Überlegungen zum Stundenraster am Gymnasium Brede
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 19

Überlegungen zum Stundenraster am Gymnasium Brede PowerPoint PPT Presentation


  • 47 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Überlegungen zum Stundenraster am Gymnasium Brede Herzlich willkommen zu den Informationsveranstaltungen für Eltern und Schüler.

Download Presentation

Überlegungen zum Stundenraster am Gymnasium Brede

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Überlegungen zum Stundenraster am Gymnasium Brede

Herzlich willkommen zu denInformationsveranstaltungenfür Eltern und Schüler


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

„Ich habe in meiner Schulzeit nicht so viel gelitten, wie ich jetzt mit meinem Sohn mitleide. Er ist ein ausgezeichneter Schüler, er geht gut mit Zeit um. Nur frage ich mich, wie das Kind überhaupt noch zum Atmen kommt.“

Eine Mutter


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

  • Historischer Überblick

  • Bis etwa 1900: Ganztagsschule, Unterrichtsstunde 60 min

  • Ab etwa 1900: Einführung der Halbtagsschule

  • 1911: Erlass in Preußen über die Einführung der 45-Minuten-Stunde

  • Ziele:

  • 6 Fächer bis zum Schulschluss gegen 13 Uhr

  • Orientierung am Modell der Universität


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Probleme / Anlass für die Diskussion

Extreme Ausweitung des Nachmittagsunter-richtes insbesondere für die jüngeren Schüler

Faktische Einrichtung der Ganztagsschule ohne entsprechendes Konzept der Regierung

Ausweitung der bisherigen Halbtagsschule bis weit in den Nachmittag hinein

Sinnvolles Lernen nicht gut möglich


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Enorme Belastung für die Schüler:

Viele Unterrichtsinhalte in schneller Folge

Bis zu 8 verschiedene Fächer mit anderen Lehrern, Inhalten, Kursen, Methoden usw,

Kaum vertiefte Auseinandersetzung mit den Lerninhalten möglich

Eigenständiges Lernen der Schüler eingeschränkt

Schwere Tornister wegen Vielzahl der Fächer

Hausaufgaben an manchen Tagen geballt


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Zielperspektiven

Entspannteres und nachhaltiges Lernen durch bessere Rhythmisierung

Weniger Fächer pro Tag (= weniger Hausaufgaben und leichtere Tornister)

Keine Reduzierung, aber auch keine Ausweitung der Unterrichtszeit

Gute Anbindung an die Fahrschienen des ÖPNV


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Einbindung der vielen positiven Entwicklungen an unserer Schule aus den letzten Jahren

Vernünftige Platzierung der Mittagspausezwischen 12 und 13 Uhr


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Modelle

60-min-Modell

90-min-Modell

kombinierte Modelle


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

60-min-Modell

Umrechnung der Unterrichtsminuten eines Schuljahres oder zweier Schuljahre auf 60-min-Stunden

Gebrochene Stunden (z.B. 1,5 Stunden) im periodenweisen Wechsel (Woche, Quartal, Halbjahr)

Problemlose Umrechnung bei 2- und 4-stündigen Fächern, kleiner Rest bei 3-stündigen Fächern


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Nachteile: 60 Minuten für Oberstufe, für Naturwissenschaften und Sport zu kurz

Vorteile:Kompromiss zwischen 45- und90-Minuten-Stunden

nicht mehr als 6 Fächer pro Tag

Abstand der Fächer und Häufigkeitnur maßvoll verändert

mehr effektive Lernzeit

Beruhigung des Schultages

günstige Lage der Mittagspause


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Zeitraster für das 60- bzw. 90-Minuten-Modell

60-Minuten-Stunden90-Minuten-Stunden

Zeitraster

60-Minuten-Modell

1. Stunde7.50 – 8.50 Uhr

2. Stunde8.55 – 9.55 Uhr

Pause9.55 – 10.15 Uhr

3. Stunde10.15 – 11.15 Uhr

4. Stunde11.20 – 12. 20 Uhr

Mittagspause12.20 – 13.05 Uhr

5.Stunde13.05 – 14.05 Uhr

6. Stunde14.10 – 15.10 Uhr

Summe der Unterrichtszeit: 360 min.

Summe der Pausen: 80 min.


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Beispiel-Stundenplan Klasse 7 (bilingual) mit 60-min-Stunden

7.50–

8.50

8.55-9.55

10.15-11.15

11.20-

12.20

13.05-

14.05

14.10-

15.10


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

90-min-Modell

Verplanung des gesamten Unterrichtes in Doppelstunden bzw. 90-min-Stunden

Periodenweiser Wechsel bei gebrochenen Werten (Woche, Quartal, Halbjahr)


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Nachteile:schwierig für einige Fächer, besonders die Sprachen

90 min für die jüngeren Schüler zu lang

2-stündige Fächer nur 1x pro Woche

Vorteile:intensives Arbeiten mit zeitaufwändigeren Methoden möglich

Konzentration auf wenige Fächer pro Tag (maximal 4)

Beruhigung des Schultages, weniger HA


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Zeitraster

90-Minuten-Modell

1./2. Stunde7.50 – 9.20 Uhr

Pause9.20 – 9.40 Uhr

3./4.Stunde9.40 – 11.10 Uhr

Pause11.10 – 11.25 Uhr

5./6. Stunde11.25 – 12.55 Uhr

Mittagspause12.55 – 13.40 Uhr

7./8. Stunde13.40 – 15.10 Uhr

Summe Unterrichtszeit: 360 min.

Summe Pausen: 80 min.


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Beispiel-Stundenplan Klasse 7 (bilingual) mit 90-min-Stunden


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Kombinierte Modelle

Einige Stunden werden als 60-min, andere als 90-min-Stunden unterrichtet.

Nachteil: nur schlecht im Plan umsetzbar


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Keine strenge Festlegung auf ein bestimmtes Modell, Lage der Stunden nach Erfordernis des Stundenplanes

Nachteil: keine nachhaltige Veränderung der Schulentwicklung


Berlegungen zum stundenraster am gymnasium brede

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Für Rückfragen / Anregungen stehen wir Ihnen gerne noch zur Verfügung.


  • Login