Inseln, sowohl für den Einsatz in der Lehre als auch für die öffentliche Nutzung (vor allem durch Studierende):

    • „klassische“, stationäre CIP-Inseln

    • mobile CIP-Inseln

M. Jäger, RZ RUB


Ffentliche cip inseln

Öffentliche CIP-Inseln

  • zentrale, frei zugängliche CIP-Insel in NA 04/257

  • mit 66 Rechnern, Campusdrucker und A3-Scanner

    im Bedarfsfall:

  • zentrale, frei zugängliche CIP-Insel in NA 02/247 (Optionalbereichs-CIP-Insel) mit 40 Rechnern

M. Jäger, RZ RUB


Cip inseln f r lehrbetrieb

CIP-Inseln für Lehrbetrieb

  • in NA 04/494, NA04/498 und NA02/247 (Optionalbereich)

  • Raum Lehre-1 mit 20 Arbeitsplätzen, Beamer, Mikrofonanlage und Dozentenarbeitsplatz.

  • Raum Lehre-2 mit 24 Arbeitsplätzen und einem whiteboard der Fa. smartboard.

  • Raum Übung mit 29 Arbeitsplätzen. Dieser Raum ist nur für Übungsbetrieb geeignet.

  • Raum Optionalbereich mit 40 Arbeitsplätzen, Multimedia-Hörsaal-Wagen (Rechner, Lautsprecheranlage etc.), Beamer und Leinwand. Dieser Raum ist vorrangig für Lehrveranstaltungen des Optionalbereichs reserviert.

M. Jäger, RZ RUB


Hardware ausstattung

Hardware-Ausstattung

  • für alle Geräte identisch:

  • FSC Esprimo u. a. mit Pentium IV Prozessor (3 GHz), Festplatte 80 GB, DVD-Brenner und einem Cardreader für alle gängigen Speicherkarten sowie frontseitigen USB-Anschlüssen

M. Jäger, RZ RUB


Letzte beschaffung

Letzte Beschaffung

  • Im Jahr 2005

  • Finanzierung über projektbezogene Sondermittel (HBFG)

  • d.h. nicht mehr aus dem CIP-Programm, das ist längst ausgelaufen

M. Jäger, RZ RUB


Software

Software

  • Betriebssystem Windows XP

  • MS Office

  • Für die RUB lizensierte Standard-Anwendungen (z.B. Corel!Draw, SPSS)

  • freie Standard-Anwendungen (Programmiersprachen wie Java, etc.)

  • Software zur Internetnutzung

  • Speziell für Veranstaltungen benötigte Software (z.B. ????)

    Übersicht über die auf den CIP-Inseln installierte Software

M. Jäger, RZ RUB


Weitere software

Weitere Software

Ist unter bestimmten Bedingungen installierbar:

  • Umfang der Software

  • Lizenzfrage geklärt

  • Kosten: 70€ pro Image

    Wir benutzen das Verfahren der „kooperativen“ Installation:

    Installation gemeinsam einem Kunden, der das Produkt kennt und entsprechend konfigurieren kann.

M. Jäger, RZ RUB


Softwarepflege

Softwarepflege

  • Verfahren: zentrale Software-Verteilung zuvor erstellter Images (via Symantec-ghost-solution-suite)

  • Updates (WSUS, Antivirus) werden nachts automatisch durchgeführt

  • Images werden regelmäßig gepflegt und bedarfsweise auf die Rechner überspielt

M. Jäger, RZ RUB


Sicherung des softwarezustands auf den ger ten

Sicherung des Softwarezustands auf den Geräten

  • Zustand im laufenden Betrieb gesichert über (RADIX-)Protektor-Board.

  • Konsequenz: lokal gespeicherte Daten gehen bei Systemneustart verloren (Sicherheitsmassnahme zum Schutz der Benutzerdaten).

  • Abhilfe: früher: kleiner handgestrickter Fileserver,

  • inzwischen: Fileserver für Studierende).

M. Jäger, RZ RUB


Nutzung der cip inseln

Nutzung der CIP-Inseln

CIP-Anmeldung:

  • Windows-basierte Anmeldung an zentralem Authentifizierungs-Server (actice directory).

  • Vor Nutzung einmalige Anmeldung notwendig.

  • Zugriff auf Fileserver (für Studierende) steht als Netzlaufwerk bei Anmeldung zur Verfügung.

    Siehe auch: Hinweise für Veranstalter

M. Jäger, RZ RUB


Betreuung

Betreuung

  • Die öffentliche CIP-Insel in NA04/297 wird ganztägig durch qualifizierte SHK betreut (Finanzierung aus Studierendenbeiträgen)

  • Ebenfalls bieten die SHK Unterstützung der Dozierenden bei der Nutzung der Infrastruktur der Lehr-CIP-Inseln

M. Jäger, RZ RUB


Buchung der cip inseln

Buchung der CIP-Inseln

  • Geschieht über ein Webinterface

  • Die Bearbeitung der Buchungswünsche erfolgt asynchron (zum Buchungswunsch) – Einhaltung der Reihenfolge ist sichergestellt.

  • Nach Zuteilung erhält der Kunde eine Bestätigung per Email.

M. Jäger, RZ RUB


Vom rz betreute cip inseln

Vom RZ betreute CIP-Inseln

  • Das Rechenzentrum betreut neben dem zentralen CIP-Pool auch CIP-Inseln, die von den Fakultäten beschafft worden sind. Voraussetzung hierfür ist eine Vereinbarung, die von der Fakultät mit dem Rechenzentrum abzuschließen ist.

  • Einzelheiten im Internet

M. Jäger, RZ RUB


Die cip inseln der rub

Die CIP-Inseln der RUB

  • Das RZ veröffentlicht eine Liste aller CIP-Inseln der RUB

  • Die Aktualität dieser Liste lebt von den Antworten der CIP-Betreuer auf unsere regelmäßigen Anfragen – da dieser Rücklauf leider nicht sehr rege ist, ist der Stand entsprechend.

M. Jäger, RZ RUB


Zukunft der cip inseln

Zukunft der CIP-Inseln

  • Ablösung in 2010 (Ende der Gewährleistung)

  • Zukunftskonzept: Virtualisierung

  • Mittel aus Studierendenbeiträgen werden Anfang 2010 beantragt

M. Jäger, RZ RUB


Mobile cip inseln

Mobile CIP-Inseln

  • Die RUB stellt über das RZ zwei "mobile CIP-Inseln" mit insgesamt 30 Notebooks für den Einsatz in der studentischen Ausbildung zur Verfügung (die Wagen sind aus Studierendenbeiträgen beschafft).

M. Jäger, RZ RUB


Mobile cip inseln1

Mobile CIP-Inseln

  • "mobile CIP-Inseln" sind Wagen, die einen Pool von Notebooks transportieren.

  • Die Notebooks können über einen in den Wagen befindlichen "hotspot" via WLAN auf das Internet zugreifen

  • Zwei Wagen mit je maximal 24 Notebooks.

  • Einer der Wagen ist auch für den Gebrauch ausserhalb des Campus (z.B. auf Exkursionen) geeignet (dann ist keine Internet-Nutzung möglich).

M. Jäger, RZ RUB


Hardware

Hardware

  • 30 Notebooks DELL Latitude D630

  • Können beliebig auf die zwei Wagen aufgeteilt werden.

M. Jäger, RZ RUB


Software1

Software

  • Die Notebooks sind mit einer Standard-Software-Konfiguration auf Basis von Windows XP ausgestattet.

  • Die Geräte können im Wagen mit aktueller Software bespielt werden.

  • Das Standard-Image wird regelmäßig aktualisiert.

  • Zusätzliche Software ist analog zum Verfahren bei (stationären) den CIP-Inseln installierbar; Kosten: 70€ pro Image (längere Vorlaufzeit nötig)

M. Jäger, RZ RUB


Buchung

Buchung

  • Die Wagen können für den Einsatz in Lehrver-anstaltungen ausgeliehen werden.

  • Buchungen können per Email an [email protected] durchgeführt werden. Für jede Leihstellung wird i. A. ein Tag Vorlaufzeit für die aktuelle Konfiguration der Geräte benötigt.

  • Die Wagen werden nach einer Einweisung einem Mitarbeiter übergeben und müssen von diesem später auch zurück gegeben werden (dabei wird eine Funktionskontrolle durchgeführt).

M. Jäger, RZ RUB


  • Login