Textilarbeiterinnen unter Trümmern
Sponsored Links
This presentation is the property of its rightful owner.
1 / 26

Textilarbeiterinnen unter Trümmern Good Governance-Defizite und Korruption in Bangladesh PowerPoint PPT Presentation


  • 59 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Textilarbeiterinnen unter Trümmern Good Governance-Defizite und Korruption in Bangladesh Dr. Christa-M. Dürr Entwicklungsforum Bangladesh Hamburg 20.06.2014. NIS – 13 zentrale Säulen. Jede Säule besteht aus drei Teilen: Kapazität = Ressourcen, Unabhängigkeit

Download Presentation

Textilarbeiterinnen unter Trümmern Good Governance-Defizite und Korruption in Bangladesh

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Textilarbeiterinnen unter Trümmern

Good Governance-Defizite und Korruption in Bangladesh

Dr. Christa-M. Dürr

Entwicklungsforum Bangladesh Hamburg 20.06.2014


NIS – 13 zentrale Säulen

Jede Säule besteht aus drei Teilen:

  • Kapazität = Ressourcen, Unabhängigkeit

  • Governance = Transparenz, Rechenschaftspflicht, Integrität

  • Rolle = Pfeilerspezifische Indikatoren


NIS Deutschland-Ergebnisse

Von 100 Punkten erreichten:

94 Bundesrechnungshof

88 Judikative

85 Wahlleitung

84 Medien 73 Zivilgesellschaft

81 Legislative72 Wirtschaft

79 Strafverfolgung71 Öffentl. Verwaltung

75 Exekutive70 Polit.Parteien

http://media.transparency.org/nis/cogs/index.html?Country=de


NIS - Bangladesh


NIS Bangladesh - Ergebnisse

Insgesamt sehr schwaches NIS-System

Kultur der Non-Compliance

Dysfunktionales Parlament

Dominierende Machtstellung der Exekutive

Fehlende Transparenz und Rechenschaftspflicht bei Polizei und Judikative

http://www.ti-bangladesh.org/beta3/index.php/en/activities/4243-information-3-column-2-nis-4


Bangladesh - Kennzahlen

  • CPI 2013: Rang 136 von 177 LändernNur Afghanistan noch schlechter in SA

  • HDI: 146 von 187

  • Alphabetisierung: 55,9%

  • Pressefreiheit: 129 von 179


Textilindustrie Bangladesh

80 % aller Exporte stammen aus Bekleidungsindustrie

12 % der EU-Bekleidungsimporte kommen aus Bangladesch

Bangladesh ist nach China das wichtigste Textil-Herstellungsland


Rana Plaza Tragödie 24.4.2013


Nach Rana-Plaza

„Accord on Fire and Building Safety“ unterzeichnet von über 100 internat.Textilunternehmen

Partner: Gewerkschaften/ Regierung/Arbeitgeberverbände/Export-Unternehmen)

Amerikanisches Alternativ-Abkommen


Studie von TI-Bangladesh

  • „The Readymade GarmentSector: Governance Problems and Way Forward“

  • Analysiert Rolle und Zusammenspiel aller Stakeholder in Bekleidungsindustrie

  • In allen Bereichen Missachtung von Good-Governance Regeln

  • www


Studie von TI-Bangladesh

  • Links:

  • Ex.Summary:https://blog.transparency.org/wp-content/uploads/2014/04/2013_TIB_GarmentSectorExecSum_EN.pdf

  • Study:

  • https://blog.transparency.org/wp-content/uploads/2014/04/2013_TIB_GarmentSector_EN.pdf


Entwicklung Textilsektor

1980: 50 Textilfabriken

2014: mind. 5400 Fertigungsstätten

Grösster Arbeitgeber: mind. 4 Mio

85 % der Beschäftigten sind Frauen

Textilindustrie ist das wirtschaftliche Rückgrat von Bangladesh


Rechtsrahmen Textilsektor

1881 erste Arbeitsgesetze von Briten eingeführt

2006 Bangladesh Labor Act

2013 Bangladesh Labor (Amendment ) Act

Arbeitnehmerrechte verbessert, Organisationsfreiheit nicht garantiert


Stakeholder: Eigentümer

  • BGMA – nicht an Studie teilgenommen

  • 60 % der Parlamentarier sind Unternehmer – Anfang 1990: 10%

  • Politische Einflussnahme: Ablehnung von Empfehlungen, die Eigentümer-Interessen betreffen


Eigentümer: Unregelmäßigkeiten

Verstöße gegen Bauordnung

Verstöße gegen Sicherheits-/Brandschutzvorschriften

Nichteinhaltung von Arbeits-/Überstundenzeiten

Kinder von werkseigenen Ärzten als juvenile Arbeitskräfte eingestuft


Illegal money received through eight stages of approving construction plan by Rajuk


Bestechung macht alles möglich

Fabrikbesitzer aus Savar:

„ 3 lakhtakahadtobegiventoget a ´noobjection´ certificate.“

(1 lakh = 100 000)


Stakeholder: Kontrollinstitutionen

17 verschiedene Regierungsstellen für Textilsektor zuständig

In 11 verschiedenen Ministerien

Trotzdem zu wenig Inspektoren

In Dhaka: 22 Inspektoren/17 000 Fertigungsstätten


Stakeholder: Einkäufer

Keine internationalen Standards/Supply Chain Management im geltenden Bangladesh-Recht

Ausländ.Unternehmen lassen ihre eigenen CoCs überwachen

Unterschiedl. CoCs in gleicher Fabrik


Stakeholder: Einkäufer

Auditoren werden bestochen, kommen angemeldet

Starker Order-Druck (gr.Mengen, kurzfristig) führt zu Fertigung in „non compliant“ Fabriken

Gegenseitiges Einverständnis Eigentümer-Auditor-Einkäufer


Good Governance-Defizite

Keine übergeordnete Institution

Überwachungskapazitäten und Durchsetzung der Gesetze unzureichend

Arbeitsgesetzgebung unzureichend

Zu niedrige Löhne

BGMA: ineffektiv und intransparent


Good-Governance-Defizite:Folgen

Brandunglücke und Gebäudeeinstürze

Verstöße gegen Gesetze und Menschenrechte

Vertrauenskrise zwischen Fabrikbesitzern und Arbeitern

Fehlen einer effektiven Gewerkschaftsbewegung

Machtmissbrauch durch Beziehungen und Korruption


TI-Bangladesh: 25 Empfehlungen

Umsetzung der ILO-Konventionen 87,98

Ministerium /Koordinationsstelle für Textilindustrie

Einkäufer: Verbindl. Verpflichtung auf internat. Standards

Einheitl.Code of Conduct für Textilsektor

1-1,5% pro exportiertes Kleidungsstück in Wohlfahrtsfond


Follow-up Report ein Jahr nach Rana Plaza

102 Maßnahmen diverser Stakeholder:

  • 31 % erfüllt

  • 60 % Fortschritte erzielt

  • 9 % nicht begonnen

    http://www.ti-bangladesh.org/beta3/images/2014/es_ffs_RMG_follow_up_14_en.pdf


DANKE!

  • Besuchen Sie uns bei Facebook!www.facebook.com/TransparencyDeutschland

  • Folgen Sie uns bei Twitter!@transparency_de

  • Abonnieren Sie unseren RSS-Feed!

  • Kennen Sie schon unseren Podcast?

  • Oder: www.transparency.de


  • Login