leben mit hiv ein blick hinter die kulissen
Download
Skip this Video
Download Presentation
Leben mit HIV- Ein Blick HINTER die Kulissen

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 16

Leben mit HIV- Ein Blick HINTER die Kulissen - PowerPoint PPT Presentation


  • 95 Views
  • Uploaded on

Leben mit HIV- Ein Blick HINTER die Kulissen. Wiltrut Stefanek , Verein PULS H IV Interessensvertretung von und für Menschen mit HIV/AIDS und deren Angehörigen . Vorarlberger AIDS Gespräche 2014. Leben mit HIV – Ein Blick hinter die Kulissen. 30 Jahre HIV in Österreich.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Leben mit HIV- Ein Blick HINTER die Kulissen' - colum


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
leben mit hiv ein blick hinter die kulissen

Leben mit HIV- Ein Blick HINTER die Kulissen

WiltrutStefanek, Verein PULSHIV

Interessensvertretung von und für Menschen mit HIV/AIDS und deren Angehörigen

Vorarlberger AIDS Gespräche 2014

slide2

Leben mit HIV – Ein Blick hinter die Kulissen

  • 30 Jahre HIV in Österreich

Therapie - nicht infektiös?!

  • chronische Krankheit
  • antiretrovirale Medikamente

Nebenwirkungen, Wechselwirkungen,…

normale Lebenserwartung?!

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

slide3

Leben mit HIV – Ein Blick hinter die Kulissen

  • gesellschaftliches Tabu
  • Vorurteile und Berührungsängste
  • (Selbst) Stigma
  • soziale Ausgrenzung / Isolation
  • (unsichtbare) Community
  • Normalität!?
slide4

PULSHIV– Interessensvertretung von und für Menschen mit HIV/AIDS und deren Angehörigen

Prävention-Unterstützung-Lebensqualität-Selbsthilfe-Hoffnung-Information-Vertrauen

Wir informieren, beraten, unterstützen, begleiten und leben mit HIV.

„Versuche nicht, Deine Vergangenheit zu ändern, sondern beginne heute damit Deine Zukunft zu gestalten!

slide5

Modellversuch zur Erhebung derVersorgungsqualität von HIV-Positiven in Österreich nach GIPA-Prinzipien, 2013/2014

  • ca. 9000 HIV-Infizierte in Österreich
  • die Versorgungsqualität ist bisher wenig reflektiert
  • ÖHIV-Kohorte – gute Quelle für epidemiologische Daten – keine Partizipation im Forschungsprozess
  • Studien zu LQ – wenig Partizipation
  • GIPA-Prinzipien
  • Auslöser: Community –Seminare / DÖAK

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

forschungsfrage
Forschungsfrage

Mit welcher Lebensqualität sind die gewonnenen

Jahre verbunden und wie sieht die

Versorgungsqualität im neuen Kontext aus?

  • Wie zufrieden sind HIV-Positive mit der medizinischen und psychosozialen Versorgung?
  • Wie beurteilen sie die Veränderungen der letzten Jahre?
  • Wer unterstützt sie im Alltag mit der HIV-Infektion als chronische Erkrankung?

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

projekt
Projekt
  • Impuls: Community Seminar im Herbst 2012
  • Online Umfrage – Surveymonkey
  • von HIV-Positiven für HIV-Positive
  • Community Events
  • Community Wissen quantifizieren
  • Modellversuch mit externer Unterstützung

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

ergebnisse teil 1
Ergebnisse Teil 1
  • Stand 4.3.2014
  • 105 Personen aus Österreich haben sich beteiligt
  • ca. 75% Männer und 25 % Frauen
  • Durchschnittsalter: 43 Jahre
  • Durchschnittliche HIV-Infektionsjahre: 12 Jahre
  • 91 Personen haben alle Fragen beantwortet

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

ergebnisse teil 2
Ergebnisse Teil 2

Medizinische Versorgung

Psychosoziale Versorgung

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

wer gibt kraft
Wer gibt Kraft?

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

ergebnisse teil 3
Ergebnisse Teil 3

Vorarlberger AIDS-Gespräch 2014

gipa prinzipien
Gipa-Prinzipien

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

slide13
Probleme

Ideen

  • weniger HIV-BehandlerInnen – mehr PatientInnen
  • lange Wartezeiten / wenig Zeit für Gespräche
  • Fachärzte (z.B. Zahnärzte, Gynäkologen)
  • Psychotherapie auf Krankenschein
  • spez. Ambulanzzeiten für Berufstätige
  • medizinische Fortbildung für Fachärzte und Hausärzte
  • Sensibilisierung
  • mehr HIV-Schwerpunktpraxen / Ambulanzen
  • Stärkung der Selbsthilfe

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

kontakt
Kontakt:

WiltrutStefanek

Mag. Frank M. Amort

Verein

Interessensvertretung von und

für Menschen mit HIV/AIDS

und deren Angehörige

www.pulshiv.at

[email protected]

www.fh-joanneum.at

[email protected]

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

diskussion und n chste schritte
Diskussion und nächste schritte
  • die Umfrage zeigt Handlungsbedarf
  • Umsetzung der GIPA-Prinzipien
  • Round Table zur psychosozialen Care
  • österreichweite Erhebung durch HIV-Positive / Stigma Index
  • PAB Umfrage
  • HIV/AIDS Kommission
  • Überarbeitung HIV-spezifischer Richtlinien/Gesetze
  • Integration statt Ausgrenzung
  • Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014
slide16

„Gemeinsam gegen …“

www.dermotheke.de

Vorarlberger AIDS-Gespräche 2014

ad