Johann nepomuk von kurz schule beratungsstelle sprungbrett k
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 27

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K PowerPoint PPT Presentation


  • 102 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K. J ohann-Nepomuk-von-Kurz-Schule. Johann-Nepomuk-von-kurz-schule. 112 Schüler von Klasse 1 bis 9 (10 Klassen mit DFK) 8-12 SVE-Kinder Einzugsbereich: Region 10 = Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt, Neuburg-Donau.

Download Presentation

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

+ Beratungsstelle Sprungbrett-K


Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule


Johann-Nepomuk-von-kurz-schule

  • 112 Schüler von Klasse 1 bis 9 (10 Klassen mit DFK)

  • 8-12 SVE-Kinder

  • Einzugsbereich: Region 10 = Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt, Neuburg-Donau


Förderzentrum -Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

  • Unsere Schüler und Schülerinnen sind aktive und aufgeschlossene junge Menschen.Wir unterstützen ihre schulische, motorische, soziale und persönliche Entwicklung und fordern und fördern sie in den notwendigen Bereichen.

  • Unseren Schülern bieten wir ein anregendes und auf sie abgestimmtes Lernumfeld:kleine Klassen, gezielte und individuelle Angebote, stark differenzierte Unterrichtsangebote, Unterstützung durch Mitarbeiter verschiedenster Berufsgruppen.

  • Schule wird von den Lehrkräften und den Mitarbeiter mit den Schülern gelebt.


Schulleben – Weihnachtsbasar - Fasching - Sommerfest


Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - Spektrum der Behinderungsarten

  • Körperbehinderungen durch cerebrale Bewegungsstörungen, Schädigungen der Muskulatur oder des Knochengerüstes 

  • Bewegungsstörungen unterschiedlicher Ursache und Ausprägung

  • Koordinationsstörungen  

  • Entwicklungsrückstände und/oder Wahrnehmungsbeeinträchtigungen 

  • Chronische Erkrankungen; Fehlfunktionen von Organen oder Haut 

  • Epilepsie

  • Autismus (als Aufgabe aller Schularten)

    Unter die motorischen Beeinträchtigungen fallen auch nach der ICD-10 (International Classification of Diseases) + WHO: Verhaltens- und emotionale Störungen, die sich in motorischen Beeinträchtigungen äußern: Dissoziative Bewegungsstörungen, Hyperaktivität, spezielle Ticstörungen, stereotype Bewegungsstörungen, Sprech- und Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)


JOHANN-NEPOMUK-VON-KURZ-SCHULE


Personal der beiden Einrichtungen:Schule und Heilpädagogische Tagesstätte

  • 27 Lehrkräfte

  • Schulbegleiter (jährlich wechselnde Anzahl)

  • 1 Sozialpädagogin Sprungbrett-K (Förderverein)

  • 10 Kinderpfleger/innen (Schule/HPT)

  • 10 FSJ/Praktikanten (Schule/HPT)

  • 12 Erzieher/Heilerziehungspfleger (HPT)

  • 7 Therapeuten (HPT)

  • 1 Sozialpädagogin (HPT)

  • 1 Verwaltungsleitung

  • 2 Sekretärinnen

  • 4 Hausmeister/Haushälterinnen


Träger

  • Schule: staatliche Schule –> Personal: Regierung von Oberbayern

  • Sachaufwandsträger = Bezirk Oberbayern

  • HPT: Bezirk Oberbayern

  • Sachaufwandsverwaltung + Personal HPT erfolgt durch einen Vertreter des Bezirks mit Büro in der Schule (Verwaltungsleitung Herr Preß)


Landesschulsportfest 2013„Jugend trainiert für Paralympics“


BLO – berufs- und lebensorientierungOberstufe: Klasse 7 bis 9

THEORIE

  • Lebenslauf, Bewerbungstraining

  • Berufsbilder

  • Betriebsbesichtigungen

  • Verhaltensregeln im Praktikum

  • Sicherheitsregeln im Betrieb

  • Kontoführung, Ämter

  • Beratungs- und Unterstützungsangebote

  • Praktikumsberichte


BLO – berufs- und lebensorientierung Oberstufe: Klasse 7 bis 9

PRAXIS


Der BLO-Tag

BLO-Tag

  • Die Schüler der Klasse 7, 8 und 9 werden in 5 (6) Gruppen aufgeteilt (3 Klassenleiter + 2 (3) Fachlehrerinnen)

  • Jede Gruppe bleibt ein Schuljahr bestehen

  • Jede Gruppe besucht pro BLO-Tag 2 verschiedene Kurse (mit je 3-Unterrichtsstunden)Ausnahme: Hauswirtschaft/Körperpflege = 6-stündig

  • Wechsel der Kurse nach jedem Trimester

  • In jedem Kurs und nach jedem Trimester erhält der Schüler eine individuelle Kursbeurteilung mit Note (Inhaltsbeschreibung, Tätigkeiten, Bewertung)


Kunst und Kultur im Kavalier elbracht


Mobile Dienste – Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Beratungsangebote an Schulen und Kindergärten:

  • MSD = Mobiler sonderpädagogischer Dienst Beratung in SCHULEN von Schülern, Eltern, Lehrkräften, Kollegien zu Behinderungsbildern, Hilfsmitteln, Nachteilsausgleich, Schulbegleiter,…Förderung nur nach zeitlichen Möglichkeiten

  • MSH = Mobile sonderpädagogische HilfeBeratung und Förderung im vorschulischen Bereich (Kindergärten, Integrationskindergärten); offene Beratung + Diagnostik zur Einschulung


JOHANN-NEPOMUK-VON-KURZ-SCHULE

  • ELECOK-Beratungsstelle

  • für Unterstützte Kommunikation

  • elektronische Hilfsmittel

  • Kommunikationshilfen

  • Computer und Ansteuerungshilfen


BERATUNGSSTELLE SPRUNGBRETT-K

  • Gründung der Beratungsstelle im September 2011

  • Beratungsstelle für Schülerinnen und Schüler der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

  • Beratung für Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in das Berufsleben


WEGE NACH DER FÖRDERSCHULE


UNSERE AUFGABEN

  • Beratung der Schüler und Eltern

  • Beratung der Firmen

  • Akquise von Praktikumsplätzen

  • Praktikumsbegleitung

  • Aufbau von Kooperationen

  • Berufsorientierung

  • Zusammenarbeit mit weiterführenden Einrichtungen


WIR BEGLEITEN SCHÜLER

  • … beim Bewerbungsprozess

  • … zu Vorstellungsgesprächen

  • … im Praktikum

  • … beim Übergang in weiterführende Einführung


WIR BERATEN FIRMEN BZGL. PRAKTIKA

  • … beim Umgang mit unseren besonderen Schülern

  • … bei der flexiblen Arbeitszeitgestaltung

  • … beim Finden individueller Aufgabenbereiche

  • …bei der Bereitstellung von Hilfsmitteln (bei Bedarf)

  • … als Ansprechpartner bei Problemen und Fragen

  • … als Begleitung vor Ort (bei Bedarf)


ORGANISATION DER BERATUNGSSTELLE

  • Angegliedert an die Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

  • Getragen vom Förderverein

  • Besetzt mit 9 Stunden pro Woche

  • Finanziert durch Spenden


Berufsbereiche Praktika

  • Gärtner

  • Schreiner

  • Einzelhandel/Verkauf

  • Büro (Bank, Krankenkasse…)

  • Hausmeister (Schule, Tankstelle…)

  • Hauswirtschaft (Küche, Service…)

  • Friseur

  • Kinderpfleger, Altenpfleger

  • Sanitär

  • Tierpflege

  • Recycling


STIMMEN DER SCHÜLER/INNEN

„Sprungbrett-K zeigt mir, welche Wege ich nach der Schule gehen kann“

„Sprungbrett-K besucht mich im Praktikum“

„Sprungbrett-K unterstützt mich bei der Berufsfindung“

„Sprungbrett-K hilft mir bei der Praktikumssuche“


TEILNAHME IM BILDUNGSWESEN DER HANDWERKSKAMMER - HWK 5 BERUFE IN 5 TAGEN


MÖGLICHKEITEN DER KOOPERATION MIT DEM AK SCHULE/WIRTSCHAFT

  • Praktika für Schülerinnen und Schüler

  • Betriebsbesichtigungen

  • Meisterstunden im Unterricht

    Vorstellen verschiedener Handwerksberufe, Bewerbungstraining, praktische Projekte im Rahmen des BLO-Unterrichts, …

  • Praxisorientierte Unterrichtstage

  • Kooperationen mit anderen Schulen/Schülern

    Schüler lernen von Schülern, gemeinsamer Praxistag, …


Kontakt

Beratungsstelle Sprungbrett-K

der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

Ansprechpartner:

Regina Zinner (Sozialpädagogin)

Martina Drexler (Lehrerin)

Harald Christmann (stellv. Schulleiter)

Mail: sprungbrett-k@jnvk.de

Tel. 0841/9385-0

Mobil: 0151/14086797


  • Login