2 klimaschutzkongress der kologische mietspiegel in darmstadt
Download
1 / 21

2. Klimaschutzkongress Der „ökologische“ Mietspiegel in Darmstadt - PowerPoint PPT Presentation


  • 92 Views
  • Uploaded on

Jens Knissel [email protected] Institut Wohnen und Umwelt / Darmstadt Infos zum ökologischen Mietspiegel: www.iwu.de (/aktuell/mietspiegel-darmstadt.htm). 2. Klimaschutzkongress Der „ökologische“ Mietspiegel in Darmstadt. Gliederung des Vortrags. Was ist ein „ökologischer“ Mietspiegel?

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' 2. Klimaschutzkongress Der „ökologische“ Mietspiegel in Darmstadt' - caryn-salas


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript

Gliederung des vortrags

Gliederung des Vortrags

  • Was ist ein „ökologischer“ Mietspiegel?

  • Was ist der Mehraufwand?

  • Was ist der Nutzen?



Gliederung des vortrags1

Gliederung des Vortrags

  • Was ist ein „ökologischer“ Mietspiegel?

  • Was ist der Mehraufwand?

  • Was ist der Nutzen?


Energetische geb udebewertung

  • Ermitteln der Primärenergiekennwerte bei der:

  • Mietspiegelerstellung für Gebäude der Mietspiegelstichprobe (1000 bis 2000 Stück)

  • Mietspiegelanwendung: Vermieter muss Kennwert für eigenes Gebäude ermitteln, um wärmtechnische Beschaffenheit bewerten zu können.

Energetische Gebäudebewertung



Gliederung des vortrags2

Gliederung des Vortrags

  • Was ist ein „ökologischer“ Mietspiegel

  • Was ist der Mehraufwand

  • Was ist der Nutzen


Nutzen des kologischen mietspiegels

  • Erhöhte Aussagekraft des Mietspiegels

    (Dimension Beschaffenheit – Modernisierungstätigkeit)

  • Mehr Mietpreisgerechtigkeit

  • Als Nebeneffekt: Verbessert die Rahmenbedingungen zur Refinanzierung von energetischen Modernisierungen

    Vorteil für Vermieter und Mieter:

    Mehr Mieteinnahmen bei geringerer Mieterhöhung

Nutzen des „ökologischen Mietspiegels“





Beispiel energetische modernisierung

Wissenschaftsstadt und Vergleichsmiete: 2%

Darmstadt

Beispiel energetische Modernisierung

Außenwand und Fenster müssen

ohnehin „gemacht“ werden


Beispiel energetische modernisierung1

Wissenschaftsstadt und Vergleichsmiete: 2%

Darmstadt

Beispiel energetische Modernisierung

  • Fit für die nächsten 30 bis 50 Jahre

  • Außenwanddämmung 16 cm

  • Wärmeschutzverglaste Fenster

  • Oberste Geschossdecke 20 cm

  • Kellerdecke 6 cm


Konsequenzen vermieter

Konsequenzen Vermieter und Vergleichsmiete: 2%

Betrachtungszeitraum 25 Jahre; Zins 5,5 %/a (real); Mietpreissteigerung 2 %/a (real)

Zuschlag für gute wärmtechnische Beschaffenheit (wtB) entsprechend Darmstadt 2008: 0,49 €/m² pro Monat


Konsequenzen mieter

Wissenschaftsstadt und Vergleichsmiete: 2%

Darmstadt

Konsequenzen Mieter

Heizenergiepreis: 7 Cent/kWh; Abgleichfaktor Verbrauch/Bedarf: 1,36

Zuschlag für wärmtechnische Beschaffenheit entsprechend Darmstadt 2008: 0,49 €/m² pro Monat




Zusammenfassung

Ökologischer Mietspiegel (zusätzliches Merkmal wärmetechnische Beschaffenheit) verbessert Mietpreisgerechtigkeit (keine Gieskannenprinzip)

Marktwirtschaftliche und sozialverträgliche Anreize zur Umsetzung von energetischen Modernisierungen

Ökologische Mietspiegel sollten in weiteren Kommunen realisiert werden

Zusammenfassung


  • Vielen Dank wärmetechnische Beschaffenheit) verbessert Mietpreisgerechtigkeit (keine Gieskannenprinzip)

  • für Ihre Aufmerksamkeit!


Anwendung prim renergiekennwert aus energiebedarfsausweis1

Anwendung: Primärenergiekennwert aus Energiebedarfsausweis wärmetechnische Beschaffenheit) verbessert Mietpreisgerechtigkeit (keine Gieskannenprinzip)

Primärenergiebedarf 227,5 kWh/(m²a)


ad