Vorstellung
This presentation is the property of its rightful owner.
Sponsored Links
1 / 10

Vorstellung PowerPoint PPT Presentation


  • 81 Views
  • Uploaded on
  • Presentation posted in: General

Dipl.-Ing. Andreas Heinrich Universität Hannover Institut für Allgemeine Nachrichtentechnik Appelstr. 9A, 30167 Hannover, Germany www.ant.uni-hannover.de Raum 1520 Wissenschaftlicher Mitarbeiter seit August 2000 Arbeitsgebiet: Kommunikationsnetze Schwerpunkt: Streaming-Protokolle

Download Presentation

Vorstellung

An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Presentation Transcript


Vorstellung

Dipl.-Ing. Andreas Heinrich

Universität HannoverInstitut für Allgemeine NachrichtentechnikAppelstr. 9A, 30167 Hannover, Germanywww.ant.uni-hannover.deRaum 1520Wissenschaftlicher Mitarbeiter seit August 2000

Arbeitsgebiet: Kommunikationsnetze

Schwerpunkt: Streaming-Protokolle

Tel. +49-511-762-2840Fax [email protected]

Vorstellung


Wireless and mobility aus sicht der applikation video streaming

Wireless and Mobility aus Sicht der Applikation„Video-Streaming“

Vortrag zur Auftakt-Veranstaltung der ITG-Fachgruppe 5.2.4 „IP und Mobility“

20.Juni.2001

Andreas Heinrich

Institut für Allgemeine Nachrichtentechnik

www.ant.uni-hannover.de


Streaming

Streaming

  • Fähigkeit einer Applikation, synchronisierte Medienströme kontinuierlich abzuspielen, während diese Ströme über ein Datennetz zum Client übertragen werden

  • Bisher: hauptsächlichBild und Ton (TV)

  • Informationsübertragung

    • on-demand

    • live


Video streaming auf wireless equipment

Video-Streaming auf Wireless Equipment

  • 3GPP (UMTS) Transparen end-to-end packet switched streaming service

    • (PSS) TS26.233/ TS26.234

    • basiert auf offenen Standards(RTSP, RTP/RTCP, SDP, SMIL usw.)

  • Erweiterungsmöglichkeiten

    • Java Enabled Mobile Phones(http://www.borland.com/about/press/2001/nokia.html)

    • offene Systemplattformen (z.B. MHP)

MHPMultimedia Home PlatformRTSPReal Time Streaming ProtocolRTPReal Time Transport Protocol RFC1889/1890 RTCPReal Time Control Protocol RFC1889/1890SDPSession Description ProtocolSMILSynchronized Multimedia Integration LanguageUMTSUniversal Mobile Telecommunication System


Video streaming szenario

Video-Streaming-Szenario

  • Clients

    • Rechenleistung (z.B. PC, PDA, Mobiltelefon)

    • verfügbare Datenrate (z.B. LAN, WLAN, GPRS, GSM-DATA)

    • Protokolle: RTSP, RTP/RTCP

  • Server

    • Codierung und Speicherung eines Quellformats für alle Clients

    • Client gesteuertes Streaming

  • Netz

    • IP-basiert

    • keine QoS-Garantie (z.B. keine Bandbreitengarantie)

PDAPersonal Digital AssistentLANLocal Area NetworkGPRSGeneral Packet Radio ServiceGSMGlobal System MobileWLANWireless LANQOSQuality of Service


Layered data streaming

Parameter:

Datenrate

Delay

Jitter

Fehlerrate

Kumulativ (hierarchisch)

Basis Stream für alle Endgeräte gleich

zusätzliche Layer zur Qualitätsverbesserung

Unabhängig (simulcast)

jeder Stream enthält den kompletten Inhalt

jeder Layer in anderer Qualität (Bit-Rate) kodiert

Layered Data Streaming

Datenrate

380 KBit/s

Enhancement Stream 2 (16 KBit/s)

364 KBit/s

Enhancement Stream 1 (64 KBit/s)

300 KBit/s

Base Stream (300 KBit/s)

Zeit

SSPSpatially Scalable ProfileMPEGMotion Picture Expert Group


Layered data streaming im verteil netz

X

X

X

X

X

RTP/RTCP

RTSP

Layered Data Streaming im Verteil-Netz

low rate

high rate

low rate

TS

X

TSTransceiver System

RTSPReal-Time Streaming Protocol

RTPReal-Time Transport ProtocolRTCPReal-Time Control Protocol


Aufgaben und fragen

Aufgaben und Fragen

  • Optimierung der Medienqualität und des anfallenden Datenvolumens (layer-fähig)

  • Layered Streaming: Wie werden die unterschiedlichen Formate gestreamt?(mov, mp2, mp3...-> Anzahl RTP-Ströme?)

  • Welche Mechanismen zur Wahl der Layer anhand der vorhandenen Parameter ist sinnvoll? (Flusskontrolle)

  • Skalierbarkeit der Streaming-Technologie (z.B. RTP zu RTCP Paketverhältnis)


Projekte im bereich wireless and mobility

Projekte im Bereich „Wireless and Mobility“

  • ASS (BMWi)

    • Layerd Streaming

  • Fleetnet (BMBF)

    • Paketbasierte Übertragung mit Fahrzeugen

    • Schicht 2 Protokolle

  • DOM (BMBF)

    • Technologiemonitoring

    • Teilnehmerlokalisierung in zellularen Netzen

  • ISMN (NMWK)

    • Kompetenzzentrum

    • Navigationssystem für Personen

ASSAdvanced Streaming SoftwareBMBFBundesministerium für Bildung und ForschungBMWiBundesministerium für Wirtschaft und TechnologieNMWKNiedersächsisches Ministerium für Wirtschaft und KulturDOMDer Orientierte MenschISMNInformationssysteme für die mobile Nutzung


Vorstellung

Ende


  • Login