H rtherapiezentrum Potsdam

H rtherapiezentrum Potsdam PowerPoint PPT Presentation


  • 86 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Normalh

Download Presentation

H rtherapiezentrum Potsdam

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


1. 16.07.2012 / Folie 1 Hörtherapiezentrum Potsdam Audiometrische Prüfung der Einstellung des CI-Sprachprozessors

2. Normalhörender H ö r s c h w e l l e CI-Träger Dieses ist die bekannteste Hörprüfung ( Hörkurve ). Sie zeigt den Beginn für das Hören von leisen tiefen Tönen (125Hz) bis zu leisen hohen Tönen 8000Hz. Sie erfasst nicht das Zunehmen der Lautstärke und das Hören bei Sprechlautstärke 16.07.2012 / Folie 2

3. Normalhörender H Ö R F E L D CI-Träger Das Hörfeld erfasst nicht nur den Beginn des Hörens (obere rote Kurve ) Es zeigt auch die Lautstärkezunahme durch den Abstand bis zur unteren grünen Linie, welche hier für den Normalhörenden und den CI-Träger die Ideal-Werte für die maximale angenehme Lautstärke der Töne von 250 Hz bis 8000Hz zeigt. Senkrechte Skala: leise->laut und waagerechte Skala: dunkel->hell 16.07.2012 / Folie 3

4. Normalhörender H Ö R F E L D CI - Träger Übernimmt man in das Hörfeld den Bereich, der für Sprache in Lautstärke und Tonhöhe typisch ist (Sprachbanane), erkennt man , dass sowohl beim Normalhörenden wie bei guter CI- Einstellung sich die Mitte des Hörfeldes auf den Sprachbereich konzentriert. Weil die Töne alle mit gleichem Maß in der Lautstärke zunehmen (von leise 25dB auf noch angenehm laut 80dB), wird die Sprache vom CI adäquat wiedergegeben 16.07.2012 / Folie 4

  • Login