slide1
Download
Skip this Video
Download Presentation
3. Treffen des Lymphnetzwerkes im Kreis Heinsberg

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 14

3. Treffen des Lymphnetzwerkes im Kreis Heinsberg - PowerPoint PPT Presentation


  • 68 Views
  • Uploaded on

3. Treffen des Lymphnetzwerkes im Kreis Heinsberg. Basis- und Therapiebogen und viele weitere nützliche Informationen unter: www.qualitaetszirkel-heinsberg.de. Fördert körperliche Aktivität das Lymphödem?.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' 3. Treffen des Lymphnetzwerkes im Kreis Heinsberg' - dinh


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
slide1

3. Treffen des Lymphnetzwerkes im Kreis Heinsberg

Basis- und Therapiebogen und viele weitere nützliche Informationen unter:

www.qualitaetszirkel-heinsberg.de

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

f rdert k rperliche aktivit t das lymph dem

Fördert körperliche Aktivität das Lymphödem?

Kurze Vorstellung von zwei Studien, die sich mit Nordic Walking und Gewichtheben befassen

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

was sind die folgen
Was sind die Folgen?
  • Patientinnen neigen zur Schonung des betroffenen Armes
  • Einschränkungen in Sport, Freizeit, Familie und Beruf
  • Chronische Erkrankung „Brustkrebs“ steht immer wieder im Vordergrund
  • Lebensqualität sinkt

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

nordic walking studie

Nordic Walking Studie

Prospektive Studie an sechs Rehabilitationskliniken

(veröffentlicht Journal Onkologie 03/2010)

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

studiendesign
Studiendesign
  • Vergleich von Patientinnen in einer onkolo-gischen Rehabilitation zwischen einfachem Walking und Nordic Walking mit Stockeinsatz
  • Vergleichende Armumfangmessung
  • Messung der aktiven Schulterbeweglichkeit
  • Schmerzerleben über Fragebogen der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

ergebnisse
Ergebnisse
  • In beiden Gruppen traten keine bedeutenden Zunahmen der Armumfänge auf, bzw. die Zunahmen traten an beiden Armen auf.
  • Dies galt sowohl für Patientinnen ohne Lymphödem als auch für Patientinnen, die bereits ein Lymphödem hatten.

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

ergebnisse1
Ergebnisse
  • Bei Patientinnen mit Bewegungseinschrän-kungen ergaben sich in beiden Gruppen signifikante Zuwächse der Arm- und Schulterbeweglichkeit.
  • Von den Pat. mit Schmerzen im Oberkörper waren am Ende des Aufenthaltes 44% der Walkerinnen und 45% der Nordic-Walkerinnen schmerzfrei

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

fazit
Fazit
  • Einsatz der Nordic Walking Stöcke hat keinen negativen Einfluß auf die Entstehung bzw. die Verschlimmerung eines Lymphödems
  • Beide Gruppen profitierten von der besseren Schulterbeweglichkeit und einer geringeren Schmerzwahrnehmung
  • Pat. sollten in der Nachsorge dazu motiviert werden, dass Sport und Bewegung zu integralem Bestandteil ihres täglichen Lebens wird

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

krafttraining bei patientinnen mit lymph dem

Krafttraining bei Patientinnen mit Lymphödem?

Vorstellung der wichtigsten Aspekte einer Studie aus den USA

(veröffentlicht NEJM 2009)

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

studiendesign1
Studiendesign
  • Patientinnen erhielten über 12 Monate entweder Krafttraining oder nicht
  • Training 2x pro Woche für 90 min.
  • Aufwärmprogramm mit anschließendem Gewichtheben (sowohl für untere als auch für obere Körperpartien)

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

studiendesign2
Studiendesign
  • Gewichtslast sollte im Verlauf des Trainings möglichst gesteigert werden
  • Die Patientinnen trugen während des Trainings einen Armkompressionsstrumpf

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

ergebnisse2
Ergebnisse
  • Kein signifikanter Unterschied zwischen den beiden Gruppen (Endpunkt: Zunahme Volumendifferenz mehr als 5%)
  • Trainierte Pat. konnten die Muskelkraft signifikant steigern
  • Bei 29% der untrainierten verschlechterte sich das Lymphödem, während von den trainierten Pat. nur 14% betroffen waren

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

fazit1
Fazit
  • Belastung des operierten Armes ist möglich und kann bei bestehendem Lymphödem zur Verbesserung der Symptome führen
  • Muskelarbeit wirkt zusammen mit dem Kompressionsstrumpf entstauend

Dr. J. Legewie www.frauenarzt-ratheim.de

ad