N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 45

N eugestaltung der Berufsvorbereitung 2009 Stand: 3. November 2008 Buml/Hoops/Mönnig PowerPoint PPT Presentation


  • 53 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

N eugestaltung der Berufsvorbereitung 2009 Stand: 3. November 2008 Buml/Hoops/Mönnig. Niedersächsisches Kultusministerium. Neugestaltung der Berufsvorbereitung 2009. Berufsschule. Berufseinstiegsschule (BES). Einjährige Berufsfachschule. Zweijährige Berufsfachschule.

Download Presentation

N eugestaltung der Berufsvorbereitung 2009 Stand: 3. November 2008 Buml/Hoops/Mönnig

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Neugestaltung der Berufsvorbereitung 2009 Stand: 3. November 2008Buml/Hoops/Mönnig

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Neugestaltung der Berufsvorbereitung 2009

Berufsschule

Berufseinstiegsschule (BES)

Einjährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule

Leistungsbewertung

Schulpflicht

Qualifizierungsbausteine


Berufsschule

Berufsschule

Niedersächsisches Kultusministerium


Neuordnung der beruflichen grundbildung hat erhebliche auswirkungen auf die bs

Berufsschule

Neuordnung der beruflichen Grundbildunghat erhebliche Auswirkungen auf die BS

  • Anlass

  • Aufhebung der verpflichtenden Anrechnung des BGJ und der BFS zum 01.08.2009

  • Anrechnung nach dem BBiG dann nur noch auf freiwilliger Basis

  • Auswirkungen

  • Aufhebung des BGJ

  • Bei Anrechnungszusage wie bisher verbindliches Angebot einer flächendeckenden vollschulischen beruflichen Grundbildung (BFS)

  • Angebot zukunftsfähiger Berufsfachschulen

    • Anrechnungsfähigkeit

    • Anrechnungsbereitschaft

    • Regionaler Konsens


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufsschule

  • BisherigeOrganisationsformen derBerufsschule:

  • Berufsgrundbildungsjahr

  • Berufsvorbereitungsjahr

  • Berufsschule mit Teilzeit- oder Blockunterricht

  • KünftigeOrganisationsform derBerufsschule:

  • Berufsgrundbildungsjahr

  • Berufsvorbereitungsjahr

Bestandteil derBerufseinstiegsschule

Es bleibt:

Berufsschule mit Teilzeit- oder Blockunterricht


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufsschule

*In Ausbildungsberufen nach § 66 BBiG kann das Fach Fremdsprache/Kommunikation durch

optionale Lernangebote zur individuellen Förderung ersetzt werden.

Stundentafel für die Berufsschule nach § 67 Abs. 4 NSchG


Berufseinstiegsschule bes

Berufseinstiegsschule (BES)

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsschule

Berufsvorbereitungsjahr

Berufseinstiegsklasse

1 Jahr Vollzeitunterricht

Ziel: Vorbereitung für eine Berufsausbildung oder eine Berufstätigkeit

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ohne Hauptabschluss mit besonderem individuellen Förderbedarf.

Ziel: Verbesserung der Kenntnisse und Fähigkeiten für eine Berufsausbildung oder den Besuch einer BFS

Erwerb des

Hauptschulabschlusses

für Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss

im Einzelfall Aufnahme von Schülerinnen und Schülern mit Hauptschulabschluss


Berufseinstiegsklasse bek

Berufseinstiegsschule

Berufseinstiegsklasse (BEK)


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Warum

diese neue Schulform ?


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Einjährige berufliche Grundbildung

ohne Eingangsvoraussetzung

BGJ und BFS

Schuljahr 2004/2005

Schüler insgesamt: 20.100

davon ca. 4.250 ohne Abschluss (21 %)

die Übergangsquote BGJ >> 2. Ausbildungsjahr beträgt ca. 35 %

  • - Ausbildung

  • - Arbeit

  • Berufsvorberei-

  • tung der Arbeits-

  • verwaltung

  • BFS

  • 7.100 Schüler/innen

  • davon 1.577 ohne HSA

  • ohne Erfolg 2.658 (41 %)

  • BGJ

  • 13.000 Schüler/innen

  • davon ca. 2.700 ohne HSA

  • ohne Erfolg 4.622 (38 %)

  • ohne Anrechnung 65 %

BVJ

7.000 Schüler/innen

o h n e Hauptschulabschluss m i t Hauptschulabschluss

HAUPTSCHULE

Fazit: Kein bedarfsgerechtes Angebot !!


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Einjährige berufliche Grundbildung

- künftig -

Ausbildung

BFS

Inhalte = 1. Ausbildungsjahr

Voraussetzung: HS-Abschluss

  • - Ausbildung

  • - Arbeit

  • Maßnahmen

  • der Arbeits-

  • verwaltung

  • BEK

  • Inhalte:

  • insbesondere Deutsch, Mathe, Englisch und Fachpraxis

  • Ziel:

  • Steigerung der Ausbildungsreife

  • HS-Abschluss

BVJ

o h n e Hauptschulabschluss m i t Hauptschulabschluss

HAUPTSCHULE


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Eckdaten

der

BEK


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Klassenbildung/Budget

das zugewiesene Budget legt zugrunde eine

Klassenfrequenz von 18,

37 Unterrichtswochen.

  • Fachrichtungen

  • 1.Agrarwirtschaft

  •  2.Bautechnik

  •  3.Chemie, Physik und Biologie

  •  4.Drucktechnik

  •  5.Elektrotechnik

  •  6.Fahrzeugtechnik

  •  7.Farbtechnik und Raumgestaltung

  •  8.Hauswirtschaft und Pflege

  •  9.Holztechnik

  • 10.Körperpflege

  • Lebensmittelhandwerk und Gastronomie

  • Metalltechnik

  • 13.Textiltechnik und Bekleidung

  • Wirtschaft

  • Schwerpunktbildung ist möglich.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Aufnahmevoraussetzung

1) Ohne Hauptschulabschluss( Regelfall )

a) Abschlussklasse des Sekundarbereichs I oder

b) ein Berufsvorbereitungsjahr

2) Mit Hauptschulabschluss( Einzelfall ! Regelfall ist hier die BFS.)

a) Notendurchschnitt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch von schlechter als 3,5 und

b) Schullaufbahnberatung im Rahmen des Aufnahme- verfahrens

Überweisung

Bis zu sechs Wochen nach Beginn des Unterrichts kann in ein BVJ überwiesen werden.

Stimmt bei einer Überweisung an eine andere Schule diese nicht zu, entscheidet die Schulbehörde.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Prüfung

Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch/Kommunikation und

Mathematik

je eine Klausurarbeit von je 90 Minuten

Berufsbezogener Lernbereich:

Jeder Qualifizierungsbaustein

schriftliche und praktische Prüfung

QB erhält eine gemeinsame Note

Vereinfachtes Verfahren:

Durchgeführt und bewertet von der jeweiligen Lehrkraft


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufseinstiegsklasse

Curriculare Ausrichtung

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch/Kommunikation, Mathematik und Englisch

orientieren sich an Standards der HS Klasse 9

Berufsbezogener Lernbereich

Qualifizierungsbausteine

Inhalte aus Ausbildungsrahmenplan

Vermittlungsumfang von wenigstens 60 und höchstens 120 Zeitstunden

Mindestens 4, maximal 9 im Schuljahr

Werden durch schriftliche und praktische Überprüfung abgeschlossen

Praktikum

Vier Wochen bzw. 160 Stunden

z.B. 2 x2 Wochen, 20 x 1 Tag pro Woche

Lernortkooperation

QB‘s ganz oder teilweise von Betrieben vermittelt


Www bvj nibis de

Berufseinstiegsklasse

www.bvj.nibis.de


Berufs vorbereitungsjahr bvj

Berufs-vorbereitungsjahr (BVJ)

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufsvorbereitungsjahr

Optionale Lernangebote werden nicht bewertet, sie dienen der

allgemeinen Persönlichkeitsentwicklung

Aus pädagogischen Gründen können bis zu vier Unterrichtsstunden mit doppelter Lehrerbesetzung stattfinden. Diese Stunden sind jedoch auf das Stundenmaß der Stundentafel anzurechnen


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufsvorbereitungsjahr

Änderungen

Regelform = unverändert

Betriebspraktikum = unverändert

BVJ A

Umgestaltung der Stundentafel zugunsten eines vermehrten Deutschunterrichts wird von der

Schule eigenverantwortlich vorgenommen.

§ 67 Abs 5 NSchG

Der Förderplan liegt ausschließlich in der Verantwortung der BBS. Genehmigung durch Landesschulbehörde entfällt.

Hauptschulabschluss

Förderangebot auf sechs Stunden erhöht, davon sind 2 Stunden Englisch zu erteilen !!

(Neu Ausgleichsregelung beachten § 24,26 BbS-VO !!)


Einj hrige berufsfachschule

Einjährige Berufsfachschule

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Einjährige Berufsfachschule

  • Eingangsvoraussetzung: Hauptschulabschluss

  • Ziel: Anrechenbarkeit auf eine duale Ausbildung

  • Bildung von berufsbezogenen Schwerpunkten

  • Wenn die Anforderungen der entsprechenden dualen Ausbildung einen höherwertigen Abschluss voraussetzt, kann die Schule den Unterricht in bestimmten berufsbezogenen Schwerpunkten auf dem Sek-I-Realschulab- schluss aufbauen.

  • Praktische Ausbildung mindesten 160 Stunden in geeigneten Betrieben

  • Abschlussprüfung (Abgespeckte Form) Lehrkraft die aktuell unterrichtet, bestimmt und bewertet die Prüfungsaufgaben, Inhalte orientieren sich an dem zugeordneten Ausbildungsberuf.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Einjährige Berufsfachschule

Ziel: Übernahme in ein Berufsausbildungsverhältnis;

Anrechnung als 1. Ausbildungsjahr; Weg ins FG (bei erw. Sek-I-RS-Abschluss)

  • Agrarwirtschaft

  • Bautechnik

  • Chemie, Physik und Biologie

  • Druck- und Medientechnik

  • Elektrotechnik

  • Fahrzeugtechnik

  • Farbtechnik und Raumgestaltung

  • Floristik

  • Gartenbau

  • Gastronomie

  • Hauswirtschaft

  • Holztechnik

  • Körperpflege

  • Lebensmittelhandwerk

  • Metalltechnik

  • Textiltechnik und

  • Bekleidung

  • 17. Wirtschaft

In den Fachrichtungen können berufsbezogene Schwer-

punkte nach regionalen Erfordernissen gebildet werden.

In der Fachrichtung Hauswirtschaft ist eine Schwerpunkt-

bildung nur für Sozial- und Familienpflege zulässig.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Einjährige Berufsfachschule


Zweij hrige berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Zweijährige Berufsfachschule

  • Eingangsvoraussetzung: erfolgreicher Besuch der Einjährigen BFS, Durchschnittsnote mindestens 3,0

  • Ziel: Vermittlung des Erweiterten Sekundarabschlusses-I-, um die Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu verbessern oder eine Schulform zur Erlangung eines höherwertigen Abschlusses (FOS, FG) zu besuchen

  • Betriebspraktikum begleitend möglich


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Zweijährige Berufsfachschule

*der Unterricht soll so organisiert werden, dass während des Bildungsganges zusätzlich ein Betriebspraktikum in Betrieben und Einrichtungen der Wirtschaft im Zeitumfang von einem Tag pro Woche durchgeführt werden kann.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Berufsqualifizierende Berufsfachschule

Sonderfall

  • Berufsfachschulen für die gesamte Dauer eines dualen Ausbildungsverhältnissen („dual-kooperative BFS“)

  • Zeitlich begrenzt bis 2013

  • Nur bei regional sehr starkem Ausbildungsplatzmangel

  • Abstimmung mit der zuständigen Stelle zwingend erforderlich


Leistungsbewertung

Leistungsbewertung

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Leistungsbewertung

4

4

5

4

4

6

5

4

4

Versetzung (gilt entsprechend für Abschlüsse)

BbS-VO § 5 Voraussetzungen der Versetzung

1Eine Schülerin oder ein Schüler ist am Ende eines Schuljahres zu versetzen, wenn die Leistungen in allen Lernbereichen mit mindestens der Note "ausreichend" und in den einzelnen Fächern, Lernfeldern, Lerngebieten oder Qualifizierungsbausteinen entweder in nicht mehr als zwei Fällen mit der Note "mangelhaft" oder nicht mehr als in einem Fall mit der Note „ungenügend“ bewertet worden sind. Über die Festsetzung der Noten für die Lernbereiche entscheidet nach Maßgabe des § 23 Abs. 4 Satz 1 die Klassenkonferenz.

Was ist dabei zu beachten?


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Leistungsbewertung

Note

§ 23, Abs. 4 Leistungsbewertung und Abschlüsse

1Die Note für einen Lernbereich ist aus den in den zugeordneten Fächern, Lernfeldern, Lerngebieten oder Qualifizierungsbausteinen erbrachten Leistungen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Zeitanteile und der Bedeutung der vermittelten Kompetenzen für den Bildungsgang zu ermitteln.

2Werden im Rahmen einer Abschluss- oder Zusatzprüfung fächer-, lernfeld- oder lerngebietübergreifende Prüfungsleistungen erbracht, fließen diese in die Note für den Lernbereich ein.

3Prüfungsleistungen, die in einem bestimmten Fach, Lernfeld, Lerngebiet oder

Qualifizierungsbaustein erbracht werden, fließen in die Note für das jeweilige

Fach, Lernfeld, Lerngebiet oder den Qualifizierungsbaustein ein.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Leistungsbewertung

  • Note:

  • Berücksichtigung der Zeitanteile

  • Bedeutung der zu vermittelnden Kompetenzen für den Bildungs-

  • gang

Prüfungsleistungen fließen direkt in ein Fach, Lerngebiet, Lernfeld, Qualifizierungsbaustein

Prüfungsleistungen werden fächer- lernfeld- oder lerngebiet-

übergreifend erbracht


Schulpflicht

Schulpflicht

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Schulpflicht

Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG)

zuletzt geändert durch das Gesetz vom 2. Juli 2008

damit sind die Neuerungen bereits jetzt gültig

Unverändert

Dauer der Schulpflicht

grundsätzlich 12 Jahre, davon mindesten 9 Jahre an allgemein bildenden Schulen

Alternative Schulpflichterfüllung

Schulpflichterfüllung nach § 67 Abs 5

Veränderungen

Vorzeitiges Ende

Die Schulpflicht endet für Schulpflichtige, die mindestens ein Jahr lang eine berufsbildende Schule mit Vollzeitunterricht, eine Werkstatt für Behinderte, eine Jugendwerkstatt oder eine andere Einrichtung nach § 67 Abs. 5 besucht haben.

Ende in besonderen Fällen

Wenn aufgrund von Schulversäumnissen nicht mehr zu erwarten ist, dass ein Bildungsgang erfolgreich beenden werden kann, können Schüler/innen, die ihre Schulpflicht bereits erfüllt haben, der Klasse verwiesen werden.


Qualifizierungs bausteine

Qualifizierungs-bausteine

Niedersächsisches Kultusministerium


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine

Standards für Qualifizierungsbausteine

  • Ein Qualifizierungsbaustein beschreibt das Ergebnis des Qualifizierungsprozesses.

  • Ein Qualifizierungsbaustein beschreibt eine in sich abgeschlossene Teilkompetenz in Bezug

    auf die Ausbildungsordnung und den Ausbildungsrahmenplan.

  • Ein Qualifizierungsbaustein orientiert sich an

    der beruflichen Handlungsfähigkeit.

  • Ein Qualifizierungsbaustein ist abprüfbar.

  • Ein Qualifizierungsbaustein wird bescheinigt.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine

Vorgaben:

  • Inhalte aus Ausbildungsrahmenplan.

  • Vermittlungsumfang von 60 bis 120 Zeitstunden.

  • Mindestens 4, maximal 9 QB‘s im Schuljahr.

  • Werden durch schriftliche und praktische Überprüfung abgeschlossen.

  • Werden mit einer gemeinsamen Note versehen. Die Bewertung errechnet sich zeitanteilig aus Praxis und Theorie.

  • Inhalte werden durch ein Kompetenzbilddokumentiert. Kompetenzbilder werden grundsätzlich vergeben - auch bei Misserfolg

  • Leistungsbewertung erfolgt durch Note im Zeugnis und besonderes Zertifikat. Zeugnis:1 oder 2 Zertifikat: Ziel mit gutem Erfolg erreicht Zeugnis:3 oder 4Zertifikat: Ziel mit Erfolg erreicht Zeugnis:5 oder 6kein Zertifikat

  • Wenn QB abgeschlossen, sind Kompetenzbild und Zertifikate zeitnah auszuhändigen. Zertifikate werden von FT und FP Lehrkraft unterzeichnet.


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine

Für 2009 so nicht mehr aktuell


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine

Qualifizierungsbausteine in der Ausbildungsvorbereitung


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

Qualifizierungsbausteine

Qualifizierungsbausteine nach § 3 der BAVBVO(Berufsausbildungsvorbereitungs-escheinigungsverordnung)

Soweit die Vermittlung von Grundlagen beruflicher Handlungsfähigkeit

durch Qualifizierungsbausteine (§51 Abs. 1 des Berufsbildungsgesetzes)

erfolgt, die als inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Lerneinheiten

zur Ausübung einer Tätigkeit befähigen, die Teil einer Ausbildung in einem

anerkannten Ausbildungsberuf oder einer gleichwertigen Berufsausbildung

ist (Qualifizierungsziel),

1.

einen verbindlichen Bezug zu den im Ausbildungsrahmenplan der

entsprechenden Ausbildungsordnung enthaltenen Fertigkeiten und

Kenntnisse oder zu den Ausbildungsinhalten einer gleichwertigen

Berufsausbildung aufweisen,

2.

einen Vermittlungsumfang von wenigstens 140 und höchstens 420

Zeitstunden umfassen sollen und

3.

4.

durch eine Leistungsfeststellung abgeschlossen werden,

richtet sich ihre Bescheinigung nach den Vorschriften der §§ 4 bis 7

(dieser Verordnung).

Nur diese Qualifizierungsbausteine können entsprechend der

BAVBVO zertifiziert werden und sind anrechnungsfähig.

Bleibt die Frage: Wer rechnet an ??


N eugestaltung der berufsvorbereitung 2009 stand 3 november 2008 buml hoops m nnig

BS

BES

1j-BFS

BEK

2j-BFS

Danke

für Ihr Interesse.


  • Login