Entscheidungshilfe
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 27

Entscheidungshilfe PowerPoint PPT Presentation


  • 57 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Entscheidungshilfe. „Welche Schule für mein Kind?“. 2011. Schulreform im Saarland. Erweiterte Realschule. Gemeinschaftsschule. Gesamt-schule. Gymnasium. Grundschule. Saarbrücken, 10.06.2014. Zwei-Säulen-Modell. klare Gliederung des Schulsystems.

Download Presentation

Entscheidungshilfe

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Entscheidungshilfe

Entscheidungshilfe

„Welche Schule für mein Kind?“

2011


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Schulreform im Saarland

ErweiterteRealschule

Gemeinschaftsschule

Gesamt-schule

Gymnasium

Grundschule

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Zwei-Säulen-Modell

klare Gliederung des Schulsystems

Das Gymnasium ist die Schulform für Kinder, die erhöhten Anforderungen gerecht werden.

Die Gemeinschafts-schule ist die Schul-form für alle Kinder und stellt unterschied-liche Anforderungen an sie.

Die Gemeinschafts-schule ist der Weg zu allen Abschlüssen.

Das Ziel des Gymna-siums ist das Abitur.

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Abschlüsse

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Abiturin 9 Jahren

Abiturin 8 Jahren

3 Jahre

Mittlerer Bildungsabschluss

1 Jahr

8 Jahre

Hauptschulabschluss

5 Jahre

Grundschule

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Jahrgangsstufen 12 und 13HauptphaseJahrgangsstufe 11 Einführungsphase

Jahrgangsstufen 11 und 12HauptphaseJahrgangsstufe 10 Einführungsphase

Sekundarstufe II

Sekundarstufe II

Sekundarstufe I

Sekundarstufe I

Struktur

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Jahrgangsstufen5 – 10

Jahrgangsstufen5 – 9

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Fächer

Grundschule

(Klassenstufe 4)

Gemeinschaftsschule

(Klassenstufe 5)

Gymnasium

(Klassenstufe 5)

Klassenleitungsstunde

Klassenlehrerfach

Lernen lernen

Deutsch

Deutsch

Deutsch

Mathematik

Mathematik

Mathematik

Französisch

1. Fremdsprache (Fr/En)

1. Fremdsprache (Fr/En/La)

Sprachkurs (En/Fr)

Sachunterricht

Naturwissenschaften

Naturwissenschaften

Gesellschaftswissenschaften

Erdkunde

Religion

Religion

Religion

Arbeitslehre

Bildende Kunst

Bildende Kunst

Bildende Kunst

Musik

Musik

Musik

Sport

Sport

Sport

Förderunterricht

Förderkonzept

Förderkonzept (Modellversuch)


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Fremdsprachen lernen

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Jahrgangsstufen 5 und 6

ab Jahrgangsstufe 5

Alle Schülerinnen und Schüler lernenzwei Fremdsprachen:

Alle Schülerinnen und Schüler lerneneine 1. Fremdsprache

entsprechend dem Angebot der Schule.

Fr oder En oder La

Sprachlehrgang1. Fremdsprache(4 Wochenstunden)

Sprachkurs(2 Wochenstunden)

ab Jahrgangsstufe 6

entsprechend dem Angebot der Schule

Alle Schülerinnen und Schüler lerneneine 2. Fremdsprache

Französisch

Englisch

+

oder

Englisch

Französisch

entsprechend dem Angebot der Schule.

+

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Fremdsprachen lernen und Profilbildung

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

ab Jahrgangsstufe 7

ab Jahrgangsstufe 8

Pflichtbereich

Wahlpflichtbereich(WPB)

Wahl eines Profils:

entsprechend dem Angebot der Schule

Sprachlehrgang1. Fremdsprache(4 Wochenstunden)

Sprachlehrgang2. Fremdsprache(4 Wochenstunden)

  • sprachliches Profil

3. Fremdsprache

oder

oder

Sprachkurs berufsbezogenundBeruf und Wirtschaft

(je 2 Wochenstunden)

  • naturwissenschaftliches Profil

verstärkter Unterricht in Physik, Chemie, Biologie

oder

oder

  • Profil mit besonderem Profilfach

anderes WPB-Fach

undBeruf und Wirtschaft

(je 2 Wochenstunden)

z. B. Informatik, Musik, Sport, Biologie, Biologische Techniken

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Unterrichtsorganisation

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Jahrgangsstufen 12 und 13

Unterricht im Kurssystem

Jahrgangsstufen 11 und 12

Unterricht im Kurssystem

Jahrgangsstufen 7 bis 11

Unterricht im Klassenverband

Differenzierung bis Kl. 10 in

  • De, Ma, 1.FS, NW (Bi, Ch, Ph)

  • 2 bzw. 3 Anspruchsebenen

Jahrgangsstufen 5 und 6

Jahrgangsstufen 5 bis 10

Unterricht grundsätzlich im Klassenverband

Unterricht grundsätzlich im Klassenverband


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Schulreform im Saarland

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Grundschule

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Gymnasium

  • vertiefte Allgemein- und Persönlichkeitsbildung

  • achtjähriger Bildungsgang zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

  • Vorbereitung auf ein wissenschaftliches Studium

  • Zugang zu berufsbezogenen Bildungsgängen


Entscheidungshilfe

Bi

NW

Ch

Ph

Gymnasium

Sachunterricht in der Grundschule

Naturwissenschaften (NW)

Erdkunde (Ek)

Klassenstufe 5

Biologie(Bi)

Erdkunde(Ek)

Chemie(Ch)

Physik(Ph)

Geschichte(Ge)

Sozial-kunde(Sk)

Welche Schule für mein Kind?

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Schulreform im Saarland

Gemeinschaftsschule

Gymnasium

Grundschule

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

13

12

11

10

9

8

7

6

5

12/13

13/14

14/15

15/16

16/17

17/18

18/19

19/20

20/21

Einführung

zum Schuljahr 2012/2013

beginnend mit Jahrgangsstufe 5

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Pädagogische Maßnahmen

  • individuelle Begabungen fördern

  • fördern statt wiederholen:1. Versetzungsentscheidung am Ende der Jahrgangsstufe 8

  • selbstständiges Lernen unterstützen

  • individuelle Lernwege bereitstellen

  • fächerübergreifendes und projekt-orientiertes Lernen (zusätzliche Stunden)

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Berufsorientierung (BO)

Jede Gemeinschaftsschule

  • thematisiert Berufsorientierung in allen Jahrgangsstufen

  • macht alle Berufsfelder sowohl für Jungen als auch für Mädchen zugänglich

Ziele:

  • zur eigenverantwortlichen Berufswahl befähigen

  • den Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich gestalten

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Ek

GW

Bi

Ge

Sk

NW

Ch

Ph

Gemeinschaftsschule

Sachunterricht in der Grundschule

Naturwissenschaften (NW)

Gesellschaftswissenschaften (GW)

Klassenstufe 5

Biologie(Bi)

Erdkunde(Ek)

Chemie(Ch)

Physik(Ph)

Geschichte(Ge)

Sozial-kunde(Sk)


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Gemeinschaftsschule

  • erweiterte und vertiefte allgemeine Bildung als Grundlage für Beruf oder Studium

  • längeres Offenhalten der Schullaufbahn

  • Individualisierung des Unterrichts  bestmögliche Abschlüsse

  • intensive und gezielte Berufsorientierung und Berufsvorbereitung

  • Alternative zu G8

  • Erhaltung eines wohnortnahen Bildungsangebotes

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Schengen-Lyzeum (bei Bedarf)

weiter mit Anmeldung und Termine


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Deutsch-LuxemburgischesSchengen-Lyzeum Perl

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Deutsch-LuxemburgischesSchengen-Lyzeum Perl

Das Schengen-Lyzeum in Perl

  • ist eine öffentliche Schule in Ganztagsform.

  • ist eine internationale Begegnungsschule für Schülerinnen und Schüler, die mindestens die in Luxemburg oder dem Saarland geltenden Voraussetzungen für den Besuch der Klassenstufe 5 einer Regelschule erfüllen.

  • umfasst die Klassenstufen 5 bis 12.

  • bietet mehrere Bildungsgänge an, die sich aus einem gemein-samen Stamm heraus entwickeln.In der Mehrzahl der Fächer wird der Unterricht in deutscher, in mehreren Fächern in französischer Sprache erteilt.

  • nimmt vorrangig Kinder aus Luxemburg und aus der Gemeinde Perl auf. Kinder aus anderen Gemeinden werden im Rahmen der verfügbaren Plätze aufgenommen.

Weitere Informationen:http://www.schengenlyzeum.eu

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Deutsch-LuxemburgischesSchengen-Lyzeum Perl

Diplôme de technicien administratif et commercialin 8 Jahren

Fachabiturin 8 Jahren

Abiturin 8 Jahren

Diplôme de fin d‘études secondairesin 8 Jahren

2 Jahre

2 Jahre

2 Jahre

Mittlerer Bildungsabschluss

1 Jahr

Hauptschulabschluss

5 Jahre

Deutsch-Luxemburgisches Schengen-Lyzeum Perl

Saarbrücken, 10.06.2014


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Grundsätzliche Überlegungen

Die Gemeinschaftsschule ist die richtige Schule für Ihr Kind, denn …

Das Gymnasium ist die richtige Schule für Ihr Kind, denn …

… Sie möchten Ihrem Kind mehr Zeit geben, sich zu entwickeln.

… Ihr Kind ist belastbar und Sie trauen ihm zu, dass es schon nach 8 Jahren das Abitur machen kann.

… es kann alle seiner Leistungsfähigkeit entsprechenden Bildungsabschlüsse erreichen

(HSA - MBA - Abitur).

… Sie kennen Ihr Kind und vertrauen der Beratung der Grundschule.


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Anmeldung und Termine

Halbjahres-zeugnis

mit Entwicklungsberichtund zusammenfassender Beurteilung

Ausgabe: Freitag, 27. Januar 2012

„Die Leistungsentwicklung des Schülers / der Schülerin lässt den erfolgreichen Besuch eines Gymnasiums oder einer Gemeinschaftsschule erwarten.“

„Die Leistungsentwicklung des Schülers / der Schülerin lässt den erfolgreichen Besuch einer Gemeinschafts-schule mit ihren verschiedenen Abschlussmöglich-keiten erwarten.“

Beratungs-gespräche

für die Erziehungsberechtigten

von: Samstag, 28. Januar 2012bis:Dienstag, 7. Februar 2012


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Anmeldung und Termine

Anmeldung

von: Mittwoch, 8. Februar 2012bis:Dienstag, 14. Februar 2012

(auch samstags)

Das Halbjahreszeugnis der Klassenstufe 4 ist mit dem Entwicklungsbericht im Original mitzubringen. Das Original verbleibt an der weiterführenden Schule.

Gemeinschaftsschulen haben festgelegte Einzugsbereiche. Kinder, die außerhalb des Einzugsbereichs wohnen, können im Rahmen vorhandener Plätze aufgenommen werden.


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Schlussbemerkungen

  • An allen weiterführenden Schulen finden „Tage der offenen Tür“ und Informationsabende statt.

  • Bitte informieren Sie sich vor Ort. Viele Schulen haben auch eine eigene Seite im Internet und/oder schriftliches Informationsmaterial.

  • Viele Schulen bieten eine Nachmittagsbetreuung an. Erkundigen Sie sich bitte vor Ort.

  • Weitere Informationsquellen:

  • Broschüre: „Welche Schule für mein Kind?“(http://www.saarland.de/dokumente/thema_bildung/Schule.pdf)

  • http://www.bildungsserver.saarland.de

  • http://www.gemeinsam-bilden.de


Entscheidungshilfe

Welche Schule für mein Kind?

Wir wünschen Ihrem Kind alles Gute für seine weitere Schullaufbahn!


  • Login