Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 29

Eins plus eins macht drei? Trächtigkeit/Zwillingsmanagement PowerPoint PPT Presentation


  • 93 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Eins plus eins macht drei? Trächtigkeit/Zwillingsmanagement. Dr. med. vet. Norbert Wolff Fachtierarzt für Pferde und Fortpflanzung Tierärztliche Betreuung von Pferdesportveranstaltungen Osteopath IMAOV. Gravidität Dauer: 336 Tage (322-387 Tage) Beginn: Konzeption (Tag 0)

Download Presentation

Eins plus eins macht drei? Trächtigkeit/Zwillingsmanagement

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Eins plus eins macht drei?Trächtigkeit/Zwillingsmanagement

Dr. med. vet. Norbert Wolff

Fachtierarzt für Pferde und Fortpflanzung

Tierärztliche Betreuung von Pferdesportveranstaltungen

Osteopath IMAOV


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Dauer: 336 Tage (322-387 Tage)

Beginn: Konzeption (Tag 0)

Ende: Geburt und Abgang der Nachgeburt

Embryonalperiode bis zur 6. Woche


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 0: Ovulation am Rosseende

Oozyte gelangt in Eileiter

Befruchtung mit kapizitierten Spermien

Tag 1: Zygotenstadium

Tag 1-6:Zellteilung bis zum Morulastadium

im Eileiter

Tag 5-6:Embryo wandert in den Uterus

Bildung einer Glykoproteinkapsel

Nahrungszufuhr über Uterinmilch

ab Tag 8: Differenzierung zur Blastozyste


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 12: Dottersack hat sich gebildet


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 14: Größe des Embryo ca. 1,3cm


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 14-16: Mobilitätsphase des Embryos

Tag 8-16:Phase der maternalen Erkennung

der Trächtigkeit


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 17:Anheften an Endometrium

Konzeptusgröße etwa 20-25 mm


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 21:Amnion hat sich gebildet


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 21-28: Allantois bildet sich


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 28-37: Allantois nimmt deutlich zu,

Dottersack wird relativ kleiner,

Embryo steigt in Embryonalanlage auf


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 36-38: Implantation der Fruchtanlage

gleichzeitig Ausbildung der

„endometrial Cups“, Produktion von ECG

Tag 40: Dottersack verschwindet,

Embryo erreicht höchste Position


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Gravidität

Tag 41-50: Absinken des Embryos an Nabelanlage


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik

  • durch transrektale Ultraschalluntersuchung

  • Ziel der Untersuchung:

    • Feststellung oder Ausschluss einer Trächtigkeit

    • Feststellen von Zwillingsgraviditäten

    • Diagnose von eventuellen Störungen

    • einer Gravidität (embryonale Mortalität)


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik

  • zunächst rektale

  • Palpation zur

  • Orientierung

  • graviditätsspezifische

  • Befunde erst ab ca.

  • 21-24 Tagen p.p.

  • durch erfahrenen

  • Untersucher zu

  • palpieren

Tag 12

Tag 21

Tag 28


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik

  • danach transrektale Ultraschalluntersuchung

  • mit linearen 5-7,5 MHz-Rektalschallkopf

  • ab dem 10-12. Tag Konzeptus darstellbar

  • ab dem 14. Tag Zuverlässigkeit von 97%


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik

  • Technik:

  • Abscannen des gesamten Uterus

  • von Hornspitze über das Corpus

  • zur Zervix und zurück zur anderen

  • Hornspitze

  • mindestens zweimal

  • Beurteilung der Qualität der

  • Fruchtanlage

    • Größe, Form, Inhalt, Herzaktion

  • Untersuchung der Ovarien

    • Hinweise für multiple Ovulationen

Tag 16


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik

  • Ursachen für Fehldiagnosen:

    • unzureichende Erfahrung

    • mangelnde Sorgfalt bei der Untersuchung

    • Verwechselungen mit Endometriumzysten

    • ungeeignete Untersuchungsbedingungen

    • zu kurzer Zeitraum zwischen Ovulation und

    • Untersuchung bei multiplen Ovulationen


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik in praxi

  • 1. Untersuchung Tag 14-16, 17

  • in Mobilitätsphase vor Anheftung

  • Zwillinge lassen sich sicher

  • erkennen oder ausschließen

  • auch bei asynchroner Doppel-

  • ovulation von 2-3 Tagen sind beide

  • Fruchtanlagen gut darstellbar


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Graviditätsdiagnostik in praxi

  • 2. Untersuchung Tag 30-35

  • vor dem Beginn der ECG-

  • Produktion in den

  • Endometrial Cups

  • Kriterien:

    • Größe des Konzeptus,

    • Darstellbarkeit und Größe des Embryos

    • Herzaktion

    • Zustand der Eihäute


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • bei Stute unerwünscht

  • Aborte oder Geburt

  • lebensschwacher Fohlen

  • durch unzureichende plazentare

  • Versorgung der Feten

  • in der fortgeschrittenen Trächtigkeit

  • vermehrt Dystokien

  • Fast immer zweieiige Zwillinge

  • Doppel- oder Mehrfachovulationen

  • durch Einsatz von HCG vermehrt


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • Doppelovulationen:

    • ein- oder beidseitig

    • synchron oder asynchron (>24 Std.)

  • überwiegender Anteil der

  • Zwillingsgraviditäten wird spontan

  • reduziert bis zum 36. Tag der Gravidität

  • unilaterale oder bilaterale Zwillingsgravidität

  • 70% unilaterale Arretierung der Blastozysten

  • davon 85% Rückbildung einer Fruchtanlage

  • bis zum 40. Tag

  • bei bilateraler Anlage bilden sich wesentlich

  • weniger Blastozysten zurück


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • Management

  • möglichst frühzeitige

  • Diagnose (14.-16. Tag)

  • vor Arretierung

  • Sedation der Stute mit

  • Domosedan

  • beide Fruchtanlagen in

  • jeweils eine Hornspitze

  • manipulieren


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • Management

  • Mechanische Zerstörung

  • einer Fruchtanlage

    • Quetschung mit Daumen

    • und Zeigefinger

    • Kompression mit dem

    • Ultraschallkopf auf

  • den Beckenring

  • Ultrasonografische Kontrolle

  • der Manipulation


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • Management

  • nach Arretierung (17.-20.Tag)

  • Sedation der Stute mit

  • Domosedan

  • bei unilateraler Zwillingsanlage

  • separieren der Fuchtanlagen und

  • Kompression wie beschrieben

  • bei bilateraler Zwillingsgravidität

  • Kompression auch bis 30. Tag

  • (75% Erfolgschance)


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Zwillingsträchtigkeit

  • Management

  • bei späterer Diagnosestellung bis zum 35. Tag:

  • Abbruch der Gravidität mit PgF2a

  • vor Beginn der ECG-Phase

  • danach Abbruch möglich, aber

  • erneute Rosse erst nach 120

  • Tagen

  • postoperative Gabe von Flunixin

  • (1,1mg/kg KGW 2x täglich)


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Embryonale Mortalität

  • zwischen dem 10.und 50. Tag in 4-15%

  • aller Graviditäten

  • nur sonografisch feststellbar

Tag 20

Tag 32


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Embryonale Mortalität

  • Kriterien:

  • Größe der Fruchtanlage

  • intrauterine Flüssigkeitsansammlungen

  • außerhalb der Fruchtblase

  • Formabweichungen der Fruchtblase

  • Fehlen des Embryos

  • Fehlen der Herzaktion

  • verstärkte Echogenität der Fruchtwässer

  • Abtrennung der Fruchthüllen vom Endo-

  • metrium (Flotierende Membranen)


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

  • Embryonale Mortalität

  • Prophylaxe

  • Altrenogest

  • (0,044-0,088 mg/kg KGW p.o. 1x täglich)

  • ab dem 10. Tag bis zum 120. Tag der

  • Gravidität

  • Flunixin bei Verdacht auf Endotoxinämie

  • Bei Feststellung vor dem 35. Tag

  • Abbruch der Gravidität mit PgF2a


Eins plus eins macht drei tr chtigkeit zwillingsmanagement

Therapie verschiedener Endometritiden


  • Login