Vertiefungsveranstaltung europarecht
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 13

Vertiefungsveranstaltung Europarecht PowerPoint PPT Presentation


  • 81 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Vertiefungsveranstaltung Europarecht. EU-Grundfreiheiten Direkte Besteuerung. GRUNDFREIHEITEN Direkte Besteuerung. Vorwort Der gesetzliche Rahmen Fehlende Definition im AEUV Direkte: Verbrauchersteuern Indirekte: Einkommens-, Gesellschafts-, Körperschaftssteuer

Download Presentation

Vertiefungsveranstaltung Europarecht

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Vertiefungsveranstaltung europarecht

VertiefungsveranstaltungEuroparecht

EU-Grundfreiheiten

Direkte Besteuerung


Grundfreiheiten direkte besteuerung

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

Vorwort

  • Der gesetzliche Rahmen

    • Fehlende Definition im AEUV

      • Direkte: Verbrauchersteuern

      • Indirekte: Einkommens-, Gesellschafts-, Körperschaftssteuer

    • Eingeschränkte EU-Kompetenz: Art 114-115 AEUV

      • RL 90/435/EWG Mutter-Tochter-RL

      • RL 90/434/EWG Fusions-RL

      • RL 2003/48/EG Zinserträge-RL


Grundfreiheiten direkte besteuerung1

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

  • Das Prinzip der Umrahmung

    „[Z]war [fällt] der Bereich der direkten Besteuerung als solcher beim gegenwärtigen Stand des [Unions]recht nicht in die Zuständigkeit der [Union], [jedoch müssen] die Mitgliedstaaten die ihnen verbliebene Befugnis unter Wahrung des [Unions]rechts ausüben “

    C-279/93 Schumacker 14.02.95


Grundfreiheiten direkte besteuerung2

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

1.Das Verbot von Steuerschranken

1.1Die systematische Erfassung der direkten Besteuerung

Hinreichender Unionsbezug: Besonderheiten

„Nach der Rechtsprechung des [EuGH] garantiert der [EU]-Vertrag einem Unionsbürger jedoch nicht, dass die Verlagerung seiner Tätigkeiten in einen anderen Mitgliedstaat als demjenigen, in dem er bis dahin gewohnt hat, hinsichtlich der Besteuerung neutral ist. Aufgrund der Unterschiede im Steuerrecht der Mitgliedstaaten kann eine solche Verlagerung für den Bürger je nach Einzelfall Vor- oder Nachteile bei der mittelbaren Besteuerung haben “

C-403/03 Schempp 12.07.05


Grundfreiheiten direkte besteuerung3

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

Einzelne Erfassung

Direkte/ Mittelbare Diskriminierungen

Beschränkungen

Art. 18 und 20 AEUV

Abgrenzungen Art. 49 - 63 AEUV

Bestimmungen über Beteiligungen:

-die es ermöglichen, einen sicheren Einfluss auf die Entscheidungen einer Gesellschaft auszuüben und deren Tätigkeiten zu bestimmen;

-die in der alleinigen Absicht der Geldanlage erfolgen, ohne dass auf die Verwaltung und Kontrolle des Unternehmens Einfluss genommen werden soll.


Grundfreiheiten direkte besteuerung4

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

1.2 Die aktive Umrahmung der direkten Besteuerung

1.2.1 Leitlinie des Verbots von Steuerschranken

  • Verbot von Zutrittsdiskriminierungen/ Weggangshemmnissen

    „Art. 63 Abs. 1 AEUV verbietet solche Maßnahmen, die geeignet sind, Gebietsfremde von Investitionen in einem Mitgliedstaat oder die dort Ansässigen von Investitionen in anderen Staaten abzuhalten“

    C-436/08 Haribo 10.02.11

  • Begünstigte

    „Die […] Gesellschaften, die ihren satzungsmäßigen Sitz innerhalb der [Union] habe, für die Anwendung der Vorschriften des Vertrags den natürlichen Personen gleich, die Angehörige der Mitgliedstaaten sind“

    C-371/10 National Grid Indus BV 29.11.11


Grundfreiheiten direkte besteuerung5

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

1.2.2 Besteuerung der Einkünfte natürlicher Personen

Steuerschranken im Quellenstaat

Zulässigkeit des Wohnsitzkriteriums – Art. 65 Abs. 1 Buchst. a AEUV

“Das Einkommen, das ein Gebietsfremder im Hoheitsgebiet eines Staates erzielt, stellt meist nur einen Teil seiner Gesamteinkünfte dar, deren Schwerpunkt an seinem Wohnort liegt, und die persönliche Steuerkraft des Gebietsfremden, die sich aus der Berücksichtigung seiner Gesamteinkünfte sowie seiner persönlichen Verhältnisse und seines Familienstands ergibt, kann am leichtesten an dem Ort beurteilt werden, an dem der Mittelpunkt seiner persönlichen Interessen und seiner Vermögensinteressen liegt; dieser Ort ist in der Regel der Ort des gewöhnlichen Aufenthalts der betroffenen Person”

C-253/09 Kommission/Ungarn 01.12.11


Grundfreiheiten direkte besteuerung6

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

Grenze des Kriteriums

-Wenn die Steuerbegünstigung, die den Gebietsfremden versagt wird, nicht an die persönliche Situation der Steuerpflichtigen geknüpft ist, sondern an die Art ihrer Tätigkeit.

C-440/08 Schröder 31.03.11

-Wenn der Gebietsfremde seine Einkünfte ausschließlich im Beschäftigungsland bezieht.

C-169/03 Wallentin 01.07.04

Steuerschranken im Wohnsitzstaat

Verbot von Exit-Tax

Steuervergünstigungen für inländische Dienstleistungen


Grundfreiheiten direkte besteuerung7

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

1.2.3 Besteuerung der Gewinne von Gesellschaften

  • Besteuerung erzielter Gewinne

  • Im Quellenstaat

    “Mit [Art. 49 AEUV] ist für die nach den Rechtsvorschriften eines Mitgliedstaats gegründeten Gesellschaften, die ihren satzungsmäßigen Sitz, ihre Hauptverwaltung oder ihre Hauptniederlassung innerhalb der [Union] haben, das Recht verbunden, ihre Tätigkeit in dem betreffenden Mitgliedstaat durch eine Tochtergesellschaft, Zweigniederlassung oder Agentur auszuüben”

    C-337/08 X Holding BV 25.02.10

  • Im Wohnsitzstaat

    C-471/04 Keller Holding 23.02.06


Grundfreiheiten direkte besteuerung8

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

Besteuerung ausgeschütteter Gewinne

Ausgehende Dividende

C-170/05 Denkavit France 14.12.06

Eingehende Dividende

-Freistellung von Dividenden

C-35/98 Verkooijken 06.06.00

-Gewährung eines günstigeren Steuersatzes

C-315/02 Lenz 15.07.04

-Gewährung einer Steuergutschrift

C-312/02 Manninen 07.09.04


Grundfreiheiten direkte besteuerung9

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

2. Die Grenzen des Verbots steuerlicher Beeinträchtigungen

2.1 Gewährung der nationalen Steuerzuständigkeiten

2.1.1 Einseitige Aufteilung der Zuständigkeit

“Die Aufteilung der Besteuerungsbefugnis zwischen den Mitgliedstaaten [ist] ein vom EuGH anerkanntes legitimes Ziel.”

C-371/10 National Grid Indus BV 29.11.11

- Natürliche Personen: C-262/09 Meilicke 30.06.11

- Gesellschaften: C-436/08 Haribo 10.02.11


Grundfreiheiten direkte besteuerung10

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

2.1.2 Vertragliche Aufteilung der Zuständigkeit

“In Ermangelung von unionsrechtlichen Vereinheitlichungs- oder Harmonisierungsmaßnahmen [bleiben] die Mitgliedstaaten befugt, insbesondere zur Beseitigung der Doppelbesteuerung die Kriterien für die Aufteilung ihrer Steuerhoheit vertraglich oder einseitig festzulegen”

C-371/10 National Grid Indus BV 29.11.11


Grundfreiheiten direkte besteuerung11

GRUNDFREIHEITENDirekteBesteuerung

2.2 Andere Rechtfertigungsgründe

2.2.1 Ausgeschlossene Gründe

Bekämpfung des Forum shopping

Verminderung der Steuereinnahmen

2.2.2Zulässige Rechtfertigungen

Wahrung der Kohärenz des Steuersystems

Wirksamkeit der Steuerkontrolle und Bekämpfung der Steuerhinterziehung


  • Login