praktikum software engineering werkzeug f r familien und stammbaumforschung
Download
Skip this Video
Download Presentation
Praktikum Software Engineering Werkzeug für Familien- und Stammbaumforschung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 12

Praktikum Software Engineering Werkzeug für Familien- und Stammbaumforschung - PowerPoint PPT Presentation


  • 77 Views
  • Uploaded on

Praktikum Software Engineering Werkzeug für Familien- und Stammbaumforschung. 246.546 Dienstag, 08:30 – 11:45, KHG02 Josef Pichler. Vorbesprechung. Überprüfung der Teilnahmevoraussetzung Erklärung des Ablaufs Bilden von Teams Besprechung der Aufgabenstellung. Teilnahmevoraussetzungen.

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Praktikum Software Engineering Werkzeug für Familien- und Stammbaumforschung ' - calantha-nicolo


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
praktikum software engineering werkzeug f r familien und stammbaumforschung

Praktikum Software EngineeringWerkzeug für Familien- und Stammbaumforschung

246.546

Dienstag, 08:30 – 11:45, KHG02

Josef Pichler

vorbesprechung
Vorbesprechung
  • Überprüfung der Teilnahmevoraussetzung
  • Erklärung des Ablaufs
  • Bilden von Teams
  • Besprechung der Aufgabenstellung
teilnahmevoraussetzungen
Teilnahmevoraussetzungen
  • Wahlweise
    • Bestandene Prüfungen
      • Übung Algorithmen und Datenstrukturen I
      • Übung Software Engineering
    • Bestandene Eingangsklausur
      • Algorithmen (Schwerpunkt: dynamische Datenstrukturen)
      • Spezifikation und Entwurf von Softwaresystemen
      • Fragen zur objektorientierten Programmierung
    • Bestandenes Software-Engineering Praktikum
      • Für jene, die eine weitere Programmiersprache lernen oder das Praktikum aus anderen Gründen nochmals besuchen wollen
teams
Teams
  • 3 StudentInnen
  • Jedes Team ist selbst dafür verantwortlich, die gestellten Aufgaben zu lösen.
  • Die Koordiniation und Arbeitsaufteilung innerhalb des Teams ist vom Team selbst zu organisieren.
  • Jedes Team benennt eine SprecherIn.
  • Einteilung
arbeitsberichte
Arbeitsberichte
  • Jedes Team sendet wöchentlich einen Arbeitsbericht an den LVA-Leiter.
  • Der Arbeitsbericht einer Woche ist bis spätestens Montag 15:00 an [email protected] zu senden.
  • Inhalt des Arbeitsberichts
    • Durchgeführte Tätigkeiten
    • Probleme
    • Geplante Arbeiten (für nächste Woche)
    • Aufwand der Gruppe
meilensteine
Meilensteine
  • Anforderungskatalog
  • Spezifikation und Prototyp
  • 1. Code- und Designreview
  • 2. Code- und Designreview
  • Abnahme des Prototyps
  • Abnahme der Abschlussdokumentation
praktikumsnote
Praktikumsnote
  • Punkte für verschiedene Aufgaben
    • 20 Punkte für den Prototyp
    • 20 Punkte für die Präsentation des Produkts
    • 60 Punkte für die Praktikumsaufgabe
  • Für eine positive Gesamtnote müssen pro Aufgabe mindestens 50% der Punkte erreicht werden.
  • Für eine positive Gesamtnote in Summe mindestens 50 Punkte.
rahmenbedingungen
Rahmenbedingungen
  • Objektorientierte Softwareentwicklung mit Java
    • Konsequente Fortsetzung Ihrer SE-Ausbildung
      • Algo I und II, SE Vorlesung, SE Übung
    • Spezifikation, Prototypen, Code- u. Design Reviews, API-Dokumentation, Benutzerhandbuch
    • WebServer, Datenbanken, WindowsCE, PalmOS, Servlets, EJBs,
    • Objektorientierte Softwareplattform J2SE 1.4
aufgabenstellung
Aufgabenstellung
  • Entwickeln Sie ein Software-Werkzeug, das Hobbyforschern hilft, die im Rahmen von Familien- und Stammbaumforschung anfallenden Daten zu verwalten und aufzubereiten. 
    • Das Werkzeug muss typische Daten wie Personen, Häuser, Orte und Ereignisse wie Hochzeiten, sowie deren Beziehungen verwalten können.
    • Das Werkzeug muss mindestens folgende Sichten auf die Daten bieten: Personenlisten, Häusersichten,  Ahnentafeln und Nachkommenstafeln.
    • Das Werkzeug soll mehrere Stammbäume gleichzeitig verwalten können und Abfragen zwischen zwei Stammbäumen ermöglichen (z.B. Sind zwei Personen verwandt?,  Welche Teile der Stammbäume überdecken sich?)
    • Das Werkzeug muss Diagramme und Listen am Bildschirm anzeigen und drucken können.
1 aufgabe anforderungskatalog
1. AufgabeAnforderungskatalog
  • Studieren Sie vorhandene Werkzeuge für die Verwaltung von Stammbäumen.
  • Überlegen Sie sich, welche Funktionen sinnvoll sind (welche Funktionen möchten SIE haben?).
  • Erstellen Sie einen Anforderungskatalog.
  • Aus dem Anforderungskatalog soll die Funktionalität im Rahmen eines Anforderungsworkshops erarbeitet werden und zur Spezifikation führen.
werkzeug bersicht
Werkzeugübersicht
  • http://links.rheinhessenarchiv.de/links/Software/Genealogie-Software/
  • Ahnenforscher 2000
  • Brother‘s Keeper
  • Family Tree Maker
  • GF-Ahnen
  • PAF
  • PC-Ahnen
  • Stammbaum
  • Ahnenblatt
  • Dynas-Tree
  • Family Origins
  • Family Tree International
  • Generation Family Tree
  • GenoPro
  • GenProfi
  • Gentools
n chste woche kw 42
Nächste Woche (KW 42)
  • Präsentation Anforderungskatalog
  • Anforderungsworkshop
  • Eingangsklausur
  • Einführung in Java, Swing, Eclipse?
ad