Endlich weltmacht
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 26

Endlich Weltmacht PowerPoint PPT Presentation


  • 83 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Brasiliens Entwicklungsmodell: Großprojekte und Armutsbekämpfung von Dr. Thomas Fatheuer NRW-Länderforum Brasilien MGEPA Düsseldorf, 2. Dez. 2011. Endlich Weltmacht. Geschichte als Tragödie. Lulas Triumph. Ein unzertrennliches Paar. Ungeahnte Kontinuität. Grundlagen des Erfolges Lulas.

Download Presentation

Endlich Weltmacht

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Endlich weltmacht

Brasiliens Entwicklungsmodell: Großprojekte und Armutsbekämpfung

von Dr. Thomas Fatheuer

NRW-Länderforum Brasilien

MGEPA Düsseldorf, 2. Dez. 2011

Endlich Weltmacht


Endlich weltmacht

Geschichte als Tragödie


Lulas triumph

Lulas Triumph


Endlich weltmacht

Ein unzertrennliches Paar


Endlich weltmacht

Ungeahnte Kontinuität


Grundlagen des erfolges lulas

Grundlagen des Erfolges Lulas

  • Finanzielle Unterstützung der Ärmstendurch Bolsa Família

  • Ausweitung des Systems der Mindestrenten

  • Systematische Anhebung des Mindestlohnes

  • Lange Phase Wirtschaftlichen Wachstums

  • Aktive Staatliche Entwicklungspolitik

  • Ausweitung des Zugangs zu Kredit

  • PAA – PNAE – CONAB - PRONAF....


Alles wird besser

Alles wird Besser

  • Mehr als 10 Millionen neue Arbeitsplätze zwischen 2003 und 2005

  • Arbeitslosenquote sinkt von 12,3 auf 8%

  • 24 Millionen BrasilianerInnen verlassen die Armutszone

  • 2010 wächst das BIP um 7,5%, höchste Wert seit 1973


Grundlagen des systems lula

Grundlagen des Systems Lula

 Breiter Nationaler Konsens für eine wachstumsorientierte Entwicklungspolitik

 Einbeziehung der Gewerkschaften

 Orthodoxe makroökonomische Orientierung

 Strategisches Bündnis mit dem Agrarsektor

 Aktive Rolle des Staates bei der Finanzierungvon Investitionen:

 Kapitalisierung der BNDES


Nicht alle sind gl cklich

Nicht alle sind glücklich

  • Rechte Opposition ohne Projekt

  • Politische Stabilität ist durch ein Bündnis mit Teilen der traditionellen Oligarchie erkauft:

    „Grupo Sarney“

  • Zahllose Korruptionsskandale

  • PT wird zur „normalen“ Partei


Brasil gigante pela natureza

Brasil – Gigante pela Natureza

  • Großer Anteil an erneuerbarer Energien

  • Agrogroßmacht – inklusive Agroteibstoffe

  • Süßwasserriese

  • Große Erdölvorkommen im Pre-Sal

  • Peak Everything – Peak Nothing!!!


Belo monte staudamm der superlative

Belo Monte – Staudamm der Superlative

  • Drittgrößter Staudamm der Welt

  • 11 000 MW installierte Leistung

  • Nur 516 km2 überschwemmte Fläche

  • Acht Milliarden Euro Baukosten

  • Ausschließlich national finanziert

  • 20 000 Arbeitsplätze in der Bauphase

  • Bewegung von Erdmassen wie beim Bau des Panamakanals


Belo monte de problemas

„Belo Monte de problemas“

  • Etwa 20 000 Menschen müssen umgesiedelt werden

  • Starke Einflüsse auf ein fragiles Ökosystem

  • Ungeordnete Besiedlung der Region

  • Explodierende Baukosten: 20 – 30 Mrd R$

  • Vorhersage 2004: 4 Mrd.


Kontext wasserkraft in brasilien

Kontext Wasserkraft in Brasilien

  • Verbleibendes Potential konzentriert sich in Amazonien

  • Klimadiskurs begünstigt Wasserkraft

  • Billige Energie als Teil des Entwicklungsmodells

  • Energie in Amazonien zur Entwicklung regionaler Industrieclaster


Zukunft in amazonien

Zukunft in Amazonien

Nur 1% des Potentials werden bisher genutzt

42.619 MW sind bereits inventarisiert

Amazonien wird zur Schlüsselregion für das

Wachstumsmodell

„das hydroelektrischen Eldorado“


Energiegrossmacht

Energiegrossmacht

„Brasilien ist die Energiegroßmacht des 21. Jahrhunderts. Erstens, weil es das Land mit dem größten Anteil erneuerbarer Energien unter entwickelten und sich entwickelten Ländern ist. Zweitens, weil wir ein großer Exporteur von Erdöl sein werden, ein wichtiges Element für die globale Energiesicherheit, ohne dass wir unsere Energiebilanz verschmutzen: wir werden weiterhin Ethanol verbrauchen.“ (M. Tolmasquin)


Was sagen wir tina

Was sagen wir TINA?

  • Potential an alternativen Energien (Windkraft) nicht annähernd ausgeschöpft

  • Investitionen in Energieeffizienz

  • Repotentialisierung vorhandener Staudämme

  • Intelligente Lösungen für spezifische Probleme (e.g. Duschköpfe)


Die systemfrage stellen

Die Systemfrage stellen!!!

  • Keine Debatte ohne die Frage Energie wofür?? – Energie für wen??

  • Es wird nie genug Energie für eine Exportwirtschaft geben, die auf energieintensive Produkte aufbaut (Aluminium)

  • Verlagerung energieintensiver Produktion schafft neue Nachfrage (Stahlwerke in Brasilien)


Endlich weltmacht

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit


  • Login