Schutz bei Fernreisen
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 23

Schutz bei Fernreisen Malariaprophylaxe PowerPoint PPT Presentation


  • 101 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Schutz bei Fernreisen Malariaprophylaxe. August Stich Missionsärztliche Klinik Würzburg Tropenmedizinische Abteilung Salvatorstraße 7 97074 Würzburg Tel. 0931 / 791 2821 Email: [email protected] Schutz bei Fernreisen. Impfungen. Malaria-Prophylaxe.

Download Presentation

Schutz bei Fernreisen Malariaprophylaxe

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

August Stich

Missionsärztliche Klinik WürzburgTropenmedizinische Abteilung

Salvatorstraße 797074 Würzburg

Tel. 0931 / 791 2821Email: [email protected]


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Impfungen

Malaria-Prophylaxe

Allgemeine Verhaltens-maßregeln


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Reiseberatung

  • Malaria ist eines der wesentlichen Gesundheitsprobleme der Bevölkerung in den Tropen;

  • Im Reisegebiet besteht die Möglichkeit einer Malaria-übertragung durch Moskitos und Bluttransfusionen;

  • Malaria kann bedrohlich und potentiell tödlich verlaufen;

  • Beim Auftreten von Fieber und anderen unklaren Krankheitssymptome muss unverzüglich ärztlicher Rat gesucht werden;

  • Eine Malaria kann noch Monate, selten sogar Jahre nach der Reise ausbrechen;

  • Malaria ist diagnostizierbar und heilbar;

  • Vor Malaria kann man sich schützen.


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Expositionsprophylaxe

  • lange, helle Kleidung

  • mückensichere Räume

    • Insektengitter

    • Klimaanlage

    • Räucherspiralen

  • Repellentien

  • DEET

  • Bayrepel®

  • ätherische Öle

  • mehrfach tägliche Anwendung

  • auch Füße und Knöchel

  • erst ab 6 Monaten Lebensalter


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Expositionsprophylaxe

  • lange, helle Kleidung

  • mückensichere Räume

    • Insektengitter

    • Klimaanlage

    • Räucherspiralen

  • Repellentien

  • MoskitonetzmöglichstInsektizid-imprägniert


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin

Dosierung zur Chemoprophylaxe:

300 mg (2 Tabl.) pro Woche

bei > 75 kg KG 450 mg (2 + 1 Tabl.)


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin + Proguanil

Dosierung zur Chemoprophylaxe:

Chloroquin:300 mg (2 Tabl.) pro Woche

bei > 75 kg KG 450 mg (2 + 1 Tabl.)

Proguanil:200 mg (2 Tabl.) pro Tag


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin + Proguanil

  • Mefloquin

Dosierung zur Chemoprophylaxe:

250 mg (1 Tabl.) pro Woche

bei Frauen ev. Reduktion auf ½ Tbl. ab 6. Einnahmewoche


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin + Proguanil

  • Mefloquin

  • Bei Verordnung von Mefloquin:

  • gezielte Anamnese und Aufklärung über mögliche NW

  • Einnahmebeginn bereits ca. 3 Wo. vor Eintritt in das Malariagebiet

  • Mitführen eines englischsprachigenSchreibens, dass Mefloquin eingenommen wird.


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin + Proguanil

  • Mefloquin

  • Atovaquone + Proguanil

Dosierung zur Chemoprophylaxe:

250 + 100 mg (1 Tabl.) pro Tag

Im Kindesalter (11-40 kg):

Malarone junior ®

Atovaquon 62,5 mg + Proguanil 25 mg


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • Chloroquin + Proguanil

  • Mefloquin

  • Atovaquone + Proguanil

  • Doxycyclin

Dosierung zur Chemoprophylaxe:

100 mg (1 Tabl.) Doxycyclin-Monohydratpro Tag


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • In Deutschland nicht verwendet:

    • Pyrimethamine + Dapsone (Maloprim®)

    • Chlorproguanil + Dapsone (Lapdap®)

    • Primaquine

    • Amodiaquine (Camoquine®)

    • Azithromycin


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Medikamente zur Malariaprophylaxe

  • keinen Platz in der Prophylaxe haben:

    • Sulfadoxin / Pyrimethamin (Fansidar®)

    • Halofantrin (Halfan®)

    • Chinin

    • Artemisinin-Derivate und deren Kombinationen

    • homöopathische Präparate


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Chemoprophylaxe - Dauer der Einnahme

max.

C+P

Mef

A+P

Doxy

4 Wo.

4 Wo.

1 Wo.

4 Wo.

< 5 J.

~ 1 J.

28 Tage

?

1 Wo.

3 Wo.

1-2 Tage

1-2 Tage


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Nebenwirkungen der Chemoprophylaxe

mäßigschwerAbbruchsrate

Ch + P45 %12 %5 %

Mef42 %11 %4 %

At + P32 %7 %2 %

Dox33 %6 %3 %

Schlagenhauf et al.BMJ 2003; 327: 1078


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Notfallmäßige Selbsttherapie

  • Chloroquin

Dosierung zur Malariatherapie:

initial4 Tabl. à 150 mg Chloroquinbase,6 h danach 2 Tabl.,Tag 2 und 3 je 2 Tabl.


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Notfallmäßige Selbsttherapie

  • Mefloquin

Dosierung zur Malariatherapie:

initial3 Tabl. à 250 mg,8 h danach 2 Tabl.,8 h danach 1 Tabl. (bei > 60 kg)


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Notfallmäßige Selbsttherapie

  • Atovaquone + Proguanil

Dosierung zur Malariatherapie:

4 Tabl. à 250/100 mg pro Tag an drei aufeinanderfolgenden Tagenmit fettreicher Mahlzeit


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Notfallmäßige Selbsttherapie

  • Artemether + Lumefantrin

Dosierung zur Malariatherapie:

initial4 Tabl. à 20 / 120 mg,8 h danach 4 Tabl.,dann zweimal täglich 4 Tabl. an jedem der beiden folgenden Tage


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Qualitätsproblemelokal erhältlicher Medikamente

Fazit:

Der Reisende darf sich nicht darauf verlassen,dass Medikamente, die er im Gastland erwirbt,nach den internationalen GPP-Kriterien hergestellt, korrekt gelagert und in ihrer Qualität überwacht sind.


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Weitere Informationen

Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.

Info-Service

Postfach 40 04 66

80704 München

http://www.dtg.org

[email protected]


Schutz bei fernreisen malariaprophylaxe

Schutz bei Fernreisen

Malariaprophylaxe

Weitere Informationen

natürlich auch bei uns:

Missionsärztliche Klinik

Tropenmedizinische Abteilung

Tel. 0931 / 791 2821 791 0 (diensthabender Internist)

Email: [email protected]


  • Login