L gen die wir glauben und die uns pr gen
Download
1 / 17

Lügen die wir glauben und die uns prägen - PowerPoint PPT Presentation


  • 90 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Lügen die wir glauben und die uns prägen. Deshalb legt die Lüge ab und redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten! Denn wir sind untereinander Glieder [Eph 4,25] Belügt einander nicht [Kol 3,9-10] Es ist möglich, Kind Gottes zu sein und dennoch zu lügen, oder der Lüge zu glauben!.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha

Download Presentation

Lügen die wir glauben und die uns prägen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Lügendie wir glauben und die uns prägen

  • Deshalb legt die Lüge ab und redet Wahrheit, ein jeder mit seinem Nächsten! Denn wir sind untereinander Glieder [Eph 4,25]

  • Belügt einander nicht [Kol 3,9-10]

    Es ist möglich, Kind Gottes zu sein und dennoch zu lügen, oder der Lüge zu glauben!


Lügen sind:

  • Überzeugungen

  • Einstellungen

  • Erwartungen

    die nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen!


Wahrheit dagegen ist:

Wirklichkeit

wie sie ist und nicht wie sie zu sein scheint!


Pilatus fragt: Was ist Wahrheit?[Joh 18,38]

  • Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden [Joh 1,17]

  • Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch frei machen [Joh 8,32]

  • Eine größere Freude habe ich nicht, als dies, dass ich höre, dass meine Kinder in der Wahrheit wandeln [3. Joh 4]


1.Thes 2,4-12: Ich bin von Gott tauglich befunden worden – und so rede ich auch!

griech. dokimazo

bedeutet:

  • geprüft

  • untersucht und

  • als bewährt anerkannt


Lüge Nr. 1:Ich muss den Menschen gefallen

  • Wir reden nicht, um Menschen zu gefallen, sondern Gott, der unsere Herzen prüft [1.Thes 2,4]

  • Verflucht ist der, der auf Menschen vertraut [Jeremia 17,5]

  • Menschenfurcht stellt eine Falle, wer aber auf den Herrn vertraut ist in Sicherheit

    [Spr 29,25]

  • Wenn ich noch Menschen gefiele, so wäre ich Christi Knecht nicht [Gal 1,10]

  • Der Prophet Micha versucht Menschen zu gefallen [1. Könige 22]


Lüge Nr. 2:Ich muss Menschen schmeicheln

  • Sind wir jemals mit schmeichelnder Rede aufgetreten? [1.Thes 2,5]

  • Keinem Menschen werde ich schmeicheln! Denn ich verstehe mich nicht aufs schmeicheln; sonst würde mein Schöpfer mich wohl bald dahinraffen [Hiob 32,21-22]

    Wer einen Menschen zurechtweist findet letztlich mehr Gunst, als einer, der mit der Zunge schmeichelt!

    [Spr 28,23]


  • Besser offene Rüge als verborgen gehaltene Liebe. Treu gemeint sind die Schläge dessen, der liebt, aber überreichlich die Küsse des Hassers [Spr 27,5+6]

  • Oh ungläubiges Geschlecht! Bis wann soll ich euch ertragen [Mk 9,19]

  • Weiche hinter mich Satan [Mt 16,22]

  • Wenn ihr aber die Person anseht, so begeht ihr Sünde [Jakobus 2,9]


Lüge Nr. 3:Ich muss alles haben

Kein Vorwand für Habsucht – Gott ist Zeuge [1.Thes 2,5]

griech. pleonexia = Habgier, Gier

Das Verlangen mehr zu haben von dem, was man schon hat, oder das zu haben, was man noch nicht hat!


  • Tut nichts aus Eigennutz – sondern habt diese Gesinnung in euch, die auch in Christus war [Phil 2,3+5]

  • Denn alle suchen das ihre, nicht das, was in Jesus Christus ist [Phil 2,21]


Lüge Nr. 4:Ich muss von Menschen geehrt werden

  • Wir suchten keine Ehre von Menschen, obwohl wir als Apostel Christi gewichtig hätten auftreten können – sondern wir sind zart gewesen, wie eine stillende Mutter [1.Thes 2,6-7]

  • Wir haben auch nicht eine Stunde durch Unterwürfigkeit nachgegeben [Gal 2,5]

  • Ihr seid um einen Preis erkauft, werdet nicht Sklaven von Menschen [1.Kor 7,23]

  • In Wahrheit begreife ich, dass Gott die Person nicht ansieht [Apg 10,34]


  • Ich (Jesus) nehme nicht Ehre von Menschen [Joh 5,41]

  • Wenn ich mich selbst ehre, so ist meine Ehre nichts; mein Vater ist es, der mich ehrt [Joh 8,54]

  • Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre von einander nehmt und die Ehre, die vom alleinigen Gott ist nicht sucht? [Joh 5,44]

  • Sie liebten die Ehre bei den Menschen mehr als die Ehre bei Gott [Joh 12,43]


  • Da nun Jesus erkannte, dass sie kommen und ihn ergreifen wollten, um ihn zum König zu machen, zog er sich wieder auf den Berg zurück, er allein [Joh 6,15]

  • Ich war bei euch in Schwachheit und mit Furcht und mit vielem Zittern [1.Kor 2,3]

  • Gehorcht und fügt euch euren Leitern, denn sie wachen über eure Seelen [Hebr 13,17]

    Es ist eine Lüge, dass ein Leiter immer stark sein muss!


Lügen, die wir glauben…

  • Ich muss den Menschen gefallen

  • Ich muss Menschen schmeicheln

  • Ich muss alles haben

  • Ich muss von Menschen geehrt werden


Selbstlügen:

  • Ich muss perfekt sein

  • Alle müssen mich lieb haben

  • Jemand anderes ist schuld


Ehelügen:

  • Alles ist deine Schuld

  • Wenn es mit uns so schwierig ist – passen wir wohl nicht zusammen

  • Du musst all meine Bedürfnisse erfüllen

  • Du bist mir etwas schuldig

  • So geschaffen – so gelassen

  • Du solltest sein, wie ich


Verzerrungslügen

  • Aus einer Mücke einen Elefanten machen

  • Alles persönlich nehmen

  • Schwarzweißdenken

  • Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen

  • Es ist immer das alte Lied


ad
  • Login