zahngesunde ern hrung
Download
Skip this Video
Download Presentation
Zahngesunde Ernährung

Loading in 2 Seconds...

play fullscreen
1 / 11

Zahngesunde Ernährung - PowerPoint PPT Presentation


  • 83 Views
  • Uploaded on

Zahngesunde Ernährung. Dr. med. dent . K. Wilkens Danziger Str. 106 38239 Salzgitter-Thiede. Unser Beitrag zur Veranstaltung der Realschule Thiede zum Thema gesunde Ernährung. Gliederung. So entsteht Karies „Kinder sollten gut kauen!“ Milchprodukte sind gut für die Zähne!

loader
I am the owner, or an agent authorized to act on behalf of the owner, of the copyrighted work described.
capcha
Download Presentation

PowerPoint Slideshow about ' Zahngesunde Ernährung' - bess


An Image/Link below is provided (as is) to download presentation

Download Policy: Content on the Website is provided to you AS IS for your information and personal use and may not be sold / licensed / shared on other websites without getting consent from its author.While downloading, if for some reason you are not able to download a presentation, the publisher may have deleted the file from their server.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - E N D - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Presentation Transcript
zahngesunde ern hrung

Zahngesunde Ernährung

Dr. med. dent. K. WilkensDanziger Str. 10638239 Salzgitter-Thiede

gliederung
Gliederung
  • So entsteht Karies
  • „Kinder sollten gut kauen!“
  • Milchprodukte sind gut für die Zähne!
  • Vitamine und Mineralstoffesind für die Zahnentwicklung wichtig
  • Zähneputzen: nach süßen, nicht nach säurehaltigen Lebensmitteln!
  • Ernährungstips für gesunde Zähne
so entsteht karies
So entsteht Karies
  • Keime in der Mundhöhle können Zucker zu Milchsäure abbauen
  • Milchsäure löst Kalzium-Phosphat aus Zahnschmelz und Dentin
  • erfolgen diese „Säureangriffe" häufig und über längere Zeit, entsteht ein Kariesloch
so entsteht karies1
So entsteht Karies
  • Säuren können den Zahnschmelz auch direkt angreifen
  • unter den Fruchtsäuren wirken Apfel- und Zitronensäure am stärksten entkalkend
  • Unter diesem Blickwinkel ist der Ratschlag "Ein Apfel am Abend ersetzt das Zähneputzen" sogar fragwürdig.
kinder sollten gut kauen
„Kinder sollten gut kauen!“
  • Speichel erfüllt eine wichtige Schutzfunktion

→ bieten Sie Ihrem Kind Lebensmittel an, die es gut kauen muss und die so den Speichelfluss anregen

  • Vollkornbrot, Müsli, Gemüserohkost, Obst etc.
  • Zahngesunde Zwischenmahlzeiten
  • ausreichend lange Pausen zwischen den Mahlzeiten
milchprodukte sind gut f r die z hne
Milchprodukte sind gut für die Zähne
  • wählen Sie möglichst kalziumreiche Lebensmittel

→ Geben Sie Ihrem Kind täglich Milch und Milchprodukte!

  • insbesondere Käse wirkt kariesvorbeugend, kalziumreiche Gemüsesorten sind z.B.: Brokkoli, Fenchel, Grünkohl…
z hneputzen nach s en nicht nach s urehaltigen lebensmitteln
Zähneputzen: nach süßen, nicht nach säurehaltigen Lebensmitteln!
  • nach süßen Mahlzeiten die Zähne sofort putzen oder Mund ausspülen
  • nach säurehaltigen Speisen oder Getränken ca. 30 Min. mit dem Zähneputzen warten, um den Zahnschmelz nicht zu verletzen
ern hrungstips f r gesunde z hne
Ernährungstips für gesunde Zähne
  • Süßes nicht über den ganzen Tag verteilt essen, bzw. trinken (Bonbons, zuckerhaltige Kaugummis, Schokolade, süße Getränke etc.)
  • Wenn Süßes verzehrt wird, dann am besten direkt nach den Hauptmahlzeiten und danach die Zähne putzen, zumindest den Mund mit Wasser ausspülen.
  • Nach dem Verzehr von Fruchtsäuren nicht gleich Zähne putzen, sondern nur spülen.
  • Achtung vor „versteckten Zuckern”: Produkte wie Müsli, Joghurt, Ketschup und Senf können viel Zucker enthalten, ebenso viele Getränke wie beispielsweise süße Limonaden.
  • Achten Sie darauf, in welcher Darreichungsform Nahrungsmittel verzehrt werden: Zum Beispiel lieber frisches Obst anstatt Obst in Form von Obstsaft reichen.
  • Es lohnt sich, bei besonders für Kinder verlockenden Milchprodukten, genauer auf die Packung zu schauen: Was süß schmeckt, ist meistens auch zuckerhaltig.
  • Bieten Sie – zum Beispiel Kaugummis – mit zahnfreundliche Zuckeraustauschstoffe an.
  • fluoridiertes Speisesalz einsetzen zur
  • Härtung des Zahnschmelzes
slide11

Ende

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Fragen?

ad