Wege durch den „Ausbildungsdschungel“
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 35

Inhalt 1. Allgemeine Daten und Fakten 2. Anzahl der Ausbildungsberufe PowerPoint PPT Presentation


  • 59 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Wege durch den „Ausbildungsdschungel“ Informationen, Anregungen und Tipps, nicht nur für Eltern, zur Verbesserung der Ausbildungschancen von Kindern und Jugendlichen auf dem Weg in den Beruf. Gülperi Cengiz / RAA Übergangsmanagement Schule/ Beruf. Inhalt

Download Presentation

Inhalt 1. Allgemeine Daten und Fakten 2. Anzahl der Ausbildungsberufe

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Wege durch den „Ausbildungsdschungel“Informationen, Anregungen und Tipps, nicht nur für Eltern, zur Verbesserung der Ausbildungschancen

von Kindern und Jugendlichenauf dem Weg in den Beruf.

Gülperi Cengiz / RAAÜbergangsmanagement Schule/ Beruf

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Inhalt

1. Allgemeine Daten und Fakten2. Anzahl der Ausbildungsberufe

3. Eingeengtes Berufsspektrum

4. Die Schulformen

5. Ausbildungsberufe in Hamm

6. Aktuelle vollzeitschulische Ausbildungsgänge

7. Auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung

8. Wichtige Faktoren für die Berufsentscheidung

9. Wer beantwortet meine Fragen zum Thema Beruf?

10. Der Traumberuf Feuerwehrmann

11. Beispiel: Ich bewerbe mich als Fachlagerist/in!

12. Die Bewerbung

13. Was tun, wenn es mit dem Traumberuf nicht klappt?

14. Der Traumberuf ... auf Umwegen

15. Geschafft! Die Ausbildung beginnt!!

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Allgemeine Daten und Fakten

  • Die folgenden Daten und Fakten beziehen sich auf den Bildungsbericht

  • des Bundesministerium für Arbeit und Soziales, 2007:

  • 40% der Jugendlichen mit Migrationshintergrund gelten laut PISA als Risikogruppe hinsichtlich

  • ihrer Aussichten auf beruflichen Erfolg.

  • 44% der ausländischen, aber nur 19% der deutschen Jugendlichen besuchen eine Hauptschule.

  • 17% der ausländischen Jugendlichen erreichen keinen Schulabschluss, rund 9,5% bei den

  • deutschen Jugendlichen.

  • Die Ausbildungsquote der ausländischen Jugendlichen sinkt seit 1994.

  • Ihr Anteil an allen Auszubildende sank von 9,8% im Jahr 1994 auf 4,4% im Jahr 2007.

  • Ausbildungsstellenbewerber/-innen mit Migrationshintergrund

  • 2006/2007 hatten 20% der Ausbildungsstellenbewerber einen Migrationshintergrund.

  • 40% der deutschen Ausbildungsstellenbewerber und -bewerberinnen,

  • aber nur 28% der Ausbildungsstellenbewerber und -bewerberinnen mit Migrationshintergrund

  • haben eine Ausbildung im dualen System begonnen.

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Anzahl der Ausbildungsberufe insgesamt:

2006: Insgesamt 342 anerkannte Ausbildungsberufe in Deutschland (Datum: 11.06.2007)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Eingeengtes Berufsspektrum:

Die zehn am stärksten von ausländischen Auszubildenden besetzten Ausbildungsberufe, alte Bundesländer 2004 und Vergleich mit 2003.

Trotz der schlechten Aussichten sind nach Angaben des BIBB 86% der Jugendlichen mit Migrationshintergrund weiterhin an einer Ausbildung interessiert, bei den einheimischen

Jugendlichen sind es 85%.

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Exkurs: Die Schulformen der Sekundarstufe I

  • Alle Schulen, die auf der Grundschule aufbauen, werden als Weiterführende Schulen bezeichnet.

  • In Nordrhein-Westfalen ist die Sekundarstufe I (5. Klasse bis 10. Klasse)

  • in die Schulformen Hauptschule, Realschule, Gymnasium und Gesamtschule gegliedert.

  • An allen Schulen der Sekundarstufe I können folgende

  • Schulabschlüsse erworben werden:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - Sekundarabschluss I

  • Fachoberschulreife (auch Realschulabschluss genannt)

  • Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk

    (Berechtigt zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Schulformen: Hauptschule

Schaubild 1

Einstieg nach der 5. Klasse

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Schulformen: Realschule

Schaubild 1

Einstieg nach der 5. Klasse

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Schulformen: Gymnasium (G8 Standard)

Schaubild 1

Einstieg nach der 5. Klasse

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Schulformen: Gesamtschule

Schaubild 1

Einstieg nach der 5. Klasse

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in der Region im dualen System

  • Berufe im Bereich Gestalten oder handwerklich arbeiten:

  • Friseur/in (HA/FOR)

  • Florist/in (HA/FOR)

  • Graveur/in (HA)

  • Modellbaumechaniker/in (HA/FOR)

  • Steinmetz- und Steinbildhauer/in (HA/FOR)

  • Raumausstatter/in (HA/FOR)

  • Maler- und Lackierer/in (HA)

  • Bauten- u. Objektschutzbeschichter/in

    (neu, 2Jahre) (HA)

  • Schilder- u. Lichtreklamhersteller/in (HA/FOR)

  • Berufe im Verkauf, Lager und Gastgewerbe

  • Verkäufer/in (HA)

  • Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk (HA)

  • Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel

  • Drogist/in (HA/FOR)

  • Restaurantfachfrau/Restaurantfachmann (HA/FOR)

  • Fachkraft im Gastgewerbe (HA)

  • Fachlagerist/in (neu, 2Jahre) (HA)

  • Fachkraft für Lagerlogistik (neu) (HA/FOR)

Mehr Stellen als Bewerber

Ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stellen und Bewerbern

Weniger Stellen als Bewerber

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in Hamm und Umgebung

  • Mode, Textil, Leder

  • Maßschneider/in (neu) (HA)

  • Modenäher/in (HA)

  • Modeschneider/in ((HA)

  • Textilreiniger/in (HA)

  • Polster- und Dekorationsnäher/in (HA)

  • Produktionsberufe:

  • Drucker/in (HA/FOR)

  • Buchbinder/in (HA/FOR)

  • Siebdrucker/in (HA)

  • Verpackungsmittelmechaniker/in

  • Kunststoff- u. Kautschuktechnik (HA)

  • Hütten- u. Halbzeugindustrie (HA)

  • Gießereimechaniker/in

  • Maschinen- u. Anlagenführer/in (neu, 2 Jahre) (HA)

  • Textilmechaniker/in (HA)

  • Textilmaschinenführer/in (HA)

Mehr Stellen als Bewerber

Ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stellen und Bewerbern

Weniger Stellen als Bewerber

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in Hamm und Umgebung

  • Metallberufe(ab gutem HA10a)

  • Industriemechaniker/in (HA/FOR)

  • Fertigungsmechaniker/in (HA)

  • Werkzeugmechaniker/in (HA/FOR)

  • Teilezurichter/in (HA9/HA/FOR)

  • Schleifer/in (HA9/HA)

  • Anlagemechaniker/in für Sanitär, Heizungs- u. Klimatech. (HA/FOR)

  • Anlagenmechaniker/in Versorgungstechnik (HA/FOR)

  • Kälteanlagebauer/in (HA/FOR)

  • Metallbauer/in (HA)

  • Konstruktionsmechaniker/in (HA)

  • Bauberufe und Baunebengewerbe

  • Maurer/in (HA)

  • Beton- und Stahlbetonbauer/in (HA)

  • Zimmerer/in (HA)

  • Stuckateur/in (HA)

  • Fliesen-, Platten- u. Mosaikleger/in (HA)

  • Straßenbauer/in (HA)

  • Kanalbauer/in (HA)

  • Dachdecker/in (HA)

  • Gerüstbauer/in (HA)

  • Maler/in und Lackierer/in (HA)

  • Bauten- und Objektschutzbesichter/in (neu, 2 Jahre) (HA)

  • Glaser/in (HA)

  • Gebäudereiniger/in(HA)

  • Bauwerksmechaniker/in für Abbruch- und Betontrenntech.

  • Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker/in (neu) (HA)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in Hamm und Umgebung

  • Elektroberufe(nur mit gutem HA 10a, besser 10b/FOR)

  • Elektroniker/in für -Gebäude- und Infrastruktursysteme (HA/FOR) -Automatisierungstechnik (HA/FOR) -Betriebstechnik (HA/FOR) -Maschinen- und Antriebstechnik (HA/FOR) -Energie- und Gebäudetechnik (HA/FOR)

  • Berufe im Bereich Holzverarbeitung

  • Tischler/in (HA/FOR)

  • Zimmer/in (HA)

  • Holzmechaniker/in (HA/FOR)

Mehr Stellen als Bewerber

Ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stellen und Bewerbern

Weniger Stellen als Bewerber

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in Hamm und Umgebung

  • Berufe in der Tierpflege und Agrarwirtschaft

  • Gärtner/in (HA/FOR)

  • Florist/in (HA/FOR)

  • Forstwirt/in (HA/FOR)

  • Straßenwärter/in (HA)

  • Tierpfleger/in (HA)

  • Berufe in der Hauswirtschaft und Nahrungsmittelherstellung

  • Koch/Köchin (HA/FOR)

  • Bäcker/in (HA)

  • Konditor/in (HA)

  • Hauswirtschafter/in (HA/FOR)

  • Fleischer/in (HA)

  • Berufe im Gesundheitswesen

  • (ab gutem HA 10a)

  • Arzthelfer/in (HA/FOR)

  • Zahnmedizinische(r) Fachangestellte(r) (HA/FOR)

  • Pharmazeutisch- kaufmännische/r Angestellte/r (HA/FOR)

  • Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (HA)

  • Zahntechniker/in (HA/FOR)

  • Orthopädieschuhmacher/in (HA)

Mehr Stellen als Bewerber

Ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stellen und Bewerbern

Weniger Stellen als Bewerber

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe in Hamm und Umgebung

  • Berufe im Kraftfahrzeugbereich/ Zweiräder

  • (ab gutem HA 10a)

  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in (HA/FOR)

  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in (HA/FOR)

  • Mechaniker/in für Karosserieinstand- setzungstechnik (HA/FOR)

  • Kraftfahrzeugservicemechaniker/in (HA/FOR)

  • Fahrzeuglackierer/in (HA/FOR)

  • Fahrradmonteur/in (neu, 2 Jahre) (HA)

  • Tankwart (HA)

  • Berufe im Bereich Biologie, Chemie und Physik

  • Schornsteinfeger/in (HA/FOR)

  • Galvaniseur/in (HA/FOR)

  • Werkstoffprüfer/in (HA)

  • Schädlingsbekämpfer/in (neu) (HA/FOR)

Mehr Stellen als Bewerber

Ausgeglichenes Verhältnis zwischen Stellen und Bewerbern

Weniger Stellen als Bewerber

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Aktuelle vollzeitschulische Ausbildungsgänge

Altenpfleger/in

(FOR, HA mit abgeschlossener Ausbildung im sozialen Bereich)

Biologisch-technische/r Assistent/in

(FOR)

Chemisch-technische/r Assistent/in

(FOR)

Diätassistent/in

(FOR, HA mit abgeschlossener Ausbildung)

Ergotherapeutin

(FOR/HR, HA mit abgeschlossener Berufsausbildung)

Erzieherin

(FOR und abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung)

Gestaltungstechnische/r Assistent/in

(FOR/HR)

Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

(FOR, HA und abgeschl. zweijährige Berufsausbildung)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Aktuelle vollzeitschulische Ausbildungsgänge

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

(FOR, HA und abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung)

Hebamme/ Entbindungspfleger

(FOR, HA und abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung)

Informationstechnische/r Assistent/in

(FOR)

Kinderpfleger/in

(HA)

Masseur/in und medizinische/r Bademeister

(HA)

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

(FOR, HA und abgeschl. zweijährige Berufsausbildung)

Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in

(FOR, HA und abgeschl. zweijährige Berufsausbildung)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Aktuelle vollzeitschulische Ausbildungsgänge

Operationstechnische/r Assistent/in

(FOR, HA und abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung)

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

(FOR)

Physiotherapeut/in

(FOR, erweit. HA, HA und abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung)

Sozialhelfer/in

(HA)

Technische/r Assistent/in Metallographie/ Werkstoffkunde

(FOR)

Technische/r Assistent/in Konstruktions- u. Fertigungstechnik

Technische/r Assistent/in Betriebsinformatik

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Auf dem Weg zu einer Berufsentscheidung

1. Was sind die Interessen und Wünsche meines Kindes?

2. Was hat mein Kind für Fähigkeiten?

3. Was sind seine beruflichen Vorbilder?

4. Was gibt es für „top-moderne“ Berufe?

5. Wie sieht die Nachfrage für bestimmte Ausbildungen aus?

6. Wer kann in meinem Umfeld meinem Kind einen bestimmten Beruf

aus der praktischen Erfahrung vorstellen?

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Wichtige Faktoren für die Berufsentscheidung

  • Die Personen:

  • Der Jugendliche selbst

  • Freunde und Umgebung

  • Die Eltern

  • Lehrer/innen

  • Berater/innen (RAA/ Jugendberufshilfe,..)

  • Die Instrumente:

  • Fernsehen

  • Internet

  • Zeitungen

  • Radio

  • Fachbücher

  • Informationsblätter

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Wer beantwortet meine Fragen zum Thema Beruf?

  • Die Berufsberatung der Arbeitsagentur

  • Ausbildungsbörsen

  • Berufsberatung unterschiedlicher Einrichtungen

  • Nützliche Internetadressen:

  • www.arbeitsagentur.dewww.berufswahl-tipps.dewww.interesse-beruf.dewww.berufenet.dewww.meinestadt.dewww.pakt-sucht-partner.dewww.ihk-ausbildung.dewww.ihk-lehrstellenboerse.dewww.dortmund.ihk.dewww.lehrstellen.orgwww.bafoegbmbf.dewww.meister-bafoeg.info

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Der Traumberuf Feuerwehrmann

  • Ich bin ausgebildeter Schlosser.

  • Ich bin nicht älter als 32 Jahre.

  • Ich besitze einen Führerschein der Klasse C und natürlich auch (unverkennbar) eine gewisse körperliche Leistungsfähigkeit.

  • Um mich selbst zu schützen, verfüge ich über eine Atemschutztauglichkeit.

  • Den Einstellungstest werde ich bestehen, denn in der Schule und vor allem im Rechnen war ich Spitze.

  • Die sportliche Prüfung wird für mich auch kein Problem sein,

    denn Laufen, Schwimmen und Tauchen gehören zu meinen Lieblingssportarten.

  • Durch meine ausgezeichnete Rhetorik kann ich auch im persönliche Gespräch punkten

  • Die Einweisung in die Fahrzeuge und Geräte der Flughafen- Feuerwehr München, aber auch Gebäude- und Geländekunde werde ich dann auch endlich kennen lernen.

  • In der sechsmonatigen Grundausbildung werde ich durch die harte Praxis und Theorie ganz schön Feuer spucken, gleichzeitig werde ich dabei lernen, wie ich selbst mein Feuer löschen kann.

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Beispiel: Ich bewerbe mich als Fachlagerist/in!

Fachlageristen und -Lageristinnen nehmen Waren an und lagern sie fachgerecht. Sie stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb weiter.

Sie arbeiten bei Speditionsbetrieben und anderen Logistikdienstleistern. Ferner können sie in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche tätig sein: z.B. in der Lebensmittel- und Elektroindustrie, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder bei Herstellern von Baustoffen.

Die Ausbildung dauert 2 Jahre.

Die durchschnittliche tarifliche Ausbildungsvergütung pro Monat betrug im Jahr 2006 für den Ausbildungsberuf Fachlagerist/in:

Alte Bundesländer: 660 € im 1. Ausbildungsjahr, 670 € im 2. Ausbildungsjahr

Neue Bundesländer: 541 € im 1. Ausbildungsjahr, 601 € im 2. Ausbildungsjahr

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Die Bewerbung I

WANN?In der Regel im Herbst des dem Ausbildungsbeginn vorausgehenden Jahres

WIE? Schriftlich

WO? Speditionsbetriebe und andere Logistikdienstleister, Industrie- und Handelsunternehmen wie z.B. Lebensmittel- und Elektroindustrie, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder bei Herstellern von Baustoffen

WOMIT? Mindestens Hauptschulabschluss

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Die Bewerbung II

Hilfen bei der Bewerbung: Regionale und städtische Angebote, Berufsberatung, in der Schule, Beratungsdienste der Jugendsozialarbeit, Jugendeinrichtungen, RAA etc.

Einstellungstests: Abhängig von der Bewerberzahl. Folgendes Wissen wird abgefragt: Mathematik, Deutsch, Allgemeinwissen

(Staat, Politik, Wirtschaft, Erdkunde, Geschichte), räumliches Denken.(Hilfreiche Quellen: Orientierungshilfe zu Auswahltests, Arbeitsagentur)

Bewerbungsgespräch: Wird meist in den Schulen trainiert (Rollenspiele)

Tippsfür Bewerbungsgespräche: Pünktlichkeit, äußeres Erscheinungsbild, gründliche Informationsrecherche über den jeweiligen Betrieb (Internet), realistische Selbstdarstellung

Andere unterstützende Vorbereitungen: Austausch im Familien- und Freundeskreis, eigene Vereine, Bewerbungstrainingsmaßnahmen der örtlichen Anbieter wahrnehmen (VHS, RAA, JMD, Träger der Jugendsozialarbeit)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Was tun, wenn es mit dem Traumberuf nicht klappt? Die Suche nach „verwandten“ Berufen.

  • Was interessiert mich an diesem Beruf?

  • Was sind die Schwerpunkte?

  • Was sind die einzelnen Aufgaben?

  • Wo übe ich diesen Beruf aus?

  • Mit wem arbeite ich?

  • Mit was arbeite ich?

  • Was sind die Gemeinsamkeiten mit dem „verwandten“ Beruf?

  • Habe ich durch einen „verwandten“ Beruf mehr Chancen?

  • Berufliche Alternativen:

  • Handelsfachpacker/in

  • Facharbeiter/in - Lagerwirtschaft

  • Facharbeiter/in - Umschlag/Lagerung (Güterlagerung/Kontrolle)

  • Facharbeiter/in – Umschlagprozesse/Lagerwirtschaft

  • Facharbeiter/in – Warenumschlag

  • Transport- und Lagerfacharbeiter/in

  • Gabelstaplerfahrer/in

  • Kommissionierer/in

  • Lagerhalter/in

  • Verladearbeiter/in

  • Verpacker/in

  • Warenannehmer/in

  • Lager- und Transportarbeiter/in

  • Lagerverwalthelfer/in

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Der Traumberuf ... auf Umwegen

  • Nachholen von Schulabschlüssen – wie geht das?

  • Nachträglicher Erwerb von Schulabschlüssen

    • Am Berufskolleg

    • An der Abendrealschule

    • In Schulabschlusskursen der Volkshochschule

    • In berufsvorbereitenden Maßnahmen

  • Werkstattjahr – was bedeutet das?Besuch eines Berufskollegs an zwei Tagen pro Woche mit dem Ziel die Grundfertigkeiten im Lesen und Schreiben zu verbessern und erste Einblicke in ein ausgewähltes Berufsfeld zu erhalten.

    • An drei Tagen lernen und arbeiten in einer Ausbildungswerkstatt

    • Für Jugendliche, die an zwei Tagen pro Woche eine Klasse für Schüler/innen ohne Ausbildungsverhältnis besuchen.

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Der Traumberuf ... auf Umwegen Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen – für wen?(im Auftrag der Agentur für Arbeit)

    • Noch nicht ausbildungsreife Jugendliche

    • Junge Menschen mit fehlender Berufseignung

    • Sozial Benachteiligte

    • Aufenthalts- und arbeitsrechtliche Aspekte

  • EQJ – was ist das?

    • Einstiegsqualifizierung für Jugendliche unter 25 Jahren,

    • die eine Ausbildung suchen und bis zum 30 September des jeweiligen Jahres noch nicht in eine Ausbildungsstelle vermittelt wurden

    • Finanzielle Förderung durch den Bund-

      Organisation durch die örtliche Agentur für Arbeit

    • Förderberechtigt sind alle privaten Arbeitgeber

    • Jugendliche werden an eine Ausbildung herangeführt.

      Das Ende des EQJ - nach sechs bis zwölf Monaten –

      soll die Aufnahme einer Ausbildung ermöglichen.

    • Aufenthalts- und arbeitsrechtliche Aspekte

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Der Traumberuf ... auf Umwegen

  • Außer- oder überbetriebliche Ausbildung - auch das noch?

  • Für Jugendliche die keinen Ausbildungsplatz in einem Betrieb erhalten haben und zur Gruppe der Sozial- und Bildungsbenachteiligten gezählt werden.

  • Ausbildung bei außerbetrieblichen Einrichtungen

  • Ausbildung in unterschiedlichen gewerblichen, technischen und

    kaufmännischen Berufen

  • Voraussetzungen zur Aufnahme einer außerbetrieblichen Ausbildung

  •  Aufenthalts- und arbeitsrechtliche Aspekte

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Geschafft ! Die Ausbildung beginnt !

  • Das duale System – eine deutsche Erfindung? Duales System = parallele Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

  • Keine anerkannte Ausbildung ohne Ausbildungsvertrag!

  • Der Ausbildungsvertrag

  • Abschluss des Ausbildungsvertrags

  • Eintragung des Ausbildungsverhältnisses

  • Inhalte des Ausbildungsvertrages – Was muss drin stehen?

  • Nichtige Vereinbarungen

  • Die Dauer der Ausbildungszeit

  • Die Probezeit

  • Unterschiedliche Ausbildungszeiten in den verschiedenen Ausbildungsberufen (zwischen 2 und 3 1/2 Jahren)

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Geschafft ! Die Ausbildung beginnt !

  • Die Pflichten des Ausbildenden

  • Das anvisierte Ausbildungsziel erreichen

  • Pflicht zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte

  • Gesundheitsuntersuchungen

  • Eintragungsantrag

  • Freistellung für die Berufsschule

  • Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte etc.

  • Arbeitsmittel und Ausbildungsmittel

  • Erzieherische Pflichten und ArbeitssicherheitDie Pflichten des Auszubildenden

  • Betriebliche Ordnung einhalten

  • Betriebsgeheimnisse wahren

  • Schriftlichen Ausbildungsnachweis führen (Berichtsheft)

  • Ausbildungsbereitschaft

  • Piercing, Tattoos, Kleidung, Frisur usw.

  • Arbeitsunfähigkeit und Krankmeldung

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

Geschafft ! Die Ausbildung beginnt !

  • Vergütung

  • Höhe und Fälligkeit (unterschiedliche Ausbildungsvergütungen für

    verschiedene Berufe)

  • Kosten für Maßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte

  • Berufsbekleidung

  • Ausbildungszeit und Urlaub

  • Tägliche Ausbildungszeit / Besonderheiten in verschiedenen Berufen

  • Jährlicher Urlaubsanspruch / Besonderheiten bei Minderjährigen

  • Prüfungen

  • Zwischenprüfung

  • Abschlussprüfung (Anmeldung und Zulassung zur Abschlussprüfung)

  • Wiederholen der Abschlussprüfung

  • Ende der Ausbildung bei Bestehen der Abschlussprüfung

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

  • Geschafft ! Die Ausbildung beginnt !

  • Kündigung

  • Ausbildungsplatzwechsel

  • Aufhebungsvertrag

  • Kündigung durch den Auszubildenden

  • Kündigung durch den Ausbilder

  • Rechtliche Mittel

  • Geltendmachen von Ansprüchen

  • Widerspruch gegen eine fristlose Kündigung

  • Schlichtung – eine Besonderheit in der Berufsausbildung

  • Arbeitsgericht

  • Schadensersatz

Gülperi Cengiz


Inhalt 1 allgemeine daten und fakten 2 anzahl der ausbildungsberufe

„Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“

Das warenInformationen, Anregungen und Tipps für Eltern zur Verbesserung der Ausbildungschancen ihrer Kinderauf dem Weg in den Beruf.

Gülperi Cengiz


  • Login