Johann nepomuk von kurz schule beratungsstelle sprungbrett k
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 27

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K. J ohann-Nepomuk-von-Kurz-Schule. Johann-Nepomuk-von-kurz-schule. 112 Schüler von Klasse 1 bis 9 (10 Klassen mit DFK) 8-12 SVE-Kinder Einzugsbereich: Region 10 = Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt, Neuburg-Donau.

Download Presentation

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule + Beratungsstelle Sprungbrett-K

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Johann nepomuk von kurz schule beratungsstelle sprungbrett k

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

+ Beratungsstelle Sprungbrett-K


J ohann nepomuk von kurz schule

Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule


Johann nepomuk von kurz schule

Johann-Nepomuk-von-kurz-schule

  • 112 Schüler von Klasse 1 bis 9 (10 Klassen mit DFK)

  • 8-12 SVE-Kinder

  • Einzugsbereich: Region 10 = Ingolstadt, Pfaffenhofen, Eichstätt, Neuburg-Donau


F rderzentrum f rderschwerpunkt k rperliche und motorische entwicklung

Förderzentrum -Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

  • Unsere Schüler und Schülerinnen sind aktive und aufgeschlossene junge Menschen.Wir unterstützen ihre schulische, motorische, soziale und persönliche Entwicklung und fordern und fördern sie in den notwendigen Bereichen.

  • Unseren Schülern bieten wir ein anregendes und auf sie abgestimmtes Lernumfeld:kleine Klassen, gezielte und individuelle Angebote, stark differenzierte Unterrichtsangebote, Unterstützung durch Mitarbeiter verschiedenster Berufsgruppen.

  • Schule wird von den Lehrkräften und den Mitarbeiter mit den Schülern gelebt.


Schulleben weihnachtsbasar fasching sommerfest

Schulleben – Weihnachtsbasar - Fasching - Sommerfest


F rderschwerpunkt k rperliche und motorische entwicklung spektrum der behinderungsarten

Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung - Spektrum der Behinderungsarten

  • Körperbehinderungen durch cerebrale Bewegungsstörungen, Schädigungen der Muskulatur oder des Knochengerüstes 

  • Bewegungsstörungen unterschiedlicher Ursache und Ausprägung

  • Koordinationsstörungen  

  • Entwicklungsrückstände und/oder Wahrnehmungsbeeinträchtigungen 

  • Chronische Erkrankungen; Fehlfunktionen von Organen oder Haut 

  • Epilepsie

  • Autismus (als Aufgabe aller Schularten)

    Unter die motorischen Beeinträchtigungen fallen auch nach der ICD-10 (International Classification of Diseases) + WHO: Verhaltens- und emotionale Störungen, die sich in motorischen Beeinträchtigungen äußern: Dissoziative Bewegungsstörungen, Hyperaktivität, spezielle Ticstörungen, stereotype Bewegungsstörungen, Sprech- und Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)


J ohann nepomuk von kurz schule1

JOHANN-NEPOMUK-VON-KURZ-SCHULE


Personal der beiden einrichtungen schule und heilp dagogische tagesst tte

Personal der beiden Einrichtungen:Schule und Heilpädagogische Tagesstätte

  • 27 Lehrkräfte

  • Schulbegleiter (jährlich wechselnde Anzahl)

  • 1 Sozialpädagogin Sprungbrett-K (Förderverein)

  • 10 Kinderpfleger/innen (Schule/HPT)

  • 10 FSJ/Praktikanten (Schule/HPT)

  • 12 Erzieher/Heilerziehungspfleger (HPT)

  • 7 Therapeuten (HPT)

  • 1 Sozialpädagogin (HPT)

  • 1 Verwaltungsleitung

  • 2 Sekretärinnen

  • 4 Hausmeister/Haushälterinnen


Tr ger

Träger

  • Schule: staatliche Schule –> Personal: Regierung von Oberbayern

  • Sachaufwandsträger = Bezirk Oberbayern

  • HPT: Bezirk Oberbayern

  • Sachaufwandsverwaltung + Personal HPT erfolgt durch einen Vertreter des Bezirks mit Büro in der Schule (Verwaltungsleitung Herr Preß)


Landesschulsportfest 2013 jugend trainiert f r paralympics

Landesschulsportfest 2013„Jugend trainiert für Paralympics“


Blo berufs und lebensorientierung oberstufe klasse 7 bis 9

BLO – berufs- und lebensorientierungOberstufe: Klasse 7 bis 9

THEORIE

  • Lebenslauf, Bewerbungstraining

  • Berufsbilder

  • Betriebsbesichtigungen

  • Verhaltensregeln im Praktikum

  • Sicherheitsregeln im Betrieb

  • Kontoführung, Ämter

  • Beratungs- und Unterstützungsangebote

  • Praktikumsberichte


Blo berufs und lebensorientierung oberstufe klasse 7 bis 91

BLO – berufs- und lebensorientierung Oberstufe: Klasse 7 bis 9

PRAXIS


Der blo tag

Der BLO-Tag

BLO-Tag

  • Die Schüler der Klasse 7, 8 und 9 werden in 5 (6) Gruppen aufgeteilt (3 Klassenleiter + 2 (3) Fachlehrerinnen)

  • Jede Gruppe bleibt ein Schuljahr bestehen

  • Jede Gruppe besucht pro BLO-Tag 2 verschiedene Kurse (mit je 3-Unterrichtsstunden)Ausnahme: Hauswirtschaft/Körperpflege = 6-stündig

  • Wechsel der Kurse nach jedem Trimester

  • In jedem Kurs und nach jedem Trimester erhält der Schüler eine individuelle Kursbeurteilung mit Note (Inhaltsbeschreibung, Tätigkeiten, Bewertung)


Kunst und kultur im kavalier elbracht

Kunst und Kultur im Kavalier elbracht


Mobile dienste f rderschwerpunkt k rperliche und motorische entwicklung

Mobile Dienste – Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Beratungsangebote an Schulen und Kindergärten:

  • MSD = Mobiler sonderpädagogischer Dienst Beratung in SCHULEN von Schülern, Eltern, Lehrkräften, Kollegien zu Behinderungsbildern, Hilfsmitteln, Nachteilsausgleich, Schulbegleiter,…Förderung nur nach zeitlichen Möglichkeiten

  • MSH = Mobile sonderpädagogische HilfeBeratung und Förderung im vorschulischen Bereich (Kindergärten, Integrationskindergärten); offene Beratung + Diagnostik zur Einschulung


J ohann nepomuk von kurz schule2

JOHANN-NEPOMUK-VON-KURZ-SCHULE

  • ELECOK-Beratungsstelle

  • für Unterstützte Kommunikation

  • elektronische Hilfsmittel

  • Kommunikationshilfen

  • Computer und Ansteuerungshilfen


Beratungsstelle sprungbrett k

BERATUNGSSTELLE SPRUNGBRETT-K

  • Gründung der Beratungsstelle im September 2011

  • Beratungsstelle für Schülerinnen und Schüler der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

  • Beratung für Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in das Berufsleben


Wege nach der f rderschule

WEGE NACH DER FÖRDERSCHULE


Unsere aufgaben

UNSERE AUFGABEN

  • Beratung der Schüler und Eltern

  • Beratung der Firmen

  • Akquise von Praktikumsplätzen

  • Praktikumsbegleitung

  • Aufbau von Kooperationen

  • Berufsorientierung

  • Zusammenarbeit mit weiterführenden Einrichtungen


Wir begleiten sch ler

WIR BEGLEITEN SCHÜLER

  • … beim Bewerbungsprozess

  • … zu Vorstellungsgesprächen

  • … im Praktikum

  • … beim Übergang in weiterführende Einführung


Wir beraten firmen bzgl praktika

WIR BERATEN FIRMEN BZGL. PRAKTIKA

  • … beim Umgang mit unseren besonderen Schülern

  • … bei der flexiblen Arbeitszeitgestaltung

  • … beim Finden individueller Aufgabenbereiche

  • …bei der Bereitstellung von Hilfsmitteln (bei Bedarf)

  • … als Ansprechpartner bei Problemen und Fragen

  • … als Begleitung vor Ort (bei Bedarf)


Organisation der beratungsstelle

ORGANISATION DER BERATUNGSSTELLE

  • Angegliedert an die Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

  • Getragen vom Förderverein

  • Besetzt mit 9 Stunden pro Woche

  • Finanziert durch Spenden


Berufsbereiche praktika

Berufsbereiche Praktika

  • Gärtner

  • Schreiner

  • Einzelhandel/Verkauf

  • Büro (Bank, Krankenkasse…)

  • Hausmeister (Schule, Tankstelle…)

  • Hauswirtschaft (Küche, Service…)

  • Friseur

  • Kinderpfleger, Altenpfleger

  • Sanitär

  • Tierpflege

  • Recycling


Stimmen der sch ler innen

STIMMEN DER SCHÜLER/INNEN

„Sprungbrett-K zeigt mir, welche Wege ich nach der Schule gehen kann“

„Sprungbrett-K besucht mich im Praktikum“

„Sprungbrett-K unterstützt mich bei der Berufsfindung“

„Sprungbrett-K hilft mir bei der Praktikumssuche“


Teilnahme im bildungswesen der handwerkskammer hwk 5 berufe in 5 tagen

TEILNAHME IM BILDUNGSWESEN DER HANDWERKSKAMMER - HWK 5 BERUFE IN 5 TAGEN


M glichkeiten der kooperation mit dem ak schule wirtschaft

MÖGLICHKEITEN DER KOOPERATION MIT DEM AK SCHULE/WIRTSCHAFT

  • Praktika für Schülerinnen und Schüler

  • Betriebsbesichtigungen

  • Meisterstunden im Unterricht

    Vorstellen verschiedener Handwerksberufe, Bewerbungstraining, praktische Projekte im Rahmen des BLO-Unterrichts, …

  • Praxisorientierte Unterrichtstage

  • Kooperationen mit anderen Schulen/Schülern

    Schüler lernen von Schülern, gemeinsamer Praxistag, …


Kontakt

Kontakt

Beratungsstelle Sprungbrett-K

der Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule

Ansprechpartner:

Regina Zinner (Sozialpädagogin)

Martina Drexler (Lehrerin)

Harald Christmann (stellv. Schulleiter)

Mail: [email protected]

Tel. 0841/9385-0

Mobil: 0151/14086797


  • Login