Faschingsumzug 2014
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 18

Faschingsumzug 2014 PowerPoint PPT Presentation


  • 31 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

www.scc-strehla.de. Faschingsumzug 2014. Sicherheitsbestimmungen bei Faschingsumzügen. Sicherheitsbestimmungen bei Faschingsumzügen. Grundlage für die Ausrüstung von Fahrzeugen für Brauchtumsveranstaltungen. abgedruckt im Verkehrsblatt 2000 Seite 680.

Download Presentation

Faschingsumzug 2014

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


www.scc-strehla.de

Faschingsumzug 2014


Sicherheitsbestimmungen

bei

Faschingsumzügen

.


Sicherheitsbestimmungen bei Faschingsumzügen

  • Grundlage für die Ausrüstung von Fahrzeugen für Brauchtumsveranstaltungen

abgedruckt im Verkehrsblatt 2000 Seite 680

Bundeseinheitliche Verfahrensweise bei der Begutachtung der im Rahmen dieser Ausnahmeregelung eingesetzten Fahrzeuge durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen sicherzustellen und den Betreibern und Benutzern dieser Fahrzeuge Hinweise für den sicheren Betrieb zu geben.


Zulassungsvoraussetzungen

  • Alle Fahrzeuge über 6 km/h.

  • Betriebserlaubnis (BE) muss erteilt sein

  • BE erlischt nicht, wenn die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird

  • Wesentlich veränderte Fzg.* und Fzg. auf denen Personen befördert werden, müssen von einem amtl. anerk. Sachverständigen begutachtet werden.

*Wesentliche Veränderungen sind: Zugeinrichtungen, Bremsen, Lenkung, An- und Aufbauten, Abmessungen, Gewichte und Achslasten


Zulassungsvoraussetzungen

  • Bremsen

  • Zugdeichsel

  • Abmessungen und Gewichte

  • Räder und Reifen


Wann ist ein Gutachten erforderlich?

  • wenn:

  • wesentliche Veränderungen vorliegen,

  • Fahrzeugteile, deren Beschaffenheit vorgeschrieben sind (Zugeinrichtung, Bremsen, Lenkung, An- oder Aufbauten durch die die zulässigen Abmessungen, Achslasten und Gewichte überschritten werden),

  • Personen befördert werden


Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung

  • Rutschfester Boden, sichere Stehfläche, Haltevorrichtungen, Geländer bzw. Brüstungen und Ein- und Aussteigen (UVV)

  • Brüstungshöhe mindestens:

    • stehende Personen 1000 mm

    • sitzende Personen oder Kinder 800 mm


Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung

  • Alle vorgenannten Einrichtungen müssen fest verbunden sein und den üblichen im Betrieb auftretenden Belastungen standhalten.

  • Bei Kindern muss mindestens eine geeignete erwachsene Person als Aufsicht vorhanden sein


Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung

  • Zulässige Höchstgeschwindigkeiten

    • 6 km/h bei Fahrzeugen ohne BE, mit besonders kritischem Aufbau und Fahrzeugen auf denen Personen stehend befördert werden

    • Maximal 25 km/h bei Fahrzeugen, auf denen Personen sitzend befördert werden, oder


Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung

  • Keine Ausstiege zwischen zwei miteinander verbunden Fahrzeugen

  • Ausstieg sollte hinten angeordnet sein

  • Mindestalter für Fahrzeugführer beträgt 18 Jahre


Regelung über Benutzung roter Kennzeichen

Ein rotes Kennzeichen kann grundsätzlich nicht für Karnevalsumzüge verwendet werden!

(Ausnahmegenehmigung ist erforderlich)


Weitere Empfehlungen

  • Seitenverkleidungen und Räderverkleidungen


Dringende Empfehlungen

  • Festwagen (Anhänger) sind immer seitlich zu verkleiden

  • Bei großen Zugmaschinen, d.h. Zugmaschinen mit großen Rädern, sind die Hinterräder zu verkleiden


Bitte beachten:

  • Bei kleineren Fahrzeugen (Schmalspurschlepper) kann auf eine Verkleidung verzichtet werden, wenn diese Fahrzeuge beidseitig durch Ordner begleitet werden


Dringende Empfehlungen

  • Festwagen,

  • den Süßigkeiten in die Zuschauer geworfen werden,

  • grundsätzlich immer beidseitig durch Ordner zu begleiten.


Dringende Empfehlungen

  • Dem Festzug ist ein „Räumer“ vorne anzustellen. Der Abstand zwischen Räumer und Zugspitze darf 25 Meter nicht überschreiten.

Sicherungsposten Fahrzeug

Ordner

25 Meter

Räumer

Ordner

Sicherungsposten Fahrzeug


Fragen?


Und jetzt………

„ Ganz Strinks im Festival - Fieber “

Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und wünschen uns einen schönen und unfallfreien

Faschingsumzug!

STREHLAER CARNEVALS Club e.V.

HELLA – HELLO - HELLAU


  • Login