slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
Wirtschaftsrecht Lauterkeitsrecht (Kapitel 3)

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 24

Folie 1 - PowerPoint PPT Presentation


  • 87 Views
  • Uploaded on

Wirtschaftsrecht Lauterkeitsrecht (Kapitel 3). Über 15‘000 SMS in sieben Tagen 64% wollten Bugsy retten. Direct Mail Angebote etc. Spider. Kommerzielle Anbieter. Aufnahme in Datenbank Schlagworte Struktur. nexpage. BGE 131 III 384.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about 'Folie 1' - emily


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

Wirtschaftsrecht

Lauterkeitsrecht

(Kapitel 3)

slide2

Über 15‘000 SMS in sieben Tagen

  • 64% wollten Bugsy retten
slide3

Direct Mail

  • Angebote etc.
slide5

Spider

Kommerzielle Anbieter

  • Aufnahme in Datenbank
  • Schlagworte
  • Struktur

nexpage

BGE 131 III 384

staatliche massnahmen gegen wettbewerbsverf lschungen
Staatliche Massnahmen gegen Wettbewerbsverfälschungen
  • Aktive Bekämpfung
  • Staatliche Aufsicht
  • gesetzliche Instrumente für Betroffene

 Kartellrecht

 Bankenaufsicht

 UWG

uwg vs kg immaterialg terrecht
UWG vs. KG/Immaterialgüterrecht

KG

schützt

Funktions-

fähigkeit

WW („ob“)

IGR

schützt

absolute

Rechte

UWG

schützt

unver-

fälschten

WW („wie“)

?

Art. 5 lit. c UWG

Beispiel: Preisunterbietung mit Verdrängungs- und Marktbeherrschungsabsicht

schutzobjekte uwg
Schutzobjekte UWG
  • Lautere Geschäftsmoral der Wettbewerbsteilnehmer

und (kumulativ)

  • Funktionierender Wettbewerb(funktionaler Ansatz)
geltungsbereich uwg
Geltungsbereich UWG
  • Sachlich
    • Wettbewerbsrelevantes Handeln („geeignet“)
    • Kommerziell und ideell
  • Persönlich
    • Jede am Wettbewerb beteiligte Person
    • Auch Dritte (Presse, Konsumenten, etc.)
  • Räumlich
    • IPRG 169 I: Auswirkungsprinzip
generalklausel uwg 2
Generalklausel (UWG 2)
  • Unlauter und widerrechtlich ist:
    • Verhalten oder Geschäftsgebaren, das:
      • täuschend ist oder
      • in anderer Weise gegen Treu und Glauben verstösst
    • Beeinflussung des Verhältnisses
      • zwischen Mitbewerbern oder
      • zwischen Anbietern und Abnehmern
    • Nur ww-relevante Handlungen, d.h.:
      • objektiv auf eine Beeinflussung des Wb angelegt
      • Im Zusammenhang mit Wb stehend
  • Massstab: Treu und Glauben
  • Kein Erfordernis des Verschuldens
spezialtatbest nde uwg 3 8
Spezialtatbestände (UWG 3-8)
  • Unlautere Werbe- und Verkaufsmethoden (UWG 3)
  • Verleitung zu Vertragsverletzung oder Vertragsauflösung (UWG 4)
  • Auswertung fremde Leistung (UWG 5)
  • Verletzung Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisse (UWG 6)
  • Nichteinhaltung Arbeitsbedingungen (UWG 7)
  • Missbräuchliche Klauseln (UWG 8)
beispiele uwg 3
Beispiele UWG 3
  • Nachname:
    • A/B: lit. a
    • C/D: lit. b
    • E/F: lit. c
    • G/H: lit. d
    • I/K: lit. e
    • L/M: lit. f
    • M/N/O: lit. g
    • P/Q/R : lit. h
    • S/T : lit. i
    • U-X: lit. o
spezialtatbest nde uwg 3 81
Spezialtatbestände (UWG 3-8)
  • Unlautere Werbe- und Verkaufsmethoden (UWG 3)
  • Verleitung zu Vertragsverletzung oder Vertragsauflösung (UWG 4)
  • Auswertung fremde Leistung (UWG 5)
  • Verletzung Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisse (UWG 6)
  • Nichteinhaltung Arbeitsbedingungen (UWG 7)
  • Missbräuchliche Klauseln (UWG 8)
slide14

Spider

Kommerzielle Anbieter

  • Aufnahme in Datenbank
  • Schlagworte
  • Struktur

nexpage

BGE 131 III 384

spezialtatbest nde uwg 3 82
Spezialtatbestände (UWG 3-8)
  • Unlautere Werbe- und Verkaufsmethoden (UWG 3)
  • Verleitung zu Vertragsverletzung oder Vertragsauflösung (UWG 4)
  • Auswertung fremde Leistung (UWG 5)
  • Verletzung Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisse (UWG 6)
  • Nichteinhaltung Arbeitsbedingungen (UWG 7)
  • Missbräuchliche Klauseln (UWG 8)
geheimhaltung uwg 6 uwg 4 lit c
GeheimhaltungUWG 6 / UWG 4 lit.c
  • Ausdrückliche Pflicht und Wille zur Geheimhaltung
  • Fabrikationsgeheimnis: wie StGB 162
  • Wahrung hat Einfluss auf Geschäftsergebnis
  • NICHT:
    • allgemein erhältliche Informationen
    • offenkundige Informationen
    • Kein berechtigtes Interesse an Geheimhaltung
spezialtatbest nde uwg 3 83
Spezialtatbestände (UWG 3-8)
  • Unlautere Werbe- und Verkaufsmethoden (UWG 3)
  • Verleitung zu Vertragsverletzung oder Vertragsauflösung (UWG 4)
  • Auswertung fremde Leistung (UWG 5)
  • Verletzung Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisse (UWG 6)
  • Nichteinhaltung Arbeitsbedingungen (UWG 7)
  • Missbräuchliche Klauseln (UWG 8)
agb problematik uwg 8
AGB-Problematik UWG 8
  • AGB als Teil des Vertrages:
    • Vorformulierte Vertragsbedingungen
    • Geplante Verwendung für eine Vielzahl von Verträgen
    • Nicht im Einzelnen ausgehandelt
    • von einer Partei gestellt
slide19

AGB-Problematik UWG 8

  • Keine einheitliche Auslegung: Einzelfall
  • Auslegungsschritte AGB:
    • Einbezug der AGB
    • Geltungskontrolle
    • Auslegungskontrolle
    • Inhaltskontrolle
slide20

AGB-Problematik UWG 8

Art. 8 UWG:

„Unlauter handelt insbesondere, wer vorformulierte allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die in irreführender Weise zum Nachteil einer Vertragspartei:

a) von der unmittelbar oder sinngemäss anwendbaren gesetzlichen Ordnung erheblich abweichen oder

b) eine der Vertragsnatur erheblich widersprechende Verteilung von Rechten und Pflichten vorsehen.“

slide21

Rechtsfolgesystem

  • Zivilrechtliche Massnahmen
  • Verwaltungsrechtliche Massnahmen
  • Strafrechtliche Massnahmen
slide22

Rechtsfolgesystem

  • Zivilrechtliche Massnahmen
    • Alle Marktteilnehmer aktivlegitimiert
      • Bedrohung wirtschaftlicher Interessen (UWG 9 I)
      • Verbandklagerecht (UWG 10)
    • Ansprüche
      • Drohende Verletzung verbieten
      • Bestehende Verletzung beseitigen
      • Feststellung der Widerrechtlichkeit
    • Verfahren: UWG 14 (ZGB 28c-28f)
slide23

Rechtsfolgesystem

  • Zivilrechtliche Massnahmen
  • Verwaltungsrechtliche Massnahmen
  • Strafrechtliche Massnahmen
  • UWG 16 ff.: Konsumentenschutzrecht
  • Preisbekanntgabepflicht
  • Strafrechtliche Bestimmungen
    • UWG 23: Antragsdelikt
    • Verletzung UWG 2, 7 und 8 nicht strafbar
    • UWG 24: Offizialdelikt
slide24

Rechtsfolgesystem

  • Verwaltungsrechtliche Massnahmen
    • UWG 16 ff.: Konsumentenschutzrecht
    • Preisbekanntgabepflicht
  • Strafrechtliche Bestimmungen
    • UWG 23: Antragsdelikt
    • Verletzung UWG 2, 7 und 8 nicht strafbar
    • UWG 24: Offizialdelikt
ad