Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

Messung professioneller Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen PowerPoint PPT Presentation


  • 44 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Messung professioneller Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen. Forschungsstand, Theoretisches Framework, methodische Herausforderungen und erste Ergebnisse aus Deutschland. Prof. Dr. Sigrid Blömeke (Humboldt-Universität zu Berlin). 1 Forschungsstand. Standards für die Lehrerbildungsforschung.

Download Presentation

Messung professioneller Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

Messung professioneller Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen

Forschungsstand, Theoretisches Framework, methodische Herausforderungen und erste Ergebnisse aus Deutschland

Prof. Dr. Sigrid Blömeke(Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Standards f r die lehrerbildungsforschung

1 Forschungsstand

Standards für die Lehrerbildungsforschung

  • Anwendungsorientierung + Grundlagenforschung

  • Large Scale Assessments + Fallstudien

  • Hypothesenprüfung + Hypothesengenerierung

  • Nachhaltige Ergebnisse statt kurzfristige Wirkungen

  • Berücksichtigung unterschiedlicher Messkriterien

  • Institutionenübergreifende Forschung

  • Berücksichtigung individueller, institutioneller und

    nationaler Einflussfaktoren

  • Anschlussfähigkeit an zentrale Bildungstheorien

  • Kumulativer Aufbau auf vorliegenden Erkenntnissen

  • Interdisziplinäre Zusammensetzung

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Kompetenzdefinition nach weinert

2 Herausforderungen

Kompetenzdefinition nach Weinert

„Bei Individuen verfügbare oder durch sie erlernbare kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten, um bestimmte Probleme zu lösen, sowie die damit verbundenen motivationalen, volitionalen und sozialen Bereitschaften und Fähigkeiten, um die Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll nutzen zu können“

Technologische Reduktion unserer Bildungs- ansprüche oder lohnende Anstrengung?

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

3 IEA-Studie TEDS-M

Teacher Education and Development Study

  • Internationale Projektleitung:Michigan State University (USA), ACER,Statistics Canada, DPC (Hamburg)

  • Deutsche Projektleitung: Blömeke, Lehmann (beide HU Berlin) und Kaiser (U Hamburg)

  • Finanzierung: international NSF, national DFG

  • Teilnahmeländer:Deutschland, England, Georgien, Italien, Polen, Schweiz; Philippinen, Singapur, Taiwan, Thailand; British Virgin Islands, Chile, Mexiko, USA; Botswana (ggf. z.B. Australien, Hong Kong, Norwegen)

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

3 IEA-Studie TEDS-M

Beirat

  • E. Klieme, Frankfurt; K. Krainer, Klagenfurt; H. Lange, Hamburg; J. Mayr, Klagenfurt; M. Neubrand, Oldenburg;F. Oser, Fribourg; K. Reiss, München; W. Schulz, Berlin; E. Terhart, Münster; G. Törner, Duisburg

    Zielpopulation

  • zukünftige Mathematiklehrer/innen der Primarstufe und der Sekundarstufe I im letzten Jahr ihrer Ausbildung

    Deutschland

    1. Grundschule ohne Mathematik als Unterrichtsfach;2. Grund-, Haupt- und Realschule sowie3. Gymnasium und Gesamtschulemit Mathematik als Unterrichtsfach

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

3 IEA-Studie TEDS-M

1.Welche Struktur und welches Niveau professioneller Kompetenz weisen zukünftige Mathematiklehrpersonen der Primarstufe und der Sekundarstufe I im letzten Jahr ihrer Ausbildung auf? Von welchen individuellen Bedingungen hängen die Struktur und das Niveau ab? Welche Unterschiede zeigen sich international?

2.Wie sind die institutionellen Bedingungen der Mathematik-lehrerausbildung ausgeprägt? Welche Unterschiede zeigen sich international? Welche Bedingungen sind mit welcher professionellen Kompetenz verbunden?

3.Wie stellen sich die nationalen Bedingungen der Mathe-matiklehrerausbildung dar? Welche Unterschiede zeigen sich international? Welche nationalen Bedingungen sind mit welchen institutionellen Bedingungen und welcher professionellen Kompetenz verbunden?

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Eingesetzte instrumente berblick

3 IEA-Studie TEDS-M

Eingesetzte Instrumente – Überblick

  • Individuum: Kompetenztest (systematisches und situationsorientiertes Wissen sowie Überzeugungen)

  • Individuum: Befragung zu Lerngelegenheiten in der Mathematiklehrerausbildung

  • Institution: Befragung der Lehrerausbildner/innen

  • Institution: Expertenfragebogen

  • Institution: Curriculum-Analyse

  • Land: Policy Report

  • Land: Analyse des Schulcurriculums in Mathematik

  • Land: Kostenanalyse Ausbildung und Lehrergehälter

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Stichproben des triple surveys

3 IEA-Studie TEDS-M

Stichproben des Triple Surveys

  • Individuelle Ebene: effektive Stichprobengröße von 400 zukünftigen Mathematiklehrer/innen pro Ausbildungsroute

  • Institutionelle Ebene: 50 Institutionen pro Ausbildungsroute, ggf. PPS-Sampling

  • Institutionelle Ebene: 30 Ausbildner/innen innerhalb jeder Institution

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Spektrum an lehreraufgaben

3 IEA-Studie TEDS-M

Spektrum an Lehreraufgaben

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

3 IEA-Studie TEDS-M

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Prepatory teacher education and development study p teds

4 P-TEDS Ergebnisse

Prepatory Teacher Education and Development Study (P-TEDS)

  • 6-Länder-Studie: Deutschland, Bulgarien, Mexiko, USA, Südkorea, Taiwan

  • 3 Kohorten: Studienanfänger/innen, Studierende im Hauptstudium, Referendar/innen

  • Sekundarstufe I mit zwei Routen (Lehrbefähigung Klassen 1-10/GHR, Klassen 5-13/GyGS)

  • Datenerhebung: April bis Juni 2006

  • Stichprobe: 878 Studierende und Referendare aus 4 Universitäten und 21 Studienseminaren (hoch-selektive vs. nicht-selektive Ausbildungsstandorte)

  • Testdauer: 90 min

  • Rücklaufquote: 85-100% (Ø = 96,7%)

  • Ausschöpfungsquote in Kohorte III: 72-100% (Ø = 80%)

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

Generalfaktor-Modell:

Zwei-Faktoren-Modell:

Mathematische Kompetenz

Professionelle

Kompetenz

Mathematik-didaktische Kompetenz

Teildimensionen

Test-Items

Test-Items

4 P-TEDS Ergebnisse

Prüfung von Modellannahmen

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

4 P-TEDS Ergebnisse

  • Prüfung der Modelle mithilfe des ein- und mehrdimensionalen Rasch-Modells

  • Vergleich der Anpassung der beiden Modelle über Informationsindizes (Index aus Likelihood und geschätzter Parameterzahl)

Messfehlerbereinigte Interkorrelation der Subtests bei zweidimensionaler Skalierung (ConQuest-Schätzung):0.78

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

4 P-TEDS Ergebnisse

1. Der Gesamttestwert stellt in der Regel ein erschöpfendes Maß für die Beurteilung mathematischer und mathematikdidaktischer Kompetenz sowie für die Analyse von Mittelwertdifferenzen dar.

2. Differenzielle Befunde in den Untertests sind aber möglich und bieten ggf. weitere Aufschlüsse.

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

60

50

40

Prozent

30

20

10

0

40

60

80

100

120

140

160

Testpunkte

Mathematik

Mathematikdidaktik

4 P-TEDS Ergebnisse

Leistungsverteilung zwischen den Dimensionen

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

4 P-TEDS Ergebnisse

Inhaltsbezogene, kognitionsbezogene und anfor-derungsbezogene Modellierung des mathemati-schen und mathematikdidaktischen Wissens

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

Generalfaktor-Modell:

Zwei-Faktoren-Modell:

Lehrbezogene Kompetenz

Mathematik-didaktische Kompetenz

Lernprozess-bezogene Kompetenz

Teildimensionen

Items

Items

4 P-TEDS Ergebnisse

Prüfung von Modellannahmen

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

4 P-TEDS Ergebnisse

  • Prüfung der Modelle mithilfe des ein- und mehrdimensionalen Rasch-Modells

  • Vergleich der Anpassung der beiden Modelle über Informationsindizes (Index aus Likelihood und geschätzter Parameterzahl)

Messfehlerbereinigte Interkorrelation der Subtests bei zweidimensionaler Skalierung (ConQuest-Schätzung):0.70

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

4 P-TEDS Ergebnisse

Das Modell mit zwei korrelierenden Faktoren mathematikdidaktischer Kompetenz zeigt gegenüber der eindimensionalen Variante eine eindeutig bessere Anpassung an die Daten.

Die messfehlerbereinigte Korrelation von 0,70 weist zwar auf einen substanziellen Zusammenhang zwischen den beiden Teildimensionen lehrbezogene Kompetenz und lernprozessbezogene Kompetenz hin, lässt aber genügend Raum für eigenständige Betrachtungen dieser beiden Aspekte.

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen

50

45

40

35

30

Prozent

25

20

15

10

5

0

40

60

80

100

120

140

160

Lehrbezogene Kompetenz

Lernprozessbezogene Kompetenz

4 P-TEDS Ergebnisse

Leistungsverteilung zwischen den Dimensionen

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Zusammenfassung

4 P-TEDS Ergebnisse

Zusammenfassung

  • Mathematisches und mathematikdidaktisches Wissenvon zukünftigen Mathematiklehrer/innen der Sek. I sind zwei in sich rasch-homogene Konstrukte, die sich unterscheiden lassen.

  • Sie korrelieren allerdings so hoch, dass auch der Bericht eines Gesamt-Punktewertes für die Kompetenz, Mathematik zu unterrichten, gerechtfertigt werden kann.

  • Studienanfänger/innen zeigen je nach Studiengang und Ausbildungsort substanzielle Unterschiede (ca. 1 SD) im mathematischen und mathematikdidaktischen Vorwissen.

  • Absolvent/innen eines Sek. I-Studiengangs zeigen je nach Studiengang und Ausbildungsort substanzielle Unterschiede (ca. 1 SD) im erreichten mathematischen und mathematikdidaktischen Wissen.

  • Mathematikdidaktisches Wissen wird sinnvoller Weise in lehrbezogenes und lernprozessbezogenes Wissen differenziert, wobei die Teilnehmer/innen im ersten Bereich deutlich schlechter abschneiden.

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


Messung professioneller kompetenz zuk nftiger lehrpersonen1

Messung professioneller Kompetenz zukünftiger Lehrpersonen

Forschungsstand, Theoretisches Framework, methodische Herausforderungen und erste Ergebnisse aus Deutschland

Prof. Dr. Sigrid Blömeke(Humboldt-Universität zu Berlin)

Prof. Dr. Sigrid Blömeke


  • Login