Vorrat und sch den tabellen bersicht
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 24

Vorrat und Schäden: Tabellenübersicht PowerPoint PPT Presentation


  • 48 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Vorrat und Schäden: Tabellenübersicht. 1 2.07.1: Vorrat [1000 m³] nach Land und Eigentumsart für 2002 nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(112/E234)

Download Presentation

Vorrat und Schäden: Tabellenübersicht

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Vorrat und Schäden:Tabellenübersicht

1 2.07.1: Vorrat [1000 m³] nach Land und Eigentumsart für 2002

nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(112/E234)

2 2.07.2: Vorrat [1000 m³] nach Land und Baumartengruppe für 2002

nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(112/E234)

3 2.07.5.RP: Vorrat [1000 m³] nach Eigentumsart und Baumartengruppe für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(112/E234)

4 2.07.11c: Vorrat [m³/ha] nach Land und Eigentumsart für 2002

nur begehbarer Wald / Holzboden / nur Hauptbestand + Plenterwald / einschließlich Lücken im Bestand / Flächenbezug: Ideell(122/E238)

5 2.07.16c.RP: Vorrat [m³/ha] nach Eigentumsart und Baumartengruppe für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / nur Hauptbestand + Plenterwald / einschließlich Lücken im Bestand / Flächenbezug: Ideell(122/E238)

6 2.07.17c.RP: Vorrat [m³/ha] nach Baumartengruppe und Baumaltersklasse für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / nur Hauptbestand + Plenterwald / einschließlich Lücken im Bestand / Flächenbezug: Ideell(122/E238)

7 2.07.21c.RP: Vorrat [m³/ha] nach Baumartengruppe und Brusthöhendurchmesser für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / nur Hauptbestand + Plenterwald / einschließlich Lücken im Bestand / Flächenbezug: Ideell(122/E238)

8 2.07.71.RP: Vorrat [1000 m³] nach Baumaltersklasse und Brusthöhendurchmesser für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / bestockter Holzboden / ohne Lücken im Hauptbestand bzw. Plenterwald / Flächenbezug: Ideell(121/E634)

9 2.13.2.RP: Anteil an der Stammzahl nach Baumartengruppe und Baumaltersklasse für 2002 / Stammschaden: mit Schäden

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

Vorrat und Schäden: Tabellenübersicht


Vorrat und sch den tabellen bersicht1

Vorrat und Schäden:Tabellenübersicht

Für folgende Tabellen sind keine Vergleichswerte aus der BWI 1 von 1986 - 1990 verfügbar:

10 2.13.2.var 1.RP: Anteil am Vorrat nach Baumartengruppe und Baumaltersklasse für 2002 / Stammschaden: mit Schäden

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

11 2.13.2.var 2.RP: Vorrat [1000 m³] nach Baumartengruppe und Baumaltersklasse für 2002 / Stammschaden: mit Schäden

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

12 2.13.2a.RP: Stammzahl nach Baumartengruppe und Baumaltersklasse für 2002 / Stammschaden: mit Schäden

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

13 2.13.3c.RP: Vorrat [1000 m³] nach Baumartengruppe und Brusthöhendurchmesser für 2002 / Stammschaden: mit Schäden

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

14 2.13.7.RP: Anteil an der Stammzahl nach Eigentumsart und Stammschaden für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

15 2.13.7.var 1.RP: Anteil am Vorrat nach Eigentumsart und Stammschaden für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

16 2.13.7.var 2.RP: Vorrat [1000 m³] und Anteil am Vorrat nach Eigentumsart und Stammschaden für 2002

Rheinland-Pfalz / nur begehbarer Wald / Holzboden / einschließlich Lücken in der Bestockung bzw. im Bestand / Flächenbezug: Reell(129/E243)

Vorrat und Schäden: Tabellenübersicht


Schnell bersicht zu vorr te und sch den

Schnellübersicht zu Vorräte und Schäden

1 2.07.1: Die Vorräte sind mit einer Zunahme von 22% über alle Eigentumsarten stark angestiegen.

Besonders im Privatwald (Plus 46%), aber auch im Gemeindewald (Plus 18%) liegen erhebliche Nutzungspotenziale.

2 2.07.2: Die Vorräte sind mit einer Zunahme von 22% über alle Baumarten und Eigentumsarten stark angestiegen.

Der Anteil am Gesamtvorrat ist beim Laubholz weiter gestiegen und liegt mit 51% jetzt über dem des Nadelholzes.

Die Zunahme bei den Laubbäumen beträgt 34% (Ei 32%, Bu 22%) und fällt bei den sonst. Hart- und Weichholz-Laubbäumen überdurchschnittlich stark aus.

Die Zunahme bei den Nadelbäumen beträgt 12% (Fi 5%), hier ist besonders der geradezu explosionsartige Anstieg (+145%) bei der Dou und

der Vorratsabbau (-10%) bei der Kiefer hervorzuheben.

3 2.07.5.RP:

Eiche: Der Vorrat ist besonders im Gemeinde- u. Privatwald (Zunahme: 36% u. 32%) überdurchschnittlich angestiegen.

Buche: Die Vorratszunahme ist auch hier im Privatwald (37%) überdurchschnittlich stark.

ALH: Eine starke Vorratszunahme über alle Eigentumsarten (+80%) weist auf Nutzungsmöglichkeiten bei den sonst.Laubhölzern hoher Lebensdauer.

Fichte: Mit dem Abbau der z.T. sehr hohen Vorräte wurde im Staatswald/Land (-20%) u. Gemeindewald (-7%) begonnen.

Der Anstieg im Privatwald (+79%) ist sehr hoch. Der absolute Fichten-Vorrat liegt hier mittlerweile 50% über dem des Staatswaldes (Land) -

ein erhebliches Nutzungspotenzial.

Douglasie: Der Vorrat ist geradezu explodiert. Er hat sich im Staatswald (Land) fast vervierfacht ! u. im Gemeinde- u. Privatwald etwa verdoppelt.

Vorrat und Schäden: Schnellübersicht


Schnell bersicht zu vorr te und sch den1

Schnellübersicht zu Vorräte und Schäden

4 2.07.11c: Der durchschnittliche Vorrat/ha liegt mit 288 Vfm m.R. 14% über dem Wert der BWI 1. Im Privatwald fällt die Zunahme mit 27%

fast doppelt so hoch aus.

In allen wichtigen Eigentumsarten sind die Vorräte/ha annähernd auf ähnlichem Niveau um den Durchschnittswert.

5 2.07.16c.RP:

Eiche / Buche: Eine Zunahme um 25-30% und Vorräte von 250-330 Vfm/ha zeigen erhebliche Nutzungsmöglichkeiten in allen Eigentumsarten auf.

Fichte: Der Vorrat von 380 Vfm/ha bleibt mit leichter Zunahme auf hohem Niveau. Der Anstieg um 45% im Privatwald auf 395 Vfm/ha ist enorm.

Douglasie: vgl. Tab. 2_7_5_RP

Kiefer: Die Vorräte liegen im Staatswald (Land) u. Gemeindewald etwa bei 300-320 Vfm/ha und im Privatwald bei 360 Vfm/ha.

6 2.07.17c.RP:

Eiche / Buche: Sehr starke Zunahme in der 1.AKL - Auswirkung veränderter waldbaulicher Ziele bzw. u.a. der WW-Aufforstungen.

Fichte: Die Abnahme in der 1.AKL ist offenbar die Auswirkung einer leicht zeitversetzt wirkenden "Stammzahlreduzierung".

Douglasie: Besonders starke Zunahme in der Dimensionierungs- und Reifephase (bis 108%) - Nutzungspotenzial sollte Zuwachs angepaßt werden.

Kiefer: Sehr starke Zunahme in der 1.AKL - offenbar starke Naturverjüngungen in Kulturen und WW-Flächen.

Alle Baumarten: Relativ gleichmäßige Zunahme um ca. 11% von beginnender Reifephase bis zum Generationenwechsel.

Vorrat und Schäden: Schnellübersicht


Schnell bersicht zu vorr te und sch den2

Schnellübersicht zu Vorräte und Schäden

7 2.07.21c.RP:

Eiche / Buche: Besonders im starken Altholz (ab 50 cm) stieg der Vorrat deutlich an (Zunahme ca. 70%).

Fichte: Auch hier im starken Altholz (ab 50 cm) ein starker Anstieg (ca. 125%).

Douglasie: In der Dimensionierungs- u. Reifephase sorgen enorme Zuwächse für einen hohen Vorratsaufbau (ca. Vervierfachung).

Kiefer: Eine Zunahme von ca. 45% ab 40cm Durchmesser macht Nutzungspotenziale deutlich.

Alle Baumarten: Die Zunahme des Vorrates/ha in den wichtigsten Stärkeklassen (20-50cm) liegt bei ca. 14%.

8 Tab. 2.7.71.RP: nur als Variante " ohne Lücken " verfügbar !

BWI 1 1987: Direkte Vergleichszahlen existieren nicht !

Lediglich Tabelle 2.4.5.10 aus dem Ergebnisband BWI 1 S. 248.

"Vorräte (1000m³ im Efm o.R.) nach Sortimenten und Altersklassen im Wirtschaftswald (Hauptbestand);Mittenstärkesortierung"

Vorrat und Schäden: Schnellübersicht


Schnell bersicht zu vorr te und sch den3

Schnellübersicht zu Vorräte und Schäden

9 2.13.2.RP:

Folgende Stammschäden werden für jeden Probebaum mit "vorhanden / nicht vorhanden" erhoben:

junge (<12 Monate) u. alte (>12 Monate) Schälschäden

Rücke- oder Fällschäden

Specht- oder Höhlenbaum

Pilzkonsolen

Harzlachten (kommerzielle Harzgewinnung)

Käferlöcher

sonstige Schäden (z.B. frisch abgestorben, Frostrisse, Steinschlag o.ä.)

Bei den Laubbäumen haben ca. 1/5 aller Stämme Schäden, bei den Nadelbäumen knapp 1/3 aller Stämme.

Das Niveau ist mit einer Zunahme von 3% praktisch konstant.

Insgesamt weist damit genau 1/3 des gesamten Holzvorrates aller Bäume Stammschäden auf - das sind 80 Mio. Vfm m.R.

Vorrat und Schäden: Schnellübersicht


Schnell bersicht zu vorr te und sch den4

Schnellübersicht zu Vorräte und Schäden

Besonders im wertvollen Laubholz der Reifephase u. des Generationswechsels (100 - 160 J.) stieg in der Buche u. im Edellaubholz der Anteil der

Stammschäden um ca. 20%.

Dies gilt auf etwas niedrigerem Niveau (Zunahme um ca. 15%) auch für die Kiefer der gleichen Altersklassen und bleibt abschließend für alle Baumarten in

diesen "wertvollen Phasen" (100 - 160 J.) festzuhalten.

Die einzelnen Schadereignisse sind über alle Eigentumsarten praktisch gleich verteilt, d.h. ca. 1/4 aller Stämme sind von Schäden betroffen.

Eine Besonderheit ist der Anteil der geschädigten Stämme mit alten (>12 Monate) Schälschäden, er liegt im Staatswald (Land) mit knapp 10% ungefähr

doppelt so hoch wie im Gemeinde- u. Privatwald.

Der Anteil der Rücke- oder Fällschäden liegt bei knapp 10% der Stämme.

Da diese "Holzernteschäden" aber zwangsläufig eher im älteren und stärkeren Wald auftreten sind die Auswirkungen, nämlich ca. 20% betroffener

Holzvorrat erheblich deutlicher.

Vorrat und Schäden: Schnellübersicht


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

zu Tabelle 2.13.2.RP

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


Vorrat und sch den tabellen bersicht

Tabelle

Vorrat und Schäden:Tabellen


  • Login