Soll ein mitglied der eu werden oder nicht
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 51

Soll ein Mitglied der EU werden oder nicht? PowerPoint PPT Presentation


  • 137 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Soll ein Mitglied der EU werden oder nicht?. Thema:. 2007 Beitrittsverhandlung zwischen der Europäischen Union und der Türkei Manche bezweifeln, dass Türkei Mitglied der EU werden kann Andere schwärmen von einem EU-Beitritt

Download Presentation

Soll ein Mitglied der EU werden oder nicht?

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Soll ein Mitglied der EU werden oder nicht?


Thema

Thema:

  • 2007 Beitrittsverhandlung zwischen der Europäischen Union und der Türkei

  • Manche bezweifeln, dass Türkei Mitglied der EU werden kann

  • Andere schwärmen von einem EU-Beitritt

  • Warum die Türkei weder von der EU abgewiesen wird und noch ein Mitglied geworden ist


T rkei

Türkei

  • Ländername: Republik Türkei (Türkiye Cumhuriyeti)

  • Lage: zu 3% in Europa, zu 97% in Kleinasien

  • Landesfläche: 814.578 km²

  • Hauptstadt: Ankara (ca. 3,6 Mio. Einwohner)

  • Bevölkerung: 71.5 Mio. Einw. (2008) Wachstumsrate 1,21%

  • Währung: Türk Lirası (Türkische Lira)

  • Landessprache: Türkisch

  • Religionen: Muslim (Hanefiten, Alewiten,…)(99 %), andere (% 1)


Der staat

Der Staat

  • Staats-/ Regierungsform: Republik/parlamentarische Demokratie

  • Staatsoberhaupt: Staatspräsident Abdullah Gül

  • Regierungschef: Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan

  • Regierungspartei: AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung)

  • Verwaltungsstruktur: Zentralistisch.

  • 81 Provinzen - Gouverneur (Vali) - oberste Organ.

  • in Landkreise unterteilt - Gouverneur (Vali) bzw. ein Landrat (Kaymakam)

  • lokale Verwaltungen - Leitung von der Bevölkerung gewählt


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Recep Tayyip Erdoğan

Ministerpräsident der Türkei

Nicolas Sarkozy

Staatspräsident Frankreichs


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Der größte Teil der Türkei liegt in Asien, also gehört die Türkei auch zu Asien

-Karte (1)

  • Europäische Sicherheitspolitik ist gegen die Türkei weder in Südeuropa noch im Nahen Osten möglich

    -Sicherheitspolitik (1)

    -Mitgliedschaft (2)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Zypern ist klein - kleine Länder brauchen wenig Unterstützung

EU würde Finanziell überfordert werden

Türkei wäre das größte Land Europas

-Bevölkerung der Türkei (1)

-EU-Mitglieder (1)

  • Zypern liegt viel weiter im Süden und gehört zur EU, warum die Türkei nicht?

  • Türkei stellt eine geographische, ökonomische und politische Brücke zu den türkisch-sprachigen Republiken Mittelasiens dar

    - EU-Karte (1)

    - „die Brücke“ (2)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Es gibt nur ein Paar Wirtschaftszentren

Politische Kultur der Türkei unterscheidet sich von der des Westens

-Wirtschaftszentren (1)

-politische Kultur (1)

  • Nicht die Größe des Landes zählt, sondern die Energiepolitik, die in dem Land herrscht

  • Viele Firmen im Bereich Bau, Telekommunikation und Lebensmittel sind aktiv geworden

    -Energiepolitik (3)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Türkei selber hat kulturelle Probleme im Inland

Säkularisierung im anatolischen Hinterland nicht erkennbar

-kulturelle Probleme (1)

-Säkularisierung in der Türkei (2)

  • Aufklärung hat auch Griechenland, Bulgarien und Rumänien kaum gestreift

  • Im Geschichtsbuch: Türkei gehört zu Europa

    -Geschichte (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Die EU ist an christlichen Werten gebunden: ein islamischer Staat würde Instabilität hervorrufen

Beitritt eines muslimischen Großstaates wäre ein Wendepunkt in der gesamten bisherigen Europapolitik

-warum Instabilität (1)

  • Es gibt aber viele Gebiete mit freien Zonen (Investitionsrecht)

  • Die jetzige Regierung will die Rechte der Bürger auf EU-Niveau bringen

    -Investitionsrecht (1)

    -Grundrecht-Verfassung (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Die EU darf nicht ausgeweitet werden: EU könnte ihre innere Kohärenz verlieren- Eine Erweiterung der EU würde eine Vertiefung der Einigung verhindern

  • Religion ist kein Argument zur politischen Grenzziehung, denn die EU akzeptiert auch Bosnien, obwohl diese auch den Ramadan feiern und ihren Glauben ausüben

    -Islamfeindlichkeit (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

Aber Integration, gar Assimilation ist bisher nirgendwo durchgreifend geglückt

-Integrationsprobleme (1)

  • 3,5 Millionen türkischstämmige Migranten in den EU-Staaten => TR in der EU würde die säkularisierende Tendenz stärken

    -türkische Einwanderer (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

sich Bemühen reicht nicht aus – früher war die islamische Wissenschaft überlegener-dann war sie abfallend und diese Situation könnte ganz Europa gefährden

-Islamische Wissenschaft (1)

  • Europas Union geschaffen, damit Staaten über die Wirtschaft zusammenwachsen können => Frieden

  • Die Bevölkerung ist begeistert und bemüht sich sehr 

    -Was bedeutet EU? (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

aber die Infrastruktur ist nicht gut genug um guten Handel zu betreiben

-Infrastruktur (3)

  • ja „war abfallend“ aber die Industriewissenschaft in der Türkei steigt

  • Türkischer Außenhandel und Arbeitsmarkt

    -Wirtschaft (1)

    -Außenhandel (1)


Soll ein mitglied der eu werden oder nicht

Erdoğan

Sarkozy

dafür ist Türkei unerfahren-muss viel lernen-es gibt viel zu viele bäuerliche Gebiete in der Türkei, die gegen den EU-Beitritt sind

-Gebiete gegen EU-Beitritt (1)

  • Griechenlands Straßen wurden auch nach dem EU-Beitritt gebaut

    => Die Straßen in der Türkei werden verbessert


Umfrage

Umfrage:

  • 1. „Man sollte der Türkei nicht Dinge verweigern, die man anderen Ländern anbietet“

  • 2. „Die Türkei den Türken, Deutschland den Deutschen - Europa den Europäern“


Quellen

Quellen

  • www.zsb.uni-halle.de

  • www.auswaertiges-amt.de

  • www.europa.eu

  • www.turkkulturu.net

  • www.wikipedia.de

  • http://de.youtube.com/watch?v=7CBllQ3Uchk&feature=related


Danke f r eure aufmerksamkeit

Danke für Eure Aufmerksamkeit!


Sicherheitspolitik

Sicherheitspolitik

  • seit 1952 Mitglied der NATO

  • Kalter Krieges –Bündnis mit dem Westen gegen Sowjetunion

    =>Teil des Westens

  • Mittelpunkt der neuen geopolitischen und geoökonomischen Koordinatensysteme

  • Wenn Türkei Mitglied des kommunistischen Warschauer Paktes gewesen wäre – hätte sie die europäische Sicherheit gefährdet

  • Existenz Israels wird durch die Türkei mit gesichert - Unterstützung für die USA - „Periphery Strategy“

  • Türkei nicht wie bisher Beobachter, sondern wichtiger Mitspieler


Mitgliedschaft in internationalen organisationen

Mitgliedschaft in internationalen Organisationen

OECD Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Vereinte Nationen (1945) (UNO)

NATO (1952)

Europarat (1949)

KSZE/OSZE (1973) Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

EG-Assoziierungs-Abkommen (1963)

assoziiertes Mitglied der WEU-Westeuropäische Union (1995-2000)

Organisation Islamische Konferenz (OIC, 1969)


Br cke zu den t rkisch sprachigen republiken

Brücke zu den türkisch-sprachigen Republiken

GUS-Länder (Gemeinschaft Unabhängiger Staaten): Aserbaidschan, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisien mit 4 Mio. km² Gesamt-Fläche

  • stabile Türkei mithilfe der EU

  • gelungenes Modell westlicher Prägung

    - positive Wirkung haben

  • parlamentarisch-demokratischen System würde befördert werden

  • verspricht Stabilität, Sicherheit und wirtschaftliche Prosperität

  • käme auch der EU zugute


Bev lkerung t rkei

Bevölkerung Türkei

  • 71.5 Mio. Einw. (2008) Wachstumsrate 1,21%

  • wäre eines der bevölkerungsreichsten Mitgliedstaaten

  • würde viele Sitze im Europäischen Parlament einnehmen – hätten viele Stimmen im

    EU-Ministerrat

  • Veränderung der Strukturen der EU


Bev lkerung der eu mitglieder

Bevölkerung der EU-Mitglieder

82.127.000 Deutschland

65.073.482 Frankreich

60.587.000 Vereinigtes Königreich

59.872.932 Italien

46.063.511 Spanien

38.115.909 Polen

21.489.000 Rumänien

16.493.156 Niederlande

11.171.740 Griechenland

10.945.870 Portugal

10.666.866 Belgien

10.446.157 Tschechien

10.038.000 Ungarn

9.215.021 Schweden

8.348.233 Österreich

7.679.290 Bulgarien

5.475.791 Dänemark

5.455.407 Slowakei

5.311.211 Finnland

4.239.848 Irland

3.354.700 Litauen

2.270.894 Lettland

2.019.614 Slowenien

1.342.000 Estland

778.700 Zypern

483.800 Luxemburg

410.290 Malta


Energiepolitik

Energiepolitik

  • Röhren mit turkmenischem, iranischem und sibirischem Gas durchziehen die türkische Erde

  • Wird zur wichtigsten Verteilerstelle der Öl- und Gasvorräte

  • Pläne: Weitertransport der Brennstoffe über den Balkan oder durch die Adria nach Europa

  • Europa ist abhängig von nahöstlichem Erdöl-Transportweg wäre durch die Türkei perfekt

    Erdöl:

  • Energiekorridor-Schwarzmeerpipeline

    Erdgas:

  • Energiekorridor -Nabucco

    -Staatsverträge seit den 80igern


Schwarzmeerpipeline

Schwarzmeerpipeline


Erdgas pipeline nabucco

Erdgas Pipeline -Nabucco


Wirtschaftszentren gr n aufstrebende regionen rot

Wirtschaftszentren (grün)–Aufstrebende Regionen (rot)


Politische kultur

Politische Kultur

  • EU- Grenzen im Osten, im Südosten und Süden nicht ganz definiert

  • Norden und Westen keine Probleme

  • Nahe Osten gehören nicht zu Europa

  • sollten zwar an Europa gebunden sein-Stabilisierung soll unterstützt werden

  • Aber kein Teil Europas und gehören deshalb nicht in die EU

  • Haben Europa massiv beeinflusst

  • Aber Hauptprobleme:

    • die jüdisch-griechisch-römische Antike

    • die protestantische Reformation

    • die Renaissance

    • die Aufklärung

    • die Wissenschaftsrevolution haben das Gebiet nicht geprägt


Geschichte

Geschichte

  • Das osmanische Reich war in das europäische Mächtegeflecht der Frühen Neuzeit eingebunden


Kulturelle probleme

Kulturelle Probleme

  • Keine einheitliche Kultur in der Türkei

  • Die Auseinandersetzung mit Kurden

    => Problem der Sprache

  • Bekämpfung der Alewiten

    => Problem der Religion


S kularisierung

Säkularisierung

  • Laizistisches Staatsverständnis

  • „Glücklich ist, wer von sich sagen kann: Ich bin ein Türke.“

  • Vordringen des Islam in weite Teile der Bevölkerung

    => Trennung von Staat und Religion durch Atatürk

  • Aber nie bis ins anatolische Hinterland


Investitionsrecht handel

Investitionsrecht-Handel

  • Investitionsrecht Türkei - Freie Bahn für Ihr Engagement in der Türkei!

  • Seit 2003 gilt Grundsatz der Gleichstellung für in-und ausländische Direktinvestitionen in der Türkei

    das bedeutet:

  • ausländische Investitionen grundsätzlich nicht genehmigungspflichtig

  • Schon 1962 ein Investitionsschutzabkommen zwischen Türkei und Deutschland unterzeichnet

    das bedeutet (u.a.):

  • gegenseitiger Schutz von Investitionen

  • freier Kapitaltransfer


Grundrechte verfassung

Grundrechte-Verfassung

  • Der Grundrechtsteil der Verfassung geht über Italien od. Deutschland (Vorbilder)

  • Die neue Verfassung passt sich der EU an

  • Mehr Menschenrechte

    • Abschaffung der Todesstrafe

    • Auch Kurden spüren ihre Freiheit- bekamen eigenen Fernsehsender


Warum instabilit t

Warum Instabilität?

  • Osmanenreich 450 Jahre gegen christliche Europa - Krieg

  • Gegnerschaft in die EU aufzunehmen

  • Bundesrepublik 32 000 türkische Muslime - Probleme

  • Konfliktniveau würde angehoben werden (11. September )

  • 30 Prozent des türkischen Arbeitskräftepotenzials arbeitslos

  • anatolischen Millionenheer die Freizügigkeit in die EU eröffnen - gefährlich

  • muslimische Minderheiten nicht assimilierbar

  • „Bundesrepublik hat nicht Ausländer-, sondern Türkenproblem“


Islamfeindlichkeit

Islamfeindlichkeit

  • Die islamische Wissenschaft war überlegen

    • Schriften der klassischen Griechen

    • Die gemeinsamen Wurzeln in Abraham oder Moses

  • Trotzdem: in feindlicher Abneigung gegenüber dem Islam

  • Türkei auch Christen

    • Kirchen, Synagogen und Moscheen werden gebaut

      - damit alle sich akzeptiert fühlen


T rkische einwanderer

Türkische Einwanderer

  • in Frankreich und Deutschland jeweils drei, in England anderthalb Millionen (viele mit deutschem Pass)

    Deutschland:

  • einige 100.000 Rückkehrer aus Deutschland

  • einige 100.000 türkischstämmige Studenten an deutschen Universitäten (bekleiden häufig Top-Positionen in TR)

  • Einige 10.000 Deutsche leben dauerhaft in der TR

  • Gut 4. Mio. deutsche Urlauber pro Jahr

  • kulturelle und soziale Bindungen - Türkei bedeutend


Integrationsprobleme

Integrationsprobleme

Ghettobildung in Großstädten

=>keine Sprachliche Integration

=>keine Integration in das Berufsleben

=>Keine Aussicht auf „normales“ Leben

=> Werden straffällig


Was bedeutet eu

Was bedeutet EU?

  • Stabilisierung von Demokratie, Sicherung der Menschenrechte, Frieden in Europa

  • Ausweitung des Handels und wirtschaftliche Vorteile für Mitgliedstaaten

  • Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen durch gemeinsame Umweltstandards

  • Schaffung einer Sicherheitsgemeinschaft, gemeinsamer Kampf gegen internationale Kriminalität

  • Intensivierung des kulturellen Austausches


Islamische wissenschaft

Islamische Wissenschaft

  • Für den 'modernen Menschen' Islam und Wissenschaft = Widerspruch

  • Die Medizin erlebte unter dem Islam einen unbeschreiblichen Auftrieb (ca. 600n.Chr.)

  • Entdeckungen lieferten der westlichen Medizinforschung die gesamten Grundlagen (ca. bis zum 18. Jh.)

  • Von anderen Ländern übernommenes kapitalistisches Gesellschaftssystem verringerte das Interesse an Wissenschaften


Wirtschaft

Wirtschaft

  • Türkei ist unter den 20 größten Volkswirtschaften

  • Früher Agrar-und Textilerzeugnisse

  • Jetzt Bauunternehmer der Region, Produzent von Autos, Weißer und brauner Ware, Zulieferer für die Weltmärkte

  • Türkische Unternehmer umworbene Investoren für Deutschland


T rkischer au enhandel 2001 2007

Türkischer Außenhandel 2001-2007

Außenhandel in den letzten 20 Jahren verzehnfacht


Eu beitritt

EU-Beitritt

Gründe gegen EU-Beitritt:

  • Mangelnde Wettbewerbsfähigkeit in einigen Sektoren (z.B. Landwirtschaft)

  • Rechtsangleichung

  • Schaffung von Verwaltungsstrukturen, die den EU-Standards entsprechen

  • Gefühl der "Mitgliedschaft 2. Klasse" (lange Übergangsregelungen)

    Jedoch:

  • 1/3 der türkischen Bevölkerung sind unter 18

  • sie sind bereit zu verändern - sich anzupassen


  • Login