Arbeitsmarktpolitik zwischen konomischen und sozialen anforderungen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 10

Arbeitsmarktpolitik: Zwischen ökonomischen und sozialen Anforderungen PowerPoint PPT Presentation


  • 41 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

WSI-Herbstforum. Arbeitsmarktpolitik: Zwischen ökonomischen und sozialen Anforderungen. Silke Bothfeld/Hartmut Seifert 7. und 8. Dezember in Berlin.

Download Presentation

Arbeitsmarktpolitik: Zwischen ökonomischen und sozialen Anforderungen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Arbeitsmarktpolitik zwischen konomischen und sozialen anforderungen

WSI-Herbstforum

Arbeitsmarktpolitik: Zwischen ökonomischen und sozialen Anforderungen

Silke Bothfeld/Hartmut Seifert

7. und 8. Dezember in Berlin


1 these

Grundlegende Reformen der AMP waren überfällig, nicht aber die Orientierung am angebotstheoretischen Paradigma. JobAQTIV- und Hartz-Gesetze richten die AMP konzeptionell stärker angebots-politisch aus.

1. These

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


Kernelemente der neuen konzeption

Kernelemente der neuen Konzeption

1. Stärkung des Flexibilitätspotentials am AM

  • direkt: Förderung atypischer Beschäftigung

  • indirekt: Zumutbarkeit, reduzierte Standards bei geförderter Beschäftigung

    2. Senkung der Kosten für AMP

  • Reduzierung der Lohnersatzleistungen

  • Reduzierung der Ausgaben für AAMP

    3. Individualisierung Arbeitsmarktprobleme (Eigenverantwortung)

  • verschärfte Sanktionen

  • Leistungen eng an Verhalten gebunden

    4 Konjunkturpolitische Funktion vernachlässigt (eingebauter Stabilisator)

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


2 these

Die soziale Funktion der AMP verliert eigenständigen Begründungskontext zugunsten angebotsverbessernder Ziele.

2. These

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


3 these

Arbeitsmarktreformen zeigen ent-täuschende Beschäftigungsbilanz. Im Spannungsverhältnis zwischen ökonomischen und sozialen An-forderungen sind neue Probleme entstanden.

3. These

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


Neue probleme

Neue Probleme

  • Gefahr von Mismatch durch Reduzierung aktiver AMP, verschärfte Zumutbarkeit, abgesenkten Reservationslohn (Hauptsache Arbeit!)

  • Erosion des NAV durch Ausweitung atypischer/prekärer Beschäftigung

  • Abnehmende individuelle Absicherung/Armut

  • Finanzierung des sozialen Sicherungssystems gefährdet durch schrumpfende Basis

  • Erwerbsfähigkeit ersetzt Beschäftigungs-fähigkeit (Förderdominanz: 1-€-Jobs, Verzicht auf Reintegration in 1. AM)

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


4 these

4. These

Arbeitsmarkt- und sozialpolitische Reformen verzahnen, um Anforderungen an Flexibilität sozial abzusichern (Flexicurity)

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


Kernelemente einer flexicurity strategie in der arbeitsmarktpolitik

Kernelemente einer Flexicurity-Strategie in der Arbeitsmarktpolitik

1. Flexibilität

  • Priorität für intern-numerische und funktionale Flexibilität

  • Förderung Beschäftigungsfähigkeit/ öffentliche/betriebliche Weiterbildung ausweiten

  • Beschäftigungsversicherung (österr. Vorbild)

    2. Aktivierende soziale Sicherung

  • Lebensstandardsicherung/armutsfeste Grundsicherung

  • Zielgruppenförderung durch Kombilohn/ 2. Arbeitsmarkt

  • Mindestlohn

  • soziale Dienstleistungen ausbauen

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


Kernelemente einer flexicurity strategie in der arbeitsmarktpolitik1

Kernelemente einer Flexicurity-Strategie in der Arbeitsmarktpolitik

3. Finanzierungsmodus: stärkere Steuerorientierung

  • AMP: regelgebundener Bundeszuschuss

    4. Leistungsempfänger zur Übernahme von Verantwortung befähigen

  • Mitsprache- und Widerspruchsrechte einräumen

  • Leistungsgewährung nicht allein an Verhalten, sondern stärker wieder an Lebenssituation knüpfen

  • Leistungsangebote verbessern

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


5 these

5. These

Fazit:

Arbeitsmarktpolitik kann Makropolitik nur flankieren und nicht ersetzen. Selbstein nachhaltiger Wirtschafts-aufschwung wird nicht alle Arbeitsmarktprobleme lösen.

Silke Bothfeld / Hartmut Seifert


  • Login