Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 14

Konzept zur Stärkung der MINT-Fächer am SZ am Rübekamp PowerPoint PPT Presentation


  • 39 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Konzept zur Stärkung der MINT-Fächer am SZ am Rübekamp. Eberhard Dobers. MINT-Fächer am SZ am Rübekamp. Leistungskurse Mathematik Biologie Chemie Physik Ernährungswissenschaft Bio- und Lebensmitteltechnologie. Grundkurse Mathematik

Download Presentation

Konzept zur Stärkung der MINT-Fächer am SZ am Rübekamp

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Konzept zur Stärkung der MINT-Fächer am SZ am Rübekamp

Eberhard Dobers


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

MINT-Fächer am SZ am Rübekamp

Leistungskurse

Mathematik

Biologie

Chemie

Physik

Ernährungswissenschaft

Bio- und Lebensmitteltechnologie

Grundkurse

Mathematik

Informatik /Informationstechnologie

Biologie

Chemie

Physik


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

  • Das Programm des SZ am Rübekamp zur Stärkung der MINT

  • Fächer hat folgende Ziele:

  • 1. Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern

  • 2. den Unterricht nach den Organisationsprinzipien einer

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung zu gestalten

    • - Interdisziplinäres Wissen

    • - Partizipatives Lernen

    • - Innovative Strukturen

    • 3. Alle Innovationen sind im Regelstundenplan und ohne

    • eine einzige Ausnahme von den allgemeinen Rechtsmitteln

    • zu realisieren.


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

  • Das Teenagergehirn ist eine Großbaustelle.

  • Millionen neuer Verknüpfungen im Gehirn werden

  • gebildet, andere verschwinden.

  • Das Gehirn der Teenager explodiert geradezu.

  • Die neuen Informationswege werden zunächst

  • beliebig vernetzt.


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Dies kann zur Orientierungslosigkeit,

aber auch zum Aufruhr im Gehirn führen.


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

  • Die positive Kehrseite des Aufruhrs im Gehirn zeigt sich bei den Jugendlichen in folgenden Haltungen und Bedürfnissen

  • Spaß haben wollen

  • Neugier

  • Sinnsuche

  • Suche nach Herausforderungen

  • Suche nach Anerkennung

Meine Überzeugung

1. Natur und Naturwissenschaften sind so faszinierend,

dass sie diese Bedürfnisse befriedigen können.

2. Die Jugendlichen müssen den Naturwissenschaften nur begegnen.

3. Schule muss diese Begegnungen organisieren.


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

  • Oberstufenprofil „Nachhaltige Chemie“

    • Das Profil besteht aus dem Leistungskurs Chemie und den Grundkursen Biologie und Politik, kombiniert mit einem Methodenkurs.

    • Der Unterricht wird überwiegend im Zentrum für Umweltforschung und nachhaltige Technologien (UFT) an der Universität Bremen durchgeführt.

    • Das experimentelle Arbeiten im Labor steht im Vordergrund.

    • Das Profil vermittelt eine direkte Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern.

    • Das Profil legt Grundlagen für interdisziplinäres forschendes Arbeiten.

    • Das Profil bietet die Möglichkeit, Verknüpfungen zwischen den Natur- und Sozialwissenschaften in ausgewählten Projekten kennen zu lernen.

    • Das Profil bietet eine hervorragende Grundlageund Orientierung für eine

      naturwissenschaftliche Berufslaufbahn.


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Innovative Strukturen: verschiedeneLernorte


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Interdisziplinäres Curriculum „Ernährung“

  • Biologie

  • Verdauungsorgane

  • IProteine

  • Verdauung von Proteinen

  • Aufbau der DNA

  • Proteinbiosynthese

  • II Fette

  • Verdauung von Fetten

  • Fette im Organismus

  • III Kohlenhydrate

  • Verdauung

  • Wichtige Zucker im

  • Stoffwechsel

  • Industriezucker und seine

  • Probleme

  • IV Vitamine und Mineralstoffe

  • Krankheiten

  • Politik

  • I. Welternährung:

  • Nahrungsmittelproduktion

  • Verteilungsgerechtigkeit

  • Weltbevölkerung

  • Genmanipulierte Nahrungsmittel

  • „We feed the world“ (Film)II. Wirtschaftliche Interessen:

  • Werbung

  • LobbyismusIII. Ernährungsverhalten:

  • Fehlernährung in reichen Ländern

  • Mangelernährung in armen Ländern

  • Gesunde Ernährung mit praktischen

  • Beispielen

Chemie

  • Proteine

  • Aufbau von Proteinen

  • Aufbau von Aminosäuren

    II.Lipide

  • Extraktion v. Fetten aus

    Pflanzen

  • Synthesen von Fetten

  • Fettsäuren (unges./ges.)

  • Funktion v. Fetten im

    menschlichen Organismus

    III. Kohlenhydrate

  • Monosaccharide

  • Disaccararide

  • Polysaccararide

  • Chitin


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Interdisziplinäres forschendes Lernen: Projektarbeit


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Innovative Strukturen: Kommunikation und Lehre

Oberstufe

Studis

Mittelstufe

ReferendarInnen

Jeder mit jedem

WissenschaftlerInnen

Profs

LehrerInnen


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Innovative Strukturen: Kooperationen

  • 1. Trägerschaft des Oberstufenprofils

  • 2. Netzwerk von Kooperationspartnern


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Wünsche, Anregungen, Erwartungen

  • an die Wirtschaft

  • Verstetigte Kooperationsvereinbarungen / Patenschaften bzgl.

  • Praktikumsmöglichkeiten

  • Betriebserkundungen

  • Experten als Referenten für - den Fachunterricht

  • - und die Studien- und Berufsorientierung

  • 2. an die Politik

  • Überarbeitung der Regularien für die Gymnasiale Oberstufe

  • Überprüfung des Schulstandortkonzeptes / Anzahl der Profile


Konzept zur st rkung der mint f cher am sz am r bekamp

Das Engagement lohnt sich

Alle Abiturientinnen und Abiturienten des ersten Durchgangs studieren ein MINT-Fach.

Die Lehrkräfte erleben mehr Spaß, Erfolg und Anerkennung und genießen den direkten Wissenschaftskontakt.


  • Login