Neu arbeitnehmerkanibalismus rohstoffverknappung
Download
1 / 25

Neu: „Arbeitnehmerkanibalismus“, Rohstoffverknappung - PowerPoint PPT Presentation


  • 53 Views
  • Uploaded on

Vom Rhönschaf zur Dachmarke Rhön. Neu: „Arbeitnehmerkanibalismus“, Rohstoffverknappung. Otto Evers Leiter der Hess. Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön. Stuttgart, 21.01.08. Vom Rhönschaf zur Dachmarke Rhön. Biosphärenreservat und Region Regionalvermarktung

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Neu: „Arbeitnehmerkanibalismus“, Rohstoffverknappung' - hyacinth-david


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Neu arbeitnehmerkanibalismus rohstoffverknappung

Vom Rhönschaf zur Dachmarke Rhön

Neu: „Arbeitnehmerkanibalismus“, Rohstoffverknappung

Otto Evers

Leiter der Hess. Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön

Stuttgart, 21.01.08


Vom rh nschaf zur dachmarke rh n
VomRhönschaf zur Dachmarke Rhön

  • Biosphärenreservat und Region

  • Regionalvermarktung

    mit Rhönschaf & Co

    3. Dachmarke Rhön

    4. Ausblick


Biosph renreservat rh n

Biosphärenreservat Rhön

seit März 1991

3 Länder, 6 Landkreise

180.000 ha

130.000 Einwohner

Mittelgebirge, 400 bis 950 m

Basalt, Buntsandstein,

Muschelkalk

„Land der offenen Fernen“

früher: „Land der armen

Leute“


Biosph renreservat rh n1
BiosphärenreservatRhön

  • Zum Anfang große Wiederstände

  • Heute hohe Akzeptanz, 2002, 2006

  • Region der Zukunft, 2003

  • Note 1 bei UNESCO-Prüfung, 2004

  • Stolze Rhöner

  • Wirtschaftlich erfolgreich

  • Zukunftsatlas: Rang 91 von 439 Regionen


Aufgaben der biosph renreservate
Aufgaben der Biosphärenreservate

  • 506 UNESCO-

  • Biosphärenreservate

  • in 102 Staaten

  • 13 in Deutschland

  • Modellregionen für

  • nachhaltige Entwicklung


Regionalentwicklung die rh ner leitprodukte
Regionalentwicklung: die Rhöner Leitprodukte

Rhöner Qualität, hochwertig und umweltschonend

  • DER HOCHRHÖNER

  • Rhönschaf und Ziegen

  • - Rhöner Äpfel

  • - Rhöner Bachforelle

  • - Rhöner Biosphärenrind

  • - Rhöner Rapsöl

  • - Rhöner Bienenhonig

  • - Rhöner Brot

  • - Rhöner Massivholzschreiner

  • - Bionade und Biosfere


Das rh nschaf ist zur ckgekehrt
Das Rhönschaf ist zurückgekehrt

  • 1800: 100 000 Tiere in der Rhön

  • 1985: vom Aussterben bedroht

  • heute: ca. 4.000 Muttertiere

  • Maskottchen & Sympathieträger

  • wichtiger Landschaftspfleger auf

  • steinigen Huten

  • Vermarktung über Hipp & tegut…

  • Rhönschaf-Produkte profilieren

  • heimische Gastronomie


Die rh ner apfelinitiative
Die Rhöner Apfelinitiative

  • - Erhalt und Pflege der Rhöner Streuobstbestände

  • Steigerung des Marktwertes

  • Nachhaltige Nutzung naturnaher Bereiche (Biotope)

  • Ca. 400 verschiedene Apfelsorten

  • Vermarktung von Öko-Apfelprodukten

  • Gastronomie mit Schaukelterei als Event

  • - Rhöner Apfelsaft

  • - Rhöner Apfelcidre

  • - Rhöner Apfelbier

  • - Rhöner Apfelwein

  • Rhöner Apfelchips

  • Rhöner Apfelbrände

  • und mehr…


Rh ner biosph renrind
Rhöner Biosphärenrind

Kooperation Kurhess.Fleischwarenfabrik (kff) tegut... und Verein Rhöner Biosphärenrind

  • Betriebe wirtschaften ökologisch

  • Offenhalten der Huten

  • Festgelegte Qualitätsmerkmale

  • 700 Weideochsen und Färsen

    in 2007 vermarktet

    tegut gibt Abnahmegarantie

    tegut garantiert langfristig

    angemessene Preise


Rh nholzveredler
Rhönholzveredler

Buchen bilden im Alter oft Rotkern (Fehler oder Wert?).

Rhöner Schreiner verarbeiten rotkerniges Buchenholz zu individuellen,originellen hochwertigen Möbeln.

Buchenwälder können älter werden = hochwertigere Biotope.

Schreiner arbeiten in Kooperation zusammen.

Es profitieren Mensch und Natur.


Biosfere die bio apfelschorle aus dem biosph renreservat rh n
Biosfere– die Bio-Apfelschorle aus dem Biosphärenreservat Rhön

  • Mineralbrunnen RhönSprudel

  • Wirbt aktiv mit dem Biosphärenreservat

  • Marktumfrage


Die Dachmarke Rhön

Biosiegel Rhön

Identitätszeichen Rhön

Identitätszeichen Rhön

Qualitäts- und Herkunftszeichen

Virtueller Marktplatz


Identit tszeichen rh n
Identitätszeichen Rhön

  • Professionelle Hilfe durch taste

  • Seit 2004

  • Geschützt beim Marken- und Patentamt

  • Nutzer: Tourismus, Verwaltungen

  • Prospekte, Fahnen, Briefköpfe, Sticker, Plakate, etc.


Biosiegel rh n
Biosiegel Rhön

  • Geschützt seit 2006

  • Nach Vorbild Baden- Württemberg

  • 16 Betriebe, z. B. Rother Bräu, Elm-Fruchtsäfte

  • Bioqualität plus Rhöner Herkunft

  • tlw. gelistet bei tegut


Virtueller marktplatz rh n
Virtueller Marktplatz Rhön

  • Seit Mai 2007

  • 100 Teilnehmer

  • Produzenten und Gastronomie

  • 130 Angebote

  • 15 Sparten von Apfel bis Wellness

  • z. Z. 7000 Aufrufe mtl.

  • Problem: Logistikzentrum


Qualit ts und herkunftszeichen
Qualitäts- und Herkunftszeichen

  • 132 Nutzer, 25 im Anerkennungsverfahren

  • Z.Z. 14 Sparten von Bäcker bis Umweltbildung

  • Mineralbrunnen Förstina, RhönSprudel, mehrere Brauereien

  • bislang nicht geschützt

  • Normale Marke – Qualitätssiegel – Kollektivmarke ?


Qhz aktuelle sparten
QHZ – aktuelle Sparten

  • Planung & Beratung

  • Rapsöl

  • Regionalläden

  • Umweltbildung

  • Bäcker

  • Brauer

  • Brenner

  • Gastronomie

  • Hausmacher (Metzger)

  • Heizung/Sanitär

  • Imker

  • Landwirte

  • Mineralbrunnen

  • Patisserie


Arge rh n
ARGE Rhön

Vertreter

Vertreter

Vertreter

Vertreter

Vertreter

Vertreter

Vertreter

Arbeitskreise

Öffentlichkeitsarbeit

Dachmarke

Wanderwelt Nr.1

Fünf Landkreise aus Bayern, Hessen und Thüringen

Verwaltungs-stellen des Biosphären- reservates Rhön

Fördervereine und Trägervereine

Tourismus-verbände

Vorstand

Die drei Vorsitzenden der Fördervereine

Fünf Landräte

Koordinierungsausschuss

Mitglieder


Natur und lebensraum rh n e v
Natur- und Lebensraum Rhön e.V.

Vorstand

Dr. Baier

Landrat Woide

Vertreter

Sprecher

Vertreter

Sprecher

Vertreter

Sprecher

Vertreter

Sprecher

Vertreter

Kultur-

landschaft

Umwelt &

Infrastruktur

Arbeit &

Wohnen

Identität

Foren

Land Hessen

Landkreise

FD & HEF

Alle 18

Gemeinden

Naturschutz-

organisationen

Berufliche

Organisationen,

Unternehmen

Vereine,

Verbände,

Privatpersonen

170 Mitglieder


  • Rhön (e.V.)

  • Mitglieder:Fünf Landkreise

  • Drei Trägervereine

  • BR-Verwaltungsstellen

  • Partnerbetriebe

Rhön – (GmbH) - Management

jährlicher Rechenschaftsbericht & Vorstellung der Jahresplanung

Interne Kontrolle

Externe Kontrollstelle

Kommunikation mit Partnerbetrieben durch Forenarbeit

Gastronomie

Brennerei

Pflanzliche Produkte

Tierische Produkte

Brauerei

Bäckerei

etc.

Geplante Organisationsstruktur


Ausblick
Ausblick

  • Gründung eines rechtsfähigen Trägers(Verein)

  • Erarbeitung einer Markensatzung inkl. Kriterien

  • Regelung der Geschäftsführung (GmbH)

  • Erarbeitung eines Finanzierungskonzeptes (Beiträge, Zuschüsse, Provisionen, Gebühren)

  • Konzept für Innen- und Außenmarketing


Ein schmuck f r die gemeinde
Ein Schmuck für die Gemeinde

Juli 2007

BD Hansel (ASV FD),Min. Riehl, Landrat Woide, BR Ltr. Evers, Bgm. Körbel


Regionalentwicklung lebenserfahrung
Regionalentwicklung - Lebenserfahrung

  • Projekte brauchen Zeit

  • Kirchturmdenken überwinden

  • Kreativität braucht Freiheit

  • Es geht nicht ohne Politik, aber bitte mit Augenmaß



Kontrollmechanismen
Kontrollmechanismen

§ 105 MarkenG Verfall

(3) „Wenn der Inhaber der Kollektivmarke keine geeigneten Maßnahmen trifft, um zu verhindern, daß die Kollektivmarke mißbräuchlich… benutzt wird…“

  • Interne & Externe Kontrollen

  • Kosten externer Kontrolle werden von den Betrieben getragen

    • Teilw. bereits durch DLG Prüfungen, Öko-Zertifizierung etc. gedeckt


ad