Lernstandserhebung mit Moodle

Lernstandserhebung mit Moodle PowerPoint PPT Presentation


  • 219 Views
  • Updated On :
  • Presentation posted in: General

Related searches for Lernstandserhebung mit Moodle

Download Presentation

Lernstandserhebung mit Moodle

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


1. Lernstandserhebung mit Moodle Testen ohne Korrektur

2. Zur Person Michael Gros 46 Jahre alt Grundschullehrer (DP, Sport) seit 1986 1986 Deutscher Gstelehrer in Dnemark 1987 1992 verschiedene Schulen 1992 GSGTGS Saarlouis Im Vogelsang Ab 1996 PC Beauftragter der Schule Ab 2002 abgeordnet zum LPM Schwerpunkt: Medienberatung Grundschule, e-learning Vorstellungsrunde fr die TNVorstellungsrunde fr die TN

3. Tagesordnung Kurze Einfhrung: Was ist Moodle? Lernstandserhebung: Was? Warum? Weshalb? Durchfhren eines Tests Besonderheiten bei Moodle Tests Erstellen eines Tests mit Moodle

5. Voraussetzungen des Online-Lernens Didaktische Horizonterweiterung 3. Moodle - ein Lernmanagement-System (LMS) 4. Unterrichtspraxis und Online-Lehren

6. Voraussetzungen Online-Lernen

7. Das world wide web

8. Didaktische Horizonterweiterung

9. Didaktik im Zeitalter des www Kernvorteile: "Anywhere and anytime (- where there is a computer.)" Neue Informations- und Kommunikations-mglichkeiten (prinzipielle Offenheit) Interaktivitt und Einbindung von Multimedia

10. Online-Lernen in der Schule? Informations- und Lernangebote Nutzung der Vorteile moderner Informations- und Telekommunikationstechnologien (v.a. Vernetzung und Multimedia) Verzahnung von Online- mit Offline-Phasen (Blended Learning) Formen synchroner und asynchroner Kommunikation

11. 3. Moodle ein Lernmanagement-System (LMS)

13. Ganz wichtig NavigationGanz wichtig Navigation

14. Lernmanagement-System

15. E-Learning-Varianten

16. Mglichkeiten

17. Mglichkeiten

18. Mglichkeiten

19. Mglichkeiten

20. Vorteile von Fachintegrative Medienerziehung, d.h. Mglichkeit zur Frderung von Medienkompetenz Anschaulichkeit und Handlungsorientierung (SOL) Verfgbarkeit des Lernstoffs und Mglichkeit zur Realisierung von Binnendifferenzierung Motivierung der Lerner (Nhe zur Lebenswelt der Schler) Kompensationsmglichkeiten fr Unterrichtsausfall bernahme von "Drill- and Practice-bungen durch moodle Integrierte Auswertung Austausch von Kursen und bungen mit anderen KollegInnen (Teamarbeit) Zukunftsorientierung

22. Lernstandserhebungen Forderung nach Erstellen von Frderkonzepten von Seiten des Ministerium fr Bildung, Familie, Frauen und Kultur

23. Aufgaben der Schule Schule eigenverantwortlich in der Umsetzung des Frderkonzepts Klassenbergreifend Klassenstufenbergreifend Zusammenarbeit im Team Dokumentation

24. Aufgaben der Schule Am Leistungsstand der Schler orientiert Individualisiert an der Heterogenitt ausgerichtet Innere Differenzierung uere Differenzierung

25. Lernstandserhebung Grundschule

26. Vorteile von Lebs in Moodle Schnelles Erstellen mit Boardmitteln Direkte Auswertung Kein Korrekturaufwand Materialien zur Frderung wieder verwendbar Immer abrufbar

27. Durchfhren eines Tests Anmeldung bei moodle Test whlen Test durchfhren

28. Hauptkurs (Startseite)

29. Wichtiger Hinweis: Lschen Sie einen Kurs, gehen alle Fragen, die in einem anderen Kurs verwendet werden, verloren!!!

31. Erstellen eines Kurses Anmeldung bei moodle Kategorie Landau whlen Kurs erstellen Alle Eingaben ttigen Speichern Nachtrgliches ndern ber Menu links Einstellungen

32. Erstellen der Fragen Kategoriekurs whlen Kategorie auswhlen Unterkategorie erstellen Fragenkatalog erstellen Fragetypen Berechung Bschreibung Zuordnung Lckentext Multiple Choice Kurzantwort Zufllige Kurzantwort Wahr-Falsch

33. Das Problem des Lckentextes {1:MULTICHOICE:=Krone#Korrekt!~Behrde#Leider falsch.} zur Deckung des defizitren Staatshaushalts die Steuern. So wurden im Jahr {1:SHORTANSWER:=1764 #Korrekt!~*#Nachschlagen! }

34. Literatur Fredi Gertsch: Das Moodle-Praxisbuch. Online-Lernumgebungen einrichten, anbieten und verwalten. Mnchen (Addison-Wesley) 2006. Renate Jirmann, Ralf Hilgenstock (Hg.): moodle@work. gemeinsam online lernen. Bonn (Dialoge Beratungsgesellschaft) 2005. Jrgen Wagner: Innovatives Lehren und Lernen mit WebQuests, in: Manfred Wackert (Hrsg.): Internet-Einheiten in der Unterrichtspraxis. Braunschweig (Schroedel) 2004, S. 41-52. Gerhard Tulodziecki / Bardo Herzig: Computer und Internet im Unterricht. Medienpdagogische Grundlagen und Beispiele. Berlin (Cornelsen) 2002.

35. Linkempfehlungen http://www.lpm.uni-sb.de/el/moodlelinks.htm http://typo3.lpm.uni-sb.de/moodle/login/index.php http://www.moodle.de http://www.moodle.org http://moodleschule.wordpress.com/files/2006/04/moodle-didaktikkurz.pdf

36. Vielen Dank fr Ihre Aufmerksamkeit Kontakt: Michael Gros Tel.: 06897-7908-208 Mail: mgros@lpm.uni-sb.de

  • Login