Das Katzenhospiz in N rnberg 2010

Das Katzenhospiz in N rnberg 2010 PowerPoint PPT Presentation


  • 141 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Das Katzenhospiz stellt sich vor:. Das N?rnberger Katzenhospiz besteht seit dem Jahr 2003. Es wurden bereits eine Vielzahl von chronisch kranken und behinderten Katzen von der Leiterin, Frau Claudia Rie?, f?rsorglich gepflegt. Das Katzenhospiz finanziert sich rein aus Spenden und Patenschaften. In d

Download Presentation

Das Katzenhospiz in N rnberg 2010

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


1. Das Katzenhospiz in Nürnberg 2010

2. Das Katzenhospiz stellt sich vor: Das Nürnberger Katzenhospiz besteht seit dem Jahr 2003. Es wurden bereits eine Vielzahl von chronisch kranken und behinderten Katzen von der Leiterin, Frau Claudia Rieß, fürsorglich gepflegt. Das Katzenhospiz finanziert sich rein aus Spenden und Patenschaften. In dieser Präsentation möchten wir Ihnen die chronisch kranken Katzen des Katzenhospizes vorstellen. Vielleicht hätten auch Sie Freude an einer Spende oder einer Patenschaft für eine Katze des Katzenhospizes.

3. Adele

4. Findus Findus wurde ca. im Jahr 2005 geboren. Er wurde alleine an einer viel befahrenen Straße aufgefunden. Er leidet immer noch unter seiner chronischen, Entzündungen im Mäulchen, wogegen er Cortison bekommt. Er hat 400g zugenommen und wiegt jetzt 5,7kg. Findus wird auch wegen chronischem Katzenschnupfens und chronisch tränenden Augen behandelt.

5. Jerry 14 Jahre lang lebte Kater Jerry (ca. 1994 geboren) als Wohnungskater bei seinem Besitzer, bevor ihn dieser abschob. Drei Wochen hatte er ihn allein gelassen und nur sporadisch gefüttert, so dass Jerry auf 3 kg abgemagert war . Jerry leidet immer noch unter seiner chronischen Wirbelsäulenentzündung, auch sein Magen ist nicht ganz in Ordnung. Außerdem leidet er an einer Alters bedingten Herzinsuffizienz. Dagegen wird er nach tierärztlichen Angaben behandelt.  Jerry wiegt 4,5 kg.

6. Jopi Am 15. Mai 2010 ist Kater Jopi aus Unterfranken im Katzenhospiz eingetroffen. Er war sehr schwach und wackelig auf den Beinen und fraß sehr wenig. Jopi leidet an einer massiven Halsentzündung und geschwollenen Lymph-knoten. Er bekommt Antibiotika und sein Immunsystem wird gestärkt. Jopi frisst mittlerweile sehr gut und fühlt sich wohl. Er wiegt jetzt 5 kg.

7. Katzimir Den kleinen Katzimir musste ich als Baby mit der Falle auf dem Gelände eines Autohauses fangen, wo er vermutlich ausgesetzt wurde. Der schwarze Kater wurde ca. im Jahr 2004 geboren. Katzimir hat von klein an Herzprobleme und erhält dagegen täglich sein Herzmedikament. Er ist sehr scheu und ängstlich und knurrt sogar, wenn er die Müllabfuhr draußen hört.  Zu mir ist er lieb und verschmust.

8. Lissy Die Katze Lissy wurde ungefähr im Jahr 1999 geboren, stammt von einem Bauernhof und wurde als Baby auch gegen die Wand geworfen. Lisslang lebte Kater Jerry (ca. 1994 geboren) als Wohnungskater bei seinem Besitzer, bevor ihn dieser abschob. Drei Wochen hatte er ihn allein gelassen und nur Tag schmusen und gestreichelt werden.

9. Miko Seit dem 30. März 2010 ist Kater Miko im Katzenhospiz. Geboren wurde er im Jahr 1996. Er musste wegen Umzug aus seinem Zuhause weg. Miko leidet zur Zeit unter Durchfall, der vermutlich von einem Problem mit der Bauchspeicheldrüse kommt. Dagegen wird er behandelt. Miko macht einen glücklichen Eindruck, ist sehr aktiv und frisst sehr gut. Miko wiegt 6,5 kg.

10. Paula Paula wurde ungefähr im Jahr 2004 geboren und kam am 21. Juni 2008 mit einem Transport aus dem Tierheim in Bratislava (Slowakei). Sie wog nur 3 kg und hatte eine große Wunde rund um den Hals, in der Drainagen steckten. Paula hat immer wieder Hustenanfälle, der Tierarzt vermutet auch hier eine asthmatische Erkrankung, wogegen Paula behandelt wird.  Paula frisst schön und fühlt sich wohl, was sie durch viel Schmusen und Schnurren kundtut.

11. Sybille Die schwarze Katze Sybille wurde im Jahr 1999 geboren. Ich habe sie in einem Abbruchhaus mit der Falle gefangen. Sybille kommt mit ihrem chronischen Katzenschnupfen und leichtem Asthma gut zurecht. Auch sie frisst gut und wird derzeit mit Immunsystem-Stärkungsmitteln behandelt

12. Wir bitten Sie um eine Spende für das Katzenhospiz Das Katzenhospiz finanziert sich aus Spenden und Patenschaften. Die Arbeit wird ehrenamtlich geleistet. Die Spenden sind steuerlich absetzbar. Helfen bitte auch Sie mit einer Spende für die Katzen des Katzenhospizes. Näheres über Spenden an das Katzenhospiz finden Sie unter http://www.katzenhospiz.de/spenden.html

13. Katzen-Patenschaften Gerne können Sie für eine Katze aus dem Katzenhospiz eine Patenschaft übernehmen. Sie können ab einem Betrag von EUR 10,00 eine Katzen-Patenschaft abschließen. Sie erhalten dafür eine Urkunde mit dem Foto Ihrer Patenkatze. Darüber hinaus steht Ihnen Frau Claudia Rieß jederzeit telefonisch und per E-Mail zur Verfügung, damit Sie sich nach dem Wohlergehen Ihrer Patenkatze erkundigen können. Einmal im Jahr erhalten die Paten und Interessenten den Oster- und den Weihnachtsbrief.

14. Sach-/Futterspenden und Flohmarktartikel dringend benötigt Das Katzenhospiz freut sich sehr, wenn es Sach- und Futterspenden erhält. Gebraucht werden können außerdem Flohmarktartikel aller Art sowie für die Fahrten zum Tierarzt Tankstellengutscheine deutschlandweiter Tankstellen. Eine vorherige Kontaktaufnahme mit Frau Rieß unter Telefon: 0171-1939654 oder per E-Mail [email protected] ist in jedem Falle sinnvoll, damit sie gemeinsam besprechen können, was genau benötigt wird.

15. www.katzenhospiz.de E-Mail: [email protected] Frau Rieß (mobil): 0171-1939654 Die gesamte Arbeit im Katzenhospiz wird ehrenamtlich von Frau Claudia Rieß geleistet. Die Betreuung der Webseite, des Blogs sowie die Erstellung dieser Präsentationen wurden ebenfalls ehrenamtlich durchgeführt. Spenden und Patenschaftseinnahmen kommen zu 100 % den Katzen zugute. Frau Rieß trägt aus eigenen geringen Mitteln die Kosten für die Autofahrten zum Tierarzt und die Katzenbestattungen.

  • Login