Persönliche Lage und Zukunftserwartungen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 12

Persönliche Lage und Zukunftserwartungen der Jungen Generation 2010 PowerPoint PPT Presentation


  • 52 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Persönliche Lage und Zukunftserwartungen der Jungen Generation 2010 TNS Infratest Politikforschung im Auftrag der IG Metall Oktober 2010. Mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen unter 25 Jahren sind prekär beschäftigt.

Download Presentation

Persönliche Lage und Zukunftserwartungen der Jungen Generation 2010

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Pers nliche lage und zukunftserwartungen der jungen generation 2010

Persönliche Lage und Zukunftserwartungen

der Jungen Generation 2010

TNS Infratest Politikforschung

im Auftrag der IG Metall

Oktober 2010


Prek re arbeit nimmt bei den jungen besch ftigten zu

Mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen unter 25 Jahren sind prekär beschäftigt.

Die Zahlen des Krisenjahrs 2009 werden noch einmal übertroffen; bei den 20 bis 24Jährigen um dramatisch zu nennende 9 Prozent.

Prekäre Arbeit nimmt bei den jungen Beschäftigten zu

Nettowert (befristetes Arbeitsverhältnis / Leih-/Zeitarbeit / ABM/SAM-Stelle ohne Überschneidungen)

2010

2009

2010

2009

Q7: Handelt es sich …?

Q8: Haben Sie ein befristetes Arbeitsverhältnis oder haben Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag?

Angaben in Prozent

Basis: Arbeiter / Angestellte

Studie Junge Generation 2010


Anteil seit berufseinstieg ausschlie lich befristet besch ftigten trotz aufschwung gestiegen

Mehr als ein Viertel dieser Altersgruppe war im bisherigen Berufsleben ausschließlich befristet beschäftigt.

Prekäre Arbeitsverhältnisse sind kein vorübergehendes Phänomen zu Beginn des Berufslebens, sondern langfristige Realität für viele.

Anteil seit Berufseinstieg ausschließlich befristet Beschäftigten trotz Aufschwung gestiegen

Ich habe bisher nur befristete Beschäftigungsverhältnisse gehabt

trifft zu

Q18: Im beruflichen Leben kann es zu verschiedenen Veränderungen kommen. Kreuzen Sie bitte an, welche von diesen beruflichen Veränderungen Sie erlebt haben bzw. ob Sie diese Veränderung im Nachhinein als Belastung oder Bereicherung Ihres beruflichen Lebens betrachten.

Angaben in Prozent

Basis: Befragte 14 bis 34 Jahre ohne Schüler / Studenten

Studie Junge Generation 2010


Der berufseinsteig wird noch schwieriger auch f r junge kaum chance zur bernahme aus leiharbeit

Die Übernahme von Leiharbeit in das Entleihunternehmen („Klebeeffekt“) bleibt die Ausnahme und sinkt trotz Aufschwung.

Übernahmen wären noch seltener, wenn sie nicht durch gewerkschaftliche Aktivitäten und betriebliche Vereinbarungen („Besser-Vereinbarung“) erzwungen würden.

Der Berufseinsteig wird noch schwieriger:Auch für Junge kaum Chance zur Übernahme aus Leiharbeit

trifft zu

Junge Generation 14-34 Jahre

Q17: Kreuzen Sie bitte auch an, was von den folgenden Aussagen auf Sie zutrifft.

Angaben in Prozent

Basis: Befragte 14 bis 34 Jahre ohne Schüler / Studenten

Studie Junge Generation 2010


Ein f nftel der besch ftigten unter 35 jahren arbeitet in teilzeit

Es besteht bei der Mehrheit der Wunsch nach Vollzeit

In der Gruppe der 20-24Jährigen möchten neun von zehn lieber Vollzeit arbeiten

Einkommen sind oft zu niedrig, um davon leben zu können

Ein Fünftel der Beschäftigten unter 35 Jahren arbeitet in Teilzeit

Junge Generation 14-34 Jahre

Q11: Sie haben angegeben, eine vereinbarte Arbeitszeit von unter 30 Stunden pro Woche zu haben. Würden Sie lieber eine Vollzeitbeschäftigung ausüben?

Basis: Erwerbstätige mit unter 30 Wochenstunden vertraglich vereinbarte Arbeitszeit

Angaben in Prozent

Studie Junge Generation 2010


Pers nliche lage und zukunftserwartungen der jungen generation 2010

Ein erheblicher Teil des Facharbeiterpotenzials wird nicht genutzt, sondern auf das Abstellgleis abgeschoben.

Die prekäre Berufseinstiegssituation hat für einen erheblichen Teil der Arbeitslosen zur Folge, dass sie durch die sozialen Netze fallen.

Die soziale Absicherung ist unzureichend: Hälfte der jungen Arbeitslosen am Anfang der Langzeitarbeitslosigkeit

Q14a: Welche Haupteinkunftsart haben Sie derzeit?

Angaben in Prozent

Basis: Arbeitslose / Arbeitssuchende

Studie Junge Generation 2010


Zufriedenheit mit der beruflichen entwicklung h ngt stark vom schulabschluss ab

Befragte mit Hauptschulabschluss sind signifikant unzufriedener im Vergleich mit Realschulabsolventen oder Abiturienten

Überdies ist deren Unzufriedenheit im Vergleich zum Vorjahr noch mal deutlich um sechs Prozent gestiegen.

Zufriedenheit mit der beruflichen Entwicklung hängt stark vom Schulabschluss ab

Junge Generation 14-34 Jahre

2009

2010

2009

2010

2009

2010

Hauptschulabschluss

Mittlere Reife / POS

Abitur / FH-Reife

Q19: Wenn Sie nun insgesamt Ihr bisheriges Berufsleben betrachten, würden Sie sagen, dass Sie alles in allem zufrieden mit Ihrer beruflichen Entwicklung sind oder eher nicht zufrieden?

Basis: Alle Befragte ohne Schüler / Studenten

Angaben in Prozent

Studie Junge Generation 2010


Hauptsch ler machen mehr negative berufliche erfahrungen

Hauptschüler machen mehr negative berufliche Erfahrungen

Junge Generation 14-34 Jahre

Zum Negativen verändert

(+4)

(-2)

(+2)

(+2)

(-3)

(±0)

(+9)

(-7)

(+1)

(+8)

(+1)

(±0)

Q2: In den letzten zwanzig Jahren hat sich unsere Gesellschaft spürbar verändert. Bitte geben Sie für die folgenden Aspekte jeweils an,

ob sich diese in den letzten Jahren Ihrer Einschätzung nach zum Positiven verändert haben, ob sie alles in allem gleich geblieben sind oder ob sie sich zum Negativen verändert haben.

Angaben in Prozent

Studie Junge Generation 2010


Betriebliche weiterbildung vertieft bestehende bildungsungleichheit und damit chancenungleichheit

Betriebliche Weiterbildung vertieft bestehende Bildungsungleichheit und damit Chancenungleichheit

Erwerbstätige 14-34 Jahre

Q13: Haben Sie in den letzten 12 Monaten an einer betrieblichen Weiterbildung teilgenommen?

Angaben in Prozent

Basis: Erwerbstätige 14-34 Jahre

Studie Junge Generation 2010


Pers nliche lage und zukunftserwartungen der jungen generation 2010

Trotz Aufschwung ist die Zuversicht in die Zukunft nicht wesentlich gestiegen

Gegen den Trend hat sich die Erwartungshaltung bei den Hauptschulabsolventen verschlechtert

Tragfähigkeit des Leitbildes: „Es wird mir einmal besser gehen als meinen Eltern“

Junge Generation 14-34 Jahre

Q21a (14-34 Jahre): Glauben Sie, dass es Ihnen in Zukunft besser gehen wird als Ihren Eltern heute, dass es Ihnen in etwa genauso gut bzw.

genauso schlecht gehen wird wie Ihren Eltern heute oder glauben Sie, dass es Ihnen einmal schlechter gehen wird als Ihren Eltern heute?

Angaben in Prozent

Basis: Befragte 14 bis 34 Jahre

Studie Junge Generation 2010


Junge generation vertritt berwiegend die auffassung dass der einfluss der wirtschaft zu gro ist

Politik wird als mutlos empfunden und soll Wirtschaft stärker kontrollieren.

Junge Generation vertritt überwiegend die Auffassung, dass der Einfluss der Wirtschaft zu groß ist

Junge Generation 14-34 Jahre

Stimme voll und ganz / eher zu

Q24b: Die Wirtschaftskrise hat in vielen Ländern politisches Handeln ausgelöst, das bis dahin undenkbar war: So wurden

z.B. Banken verstaatlicht und große Konjunkturprogramme aufgelegt. Wie soll die Politik in Zukunft handeln?

Basis: Alle Befragte

Angaben in Prozent

Studie Junge Generation 2010


Pers nliche lage und zukunftserwartungen der jungen generation 2010

Die Einstellungen der jungen Generation bestätigen die Forderungen der Gewerkschaften an die Politik

Q24a: Welches sind Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren die zentralen Herausforderungen für Politik und Gesellschaft in Deutschland?Bitte kreuzen Sie für die folgende Bereiche an, ob diese Ihrer Meinung nach sehr wichtig, wichtig, weniger wichtig oder gar nicht wichtig sind.

Q25b: Würden Sie sagen, dass das Sparpaket der Bundesregierung alles in allem gerecht und ausgewogen ist?

Basis: Alle Befragte 14-34 Jahre

Angaben in %

Studie Junge Generation 2010


  • Login