Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Nördlingen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 21

Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Nördlingen des Schulwerks der Diözese Augsburg PowerPoint PPT Presentation


  • 60 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Nördlingen des Schulwerks der Diözese Augsburg 86720 Nördlingen, Hüttengasse 2 www.faksnoe.de Kompetenzorientiert ausbilden Effektive Vernetzung der Lernorte Praxis und Fachakademie „Auslandspraktika“ Mit Mut etwas bewegen!

Download Presentation

Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Nördlingen des Schulwerks der Diözese Augsburg

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern Nördlingen

des Schulwerks der Diözese Augsburg

86720 Nördlingen, Hüttengasse 2

www.faksnoe.de

Kompetenzorientiert ausbilden

Effektive Vernetzung der Lernorte

Praxis und Fachakademie

„Auslandspraktika“

Mit Mut etwas bewegen!

BAG KAE in Augsburg


Auslandspraktika 2013/14 - November 2013

vom 26.10. bzw. 02.11. – 23.11.13

England10 Personen 3 Wochen

Irland6 Personen3 Wochen

Österreich10 Personen3 Wochen

Spanien4 Personen4 Wochen

Ch. Meyr

2


Ausbildungsstruktur in Bayern

2 Jahre SPS (Sozialpädagogisches Seminar)

2 Jahre Theoretische Ausbildung

1 Jahr Berufspraktikum

Zugangsvoraussetzung:Mittlere Reife / Abitur

Externenprüfung: KinderpflegerIn (SPS II)

Externenprüfung: ErzieherIn

3


Sozialpädagogische Praxis an der FakS Nördlingen

SPS 1 Kindergarten / Krippe

SPS 2 Sonderpädagogischer Bereich

FakS 1 Auslandspraktikum / Sonderpädagogischer Bereich

Vertiefung: Elementarpädagogik / Videopraxis

FakS 2 Schulpraktikum (Grund-, Mittel- oder Förderschule)

Vertiefung: Hort / Grundschule

BPzukünftig im Vertiefungsbereich

Zusatzangebote: Trainerlizenz B-Breitensport

Sozialpraktikum (Senioren)

Jugendsozialarbeit an Schulen

4


Kompetenzerwerb

innerhalb der Mobilitätsinitiative

  • Internationale Berufskompetenz

  • Soziale und interkulturelle Kompetenz

  • Fremdsprachenkompetenz

  • Persönlichkeitsbildung / personale Kompetenz

5


Leonardo da Vinci

Europäisches Bildungsprogramm für lebenslanges

Lernen 2007 – 2013

  • fördert Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus-

    und Weiterbildung

  • 30 Staaten

  • Ansprechpartner / Betreuung: NA beim BiBB in Bonn

    (= Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung)

  • ab 2014 neues Bildungsprogramm geplant


FakS Nördlingen - Projektthema

„Emotionale Intelligenz“

Aufgeteilt in folgende Bereiche:

2009Persönlichkeit stärken

2010Erfolgreiche Konfliktbewältigung

2011 Teamarbeit

2012Negativgefühle - Stressreaktionen

2013 Resilienz / Widerstandsfähigkeit

„Mobilitäts-Zertifikat“ ermöglichte Planungssicherheit bis 2013


Auslandspraktikum in Österreich seit 2002

Partnerschule: BAKIP Linz

(Bildungsanstalt für Kindergarten-pädagogik der Kreuzschwestern)

Praxisstellen: Krippen, Kindertagesstätten, Kinderhorte

Austausch: 10 Schülerinnen absolvieren ein Praktikum in Nördlingen


Auslandspraktikum in Irland„primary-schools“ seit 2008

St. Patrick‘s National School

Greystones, Co. Wicklow

St. Laurence‘s School

Greystones, Co. Wicklow

Schulkinder im Alter von 4 – 12 Jahren


Auslandspraktikum in England seit 2008

pre-school / primary school /

special school in Plymouth


Auslandspraktikum in Spanien seit 2011

Mehrsprachige Kindertagesstätte „Espai infantil“ in Barcelona

spanisch, katalanisch, englisch, deutsch


Aufgaben der Fachakademie:

Vorbereitung – Durchführung – Reflexion - Dokumentation

Wahl: Aufnahmeland /-einrichtung (ggf. mit Vermittlungsagentur)

Letter of intent

Projektthema und Antragsstellung

Informationsveranstaltung / Auswahl der BewerberInnen

Finanzen und vertragliche Verpflichtungen

Sprachkurs (Englisch / Spanisch)

Vorbereitung (inhaltlich, organisatorisch)

Pädagogische und schriftliche Aufgabenstellungen

Informationsmaterial für die Praxisanleitung (Übersetzung)

Buchung von Flug / Übernachtung

Praxisbegleitung und Reflexion (Gastland, Praxisbesuch, Unterricht)

Korrektur / Notenfestsetzung

Europass (Angabe der erworbenen Kompetenzen)

Dokumentation: Zwischen- bzw. Abschlussbericht

Öffentlichkeitsarbeit / Monitoring

Evaluation durch NA-BiBB / Träger

12


Eigenverantwortliche Vorbereitung der Studierenden:

Bewerbungsantrag an der FakS (30 Studierende)

Anschreiben und Europasslebenslauf (in Englisch)

Internetrecherche: Praxisstelle, Aufnahmeland

Reiseroute – Reiseabsprachen

Materialsammlung zum Projektthema

Überlegungen zu sozpäd. Aktivitäten im Gastland

Reisedokumente (Versicherung, Impfschutz, Polizeiliches Führungszeugnis…)

Sprachkurs

Vorbereitungstreffen

Finanzen

Registrierung bei Vermittlungsagentur Tellus

Erstellung eines Kulturprogramms

Gastgeschenke

13


Aufgaben der Studierenden während des

3 / 4-wöchigen Auslandspraktikums:

  • Hospitation

  • Unterstützung der päd. Fachkräfte bei allen anfallenden Aufgaben

  • Durchführung von sozialpädagogischen Aktivitäten (Projektthema)

  • Beobachtungsaufgaben

  • Erstellen einer Praxisdokumentation

  • Wahrnehmen kultureller Angebote

  • Reflexion: Anleitung, Lehrkraft, FakS

  • Treffen mit den Aufnahmeorganisationen (z.B. Tellus Group / BAKIP)

  • Kontakte zur FakS

  • Abschlussbericht (NA-BIBB)


Internationale Berufskompetenz:

Wissen über Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen pädagogischer Fachkräfte im Aufnahmeland (Personalschlüssel)

Verstehen kultureller Orientierungsmuster

Vertiefte Auseinandersetzung mit pädagogischen Konzepten

Reflektion der Beziehungsgestaltung (achtsam, feinfühlig…)

Erweiterung der methodisch-didaktischen Kenntnisse

Einblick in multiprofessionelle Teams

Bewertung von Medieneinsatz und –vielfalt (Irland)

Vergleich der Bildungsstrukturen

Positionierung innerhalb der Europäisierungsdebatte

Kritisch-kontruktive Einschätzung der Ausbildung in Bayern

15


2) Soziale und interkulturelle Kompetenz:

Erhöhte Empathie für MigrantInnen durch eigene „Fremdheitserfahrungen“

Flexibilität im Aufbau / Pflege sozialer Kontakte

Positionierung in hierarchischen Strukturen / Institutionen

Fremdsprachliches Einbringen in Teams

„Bewusste Vertretung“ des Herkunftslandes und dualer

Ausbildungsstrukturen

Gestärkte Ambiguitätstoleranz - Widersprüche ertragen

Effektiver Umgang mit Trennungserfahrung und Gruppendynamik

Bereitschaft zur Mobilität

16


3) Fremdsprachenkompetenz:

Vertiefte Fremdsprachenkenntnisse für pädagogische Arbeitsfelder

Sicherheit in fremdsprachlicher Durchführung von sozialpädagogischen

Aktivitäten

Erweiterte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit im Team

Erhöhtes Einfühlungsvermögen für „sprachliche Unsicherheiten“

von AdressatInnen / Migranten

Sensibilität für Korrekturverhalten (Sprachkorrekturen durch Kinder)

Sprachliche Sicherheit in Wort und Schrift (Alltag, Praxis, Kulturprogramm)

Erhöhtes sprachliches Selbstbewusstsein für Unterricht / Prüfung / weitere Auslandsaufenthalte

17


4) Persönlichkeitsbildung

  • Selbstsicherheit und Selbstständigkeit

    - praxisbezogen

    - lebenspraktisch

    - gruppendynamisch

    - kulturell

    - finanziell

  • Selbstmanagement / Selbstdisziplin (außerhalb Familie / Ausbildungsstätte)

  • Selbstwirksamkeit

  • Flexibilität

  • Verstärkte Toleranz für multikulturelle Belange

  • Erweiterung des persönlichen Horizontes

  • Globaler Blick

18


TeilnehnerInnen 2013/14

England

Irland

Spanien

Österreich

19


EUROPASS / Auszeichnung

Die Auslandspraktika der FakS wurden von 2009 – 2012 jeweils mit „Good Practice“ ausgezeichnet - Mobilitätszertifikat.


Vielen Dank

für Ihre

Aufmerksamkeit.

Dr. Sigrid Christeiner / me


  • Login