Neuzeitlicher lebensmitteleinkauf
Download
1 / 34

„ Neuzeitlicher Lebensmitteleinkauf“ - PowerPoint PPT Presentation


  • 244 Views
  • Uploaded on

„ Neuzeitlicher Lebensmitteleinkauf“. Die Entwicklung im Einkauf. Heute. Einkauf muss strategische Unterneh- mensziele unterstützen Hohe Qualifikation Teamfähig- keit auf hohem Niveau Offen für neue Wege. 1990. 1980. Supply- Manage- ment Beschaf- fungs- marketing

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' „ Neuzeitlicher Lebensmitteleinkauf“' - fabiana-fullam


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
Neuzeitlicher lebensmitteleinkauf

Neuzeitlicher Lebensmitteleinkauf“


Die entwicklung im einkauf
Die Entwicklung im Einkauf ...

Heute

Einkauf muss

strategische

Unterneh-

mensziele

unterstützen

Hohe

Qualifikation

Teamfähig-

keit auf

hohem

Niveau

Offen für neue

Wege

1990

1980

Supply-

Manage-

ment

Beschaf-

fungs-

marketing

Verstärkte

Versorgungs-

logistik

1970

Koordina-

tion

Material-

wirtschaft

und

Vertrieb,

Logistik

Material-

manage-

ment

1960

1950

Preisbe-

wußtes

Einkaufen

Versor-

gung


Die entwicklung aufgaben der k chenleitung
Die Entwicklung Aufgaben der Küchenleitung ...

?????

Fortbildung

Speisenplanung

Transparenz

Beschaffung

Produktion

Controlling

Personalführung

Qualitätssicherung

Wirtschaftlichkeit

Kundenbetreuung

KERNAUFGABEN ?


Funktionsmerkmal einkauf neu

Der Einkauf gegliedert sich in folgende Teilfunktionen :

Funktionsmerkmal Einkauf ... (neu)

Strategischer Einkauf (langfristig)

Neuorganisation

Operativer Einkauf (mittelfristig)

Operative Beschaffung (kurzfristige)


Merkmale des strategischen einkaufs

Marktforschung

Entwicklung Einkaufsstrategie

Produktstandardisierung

Volumenbündelung, Partnerschaften bei Lieferanten

Systematisches „make or buy“ in der Produktion

Durchgängige Logistik

Kostencontrolling vom Lieferanten bis hin zum Kunden

Merkmale des strategischen Einkaufs ...


Merkmale des klassischen operativen einkaufs

Verhandlungen von Preisen und Konditionen

Verwaltung von Preisen und Konditionen

Ausschreibung und Neuvergabe

Prüfen und Vergleichen

Vertragsgestaltung und Abschluss

Controlling

Merkmale des „klassischen“ operativen Einkaufs ...



Der aufstieg im unternehmen

Der Einkauf nimmt eine neue strategische Position ein

Der Aufstieg im Unternehmen…

  • Stellenwert des Einkaufs in den Unternehmen wird neu bewertet

  • Aufstieg des Einkaufs in die Ebene der Geschäftsleitung


Neuorientierung

durch die neue Wertigkeit des Einkaufs hat er Einfluss in alle strategischen Bereiche des Unternehmens

Neuorientierung...

  • Neuorganisation und Positionierung der Einzelprozesse Einkauf ( strategisch operativ) und Beschaffung in eine veränderte Gesamtorganisation

  • An Stelle eines rein operativen ausgerichteten Einkaufs tritt ein strategisches, an Erfolgspotentialen orientiertes Management von Wertketten

  • Einkäufer wird zum Supply Chain Manager


Was ist supply chain management

Lieferkettenmanagement alle strategischen Bereiche des Unternehmens

:

Was ist „Supply Chain Management „ ?

?

?

eine systematische Vernetzung ( Netzwerk) und Steuerung von unternehmensübergreifende gemeinsame Aufgaben, wie Planung, Gestaltung, Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem. Ein neuer Ansatz zur heutigen Betriebswirtschaftslehre


Auf den punkt gebracht

: alle strategischen Bereiche des Unternehmens

Auf den Punkt gebracht.....

Bestellung

Bedarfermittlung

Lagerung

Controlling

Fertigung

Abrechnung

Bereitstellung

Absatz

= Supply Chain Management


Supply chain management prozesskette

Unternehmensübergreifende, gemeinsame Planung, Gestaltung, Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Kennzeichnet die Auf

Supply Chain Management ...Prozesskette

Produkt-

entwick-

lung

Produkt-

planung

Verhand-

lung &

Abschluss

Bestel-

lung

Logistik

Lage-

rung

Kommis-

sionierung

Rech-

nungs-

stellung

Bezahlung

= Supply Chain Management

Lieferkettenmanagement


Strategischer Einfluss im Unternehmen Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Einkauf

Produkt-

entwicklung

Produktion

Logistik

Einkaufs-

Allianzen

Personal

Speisen-

planung


WAS FÜR LÖSUNGEN GIBT ES AM HEUTIGEN MARKT ? Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.


Marktl sungen f r den einkauf

Outsourcing bzw. Teiloutsourcing Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Eigenregie

Einkaufskooperationen

Marktlösungen für den Einkauf...


Outsourcing bzw teiloutsourcing

Vorteil Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Personaleinsparung

begrenzte Wirtschaftlichkeit

Standardisierter Einkauf

Outsourcing bzw. Teiloutsourcing...

  • Nachteil

  • Mehrkosten ca. 10 %

  • Abhängigkeit

  • kein Mitsprache

  • eingeschränkte Transparenz

  • keine festen Ansprechpartner

  • keine klaren Warengruppen

  • starre Rahmenverträge

  • System ist vorgegeben

  • Verlust der freien Einkaufsentscheidung

  • Verlust von Kenntnis der Marktpreise


Eigenregie

Vorteil Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

hohe Eigenentscheidung

direkte Sortimentssteuerung

persönliche Lieferantenbindung

Abrufen von Sonderleistungen

Eigenregie...

  • Nachteil

  • hohe Eigenbindung

  • hohe Zeitbindung

  • Zeitverlust für Kernaufgaben

  • fehlende Marktkenntnisse

  • kleines Verhandlungsvolumen

  • höhere Preise

  • wirtschaftlicher Nachteil

MEHRKOSTEN VON CA: 10 %


Lec lebensmitteleinkaufskooperation

Vorteil Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Partnerschaftliche Einbindung durch Eigenleistung der KL

Mitspracherecht

Marktkenntnis durch die Gruppe

verhandelte Sortimente pro Warengruppe

hohe Transparenz

Zeitgewinn für Kernaufgaben

direkter Zugriff auf RV

hoher Wirtschaftlicher Vorteil

Logistikaufgleisung durch Gruppe

Kompetenter Partner Warengruppen übergreifend

qualifiziertes Team zur Unterstützung

LEC Lebensmitteleinkaufskooperation...

  • Nachteil

  • Sortimentsbereinigung

  • flexible Teilsystem

  • Definierte Lieferantenlistung

Geringe KOSTEN VON CA: 1.0- 4.0 %


Spezielle anforderung an den einkauf

Breitgefächertes Produktsortiment Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Geografisch getrennte Einrichtungen

Unterschiedliche Bedürfnisse (regional, Betriebsgröße, Verteilungssystem,etc.)

Wechselnde Bedürfnisse (Saisonal, Trends, Niveau)

Hoher Verwaltungsaufwand

Transparenz

Konsequenz:

Gesamtkonzept mit maßgeschneiderten Lösungen

Spezielle Anforderung an den Einkauf


Ist beschreibung einkauf soll beschreibung einkauf
Ist – Beschreibung Einkauf... Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.Soll – Beschreibung Einkauf...

  • Preiskampf

  • Bestellung

  • Versorgung

  • Administrative Tätigkeit

  • Single - Einkauf

  • Einkaufsentscheidung Einzelner

  • keine Transparenz

  • Erfüllungsgehilfe

  • Einkauf unter Zeitdruck

  • Innerbetriebliches Auge

  • Preis als Gesamtheit

  • Beschaffungsunterstützung

  • Just in Time

  • Konzentration auf Kernaufgaben

  • Gemeinschaftseinkauf

  • Einkaufsentscheidung im Team

  • klare Transparenz

  • Einkaufsmanager

  • Geplanter Einkauf

  • Außerbetriebliches Auge


Zielsetzung des einkaufsverbundes
Zielsetzung des Einkaufsverbundes... Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

  • Verbesserte Konditionen und Offenlegung der Kalkulation

  • Konzentration auf wenige Lieferanten/ hochwertige Produkte

  • Anpassung von Spezifikationen/Angebotsplanung

  • Erzielung von Rückvergütungen

  • Ausschalten von Zwischenhändlern – Kontakt zur Industrie

  • Konzentration auf wenige Lieferanten / Produkte

  • Erzielung von Zusatzleistungen

  • Einlagerung beim Lieferanten - „Just in time“


Die vorgehensweise
Die Vorgehensweise ... Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

  • Kick-Off Meeting – Workshop

  • „Ist Analyse“ Angebotsplanung/Einkauf

  • Erstellen eines Projektplanes - Zielsetzung des Kunden

  • Einführung verschiedener Werkzeuge

  • Nachverhandlung für lfd. Jahr – „Quick-Wins“

  • Lieferanten- u. Mitglieder-Workshops

  • Preisanfragen/Ausschreibungen (Lieferanten+Industrie)

  • Einsparungspotential ermitteln (Vorschau)

  • Aufbau eines Controlling im Einkauf

  • Optimierung des Sortiments/Speiseplan

  • Strategische F&B - Planung


Organisation warengruppen management

Team Einkauf Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Warengruppenleiter

GH

Warengruppenleiter

F & W

Warengruppenleiter

Non Food

Warengruppenleiter

Mopro

Warengruppenleiter

O & G

Organisation – Warengruppen Management...

Mitglieder


Werkzeuge

Prozess – Zeitplanung Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.

Warengruppe Statusliste

Ordner mit Rahmenabkommen

Einsparungsliste

Vorschau – Einkaufsvolumen

Kontrolle von Rückvergütungen und Industriebonus

Werkzeuge...


Werkzeuge prozess zeitplanung
Werkzeuge ... Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.Prozess-Zeitplanung


Werkzeuge warengruppen statusliste
Werkzeuge... Abwicklung und Kontrolle im Versorgungssystem.Warengruppen-Statusliste


Werkzeuge analyse
Werkzeuge... Analyse

Verteilung der Warengruppen



Werkzeuge renner penner liste
Werkzeuge... Renner-Penner-Liste


Vorteile f r mitglieder

Partnerschaft mit einem neutralen Dienstleister

Konsolidierung des vorhandenen Lieferantenstammes aller Mitglieder

Einbringung des Einkaufsvolumens aller Partner

Einbringung der Systeme/Werkzeuge des GC-Einkaufsverbundes

Stärkung im Wettbewerb gegenüber Lieferanten und der Industrie

Volumenbündelung um System-Lieferanten weiter aufzubauen

Vorteile für Mitglieder...


Theory of evolution

Theory of Evolution

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Gourmet Competence GmbH

Wolfgang Wieland

Arnikaweg 2, D-83543 Rott am Inn

Tel: 08039 – 90 21 77

Fax: 08039 – 9028 902

Email: [email protected]

It is not the biggest nor the strongest nor the most intelligent of the species that will survive. It is the species most adaptable to change.

Charles Darwin

(Nicht die größte oder stärkst oder intelligenteste Rasse wird überleben. Sondern die Spezies / Rasse wird überleben, die fähig ist, sich Veränderungen anzupassen.)


Ver nderungspyramide
Veränderungspyramide...

Eigenregie

Kooperation

hohe Aufwendung für den Einzelnen

geringe Aufwend-

ungen

geringe Wirtschaft-lichkeit

hohe Wirtschaftlichkeit und

Effizienz


Benchmarkzahlen...

  • Zur Zeit ca. 50 Mitglieder/Betriebsstätten

  • Einkaufsvolumen ca. 20 Mio. €

  • Verpflegungsteilnehmer pro Tag ca. 15.000


Auszug Mitglieder...

  • Betriebsgastronomie

  • Klinik- und Care Catering

  • Hotels und Restaurants

  • Produktionsbetriebe


ad