Richtlinien f r fu ballspiele in der halle
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 57

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle PowerPoint PPT Presentation


  • 93 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle. Lehrstab KFA Westthüringen. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle. Durchführung von Turnieren Turnierleitung Das Spielfeld Zahl der Spieler. Richtlinien für Fußballspiele in der Halle. 5. Ausrüstung der Spieler 6. Der Ball

Download Presentation

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Richtlinien f r fu ballspiele in der halle

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

Lehrstab KFA Westthüringen


Richtlinien f r fu ballspiele in der halle1

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

Durchführung von Turnieren

Turnierleitung

Das Spielfeld

Zahl der Spieler


Richtlinien f r fu ballspiele in der halle2

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

5. Ausrüstung der Spieler

6. Der Ball

7. Persönliche Strafen

8. Spielbeginn und -fortsetzung


Richtlinien f r fu ballspiele in der halle3

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

9. Besonderheiten

10. Entscheidungsschießen


1 durchf hrung von turnieren

1. Durchführung von Turnieren

Die Leitung und Durchführung obliegt dem Veranstalter!

(KFA, TFV)


1 durchf hrung von turnieren1

1. Durchführung von Turnieren

Was muss zu Turnierbeginn bekannt sein?

Ein festgelegter Spielplan

b)Spielzeit

c)Kriterien bei Gruppen- und Entscheidungsspielen über Platzierungen


1 durchf hrung von turnieren2

1. Durchführung von Turnieren

Spielberechtigung:

Spieler hat ordnungsgemäße Spielberechtigung für seinen Verein

b)Spielberechtigung entsprechend der Ausschreibung


2 turnierleitung

2. Turnierleitung

Die Turnierleitung besteht aus mindestens drei Mitgliedern!


2 turnierleitung1

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Überprüfung der Spielberechtigung

Zeitnahme/ Überwachung Zeitstrafen

Unterstützung des SR bei Spielleitung

Überprüfung der Spielkleidung

e)Turnierprotokoll


2 turnierleitung2

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Überprüfung der Spielberechtigung

- Mannschaftsmeldung muss vor

Turnierbeginn vorliegen


2 turnierleitung3

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Zeitnahme/ Überwachung Zeitstrafen

- Spielfortsetzung = Beginn d. Zeitnahme

- Anhalten der Spielzeit nur (!) nach

„time out“ – Signal des SR

- „time out“ stoppt Ablauf d. Zeitstrafe


2 turnierleitung4

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Unterstützung des SR bei Spielleitung

- Kontrolle Ein- und Auswechselvorgang

- Durchführung v. Entscheidungsschießen


2 turnierleitung5

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Überprüfung der Spielkleidung

- Trikotwechsel d. im Spielplan

erstgenannten Mannschaft


2 turnierleitung6

2. Turnierleitung

Aufgaben:

Turnierprotokoll

- Tabellen, Mannschaftslisten, Infos über

besondere Vorkommnisse an

zuständigen Spielleiter übersenden


3 das spielfeld

3. Das Spielfeld

-Aufteilung entsprechend Fußballregeln

a)Begrenzung durch Seiten- und Torauslinien bzw. Banden

b)Mittelpunkt

c)kein „Eckraum“


3 das spielfeld1

3. Das Spielfeld

-Aufteilung entsprechend Fußballregeln

d) Strafraum ist immer

6 Meter tief

e)Hallenübliche Markierungen (Handball)


3 das spielfeld2

3. Das Spielfeld

-Aufteilung entsprechend Fußballregeln

f)Tor 5 x 2 Meter / 3 x 2 Meter

g)Strafstoß 9 Meter (Tor 5 x 2 m)

Strafstoß 7 Meter (Tor 3 x 2 m)


4 zahl der spieler

4. Zahl der Spieler

Mannschaftsstärke max. 12 Spieler (TFV)

-Mindestanzahl ist in der Turnierbestimmung festzulegen


4 zahl der spieler1

4. Zahl der Spieler

Mindestanzahl bei Meisterschaftsspielen:

Männer: 1 TW / 4 FS / Beginn 1:3

A- bis D- Jun.: 1 TW / 4 FS / Beginn 1:3

(analog weibl.)

E- bis F- Jun.: 1 TW / 5 FS / Beginn 1:4


4 zahl der spieler2

4. Zahl der Spieler

Spielerwechsel:

-„fliegend“

-Bereich Mittellinie (+/- 2m)

-keine Begrenzung der Wechsel


4 zahl der spieler3

4. Zahl der Spieler

Spielerwechsel:

Im Finalspiel der Hallenkreismeisterschaft hat die in Führung

liegende Mannschaft, nach einem Wechselfehler, 5 Spieler

und 1 TW auf dem Feld. Der SR unterbricht deswegen das

laufende Spiel. Entscheidung?

Verwarnung des Spielers, der das Spielfeld zu früh betreten

hat. Indirekter Freistoß wo Ball bei Unterbrechung für den

Gegner. Über MK korrekte Spieleranzahl herstellen lassen.


4 zahl der spieler4

4. Zahl der Spieler

Spielerwechsel:

Die in Führung liegende Mannschaft wird durch drei

Zeitstrafen auf 1 Feldspieler und 1 Torwart reduziert. Das

Spiel wurde wegen einem Foulspiel der in Führung

liegenden Mannschaft unterbrochen. Entscheidung?

Spielabbruch! Eine Mannschaft wird durch Zeitstrafen auf

weniger als zwei Feldspieler reduziert.


5 ausr stung der spieler

5. Ausrüstung der Spieler

-analog zum Fußball im Freien (vgl. Regel 4 DFB)

-Ausnahme:

a) Schuhwerk ohne Stollen (Hallenordnung!)

b) Schienbeinschonerpflicht (!)


6 der ball

6. Der Ball

Es gelten die Bestimmungen nach Regel 2.

Ausnahme: Es können spezielle Hallenbälle (z.B. Filzbälle)

verwendet werden.


7 pers nliche strafen

7. Persönliche Strafen

Ansprache/ Ermahnung

b) Verwarnung (Gelbe Karte)

2-Minuten-Strafe

d) Feldverweis (Rote Karte)


7 pers nliche strafen1

7. Persönliche Strafen

Ansprache/ Ermahnung

- analog zum Fußball im Freien

- „Eine Spielleitung steht und fällt mitKommunikation zu den Spielern!“


7 pers nliche strafen2

7. Persönliche Strafen

Verwarnung (Gelbe Karte)

-analog zum Fußball im Freien

-Gelbe Karte in der Halle (z.B. bei

Wechselfehler)


7 pers nliche strafen3

7. Persönliche Strafen

2-Minuten-Strafe

-„… wenn [dem SR] eine Verwarnung nicht mehr für ausreichend erscheint, ein Feldverweis auf Dauer […] nicht angebracht ist.“

-angezeigt durch Handzeichen


7 pers nliche strafen4

7. Persönliche Strafen

2-Minuten-Strafe

-spezielle, gesonderte Strafbank

-endet, wenn gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt (spätestens nach Spielende) bzw. Strafe abgelaufen ist


7 pers nliche strafen5

7. Persönliche Strafen

Feldverweis (Rote Karte)

-anlog zum Fußball im Freien

(vgl. Regel 12)

-3-Minuten-Strafe


7 pers nliche strafen6

7. Persönliche Strafen

Feldverweis (Rote Karte)

-Feldverweis = Innenraumverweis!

-3-Minuten-Strafe endet, wenn

gegnerische Mannschaft ein Tor erzielt

bzw. Zeit abgelaufen ist


7 pers nliche strafen7

7. Persönliche Strafen

Feldverweis (Rote Karte)

-Spieler wird mindestens für ein/ das

nächste Turnierspiel gesperrt

- Turnierleitung als Rechtsinstanz (vgl.

§ 16 TFV SpO)


8 spielbeginn und fortsetzung

8. Spielbeginn und -fortsetzung

Spielbeginn

nach Seitenaus

nach Toraus

nach Spielstrafe

Strafstoß

f)SR- Ball


8 spielbeginn und fortsetzung1

8. Spielbeginn und -fortsetzung

Spielbeginn

-erstgenannte Mannschaft spielt von links nach rechts (Turnierleitung) und hat Anstoß (vgl. Regel 8 DFB).

-Mindestabstand zum Gegner: 3 m


8 spielbeginn und fortsetzung2

8. Spielbeginn und -fortsetzung

Spielbeginn

-Darf in der Halle aus einem Anstoß ein direktes Tor erzielt werden?

Nein!


8 spielbeginn und fortsetzung3

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Seitenaus (vgl. Regel 15 DFB)

-Eindribbeln oder Flachpass (max. Kniehöhe)/ Einrollen (Spiele mit Bande)

- Mindestabstand zum Gegner: 3 m


8 spielbeginn und fortsetzung4

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Seitenaus (vgl. Regel 15 DFB)

-Darf in der Halle durch einen Flachpass/ nach dem Eindribbeln ein direktes Tor erzielt werden?

Nein! Spielfortsetzung Abstoß.


8 spielbeginn und fortsetzung5

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Seitenaus (vgl. Regel 15 DFB)

-bei Verstoß gegen dieAusführungsbestimmungen wird der Ball durch den Gegner an der selben Stelle ins Spiel gebracht


8 spielbeginn und fortsetzung6

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Toraus (vgl. Regel 16 u. 17 DFB)

-Abstoß:

a) Torwart durch werfen, rollen oder mit dem Fuß

b)Jeder Spieler der Mannschaft mit dem Fuß


8 spielbeginn und fortsetzung7

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Toraus (vgl. Regel 16 u. 17 DFB)

-Abstoß:

Ball im Spiel, nachdem er den Strafraum ins Spielfeld verlassen hat


8 spielbeginn und fortsetzung8

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Toraus (vgl. Regel 16 u. 17 DFB)

-Abstoß:

gelangt der Ball nach Abstoß/ Abwurf (auch aus dem Spiel) direkt über die Mittellinie = idF auf Mittellinie f.Gegner


8 spielbeginn und fortsetzung9

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Toraus (vgl. Regel 16 u. 17 DFB)

-Eckstoß:

a)jeder Spieler einer Mannschaft durch den Fuß (außer TW)

b)direkte Torerzielung möglich!


8 spielbeginn und fortsetzung10

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Spielstrafe (vgl. Regel 12 DFB)

-jeder Freistoß ist indirekt

- Mindestabstand zum Gegner: 3 m


8 spielbeginn und fortsetzung11

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Spielstrafe (vgl. Regel 12 DFB)

-Ausnahme Strafraum: jedes Vergehen, das nach Regel 12 einen direkten Freistoß nach sich zieht, wird für die angreifende Mannschaft mit Strafstoß geahndet


8 spielbeginn und fortsetzung12

8. Spielbeginn und -fortsetzung

nach Spielstrafe (vgl. Regel 12 DFB)

-Ausnahme Strafraum: jedes Vergehen, das nach Regel 12 einen indirekten Freistoß für die angreifende Mannschaft nach sich zieht, wird mit einem indirekten Freistoß auf der Neun-Meter-Raum Linie geahndet (z.B. „Rückpass“)


8 spielbeginn und fortsetzung13

8. Spielbeginn und -fortsetzung

Strafstoß (vgl. Regel 14 DFB)

-alle Spieler außerhalb des Strafraums, innerhalb des Spielfeldes und außerhalb des 9-Meter-Raumes(Ausnahme: TW und Schütze)


8 spielbeginn und fortsetzung14

8. Spielbeginn und -fortsetzung

SR- Ball (vgl. Regel 8 DFB)

-nach Spielunterbrechung ohne einen in der Regel festgelegten Grund (z. B. bei schwerer Verletzung)

-wenn Ball im Strafraum, dann auf der 9-Meter-Raum Linie!


9 besonderheiten

9. Besonderheiten

Begrenzung der Halle in der Höhe

Torwart

Wie ein Tor erzielt wird…

Abseits

Das Grätschen


9 besonderheiten1

9. Besonderheiten

Begrenzung der Halle in der Höhe

im Normalfall: Hallendecke


9 besonderheiten2

9. Besonderheiten

Begrenzung der Halle in der Höhe

Strafbestimmungen:

unkontrolliertes Spielen = IdF wo Ball Höhe übersteigt

nach TW-Abwehr, Pressschlag, Latten- o. Pfostenschuss = SR- Ball wo Ball Höhe übersteigt


9 besonderheiten3

9. Besonderheiten

b)Torwart

-darf nicht über die Mittellinie (Ausnahme Strafstoß)

-Rückpassregel beachten!


9 besonderheiten4

9. Besonderheiten

b)Torwart

Strafbestimmungen:

Mittellinie = IdF wo TW die Mittellinie übertritt

Rückpass = IdF auf Neun-Meter-Raum Linie


9 besonderheiten5

9. Besonderheiten

Wie ein Tor erzielt wird…

„…wenn der Ball in der Spielhälfte noch berührt wurde, in der das Tor erzielt wurde.“

Eigentore sind aus jeder Spielhälfte gültig!

direkte Torerzielung: Eckstoß, Strafstoß


9 besonderheiten6

9. Besonderheiten

Abseits: ist aufgehoben!

Das Grätschen

Das Grätschen am Mann ist streng

verboten! (auch wenn der Ball dabei

gespielt wurden ist!)


10 entscheidungsschie en

10. Entscheidungsschießen

5 Schützen (einschließlich Wechselspieler) pro Mannschaft

ist nach jew. 5 Schützen keine Entscheidung gefallen, schießen die selben (!) Spieler im KO- Modus


10 entscheidungsschie en1

10. Entscheidungsschießen

sind zu Beginn des Schießens bei einer Mannschaft weniger als 5 Schützen einsatzbereit, muss die andere Mannschaft auf die selbe Anzahl von Schützen reduzieren


Richtlinien f r fu ballspiele in der halle4

Richtlinien für Fußballspiele in der Halle

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


  • Login