Slide1 l.jpg
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 1

Aktivierung von ruhenden B- Zellen PowerPoint PPT Presentation


  • 83 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Aktive Schutzimpfung. Passive Schutzimpfung. Im Falle einer Infektion verhindern Antikörper den Ausbruch der Krankheit. Ein Mensch infiziert sich mit dem Erreger. Der Erkrankte erhält die isolierten Antikörper. Der Geimpfte bildet Antikörper gegen den Erreger.

Download Presentation

Aktivierung von ruhenden B- Zellen

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Slide1 l.jpg

Aktive Schutzimpfung

Passive Schutzimpfung

Im Falle einer Infektion verhindern Antikörper den Ausbruch der Krankheit.

Ein Mensch infiziert sich mit dem Erreger.

Der Erkrankte erhält die isolierten Antikörper.

Der Geimpfte bildet Antikörper gegen den Erreger.

Der Geimpfte ist aufgrund der Antikörper immun.

Ein Pferd wird mit abgeschwächten Erregern oder Teilen von diesen geimpft.

Die gebildeten Antikörper werden isoliert.

Der Mensch wird mit abgeschwächten oder abgetöteten Erregern geimpft.

= Antigen

Aktivierung von ruhenden B- Zellen

Ruhende T-Zellen erkennen das fremde Antigen und aktivieren weitere Zellen des Immunsystems.

Spezielle Zellen fressen die Erreger (grün) und verdauen diese.

Teile der Erreger (Antigene) werden auf der Oberfläche präsentiert.

B-Zellen entwickeln sich mithilfe von T- Zellen zu Plasmazellen. Diese bilden Antikörper und schütten sie aus.

Die Antikörper verklumpen die Erreger. Diese können dadurch unschädlich gemacht und gefressen werden.

Einige B-Zellen werden zu Gedächtniszellen. Bei einer erneuten Infektion kann die Bildung von Antikörpern schneller eingeleitet werden.

Gedächtnis B-Zelle

Gedächtnis B-Zelle

Das Immunsystem ist vorbereitet. Die Bildung von Antikörpern kann viel schneller eingeleitet werden.

Plasmazellen können schneller Antikörper bilden und sie ausschütten.

Impfungen

Schutz vor Infektionskrankheiten

Dorothée Müller

Welche Impfungen gibt es und wie funktionieren sie?

Reaktion auf Erreger ohne Impfung

Nach dem ersten Kontakt mit dem Antigen ohne vorherige Schutzimpfung dauert die Bildung der Antikörper 4-8 Tage!

Reaktion auf Erreger nach einer Impfung

Die Antikörper verklumpen die Erreger. Diese können dadurch unschädlich gemacht und gefressen werden.

Beim zweiten Kontakt mit dem Antigen erfolgt die Bildung der ersten Antikörper bereits 1-3 Tage nach der Infektion!

Schutzimpfungen erfüllen verschiedene Funktionen:

  • Schutz der geimpften Person vor Infektionskrankheiten

  • Verhindern einer seuchenhaften Ausbreitung von Infektionskrankheiten

  • Regionale oder weltweite Ausrottung von Infektionskrankheiten


  • Login