Der kfz mechatroniker l.jpg
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 37

Der KFZ-Mechatroniker: PowerPoint PPT Presentation


  • 191 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Der KFZ-Mechatroniker:. Ausbildung , Studium , Duales Studium , Weiterbildungsmöglichkeiten , Arbeitsplätze und Interviews. Die Ausbildung. Die Ausbildung. Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre Die Ausbildung erfolgt in den Betrieben und in der Berufsschule Die vier Ausbildungsschwerpunkte

Download Presentation

Der KFZ-Mechatroniker:

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Der kfz mechatroniker l.jpg

Der KFZ-Mechatroniker:

Ausbildung, Studium, Duales Studium, Weiterbildungsmöglichkeiten, Arbeitsplätze und

Interviews


Die ausbildung l.jpg

Die Ausbildung


Die ausbildung3 l.jpg

Die Ausbildung

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

  • Die Ausbildung erfolgt in den Betrieben und in der Berufsschule

  • Die vier Ausbildungsschwerpunkte

    sind: -Personenkraftwagentechnik

    -Nutzfahrzeugtechnik

    -Motorradtechnik

    -Fahrzeugkommunikationstechnik

  • Vorraussetzungen: Guter Quali oder Mittlere Reife


Inhalte der ausbildung lt ausbildungsordnung l.jpg

Inhalte der Ausbildung(lt. Ausbildungsordnung)

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,

  • Umweltschutz,

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten der Arbeitsergebnisse,

  • Qualitätsmanagement,

  • Messen und Prüfen an Systemen

  • betriebliche und technische Kommunikation,

  • Kommunikation mit internen und externen Kunden,

  • Bedienen von Fahrzeugen und Systemen,

  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen sowie von Betriebseinrichtungen

  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen,

  • Bedienen und Inbetriebnehmen von Kraftfahrzeugen und deren Systeme,

  • Warten, Prüfen und Einstellen von Kraftfahrzeugen und Systemen,

  • Diagnostizieren von Fehlern, Störungen und deren Ursachen sowie Beurteilen der Ergebnisse,

  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Kraftfahrzeugen, deren Systeme, Baugruppen und Bauteilen,

  • Aus-, Um- und Nachrüsten,

  • Untersuchen von Kraftfahrzeugen nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften,

  • Diagnostizieren, Instandhalten, Aus-, Um- und Nachrüsten.


Ausbildung ausbildungsbetrieb l.jpg

Ausbildung (Ausbildungsbetrieb)

* Diagnostizieren von Fehlern und Störungen und deren Ursachen* Warten, prüfen und einstellen von Fahrzeugen und Systemen* Demontieren und montieren von Kraftfahrzeugen und deren

Systeme, Baugruppen und Bauteile und setzen sie instand.

* Rüsten Kraftfahrzeuge und deren Systeme aus, um und nach* Untersuchen Fahrzeuge nach straßenverkehrsrechtlichen

Vorschriften* Bedienen Fahrzeuge und deren Systeme und nehmen sie in Betrieb* Aktualisieren Systeme und Prüfgeräte* Kommunizieren mit internen und externen Kunden situationsgerecht* Planen und kontrollieren Arbeitsabläufe und bewerten

Arbeitsergebnisse* Wenden qualitätssichernde Maßnahmen an.


Schwerpunkt fahrzeugkommunikationstechnik l.jpg

Schwerpunkt Fahrzeugkommunikationstechnik

  • wie werden Diagnosesysteme für Antriebs-, Brems-, Komfort-, Fahrwerks-, Sicherheits- und Energiemanagement angewendet und ihre Daten ausgelesen und interpretiert.

  • wie aktualisiert und passt man Steuergeräte an, installiert Softwaresysteme, wie führt man Rückstellungen und Grundeinstellungen an Fahrzeugen durch?

  • wie werden Diagnosen in vernetzten Systemen vorgenommen und was ist bei der Benutzung und Nachrüstung von Telematikdiensten wichtig?

  • wie diagnostiziert man Komfortsysteme, Fahrzeugsinformations- und Fahrzeugbedienungssysteme und wie man diese Instand setzt und einstellt.

  • was muss man bei der Nachrüstung von Kraftfahrzeugen mit drahtlosen Signalübertragungssystemen, Antennenanlagen und Unterhaltungselektronik beachten ?


Berufsschule l.jpg

Berufsschule

  • Der Berufsschulunterricht wird nicht mehr wie in der Vergangenheit durch einen vorgegebenen Lehrplan, sondern durch eine Aufteilung in Lernfelder geregelt.

  • Eine typische Fächerzuordnung entfällt, in den Lernfeldern sind die Themengebiete Mathematik, Technologie sowie Technisches Zeichnen integriert.

  • Bis zur Teilabschlussprüfung 1 werden die Lernfelder 1-6 vermittelt.

  • Diese Lernfelder sind in allen Fachrichtungen gleich gestaltet.

  • Die weiteren Lernfelder sind den Einsatzgebieten zur speziellen Schulung zugeordnet.


Berufsschule lernfelder l.jpg

Berufsschule Lernfelder

LF1Warten und Pflegen von Fahrzeugen und Systemen

LF2Demontieren, Instandsetzen und Montieren von Fahrzeugtechnischen Baugruppen oder Systemen

LF3Prüfen und Instandsetzen elektrischer und elektronischer Systeme

LF4Prüfen und Instandsetzen der Motormechanik

LF5Diagnostizieren und Instandhalten von Motormanagementsystemen

LF6Prüfen und Instandsetzen von Steuerungs- und Regelungssystemen

LF7Prüfen und Instandsetzen von Energieversorgungs- und Startsysteme

LF8Durchführen von Service- und Instandsetzungsarbeiten an Abgassystemen

LF9Prüfen und Instandsetzen von Kraftübertragungssystemen

LF10Prüfen und Instandsetzen von Fahrwerks- und Bremssystemen

LF11Nachrüsten und Inbetriebnehmen von Zusatzsystemen

LF12Prüfen und Instandsetzen von vernetzten Systemen

LF13Prüfen und Instandsetzen von Komfort- und Sicherheitssystemen

LF14Prüfen, Instandsetzen und Nachrüsten von drahtlosen Signalübertragungssystemen


Verdienst l.jpg

Verdienst

  • 1. Ausbildungsjahr: 402 € - 622 €

  • 2. Ausbildungsjahr: 452 € - 657 €

  • 3. Ausbildungsjahr: 503 € - 710 €

  • 4. Ausbildungsjahr: 548 € - 760 €

  • Später: Ca. 2.169€- 2.316€ Brutto

  • Teilweise auch Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld etc. (Je nach Betrieb anders)


Ausbildungspl tze l.jpg

Ausbildungsplätze

  • Die Ausbildungsordnung Kfz-Mechatroniker ist gegenüber den alten Ausbildungsordnungen sowohl im Handwerk als auch in der Industrie gültig.

  • Ausbildungsplätze werden sowohl in kleinen Werkstätten als auch in der Automobilindustrie angeboten.


Das fahrzeugtechnik studium l.jpg

Das Fahrzeugtechnik-Studium


Das fahrzeugtechnik studium12 l.jpg

Das Fahrzeugtechnik-Studium

  • Das Fahrzeugtechnik-Studium umfasst in der Regel 7 Semester und gliedert sich in zwei Studienabschnitte.

    • 1. Abschnitt umfasst zwei Theoriesemester

    • 2. Abschnitt umfasst vier theoretische und ein praktisches SemesterDie Semester 1-4 umfassen das Grundstudium, das 5.Semester ist ein praxisbezogenes Semester, die Semester 6 und 7 umfassen das Hauptstudium mit abschließender Bachelorarbeit

    • Ab dem sechsten Semester werden Studienschwerpunkte angeboten :

      • Triebstrang und Fahrwerk

      • Karosserietechnik und Design.  


Studienablauf l.jpg

Studienablauf

  • Das Studium gliedert sich in Module, die jeweils ein oder mehrere Fächer enthalten. Für bestandene Module werden Leistungspunkte gutgeschrieben.

  • Man kann Leistungspunkte auch im Ausland verdienen.


1 semester wintersemester ws l.jpg

1. Semester (Wintersemester (WS))

  • Höhere Mathematik 1 (9 LP)

  • Experimentalphysik mit Physikpraktikum (2 LP)

  • Werkstoffkunde 1 (3 LP)

  • Technische Mechanik 1 (6 LP)

  • Konstruktionslehre 1 mit Einführung in die Festigkeitslehre (6 LP)

  • Fertigungslehre mit Einführung in die Fabrikorganisation (3 LP)

  • Summe: 29 LP


2 semester sommersemester ss l.jpg

2. Semester (Sommersemester (SS))

  • Höhere Mathematik 2 (9LP)

  • Experimentalphysik mit Physikpraktikum (1 LP)

  • Werkstoffkunde 2 mit Werkstoffpraktikum (3 LP)

  • Technische Mechanik 2 (6LP)

  • Konstruktionslehre 2 mit Einführung in die Festigkeitslehre (6LP)

  • Einführung in die Elektrotechnik (3 LP)

  • Schlüssekqualifikationen Grundzüge der angewandten Chemie (3LP)

  • Summe: 31 LP


3 semester ws l.jpg

3. Semester (WS)

  • Höhere Mathematik 3 (6 LP)

  • Technische Thermodynamik 1 (6 LP)

  • Technische Mechanik 3 (6 LP)

  • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeiten im 3+4 Semester (Konstruktionslehre 3) (6LP)

  • Einführung in die Elektrotechnik (3LP)

  • Schlüsselqualifikationen: Grundlagen der Informatik 1 (3LP)

  • Summe: 30 LP


4 semester ss l.jpg

4. Semester (SS)

  • Numerische Grundlagen (3 LP)

  • Technische Thermodynamik 2 (6LP)

  • Technische Mechanik 4 (6LP)

  • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeit im 3+4 Semester (Entweder Konstruktionslehre 4 oder Feinwerktechnik 4) (6LP)

  • Schlüsselqualifikationen T. Akustik / T. Schwingungslehre (6 LP)

  • Schlüsselqualifikationen: Grundlagen der Informatik 2 (3LP)

  • Summe: 30 LP


5 semester ws l.jpg

5. Semester (WS)

  • Pflichtmodul Messtechnik – Fahrzeugmesstechnik (3 LP)

  • Pflichtmodul 1 mit Wahlmöglichkeit(6 LP)

  • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeit: Fahrzeug und Motorentechnik 1Wahl aus Kompetenzfeld 1 (6 LP)

  • Pflichtmodul mit Wahlmöglichkeit: Fahrzeug und Motorentechnik 2Wahl aus Kompetenzfeld 1 (6 LP)

  • Wahl aus Kompetenzfeld 2 oder nicht gewähltes aus Kompetenzfeld 1 (3 LP)

  • Schlüsselqualifikationen (Fachübergreifende Projektarbeit (6 LP)

  • Summe: 30 LP


6 semester ss l.jpg

6. Semester (SS)

  • Pflichtmodul Messtechnik – Fahrzeugtechnik (3 LP)

  • Pflichtmodul Automobiltechnisches Praktikum (3 LP)

  • Pflichtmodul 2 mit Wahlmöglichkeit (6 LP)

  • Schlüsselqualifikationen (fachübergreifend) (3 LP)

  • Wahl aus Kompetenzfeld 2 oder nicht gewähltes aus Kompetenzfeld 1 (3 LP)

  • Bachelorarbeit (12 LP)

  • Summe: 30 LP


Slide20 l.jpg

Universitäten und FH´s, an welchen man Fahrzeugtechnik studieren kann:

Studiengänge:

  • Dresden (FH)

  • Berlin (FH)

  • Dortmund (FH)

  • Osnabrück (FH)

  • Köln (FH)

  • Esslingen (FH)

  • Ingolstadt (FH)

  • Weingarten (FH)

  • Ulm (FH)

  • Ilmenau (Uni)

  • Und vielen anderen FH´s und Universitäten


Das duale studium l.jpg

Das duale Studium


Anforderungen f r das duale studium l.jpg

Anforderungen für das duale Studium

  • Abitur oder Fachhochschulreife

  • Gutes Englisch in Wort und Schrift

  • Bei männlichen Bewerbern abgeleisteter Wehr- oder Ersatzdienst bzw. Befreiung davon

  • Technisches Verständnis


Ablauf eines dualen studiums am beispiel audi l.jpg

Ablauf eines dualen Studiums am Beispiel Audi

  • Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker :13 Monate

  • Kern der Ausbildung: Hochqualifizierte, Ingenieurrelevante Projektarbeit

  • Mitteilung von fundierten Kenntnissen in der Wartung und Instandsetzung von mechatronischen Fahrzeugbaugruppen

  • Man beschäftigt sich eingehend mit Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Von Beginn an wird man systematisch über die berufliche Qualifizierung an komplexe Ingenieursprojekte herangeführt.

  • Man arbeitet selbstständig an der Umsetzung technischer Konzepte  Das Erlernte wird professionell angewendet, erweitert und vertieft.


Das studium selbst l.jpg

Das Studium selbst

  • Ziel: Das Erlernen von ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen an der Schnittstelle zw. Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau

  • 13 Monate lernen und arbeiten im Ingenieursprojekt

  • Studium an der HS Ingolstadt mit Praxiseinsätzen (1-2 Semester)

  • Studium an der HS Ingolstadt, Praxissemester bei Audi mit Ablegen der IHK Prüfung (3 Semester)

  • Studium an der HS Ingolstadt oder einer Kooperationshochschule im Ausland (4. Sem.) und Studium an der HS Ingolstadt (5. Sem.)

  • Verlängertes Praxissemester bei Audi und/oder Auslandsgesellschaft mit anschließender Bachelorarbeit bei Audi (6.- 7. Semester)


Vorteile eines dualen studiums l.jpg

Vorteile eines dualen Studiums

  • Erwerben von einem hohen Maß an sozialen Kompetenzen

  • Praxiserfahrung

  • Studieren in kleinen Gruppen (An der dualen Hochschule gibt es nur kleine Gruppen)

  • Dauer: 3 Jahre (Sehr kurz)

  • Kontakte zu vielen Hochschulen im Ausland

  • Internationale Orientierung

  • Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt (Großer Teil der Studierenden hat bereits vor Studienende einen sicheren Arbeitsplatz)

  • Finanzielle Unabhängigkeit (Studium wird bezahlt)


1 abschnitt des studiums l.jpg

1. Abschnitt des Studiums

  • Semester 1-2Technische und Betriebswirtschaftliche Lern- und Arbeitstechniken, Ingenieurmathematik, Ingenieurinformatik, Werkstofftechnik, Statik, Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, Englisch, Konstruktion, Festigkeitslehre, Kosten- und Investitionsmanagement, Betriebsorganisation und Industriebetriebslehre, Projekt- und Qualitätsmanagement


2 abschnitt des studiums l.jpg

2. Abschnitt des Studiums

  • Semester 3-7

    Maschinenelemente, Konstruktion und CAD, Dynamik, Thermodynamik, Messtechnik, Strömungsmechanik, Finite Elemente Methode, Grundlagen der Fahrzeugtechnik, Maschinendynamik, Mechatronik, Verbrennungsmotoren; Wahlpflichtfächer, Praxissemester, Studienschwerpunkte, Bachelorarbeit


M glichkeiten des dualen studiums l.jpg

Möglichkeiten des dualen Studiums

  • BA (Berufsakademie) Eisenach (=Duale Hochschule)

  • BA Karlsruhe (=Duale Hochschule)

  • BA Lörrach (=Duale Hochschule)

  • BA Mannheim (=Duale Hochschule)

  • BA Mosbach (=Duale Hochschule)

  • BA Stuttgart (=Duale Hochschule)


Aufstiegs weiterbildungsm glichkeiten l.jpg

Aufstiegs-/ Weiterbildungsmöglichkeiten


Weiterbildungsm glichkeiten nach ausbildung studium l.jpg

Weiterbildungsmöglichkeiten nach Ausbildung/ Studium

  • Meister

    • > Selbstständiger Unternehmer

  • Geprüfter Kfz-Servicetechniker/-in

  • Fachabitur mit Fachrichtung Maschinenbau, danach Studium Maschinenbau oder Kfz-Technik

  • Geprüfter Automobilfachverkäufer

  • Kfz-Betriebswirt/-in

  • Master of Engineering

  • Weitere Spezialisierung, z.B. Entwicklung


Arbeitslosenquote in diesem beruf l.jpg

Arbeitslosenquote in diesem Beruf


Interviews l.jpg

Interviews


Interview mit teilnehmern vom step programm bei audi l.jpg

Interview mit Teilnehmern vom SteP-Programm bei AUDI

  • 1)Warum haben Sie sich für diesen Beruf entschieden?

    • Interesse an Autos, technischer Bezug vorhanden

    • Viel Theorie im Studium

  • 2) Wie sind Sie auf diesen Beruf gekommen.

    • Bruder (Elektroniker für Automatisierungstechnik)

    • Cousin (BMW, auch duales Studium)

  • 3)Warum haben Sie sich für das duale Studium entschieden?

    • Praxisbezug, Vorteile durch Arbeit

    • Ideale Praxis – reine Theorie: Ergänzt sich gut

    • Geld  Studium selbst finanzieren  Unabhängig

    • Gesicherte Chancen auf Arbeitsplatz


Slide35 l.jpg

  • 4)Kriterien für die Übernahme

    • Abitur, Durchschnitt mind. 2,5

    • Fähigkeiten: soziales Engagement, man wird als kommende „Führungsperson“ eingestellt.

    • Soziale Kompetenzen, gutes Gruppenverhalten

  • 5) Ablauf der Bewerbungsphase

    • Online-Bewerbung

    • Telefoninterview (mit Psychologen, immer „schwierigere“ Fragen, man soll zu seiner Meinung stehen, begründete Antworten) (Reaktion bei Stresssituationen/Drucksituationen)

    • Assessment-Center (Sonntag Anreise, Montag Arbeiten) (Erst Vorstellungsrunde, „Spiele“, Aufgaben)


Slide36 l.jpg

  • 6) Empfinden Sie die duale Ausbildung als schwer?

    • Sehr schwer, da keine Berufsschule  viel Selbst-Studium

    • Extreme Zeitverkürzung (13 Monate)

    • Keine Semesterferien („Richtiges Arbeitsleben“)

    • Viel Zeitinvestition

    • Nutzen vom Wissen der „Trainer“

  • 7)Bereuen Sie es, diesen Beruf zu erlernen?

    • Nein, aber: Es ist nicht wie in der Schule, sondern hartes „Arbeitsleben“

  • 8) Welche Ziele haben Sie nach der Ausbildung?

    • Erstes Ziel: Erfolgreicher Abschluss

    • Arbeit bei Audi, Weiterspezialisierung (Master)

    • Technische Entwicklung


J rgen bergknapp q11 kfz mechatroniker fahrzeugtechnik studium duales studium audi am 8 12 2009 l.jpg

Jürgen Bergknapp, Q11 KFZ-Mechatroniker / Fahrzeugtechnik-Studium / duales Studium (Audi) am 8.12.2009

  • Quellen

    • www.ba-mosbach.de (Duales Studium)

    • www.audi.de Startseite  Unternehmen  Karriere bei Audi  Schüler (Duales Studium)

    • www.berufenet.arbeitsagentur.de (Ausbildung und Berufsschule)

    • www.bk-erkelenz.de/KFZ-Team/ausbildung.htm (Ausbildung)

    • www.dhbw-stuttgart.de (Duales Studium)

    • http://www.haw-ingolstadt.de/studium/studienangebote (Studienangebote)

    • http://www.fds-limburg.de/61.0.html


  • Login