Accademia della crusca
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 15

Accademia della Crusca PowerPoint PPT Presentation


  • 69 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Accademia della Crusca. Eine Akademie ist…. …ein Zusammenschluss von Gruppen, die sich für dasselbe Thema interessieren Wortherkunft: Das Wort Akademie leitet sich von dem griechischen Heros Akademos ab – dem Ort an dem Platon seine Schüler versammelte. Arten der Akademien.

Download Presentation

Accademia della Crusca

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Accademia della crusca

Accademia della Crusca


Eine akademie ist

Eine Akademie ist…

  • …ein Zusammenschluss von Gruppen, die sich für dasselbe Thema interessieren

  • Wortherkunft: Das Wort Akademie leitet sich von dem griechischen Heros Akademos ab – dem Ort an dem Platon seine Schüler versammelte


Arten der akademien

Arten der Akademien

  • Akademien der Wissenschaften

  • Anstalten zur Förderung wissenschaftlicher und künstlerischer Studien

  • Unvollständig ausgebaute Universitäten


Direkte und indirekte vorl ufer der accademia della crusca

Direkte und indirekte Vorläufer der „Accademia della Crusca“

  • Accademia Platonica (ca.1460): Übersetzung und Verbreitung antiker Texte

  • Accademia degli Umidi (1540): Zusammenschluss von Dichtern in Florenz  Accademia Fiorentina: Verbreitung der toskanischen Kultur (Bsp.: Vorlesung in volgare), besonderer Schwerpunkt auf Dante und Petrarca


Accademia della crusca1

Accademia della Crusca

  • 1582 in Florenz gegründet (Villa Medicea di Castello)

  • ursprünglich lose Verbindung von Intelektuellen „Crusconi“(Beamte, Geistliche, Professoren etc.)  keine wissenschaftliche Verbindung

  • z.T. Mitglieder aus der Accademia Fiorentina

  • 1583: Leonardo Salviati wird Leiter und prägt maßgeblich die spätere Struktur der Akademie

     offizielle Namensgebung und Anerkennung durch Francesco I. de Medici


Leonardo salviati

Leonardo Salviati

  • 1540-1589 (Florenz)

  • Humanist, Philologe & Schriftsteller

  • Idee zur Erstellung eines Wörterbuchs

  • Bestrebung die Accademia zu einer wissenschaftlichen Betätigung zu bringen


Anf nge der accademia

Anfänge der Accademia

  • zu Anfang keine philologische Arbeit

     erst ab Beitritt Salviatis

  • ca. 10 Jahre kein Hinweis auf die Vorbereitung eines Wörterbuchs

  • polemische Auseinandersetzung mit wichtigen und einflussreichen italienischen Werken

  • ab 1591: Hinwendung zur Lexikographie durch einsetzende Beschäftigung mit dem Vocabolario


Zielsetzungen der accademia

Zielsetzungen der Accademia

„Il più bel fior ne coglie“

  • Reinigung und Bewahrung der italienischen Sprache

     Ausmerzung volkssprachlicher bzw. dialektaler Ausdrücke

  • Reinheit, Kürze, Klarheit und Effizienz

     fiorentinismo Salviatis

  • Form eines Werkes wichtiger als dessen Inhalt

  • Arbeit basiert auf Pietro Bembos Ansichten


Vocabolario

Vocabolario

1612: 1.Version (einbändig)

  • Finanzierung war problematisch

     fehlende Unterstützung

  • Druck in Venedig („Hauptstadt des Drucks“)

    „Bastiano de Rossi“

  • hauptsächlich Begriffe aus Werken der tre corone

  • Betonung der Kontinuität zwischen der modernen toskanischen Sprache und jener aus dem 14. Jhd.


Introduzione al vocabolario

Introduzione al vocabolario

  • Conoscemmo, che quanto più esquisita, e compiuta fosse stata quest'opera, tanto sarebbe maggiore il beneficio comune, e la nostra lode, però a questo principalmente avemmo la nostrax mira, e sperammo, e tentammo di conseguirlo

  • Bene spesso, per dichiarare un vocabolo, abbiamo usati sinonimi, scegliendo i più simiglianti, o di più vicino significato: ma non intendiamo per ciò, che tutti vaglian sempre lo stesso, né ch'e si debbano pigliare per lo medesimo, o usar nello stesso modo, nè con la medesima costruzione d'aggiunti, di verbi, di nomi, o preposizioni.

  • Nel raccoglier le voci degli scrittori, da alcuni de' più famosi, e ricevuti comunemente da tutti, per esser l'opere loro alle stampe, che si potrebbon dir della prima classe, i quali sono Dante,Boccaccio, Petrarca, Giovan Villani, e simili, abbiamo tolto indifferentemente tutte le voci, e, per lo più, postavi la loro autorità nell'esemplo.


Problematik der 1 ausgabe

Problematik der 1.Ausgabe

  • Wörter des modernen Florentinisch waren nur unzureichend belegt

  • es wurde sehr viel Wert auf die altertümliche Sprache gelegt

     Echtheit der Quellen oft kaum oder gar nicht geprüft, evtl. auch Fehler in Abschriften


H ufung seltener unbekannter w rter des toskanischen dialekts

Häufung seltener & unbekannter Wörter des toskanischen Dialekts:

Beispiele:

  • assempo per esempio

  • caro per carestia

  • brobbio per vergogna

  • manicare per mangiare

  • sezzaio per ultimo

  • uguanno per quest‘anno


2 version von 1623

2. Version von 1623

  • Überarbeitung und Korrektur der Fehler

  • ebenfalls nur ein Band

    kaum Veränderungen


3 version von 1691

3. Version von 1691

  • In Florenz gedruckt

  • dreibändig

  • quantitative und qualitative Verbesserung

  • mehr zeitgenössische Autoren (höherer intellektueller Anspruch)

  • altertümliche Ausdrücke werden mit „V.A.“ gekennzeichnet (lontanezza, bonità)

  • wissenschaftliche Fachbegriffe (microscopio, edizione)


Weitere entwicklungen

Weitere Entwicklungen

  • Vorbild für die „Deutsche Fruchtbringende Gesellschaft“ (1617)

  • Dictionnaire de l‘Académie francaise (Chapelain, 1694)

  • Real Academia Espanola (1713)


  • Login